76 Neubauten bis 2027 geplant – welche reizen Euch?

Nahezu wöchentlich gibt es Berichte über Expansionspläne der Reedereien. Aber auf welche Schiffe freut Ihr Euch, wenn überhaupt…?

Wie Ihr in unseren News vielleicht gesehen habt, soll die AIDAnova am 21. August ausdocken. Dann erblickt schon wieder ein neuer Kreuzfahrtriese das Licht der Welt. Wie die Zeitschrift touristik aktuell dieser Tage berichtet, soll es bis 2027 nicht weniger als 76 für den deutschen Markt relevante Kreuzfahrt-Neubauten geben. Darunter Expeditionsschiffe für weniger als 200 Passagiere aber auch schwimmende Ferien-Resort für über 6.500 Urlauber. Erstaunlich aber wahr: Fast ein Drittel der Neubestellungen sind kleine Schiffe mit weniger als 600 Betten. Trotzdem werden alle Neubauten zusammen rund 213.000 zusätzliche Betten auf die Weltmeere bringen.
Kreuzfahrt-Begeistert Das Kreuzfahrt-Portal Kreuzfahrtblog

Ich bin gespannt, wie die Celebrity Edge als Schiff wirken wird

Noch in diesem Jahr sollen die Celebrity Edge (Celebrity), World Explorer (Nicko), Nieuw Statendam (Holland America) und die AIDAnova in Dienst gestellt werden. Christian und ich sind dabei besonders auf die World Explorer gespannt. Als erstes Hochseeschiff von Nicko wird sie sicher für Aufmerksamkeit sorgen. Sage und schreibe 18 neue Schiffe wird es in 2019 geben. Darunter viele große, wie die Spectrum of the Seas (Royal Caribbean), die neue Mein Schiff 2, die MSC Bellissima & Grandiosa, die Sky Princess und die Costa Smeralda. Aber auch einige kleine Schiffe wie die HANSEATIC nature & inspiration, die Roald Amundsen & Fridtjof Nansen (Hurtigruten) oder die Flying Clipper (Star Clippers) sind dabei. Für Deutsche Passagiere „neu“ sind auch die Schiffe, die ihren Besitzer wechseln, wie zum Beispiel die Pacific Eden, die als Transocean Vasco da Gama oder die Prinsendam, die künftig als Amera für Phoenix fahren wird. Das kommende Jahr bietet also etwas Neues für fast jeden Geschmack und Geldbeutel.
MSC Fantasia Kiel

Allein MSC wird 2019 zwei große Schiffe auf den Markt bringen

Aber die Frage sei erlaubt: Braucht Ihr diese ganzen Neubauten überhaupt? Christian und ich diskutieren auch gerade ganz angeregt darüber. Das sagt er dazu:
„Ich persönlich finde die Entwicklung auf dem Kreuzfahrtmarkt gut. Meiner Meinung nach gibt es nichts Schöneres als eine Kreuzfahrt, um seinen Urlaub zu verbringen – und durch Neubauten steigt für die Verbraucher die Auswahl. Ein weiterer positiver Aspekt von Neubauten sind die umweltfreundlicheren Anlagen an Bord. Gerade letzte Woche konnte ich ich für einen meiner Kunden eine Kabine für die Jungfernreise mit der Neuen Mein Schiff 2 ergattern. Gerade solche Reisen sind bei Neubauten sehr beliebt. Für mich selbst sind eher die kleinen und mittelgroßen Schiffe interessant. Das bedeutet aber nicht, dass ich die großen Schiffe nicht schön finde und davon weniger begeistert bin. Auf den etwas Kleineren steht eben für mich etwas mehr die Destination Land im Vordergrund, auf den ganz Großen eher die Destination Schiff. Doch das liegt natürlich im Auge des Betrachters. Auf dem Kreuzfahrtmarkt ist für jeden etwas dabei und so soll es ja auch sein. Für fast alle von uns spielt natürlich auch der Preis eine entscheidende Rolle. Wie Irmela bereits erwähnt hat, bin ich besonders auf die World Explorer gespannt, denn das Konzept spricht mich sehr an.“
Kreuzfahrt Begeistert Kreuzfahrt-Blog Kreuzfahrtbericht Kreuzfahrtportal

Viele Fans warten bestimmt schon sehnsüchtig auf die neue Mein Schiff 2, die im Februar 2019 in See stechen soll

Ich finde die Entwicklungen auf dem Markt ganz schön rasant, verstehe aber, dass die Branche unterschiedliche Geschmäcker bedienen möchte. Persönlich bevorzuge ich mittelgroße Schiffe, bei denen die klassische Seefahrt im Fokus steht. Mal sehen, wo und wie das für Familien künftig noch möglich und bezahlbar sein wird, denn Schiffe dieser Art werden leider kaum noch gebaut. Ich bin gespannt, ob eines der neuen Schiffe mein Herz erobern kann. Aber man muss ja auch mal Neues probieren und Versuch macht ja bekanntlich kluch… 😉
Jetzt freuen wir uns auf Eure Meinung zum Thema: Wer freut sich besonders auf welches neue Schiff? Welches Konzept interressiert Euch am meisten? Wer hat schon erste (vielleicht sogar Jungfern-)Fahrten gebucht oder plant dies zu tun? Oder bleibt Ihr Euren bisherigen Schiffslieblingen eher treu?

Ahoi und Herzlich,

Eure Irmela & Christian

P.S.: Übrigens, zu AIDA und TUI Cruises, die ja auch mit neuen Schiffen auf den Markt kommen, gab es gestern es einen Vergleich im ZDF (jetzt noch in der Mediathek zu sehen). Für Kreuzfahrteinsteiger vielleicht ganz interessant, wenn auch an einigen Stellen leider Äpfel mit Birnen verglichen wurden und der Film eine fachkundige Beratung nicht ersetzt. Für die Fans der einzelnen Konzepte gab es hingegen wenig Neues. Habt Ihr es gesehen?

16 thoughts on “76 Neubauten bis 2027 geplant – welche reizen Euch?”

  1. Ein furchbarer Bericht im ZDF. Da stellt sich jemand in den Wind und misst die Abgaswerte. So einen Quatsch habe ich überhaupt noch nicht gesehen und das ganze mit wissenschaftlichem Anstrich. Auch sonst Äpfel mit Birnen verglichen. Wenn der einen Dame die Ablage im Bad nicht ausreicht gibt es einen Punktabzug………………….Unseriöser Bericht wie so oft in letzter Zeit im ZDF.

  2. Hallo Irmela und Christian!

    Ich denke aus der Erfahrung meiner letzten Reise, dem Bericht gestern und Unterhaltungen im privaten Bereich, das der Urlaub auf dem Schiff immer beliebter und bevorzugter wird. Viele werden vielleicht sich ihre Urlaube selber zusammenbasteln, aber ich denke das gerade die persönliche auf einen selbst abgestimmte Beratung wichtiger ist. Fachkundige Beratung, so auch wie in meinem Beruf, ist schlussendlich für den Kunden tatsächlich besser und kundenfreundlicher, als manches Schnäppchen im Internet ! Mag ja sein, das die Buchung im Reisebüro eine Idee teurer ist, aber ich bin mir sicher, das unsere Kundin (siehe auch News Artikel von der Aida, wo ich kurz einen Hinweis geschrieben hatte) nicht so kompetent und unkompliziert ihre neue Reise erhalten hätte. Hinzu kommt, das viele wichtige Fragen einfach nicht über Internet gestellt werden können. Vor allem auch für Menschen mit gesundheitlichen Handicap. Zusätzlich auch die Erfahrungen und Einholung von Alternative-Möglichkeiten. Und geht auf der Reise wirklich mal was schief, hat man mit dem Reisebüro im Rücken, meist viel mir Chancen eine Erstattung oder Entschuldigung zu erhalten als alleine. So ist das bei uns, im meinem Beruf nämlich auch ! So- das wollte ich doch mal gesagt haben! 😊
    Ich für mich , bin mir ziemlich sicher, der Kreuzfahrt treu zu bleiben. Hat man hier wirklich Chance , vieles von der Welt noch zu sehen. Und ist der Urlaub vielleicht wirklich teurer, nun ja, dann lieber nur einmal richtig Urlaub machen und diesen richtig genießen und eine tolle Zeit zu haben. Da ich bisher nur Aida gefahren bin, kann ich schwer über andere Schiffe urteilen. Aber sicherlich probiere ich gerne auch mal andere aus. Bin somit gespannt, wie der Markt sich hier entwickelt.
    Den Bericht im ZDF fand ich ehrlich gesagt eher dünn . Mein Resümee wäre eher gewesen, beide nehmen sich nichts und für mich wäre in diesem Fall nur die Reiseroute ausschlaggebend gewesen. Auf beiden Schiffen hätte ich Urlaub gemacht. Lothar hat völlig richtig in seinem Kommentar bemerkt, wie nichtig die Kritik in Sachen Ablage im Bad war. Ich war schon in so manchem Hotelzimmer oder Pension oder ähnlichem , da hätte ich im Bad nochmal nicht mal gerne den Fuß auf den Boden gesetzt und das waren keine Absteigen, sondern eigentlich seriöse Anbieter und Hotels. Das war für mich wirklich jammern auf sehr hohem Niveau. Aber wahrscheinlich musste man irgendetwas zum kritisieren finden , für diesen Beitrag . Schon schlecht zwei so tolle Kabinen genommen zu haben!!! 😉
    Christian: war die Messung vom Schadstoff wirklich seriös und aussagekräftig? Ich möchte das ebenfalls bezweifeln!

    In diesem Sinne Ahoi!!
    Liebe Grüße, Kerstin🙋🏻

  3. Also, die Schadstoffmessung im ZDF-Bericht war eine Lachnummer – mehr nicht. Ich bin selber zur See gefahren und weiß, wie man sowas misst. Wieso regt sich niemand auf, wenn z.B. in Hamburg hunderte von Handelsschiffen und Frachter aller Art ihren Mist in die Luft pusten. Die paar Passagierschiffe fallen dabei doch gar nicht auf, um die wird aber viel Wirbel gemacht. Im Pensionsalter bevorzuge ich lieber kleine Schiffe, da bin ich bei Phoenix Reisen bestens aufgehoben. Ich bin schon ganz gespannt auf die neue „Amera“.

  4. Wir haben den Bericht auch mit großem Interesse verfolgt. Einiges können wir bestätigen wie z.B. Schlangen beim AIDA Büffet und die „Langsitzer“ dort weil die Getränke dort Gratis sind.
    Uns hat auch die Bedienung zum Essen bei Mein Schiff sehr gut gefallen. Dies bei den von uns präferierten US Lines (RCC und NCL)übrigens üblich. Das Reservieren der Liegen ist vorrangig ein Problem bei „uns Deutschen“ Passagieren und somit meistens bei AIDA und Mein Schiff anzutreffen.
    Das man generell versuchen muss in den Häfen die Schiffe anderweitig mit Strom zu versorgen ohne die Diesel laufen zu lassen ist ja wohl keine Frage.
    Unsere Empfehlung ist auf jeden Fall auch die Beratung eines Kreufzahrtspezialisten oder ggf. beides einmal ausprobieren.
    LG aus dem Ruhrpott
    Dieter&Bäbel

  5. Ja ich habe das im ZDF gesehen. Das war grausam, da wurde knallhart falsch bewertet z.b. beim Preis nur damit es ausgeglichen bleibt. Wenn das objektiv gewesen sein soll dann heisse ich Angela Merkel.
    Hat mir nur gezeigt keines der Schiffe ist etwas für mich wenn ich mir das jemals leisten können wrüde

  6. Den Bericht im ZDF hab ich gesehen. Kenne. AIDA und auch MEIN SCHIFF. Sehr richtig..hier wurden Äpfel mit Birnen verglichen
    Wir haben uns für Zukunft für MEIN SCHIFF entschieden. AIDA war nicht so unser Fall.

  7. Hallo zusammen,
    ich habe mir auch die Reportage im ZDF angeschaut fand ihn eigentlich ganz interessant. Schließe mich euch aber voll und ganz an, dass der Vergleich schwachsinnig war. Da ich leider noch keine Kreuzfahrt gemacht habe kann ich dazu nicht all zu viel sagen. Finde aber (wie ich schon in save the date geschrieben habe) das die Pressesprecher vieles nur schön geredet haben. Ein großes noch no go finde ich das die Mitarbeiter ganz schön über den Tisch gezogen werden. Der Stundenlohn von ca. 3 Euro ist schon fast Körperverletzung. LG Claudia

  8. Moin zusammen,
    zuerst ueber die Reportage beim Zdf. Ich schliesse mich der Mehrheit hier an,fands wirklich nicht doll.Vorallem die Vergleiche da hab ich nur mit dem Kopf geschuettelt.Auch auf dem einen Schiff einen aus dem Entertainment und auf dem anderen ein vom Service zu“vergleichen*🤔
    Das am Ende Gleichstand war,war relativ schnell klar.
    Zum Thema Neubauten,es ist schon Wahnsinn was da alles neues kommt.Aber eine tolle Vielfalt.
    Mich zieht es auf jeden Fall auf ein kleineres Schiff.War allerdings vergangenen Sonntag positiv ueberrascht von der Norwegian Jade,die hat mir trotz der Groesse doch gut gefallen.
    Am Montag hab ich durch eine Einladung die Moeglichkeit mir die Mein Schiff 1 anzuschauen.Darauf bin ich schon sehr gespannt.

    Liebe und sonnig Gruesse an alle,Jessi

    1. Hallo Jessica,

      ich habe Fotos der Jade gesehen, die mir auch sehr gut gefallen haben. Und im Vergeich zu den Neubauten ist sie gar nicht soooo groß. Käme für uns auch in Frage. Leider musste ich meinen Besichtigungstermin neulich absagen, aber gut zu hören, dass sie Dir gefallen hat.
      Und: Deine Kontakte möchte ich haben ;-). Kannst Du mich nicht auch mal auf die Mein Schiff 1 einladen?

      Ein tolles WE Dir und viel Spaß am Montag.

      Liebe Grüße,
      Irmela

      P.S.: Vielleicht magst Du ja ein paar Bilder bei uns teilen ;-)?

      1. Hallo Irmela,
        Hallo Jessica,
        wie ich ja schon beschrieben habe sind wir gerne mit NCL und RCC unterwegs.
        So haben wir auch schon eine traumhafte Tour von Venedig aus nach Kroatien und Griechenland mit der allerdings noch nicht renovierten Jade gemacht. Auch wurde damals noch kein All Inclusive angeboten. Schon 2014 waren wir sehr zufrieden.
        Nicht zu groß ,toller Service, sehr gutes Essen (auch mit kostenlosem Bedienrestaurant und deutscher Speisekarte), super Showprogramm.
        LG aus dem Ruhrpott
        Dieter

        1. Hallo Dieter,
          wir waren von 2006 bis 2008 drei Mal mit NCL unterwegs – unser Einstieg in die Kreuzfahrt wegen des Freestyle-Konzepts. Das hat uns überzeugt. Die Schiffe fanden wir (damals) aber etwas zu bunt ;-), aber das scheint sicj ja geändert zu haben.
          LG, Irmela

  9. Für mich wird besonders die neue „Amera“ von Phoenix interessant sein, obwohl mir sie von der Größe her schon fast zu klein sein dürfte, das habe ich jetzt auf der Albatros festgestellt. Aber mal sehen, es kommt immer auf die Bauweise und Aufteilung an, ich werde sie sicherlich auf einer Kurzreise einmal testen.
    Ansonsten interessiert es sich mich nicht besonders, was sich auf dem Weltmarkt so tut, für mich gibt es auf dem deutschen Markt genügend (neue) Auswahl. Vieles relativiert sich für mich dann wieder durch den Preis, den all inclusive-Preis bei TUI z. B. bin ich nicht bereit zu zahlen, da ich ihn aus Erfahrung nicht nutze (tagsüber an Land/abends nach den freien Tischgetränken auch bei AIDA und Phoenix geht bei mir nicht mehr viel;-). Dies ist ausdrücklich kein Werturteil – wir waren sehr zufrieden, nur das finanzielle Konzept passt nicht zu uns.
    Diesen Test im ZDF fand ich, wie nicht anders erwartet, furchtbar! Schafft es wirklich niemand, einmal einen aussagekräftigen und ausgewogenen Kreuzfahrtbericht zu erstellen oder ist es der Markt, der immer vielfältiger und damit auch undurchsichtiger gerade für Erstfahrer ist? Meine kurzen Testfahrten auf TUI, AIDA und Phoenix haben mir die Entscheidung, welche Konzepte meine Favoriten sind, leichter gemacht.
    Liegen reservieren, vor den Restaurants Schlange stehen – dafür können die Reedereien/Veranstalter nichts, das sind doch die Passagiere, die da stehen, also wir!!! Und das findet man bei Verlaub z. B. auch bei Phoenix, also den klassischen Schiffen und selbst auf der Albatros, wo jeder seinen reservierten Tisch hat – ich hatte im „Gastblogger“ darüber berichtet. Und die Mitarbeiter an Bord stehen dann vor dem Problem, wie weit darf man eingreifen, ohne den Passagier zu verlieren? Diese Antwort haben wir immer wieder auf allen Schiffen bekommen, z. B. auch bzgl. der Unsitte, mit Outdoor-Jacken in die Restaurants zum Essen, sogar zum Galadinner, zu kommen. Das Ganze erhält den Charme eines Ausflugslokals, aber spricht man die Mitreisenden darauf an, reagieren sie aggressiv oder halten einen für „irre.“ Auf den AIDA-Schiffen, mit denen ich gefahren bin, betraf dieses Schlange stehen seltsamerweise immer nur das Marktrestaurant (wie im Bericht) und dies ist das Restaurant, das insbes. von älteren Passagieren aufgesucht wird, die „nichts Fremdes, sondern gute deutsche Küche“ mögen 😉 AIDA hat es aber, wie ich finde, schon länger gut gelöst, indem es mind. ein Restaurant z. B. um 19:30 Uhr schließt, neu eindeckt und auffüllt, und dann erst wieder neu öffnet. So müssen die „Trinkfesten“ wohl oder übel die „Kneipe“ wechseln… Aber all das ist nicht neu, ich habe schon vor Jahren auf der „Maxim Gorkij“ im Lido-Buffet-Restaurant erlebt (das nicht abgeschlossen war, weil es einen Ausgang auf das Außendeck hatte), dass sich Passagiere vor der offiziellen Öffnung „mal eben schnell ein Glas Wein oder Kaffee“ hinuntergeschüttet haben und verschwunden waren. Nicht nur wir, sondern auch die Crew war fassungslos über die „Ideen“, die manche Leute haben!
    Der Umwelttest war wie immer eine Farce, der erhobene Zeigefinger fehlt niemals bei diesen Berichten und verfehlt bei den Gegnern/Nichtkennern (Neidern?!) auch nicht die Wirkung;-) Lässt mich mittlerweile kalt, jeder darf seine Meinung haben, jeder darf aber auch seinen Urlaub so gestalten, wie er will und er mag – insgesamt kann sich meine „Öko-Bilanz“ im Laufe eines Jahres durch zu Fuß/Fahrrad/ÖPNV/unnötige Autofahrten etc. im Alltag für mich sehen lassen und da lasse ich mir auch nicht hineinreden. Und wenn der Schadstoffausstoß so eklatant wäre, u. a. auch in Sachen Krebserkrankungen, dann bin ich schon sehr erstaunt, dass ich nach 23 Jahren immer noch fit bin (gottseidank!) und so unglaublich viele Crew-Mitglieder z. B. bei Phoenix seit dieser Zeit kenne und beim letzten Aufeinandertreffen erschienen sie mir auch alle recht gesund – vielleicht ist es ja genau anders herum: Kreuzfahrten halten Körper und Geist fit und deshalb gibt es auch so viele ältere/hoch betagte Passagiere auf den Schiffen 😉 Ich werde diese „Studie“ weiter betreiben 😉
    Viele weiterhin Kreuzfahrt-faszinierte Grüße
    Helga E.-D.

  10. Ich bin eine begeisterte MSC Fahrerin, da ich am Abend sehr gerne schön Essen gehe und meinen fixen Platz beim Essen habe. Die ganzen neuen Schiffe sind schön anzuschauen aber für mich zu groß, die Fantasia – Klasse von MSC ist für mich noch akzeptabel. Für mich sind die Destinationen wichtig und die Liegezeiten. Wegen den Schiffen mache ich keine Kreuzfahrten.

    Waltraud Ch.

  11. Schiffe, deutsche Sprache, Routen und auch die Liegezeiten sind für mich wichtig, gerne klassisch wie Phoenix aber auch sehr gerne AIDA,. Ich brauche nicht viel auf einer Kreuzfahrt, saubere Kabine, gutes Essen, nette Crew und vor allem will ich ja etwas sehen an Land. Wohin die Reise in Zukunft geht, was für Ideen noch so auf einem Kreuzfahrtschiff auftauchen werden, wann ist der Passagier satt und sucht sich Alternativen? Es boomt wie nie zuvor, kein Wunder dass sich solche Sendungen wiederholen, der Kunde der auf einem Schiff reist, fehlt irgendwo in einem Hotel!

    Schließe mich den Meinungen über die Sendung an. Was die Bezahlung angeht, soll man bitte mal nachdenken, wie hier in der Gastronomie bezahlt wird. Jeder soll und muss für seine Arbeitsleistung angemessen bezahlt werden, genug ist es nie. Ich kenne bei Phoenix seit vielen Jahren manche Crew-Mitglieder, die immer betonen, dass sie froh sind, wenn sie wieder auf eines der Schiffe von ihnen kommen, sie würden gut behandelt, manche Familienmitglieder arbeiten mittlerweile auch schon dort, sie würden es wahrscheinlich nicht tun, wenn nicht akzeptabel wäre. Dieses verdiente Geld ist in ihren Heimatländern viel mehr wert als hier und ich habe ja die Möglichkeit bei gutem Service etwas obendrauf zu legen.
    Solche Sendungen dürften es dem unerfahrenen Passagier nicht leichter machen sich zu entscheiden und die anderen wissen doch sowieso, wohin die Reise geht.

    Gruß
    Peter

  12. Hallo zusammen,

    ich schließe mich hier der Meinung über den ZDF Bericht an. Es werden wirklich Äpfel mit Birnen verglichen. Wir standen vor unser ersten Tour mit Tui 2016 auch vor dem „Dilema“ die verschiedenen Anbieter zu vergleichen. Da Tui den höheren Preis hat, dafür aber fast alles inklusive ist, wird dort automatisch mehr in Anspruch genommen als auf einem anderen Schiff. Für mich sind das vor allem Getränke. Ich würde mir z.B. keinen Coktail bestellen einfach mal so zwischendurch. Bei Tui sind diese inklusive und so gab es jeden Tag Coktails (alkoholfrei, nicht das mich hier jemand für eine Schnapsnase hält 😉 ) Ich fand auch die entspannte Atmosphäre bei Tui super. Wohingegen ich mir bei AIDA viel Trubel vorstelle. Ich kenne AIDA nur aus Erzählungen und das klingt für mich nicht so passend, würde aber mal einen Kurztrip zum Kennenlernen ausprobieren um mal den Vergleich zu haben.
    Das mit den Abgasmessungen fand ich auch nicht sehr wissenschaftlich, um es mal vorsichtig auszudrücken. Ich habe zwar keine Ahnung davon, aber mir kam das absolut komisch vor. Ich denke, wir wissen alle, das die Schiffe nicht mit Wasser fahren und das am Ende hinten was rauskommt und das man sicherlich immer etwas verbessern kann und weiter daran arbeiten sollte. Ich denke aber auch, dass die Kreuzfahrtschiffe sicherlich sauberer als Handelsschiffe unterwegs sind. Aber solange nicht von oben etwas vorgeschrieben wird, wird auch sicherlich bei einigen Reedern nichts in Sachen Umweltschutz passieren (ich denke hier aber auch tatsächlich in erster Linie an Handelsschiffe, da bei Kreuzfahrten eben Passagiere an Bord sind, die sicherlich Schornsteinqualm von vor 30 Jahren heute nicht mehr akzeptieren würden)
    Ich habe mal eine andere Reportage zu Abgasuntersuchungen gesehen, die war noch Haarstreubender, als die vom ZDF. Das war in Hamburg, wo die Norwegian Jade im Hafen lag und ich weiß nicht wie viele Containerschiffe noch dazu. Da wurde in einer Wohnung in Altona auf einem Balkon Schadstoffe gemessen. Kleine Notiz am Rande, die Balkontür ins Wohnzimmer stand auf. Bis so Kameras aufgestellt, Licht und Co bereit sind und die Messung starten kann, dauert es ja bestimmt einige Zeit. Es wurde also gemessen und man war ganz erstaunt, wie viele Partikel nur von diesem einen Kreuzfahrtschiff auf dem Balkon ankamen. Ich habe den Hamburger Hafen noch nie mit nur einem einzigen Schiff erlebt, aber nun gut. Dann ging man ins Wohnzimmer (ohne die Tür zu schließen) und wiederholte sogleich die Messung. Und dann kam die Aussage, die ich nie vergessen werde: Eine so hohe Partieklkonzentration in geschlossen Räumen hätte man ja noch nie gemessen! Was soll man dazu noch sagen?
    Im Übrigen sehe ich das wie Helga E.D. ich bin seit ich im Kindergarten war regelmäßig auf Schiffen unterwegs. Sei es unser Fördedampfer, Fähren oder Kreuzfahrtschiffe. Der Hafen liegt quasi um die Ecke. Ich bin jetzt 36, mir geht es prima. Ich habe auch noch nie gehört, dass in den Hafenstädten alle Menschen an ein und dem selben Krebs erkrankt sind, die durch den Schornsteinqualm ausgelöst wurde.
    Ich lass mir die Schiffahrt auch nicht madig machen und bin gerade aus Oslo zurückgekommen 😉
    Ich freue mich auf die neuen Hurtigrutenschiffe und habe einen Termin für 2019 schon vermerkt, nämlich wenn die Roald Amundsen nächstes Jahr in Hamburg ist, dann kann ich zumindest schon einmal von außen gucken 😉
    Viele Grüße aus Kiel
    Michaela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hier könnt Ihr Bilder hochladen