Auslaufmelodie – Gänsehautfeeling oder Nervensäge?

Ein beliebter Zankapfel ist auch die Frage, ob es eine Auslaufmelodie geben soll, und wenn ja, welche? Wie steht Ihr dazu?

 

Wenn wir auf der Brücke oder auf dem Mooringdeck mit dem Auslaufen beschäftigt sind, sind wir meist sehr konzentriert und nehmen die Auslaufmelodie oft nur am Rande wahr. Immerhin weiß ich, dass es auf MS ALBATROS ‚Conquest of Paradise’ ist und auf der Grand Lady ‚Audemus’ gespielt wird. Wenn ich dem Internet und den Schilderungen anderer Passgiere glauben darf, haben auch AIDA, TUI, COSTA und weitere Reedereien ihre festen Lieder und Auslaufrituale.

 

Druck auf die Tränendrüse

Bei den Gelegenheiten, bei denen die Musik auch mal an mein Ohr dringt, löst sie so dieses „und-jetzt-geht-es-wieder-los Gefühl“ aus. Automatisch weiß ich, wir fahren wieder, und die Brückenroutine ruft. Viele Passagiere berichten mir, dass es bei ihnen ähnlich ist. Die bekannte Melodie beim Auslaufen löse Fernwehgefühle aus, und ohne Musik sei es nur der halbe Spaß. Einige, vor allem weibliche Passagiere, verdrücken sich dabei auch schon mal ein Tränchen. Andererseits verstehe ich auch diejenigen, die sagen, sie wollen nur das Schiffshorn hören und mit ihren Gedanken ganz allein und ungestört sein. Wie soll man da allen Wünschen gerecht werden?

 

Passagiere an Deck der MS Albatros im Panamakanal

Das Auslaufen gehört zu den regelmäßigen Highlights einer Reise. Viele Passagiere sammeln sich dafür auf den Außendecks

Euer Wunschkonzert

Stellt euch vor, Ihr könntet entscheiden, ob Musik gespielt wird und welche. Was würdet Ihr machen? Vielleicht nur ein Lied beim ersten Auslaufen? Und welche Titel sprechen Euch ganz besonders an? Ich habe im Forum dazu extra eine neue Rubrik angelegt, die auf Eure Meinung wartet! Ich warte übrigens auch 😉

 

Ein musikalisches AHOI aus der Pfalz,

Euer Christian

P.S.: Vielen Dank übrigens für Euren vielen tollen Beiträge und Fotos zum Thema Souveniers. Ich bin schwer beeindruckt von Euren Sammlungen!

23 thoughts on “Auslaufmelodie – Gänsehautfeeling oder Nervensäge?”

  1. Mir hat es im letzten Sommer auf der Albatros sehr gefallen, dass es die Auslaufmelodie gibt. Conquest of Paradise höre ich auch so sehr gern!

  2. Hallo Christian
    Einfach nur das Schiffshorn das finde ich viel Stimmungsvoller ,als irgendeine Melodie da man den Geschmack der Leute eh nie zu 100%treffen kann.
    L.G.AHOI von Marina

  3. Hallo Christian,

    ein Auslaufen ohne Musik – für mich undenkbar… Wir sind ja bisher nur AIDA gefahren und es gehört einfach dazu – dreimal das Schiffshorn und dann die entsprechenden Musikstücke. AIDA hat ja zwei Auslaufmelodien, mit der neuen von der PRIMA drei und diese Melodien verschaffen mir immer wenn ich sie höre Gänsehaut. Habe alle drei am Handy, eine ist mein Klingelton und wenn ich sie mir zuhause anhöre, schließe ich die Augen, stellen wir vor, ich stehe an der Reeling und lassen mir den Wind um die Nase wehen. Man kann als Passagier, wenn man denn von der Musik genervt ist, immer eine Ecke finden, wo man sie nicht hören kann und sich einfach so auf das Auslaufen konzentrieren. Frei nach dem Motto JEDER WIE ER WILL.

    Gruß aus Franken in die Pfalz

    Hildegard

  4. Lieber Christian, da sprechen Sie ein ganz wichtiges Thema an. Als 2014 auf der Albatros auf einmal die Melodie auf die Verrückt nach Meer Serienmelodie gewechselt wurde, gab es eine große Enttäuschung bei vielen Stammgästen. Uns fehlte etwas. Bei einem obligatorischen Trefffen der Gäste mit Silber- oder Goldservices mit dem Kreuzfahrtdirektor bekamen wir die Info, wir sollten uns an Phönix mit unser Bitte, wieder „Conquest of Paradise“ zu spielen, wenden. Wenn ich auch die VnM- Melodie am TV liebe, aber auf See gab sie eher eine Art von Trauermusik ab und warrb nicht für gute Laune. Daher ich freu mich sehr, dass es gefruchtet hat mit unseren „Beschwerden“, denn kurz darauf bekam ich schon Nachricht, man spiele jetzt wieder zum Auslaufen die altbekannte Melodie. Vorgeschaltet war zwar immer noch die VnM-Melodie, aber ganz ehrlich, die hab ich oft überhört 🙂 . Sie gehört zur Serie nicht zur See.. Und so war es dann bei iunserer letzten Reise in 2016 wieder wunderschön, bei jeder Abfahrt dieses „Haut von Gans“ zu spüren. Für mich kommt nichts anderes in Frage -beim Ablegen brauchen wir das unbedingt. Wie es auf den anderen Schiffen von Phonix ist, weiß ich nicht. Wir sind in die Weiße Lady verliebt und bleibe es wohl auch so lange sie für uns fährt.

  5. Kommt drauf an…Wenn unten am Kai das verabschiedene Land eine Musikkapelle antreten lässt, finde ich die Auslaufmeldodie in diesem Moment eher störend. Das Schiffshorn ist aber ok.

  6. Hallo Christian,

    Da würde ich sagen, sollte vor Ort entschieden werden.
    Weil, wenn schon eine Musikkapelle vor Ort ist und diese das Schiff verabschiedet würde ich sagen Nein.
    Es könnte als Beleidigung empfunden werden.
    Sonst ja.

  7. Ich möchte die Musik keinesfalls vermissen. Ich werde beim Auslaufen immer total sentimental und habe meist den Gedanken, das ich wohl nie wieder an diesen Ort zurückkehren werde. Gerade diese Emotionen machen für mich eine gelungene Kreuzfahrt aus. Zuhause ist man ja meist eher pragmatisch.

  8. Hallo Christian!
    Für mich gehört die Auslaufmusik genauso mit dazu, wie das Schiffshorn. Das geht bis unter die Haut und das Gefühl, es geht wieder los, sammelt sich im ganzen Körper. Dank ITunes habe ich die Auslaufmusik von MS Albertros, Artania und Aida auf dem IPhone und kann sie immer mal wieder anhören.
    Übrigens: wird gerne populäre Musik dafür genommen- Psychologie: immer wenn z.B . die Musik im Radio, Fernsehen, oder wo auch immer gehört wird: macht es im Gehirn: klick- da war doch was – und schwuppdiwupp ist man recht schnell im nächsten Reisebüro! Glaubt mir , das ist ein ausgeklügeltes System ?!
    Ein wirklich erhabenes Erlebnis war aber das Auslaufen aus aus dem Hafen von La Palma. Mit uns lag die Ventura im Hafen. Der Kapitän musste rückwärts an hier vorbei und dann schräg an ihr vorbei „ausparken “ – das alleine war schon ein tolles Manöver. Dazu kam, das beide Schiffe sich mit dem Horn grüßten und das Echo vom Land mit dazu kam. Einfach irre – einfach Gänsehaut- Feeling- Pur !
    Ganz liebe Grüße und Tschüss, Kerstin ??

  9. Moin Christian,
    meine absolute Auslaufmelodie wäre „Sailing“von Rod Stewart! Aber dann wäre wahrscheinlich jedesmal eine Gebühr an die GEMA fällig!? Schade! Ich finde die Melodie gehört dazu,ich bekomme fast auch immer einen Kloß in Hals.
    Moin aus dem windigen Ostholstein, (auch) Christian!?

  10. Hallo Christian.
    Mittlerweile hat jedes Schiff eine Auslaufmelodie. Die arme Bevölkerung in der Nähe. Ich könnte verzichten. Ich fand es auch letztes Jahr auf der Artania nicht so toll, daß beim Auslaufen aus Cobh der dortige Musikverein sein Bestes gab und dann die Auslaufmelodie gespielt wurde. Schade. Trotzdem, die jeweils ausgesuchte Musik war weder auf der Amadea noch auf der Artania schlecht. Aber muss es in jedem Hafen sein? Deine Frage ist nicht einfach zu beantworten.
    Danke für Deine tollen Berichte. Alles Gute.
    Heike

  11. Hallo Christian,

    die Auslaufmelodie ist so sinnloll wie‘ n Loch im Kopf! Das ist was für die hochtoupierten Traumschifftanten.
    Gräßlich! Wenn beim Einlaufen in den Geirangerfjord Edvard Griegs „Morgenstimmung“ läuft ist das was anderes…

    1. Ok dir gefällt es nicht, aber „allen“ Anderen. Warum ist Grieg dann anders. Weil es beim Einlaufen gespielt wird.
      Jedem Tierchen sein Pläsierchen.

  12. Hallo,
    ich schließe mich den letzten Schreibern an:
    1) Wenn das Schiff von Land musikalisch verabschiedet wird, stört jede zusätzliche Melodie.
    2) Wenn, dann Sailing.
    Grüße aus Schleswig-Holstein
    Hein

  13. Hi Christian,für mich ist die Auslaufmusik ein MUSS,das gehört dazu.Es versetzt einen natürlich in eine Stimmung ,die ein bißchen traurig macht.Ich versuche immer an der Reling zu stehen,was natürlich nicht immer gelingt,weil man gerade beim Essen ist usw.Hoffe bin bald wieder an Bord und kann sie hören.Grüße aus Otterbach von Karin

  14. Hallo Christian,
    meine erste Kreuzfahrt war 1978 mit „MS Dalmacija“ und sie hatte als Auslaufmelodie „Ballade pour Adeline“. Es awr eigentlich sehr schön, so aus Bremerhaven auszulaufen.
    Die Auslaufmelodien von „MA Artania“ und „MS Amadea“ sind auch sehr schön, aber für die Albatros würde ich persönlich mir das Lied „Auf der Albatros“ wünschen.
    Mit Grüssen von der Elbe
    Günter

  15. Hallo Christian,
    es ist so ähnlich, wie bei den Kirchenglocken – für die einen gehört es zum Alltag, die anderen fühlen sie nur gestört.
    Ich persönlich liebe diese Tradition, die es wohl auch auf Segelschiffen gibt und nicht nur auf den sog. „Musikdampfern.“ Ich genieße diesen Moment am liebsten alleine, viele Gedanken gehen mit mir dann auf die Reise und deshalb liebe ich nur instrumentale Auslaufmelodien (die auf TUI -MS gefällt mir deshalb nicht, obwohl ich den „Grafen“ ansonsten gerne höre). Wir haben beim Bearbeiten der Urlaubsfilme festgestellt, dass die Auslaufmelodie selten ausreichend laut zu hören ist, je nach Windverhältnissen und Nebengeräuschen, wir müssen das Original unterlegen.
    Auf dem ehem. Traumschiff der MS Berlin haben wir es immer wieder erlebt, dass man beim Ertönen der „Traumschiffmelodie“ die Unterredung und sogar das Essen unterbrach, die Kellner klapperten auch nicht mehr mit den Tellern – es wurde andächtig zugehört. Es war aber auch nur diese eine Melodie und nicht wie z. B. bei AIDA gleich zwei oder mittlerweile drei – Orinoco Flow gefällt mir sehr, es passt! Und auch die eigens komponierten Titel wie „Audemus“ für die Artania und „Adoro“ für Amadea von Charl. und Jürgen Wendling passen m. E. gut für die beiden Schiffe. Ich habe allerdings bei einer Doku (nicht im „ZDF-Traumschiff“) über die Amadea zuletzt auch die „Traumschiff-Melodie“ gehört, hat sie jetzt auch zwei Melodien??
    Ich könnte aber auch gut damit leben, wenn man nur beim ersten und beim letzten Auslaufen diese Melodien hören würde. Und selbstverständlich sollte man aus Respekt vor den musik. Darbietungen der Anlaufhäfen damit warten, bis diese beendet sind.
    Ich denke, für uns alle gibt oder sollte es doch einen Platz auf den Schiffen zum „Hören“ und zur Stille geben.
    Bei Ihnen sieht es evtl. eher so aus, wie bei den armen VerkäuferInnen in der Adventszeit, die an Heilig Abend kein „Stille Nacht“ mehr hören können, oder man hat gelernt, nur noch das zu hören, was man hören will. Ich bin überzeugt, Sie werden in einer Woche die Auslaufmelodie Ihrer „Weißen Lady“ gerne und mit Gänsehautfeeling erleben – auf zu neuen Abenteuern!

    Herzliche Grüße
    Helga

  16. Hallo Christian,

    für mich gehört die Auslaufmelodie, genau wie das Schiffshorn, zum Auslaufen dazu. Es gibt mir ein besonderes Gänsehautfeeling. Auch ich habe schon das eine oder andere Tränchen verdrückt. Ohne Musik wäre das alles halb so schön. Deshalb hoffe ich, dass die Auslaufmelodie nicht abgeschafft wird.

  17. Hallo Christian,
    Du selbst läufst nach der Faschingserholung ja auch wieder aus.
    Welches Lied sollen wir denn für Dich hier singen?

    Alaf, Helau und Ahoi

  18. Mit einer Auslaufmelodie kommen wir hier nicht aus 😉 Conquest of Paradise für das Schiff, die Melodie von Verrückt nach Meer dürfte auch nicht fehlen. Am liebsten würde ich ja singen „Nimm mich mit, Offizier, auf die Reise“ und „Junge, komm bald wieder“ wünsche ich Herrn Baumann natürlich auch. Wenn man bei den Offiziersvorstellungen so hört, wo viele von ihnen heute leben, wie z. B. Kapitän Thorn in Florida, ist es nicht selbstverständlich, dass man nach Deutschland zurückgekehrt. Kein Wunder, sie sehen die schönsten Orte und Gegenden der Welt! Aber die Pfalz ist auch schön!!!
    Gruß
    Peter

  19. Auslaufmelodie und Thyphon muss für mich einfach sein, da bin ich Romantikerin. Ich geniesse das Gänsehautfeeling und wenn die Musik verklungen ist in der Stille die immer kleiner werdenden Lichter des Hafens zu beobachten, das sind für mich besonders Momente.
    Das Kapellen zur Verabschiedung spielen habe ich bisher noch nicht erlebt, bisher kenne ich das nur beim Anlegen im Hafen. Bisher habe ich auch nur die Auslaufmusik bei AIDA live erlebt, die hat mir sehr gut gefallen, doch jetzt hat mein Freund eine Melodie komponiert, die mein absoluter Favorit ist. Deshalb werde ich die bei den nächsten Kreuzfahrten dabei haben für mein ganz persönliches Feeling?
    Gruß Steffi

  20. Lieber Christian,
    ich habe erst eine Kreuzfahrt gemacht – mit der MSC im Mittelmeer. Die Auslaufmelodie war „Time to say goodbye“ von Sarah Brightman – und ich stand jedesmal heulend an der Reeling. Aber für mich passte alles perfekt. Die Städte, die wir besucht haben, werde ich vermutlich nicht so schnell wieder sehen (z.B. Istanbul und Izmir) und so unterstreicht die Musik doch die Einzigartigkeit einer Kreuzfahrt.
    Liebe Grüsse
    Gilatin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hier könnt Ihr Bilder hochladen