Bonusprogramme für Stammkunden – welche Privilegien sind Euch wichtig?

Wer kreuzfahrt-begeistert ist, hat bestimmt schon mal über die Bonusprogramme seiner Lieblingsreedereien nachgedacht. Aber lohnt sich der Beitritt wirklich?

Um die Passagiere enger an sich zu binden, bieten viele Reedereien Treue-, Status- oder Bonusprogramme für ihre Stammgäste an. Diese funktionieren ähnlich wie Meilenprogramme bei Fluglinien oder wie eine Payback-Karte. Man sammelt Seemeilen, Kreuzfahrten, Punkte oder ähnliches, um einen bestimmten Status zu erreichen. Hat man eine gewisse Stufe erreicht, kann man von verschiedenen Vorteilen profitieren. Dazu gehören beispielsweise Zusatzleistungen an Bord oder Vergünstigungen.

Die Bonusprogramme der beiden großen deutschen Anbieter sind relativ unterschiedlich

Wer sich mit den Bonusprogrammen beschäftigt, wird feststellen: Sie sind so unterschiedlich wie die Reedereien selbst. Während TUI zum Beispiel ganz einfach die Anzahl der Reisen addiert, ermittelt AIDA das Seemeilenkonto nach einem speziellen Schlüssel aus Reisetagen, Kabinenkategorie und Buchungstarif. Hier könnt Ihr selber nachschauen, wie es Eure Lieblingsreedereien handhaben und welche Prämien Euch eventuell winken: AIDA Club, Azamara Club Cruises, Celebrity Captain’s Club, Costa Club, Cunard World Club, Holland America Line Mariner Society MSC Voyagers Club, NCL Latitudes Rewards, P&O Peninsular Rewards, Princess Cruises Captain’s Circle, RCCL Crown & Anchor Society, TUI Mein Wohlfühlclub.
Kreuzfahrt Begeisetrt Kreuzfahrt Blog Kreuzfahrtgeflüster

Auch die Mariner Society von Holland Amerika bietet einige Vorteile

Einige Veranstalter bieten ein sogenanntes Status Match-Programm an, bei dem man den gesammelten Status mitnehmen kann. Wenn man beispielsweise Vielfahrer bei einer Reederei ist und gerne mal etwas anderes ausprobieren möchte, kann man seine Punkte und den Status zu einer anderen Reederei übertragen lassen und schon bei der ersten Buchung von den Vorteilen profitieren. Dies geht zum Beispiel bei MSC, die Kundenkarten ausgewählter Reedereien und Hotelketten zum Status Match akzeptieren. Ein tolle Möglichkeit, mal was anderes auszuprobieren und trotzdem Club-Privilegien zu genießen.

Ein Status Match bei MSC kann durchaus finanzielle Vorteile bei der Buchung bringen

Interessant ist auch das Programm der Schwester-Reedereien Royal Caribbean, Celebrity Cruises und Azamara, die jeweils den Status der anderen Reedereien anerkennen. Allerdings gibt es feine Unterschiede. Wechselt man von Royal Caribbean zu einer der beiden Schwestern, bleibt zwar der Status erhalten, aber um weiter aufsteigen zu können, muss man erneut Punkte von unten sammeln. Celebrity Cruises und Azamara Club Cruises dagegen rechnen gesammelte Punkte grundsätzlich für beide an. Ein ähnliches Prinzip soll es auch bei Princess und P&O geben.

Wer bei Celebrity Meilen sammelt, kann sich diese auch bei Royal Caribbean und Azamara anrechnen lassen

Aber macht ein Beitritt wirklich Sinn? Einerseits träumen wir natürlich davon, beim Einchecken bevorzugt behandelt zu werden, als VIP auf ein Tenderboot zu steigen oder an Bord an exklusiven Empfängen teilzunehmen. Diese und andere Verlockungen machen die Programme für viele Kreuzfahrer attraktiv. Auch handfeste finanzielle Vorteile winken, wenn man manchen Reedereien die Treue hält. Allerdings muss man schon einige Reisen unternehmen, um in den Genuss dieser Privilegien zu kommen. Eine Flasche Wasser oder Sekt pro Reise und ein paar Pralinen sind eher die Regel für „neue Stammkunden“.
Wie seht Ihr das? Seid Ihr Mitglied in einem Bonusprogramm, wenn ja, in welchem? Welche Vorteile empfindet Ihr als besonders reizvoll und wichtig und auf welche Goodies könnt Ihr gerne verzichten? Vielleicht wollt Ihr Euch auch gar nicht auf einen Veranstalter festlegen und empfindet die mit den Programmen verbundene Mailingflut als Belästigung…?

Wir sind gespannt auf Eure Meinung und sagen Ahoi & Herzlich,

Eure Christian & Irmela

 

17 thoughts on “Bonusprogramme für Stammkunden – welche Privilegien sind Euch wichtig?”

  1. Ich bin öfters mit TUI Cruises unterwegs und als Bonus gibt es dann unterschiedliche Belohnungen. Das reicht von 5 Pralinen bis hin zu einem Glas Champagner oder einer Tasse. Sinn würde eher machen, dass man einen Rabatt für eine Kabine erhält. Bei Phoenix weiß ich, dass Stammgäste erst ab der 5. Reise etwas bekommen, aber man erhält, wenn man Silber- oder Goldservice bucht eine Blume, eine Flasche Sekt , Obst und kleine Pralinen. Das finde ich schon gut, nur kosten dann natürlich Gold- oder Silber Kabinen mehr.

  2. Hallo Christian!
    Ich habe mich, allerdings erst als die Frage von Andrea kam, ob ich mich auch beim Bonus-Programm von Aida angemeldet hätte, im Nachhinein im Club angemeldet. Ich bin allerdings nicht sicher, ob das für mich wirklich von nutzen ist, denn ich bin durchaus an anderen Verstaltern auch interessiert. Ich denke es ist nur für Leute interessant, die sich auf einen Veranstalter festgelegt haben und relativ oft reisen. Meine kleinen Bevorzugungen hatten ja dieses Jahr mit meiner Kabinenkategorie zu tun. Das war jedoch ganz nett und angenehm!
    Liebe Grüße, Tschüss, Kerstin 🙋🏻

  3. Hallo Christian,
    das Bonus – Programm ist mir eigentlich egal. Ich möchte nicht separat frühstücken, Sekt oder Champagner,Pralinen etc. sind für mich auch kein Grund , einen bestimmten Anbieter zu buchen.
    Wichtig ist mir das Konzept, die Route, die Stimmung auf dem Schiff.
    Wir bevorzugen eher das Konzept „ Buffet „, kein Empfänge vom Kapitän mit
    Anzug, Abendkleider etc.

  4. Moin Christian,

    auch für mich sind Bonusprogramme unwichtig!
    Ich nutze (nicht zuletzt aus Datenschutzgründen) auch kein Payback etc.!

    Ich bin zwar im AIDA Club, wüßte aber meinen Status nicht mal genau, vermutlich aber unterste Level 🙂 Liegt auch daran, dass ich schon mehrfach mit anderen Reedereien unterwegs war (bevorzugt Phoenix und zweimal MSC). Bei der zweiten Reise mit MSC wurde ich zu „einem besonderen Cocktail“ eingeladen, der (a) aus einem Glas Sekt bestand, (b) für ALLE mit zwei oder mehr Fahrten galt und (c) vlt. 20 Minuten dauerte ….

    Ich habe eh festgestellt, dass MSC (mit mithin wohl Costa) absolut nichts für mich ist!
    Habe mich bei dem ach so tollen italienischen Flair und den Schiffen absolut nicht wohlgefühlt! Deswegen würde mich auch das tollste Bonusprogamm dort nicht mehr an Bord locken!

    >> Bei Phoenix weiß ich, dass Stammgäste erst ab der 5. Reise etwas bekommen,
    >> aber man erhält, wenn man Silber- oder Goldservice bucht […] eine Flasche Sekt
    Schade, die Grönland-Fahrt, die ich jetzt leider wegen meines Herzinfarktes stornieren musste, wäre meine 5. Reise gewesen. Allerdings habe ich auf allen vier Reisen bisher immer eine Flasche Sekt auf die Kabine bekomme – trotz einfacher Innen-Einzelkabinen … also statt Gold und Silber quasi nur „Bronze“ :-))

    VG Klaus

  5. Hallo zusammen,

    ich bin bei Hurtigruten im Bonusprogramm. Das nennt sich 1893 Ambassador. Es gibt 5% Wiederholerbonus. So haben wir mit dem Frühbucherrabatt insgesamt 30% Rabatt bei unserer Weihnachtstour gehabt 😉 Auf einige Ausflüge, die man an Bord bucht, gibt es auch 5% Rabatt. Man kann sich für 3 Tag ein Fahrrad gratis ausleihen und einen Gruß aus der Küche gibt es auch 😉 Gut das Fahrrad war jetzt bei Eis uns Schnee nicht so gefragt.

    Viele Grüße
    Michaela

  6. Hallo Christian,
    wir haben eine Bonuskarte bei RoyalCarribbean und Celebrity Cruises. Wir sind Vielfahrer und haben den zweithöhsten Status. Es lohnt sich im Laufe der Jahre. Es gibt kostenloses Internet und Wäscheservice, was bei 4 Wochen sehr angenehm ist. Auch beim Einchecken hat man seperate Schalter und ist sehr schnell an Bord. Wir möchten es nicht missen.

    1. Hallo Simone,

      Du sprichst mir aus dem Herzen! Wir sind auch Vielfahrer bei Celebrity/RCCL und ich liebe den Wäscheservice ;-). Ist es nicht toll mit ganz viel sauberer Wäsche nach Hause zu kommen, statt Wäscheberge zu schrubben, wenn man wieder arbeiten muss… ;-)?

      Sonnige Grüße,
      Irmela

  7. Nein, Bonusprogramme brauche ich in keinster Weise, ist mir auch zu kompliziert und etwas lästig. Auch die von Klaus angesprochenen Datenschutzbelange sind für mich von Bedeutung. Letztlich wird man immer auf diese Erfahrung kommen: Zu verschenken hat keiner etwas, auch nicht die beste Reederei.

    Viele Grüße an alle!
    Rüdiger-Beedikt

  8. Hallo zusammen,

    da ich mich auch nicht auf einen Veranstalter festlegen möchte, würde ich mich auch nicht bei Bonusprogrammen extra anmelden. Was den Datenschutz angeht, sehe ich bei Payback und ähnlichen Programmen deutlich größere Probleme, da die Reedereien die persönlichen Daten sowieso brauchen und auch wissen, welche Kreuzfahrten man unternommen hat.

    Allerdings gibt es auch Reedereien, bei denen man automatisch am Bonusprogramm teilnimmt, ohne etwas dafür zu unternehmen. So bin ich zum Beispiel durch mehrere Kreuzfahrten mit Cunard in deren World Club. Die damit verbundenen Vorteile wie zusätzliche Rabatte auf den Reisepreis oder kostenloses Internet (je nach Stufe 2, 4 oder 8 Stunden) nimmt man dann natürlich gerne mit 🙂
    Auch SeaCloud hat zwar kein offizielles Bonusprogramm aber einen Rabatt ab der dritten Kreuzfahrt.

    Viele Grüße
    Karsten

  9. Hi Christian.
    Von Disney Cruise Line schreibst du nichts . Weil du sie nicht kennst ?
    Wir fahren regelmäßig mit DCL. Denn dies ist die einzige Kreuzfahrtgesellschaft die für uns in Frage kommt. Falls du Interesse hast auch etwas von Disney Cruise Line (DCL) zu erfahren dann schreibe einfach.
    Wir sind übrigens Castaway Club Gold Members. Kurz vor Platinum Members 😉.
    LG
    Tanja und Thorsten

  10. Moin Tanja und Thorsten,
    darf ich fragen, was daran für Euch so toll ist??
    Ich kenne nur die Ausstellung auf der Meyer-Werft und schien mit nicht so prickelnd zu sein !!
    VG Klaus

    1. Hi Klaus.
      Disney kann man weder mit Costa noch MSC oder Aida usw. vergleichen.
      Disney hat tolle Schiffe und alles an Bord ist einfach mega genial.
      Es gibt von Allem etwas. Für jeden Geschmack und Alter.
      Allerdings sollte man Disney Fan sein 😉

  11. Moin Christian,
    wenn z.B. eine Reederei ein Bonuspramm einführt, dann sollte es auch bei diesem Programm bleiben und nicht nach ein paar Jahren immer wieder umgestalten, so das man danach wieder bei 0 anfängt. So ist es uns zwei mal bei AIDA geschehen.
    Gruß Jürgen

  12. Für Club-Mitgliedschaften, z. B. AIDA und Bonus-Programme fahren wir weder oft genug/nicht lange genug mit einer Reederei/Veranstalter bzw. erhalten wie z. B. bei Phoenix automatisch als Stammgäste einige „Schmankerln“, wie eine Flasche Sekt in der Kabine, einen Obstkorb gibt es standardmäßig auf der Artania, zuletzt auch bei der Albatros, manchmal auch ein kleines Upgrade der Kabine. „Silber & Gold“ für schnelleres Einchecken (klappt auch so gut und oft genug auch am Silber-Gold-Schalter!), extra Empfang an Bord etc. brauchen wir nicht. Uns ist eine gute Organisation, Freundlichkeit der Crew und auch eine gute Abwicklung, wenn es irgendwo mal hakt, wesentlich wichtiger. Ein sehr großzügiges und unkompliziertes Entgegenkommen nach einem erlittenen Handbruch meines Mannes auf der Gangway eines Flussschiffes, was ein Antreten der Reise unmöglich machte (und wir hatten bei sehr kurzfristiger Buchung dummerweise die RR-Versicherung vergessen – heute haben wir eine, die das ganze Jahr durchgeht 😉 . Zwei Monate später stand bei Antritt der Reise auf der Artania eine Flasche Champagner mit einer netten Karte von Kapitän und KD „…wir hoffen, dass Sie wieder genesen sind und diese Kreuzfahrt jetzt genießen können…“, und auf der später nachgeholten Flussreise mit der Alina wurden wir vom dortigen KD Dujardin auch zu einem persönlichen guten Tropfen eingeladen! Das ist das, was für uns zählt – Menschlichkeit, Entgegenkommen, ein herzliches Wiedererkennen und Begrüßen als Stammgast und nicht nur eine Buchungsnummer sein!

    Bonusprogramme/Clubausweise sind für uns kein Grund, um deswegen immer wieder mit einem Schiff/Reederei/Veranstalter zu fahren.

    Viele Grüße
    Helga E.-D.

  13. Abweichend vom Thema hier ein Beitrag, den ich im „schiffsjournal“ gefunden habe:

    https://www.schiffsjournal.de/clia-so-viel-geben-kreuzfahrtpassagiere-waehrend-ihrer-reise-aus/

    Hier haben mich insbesondere die hohen Zahlen überrascht, die wir Passagiere vor/nach einer Kreuzfahrt ausgeben.
    Eine Erwähnung dieser Studie hätte ich mir in dem mal wieder negativ einseitigen Bericht über Kreuzfahrten in „hart, aber fair“ am Montag in der ARD gewünscht. Ging es hier eigentlich um umweltbewusstes Reisen allgemein, hatte man sich wie gewohnt ganz schnell wieder auf die bösen Kreuzfahrer eingeschossen – vor allem Leute, die noch nie auf einem Schiff waren, wussten genau zu beschreiben, wie es dort zugeht, der Sender lieferte dazu „passende“ Bilder – diese überfüllten Sonnendecks habe ich selbst auf AIDA noch nie gesehen, vielleicht gibt es dies zur Hauptreisezeit in den Ferien, das mag sein. Und für eine bestimmte Zeitung fliegt man selbst ständig und überall in der Welt umher! Der Gipfel war aber ein Foto der alten „Maxim Gorkiy“ – deutlich zu sehen an ihrem besonderen Schornstein – der eine schwarze Wolke auspustete, das alte Mädel liegt aber schon lange auf dem Schiffsfriedhof! Passte aber gerade zum Negativ-Beispiel, den eingespielten Lungenfacharzt muss ich leider enttäuschen, ich habe auch diese „Lady“ nach mehreren Reisen überlebt und viele Crew-Mitglieder auch 😉

    Viele Grüße

    Helga E.-D.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hier könnt Ihr Bilder hochladen