Celebrity Constellation – Cartagena, die Zweite

28.21.2021: Heute früh wache ich schon mit einem breiten Grinsen auf. Noch ein Tag im wunderbaren Cartagena de Indias…

Wer will bei diesen Aussichten im grau-kalten Deutschland sitzen und sich das Geböller von den – trotz aller Verbote – massenhaft in Umlauf gekommenen Feuerwerkskörpern anhören? Hier strahlt die Sonne mit meiner Stimmung schon beim Frühstück um die Wette. Unser Sohn möchte heute allerdings lieber an Bord bleiben. Unsere gestrige Tour hat ihm wohl gereicht ;-). Mein Mann und ich können den Landgang aber kaum erwarten und machen uns gleich nach dem Frühstück auf den Weg. Irgendwie schon cool, wenn die Kids flügge werden und man ab und zu mal getrennte Wege gehen kann. Heute wollen wir mal direkt vom Schiff zu Fuß bis nach Bocagrande laufen.

Äffchen und…
… Flamingos erwarten uns direkt am Anleger

Gleich am Anleger hat die Stadt einen kleinen Tierparkt angelegt. Das erste, was man von Cartagena sieht, sind Papageien, Flamingos und höchst putzige Äffchen. Daran könnten sich andere Destinationen mal ein Beispiel nehmen. Sobald wir den kleinen Park verlassen, nehmen wir zunächst Kurs auf die Altstadt. Dank meines Mannes befinden wir uns schon sehr bald an einer sehr schönen Promenade, gesäumt von schicken Yachten, und gehen am Wasser bis zur Altstadt.

Ehe wir uns versehen, sind wir schon in der Altstadt und es bleibt bunt

Dort halten wir uns links und über eine Art Damm erreichen wir erneut den Hotelbezirk Bocagrande. Heute gehen wir aber nicht am Strand, sondern an der Buchtseite entlang zum Ende der Landzunge. Dort befindet sich eine schöne und sehr moderne Promenade, auf der man Joggen, Radeln oder einfach nur PROMENIEREN gehen kann. Es ist so herrlich, hier zu sein. Es ist warm, die Sonne scheint und obgleich alle Menschen Masken tragen, scheinen Corona und der deutsche Frust ganz weit weg. Balsam für unsere Seelen…

Auch die wunderbare Promenade ist farbenfroh

Bereits am späten Vormittag und mit knapp 20.000 Schritten auf der Uhr nehmen wir ein Taxi zurück zum Schiff. Schwimmen und Dösen in der Sonne machen uns wieder fit für das spektakuläre Auslaufen um 15.00 Uhr. Wir können uns gar nicht satt sehen an der uns mittlerweile bekannten Skyline. Die großartige Stimmung hält uns heute bis zum Sonnenuntergang an Deck.

Beim Auslaufen: Adios Cartagena. Es war ein Traum!
Die Ausfahrt aus der Bucht ist recht schmal
Und der Tag endet so schön wie er begonnen hat

Nach dem Abendessen sind wir rechtschaffen müde und ziehen uns, wie immer, mit einem Gläschen auf unseren Balkon zurück. Unser Sohn hat sich seine Kräfte besser eingeteilt und trifft sich mit seiner Clique noch zu Celebrity’s berühmt-berüchtigter Silent Disco in der Reflections Lounge. Das ist eine großartige Sache, denn man kann sich seine Musik quasi selber wählen. Zwei bis drei DJs legen unterschiedliche Musik auf, die nur über Kopfhörer zu hören und über individuell anwählbar ist. Welche Musik man gerade hört, ist an der Farbe zu erkennen, in der die Kopfhörer leuchten. So singt und groovt denn die Partygemeinde eigentlich in die Stille hinein, aber alle haben einen Heidenspaß. Wir auch, allerdings ganz silent unter dem Sternenhimmel. Was für ein großartiger Tag. Morgen geht es nach Panama. Oh, wie schön… ;-)!

I’ll keep you posted.

Herzlichst,

Eure Irmela

P.S.: Heute gab es schon wieder keine Neuigkeiten zum Thema Corona.

4 thoughts on “Celebrity Constellation – Cartagena, die Zweite”

  1. hallo, ich habe auch sehr schöne Erinnerungen an Cartagena 2016 mit Holland America, war sehr entspannt und die Stadt so kunterbunt….liebe Grüße

  2. Liebe Irmela, lieber Christian und liebe Kreuzfahrt-Begeistert -Fans,
    nach über 7, fast 8 Monaten finde ich die Zeit und erst Recht die Lust, hier wieder auf meine Lieblingsseite zu schauen, zu lesen und auch wieder vom Kreuzfahrt-Fieber angesteckt zu werden. Deine Berichte, liebe Irmela, die ich jetzt nach und nach lesen und förmlich einsaugen werde, tun einfach gut, die Bilder wecken Sehnsucht nach Me(e)hr… Wir hoffen, dass wir 2022 endlich wieder an Bord gehen können, egal ob auf einem Flussschiff oder auf einem Hochseeschiff.
    Einige von Euch wissen, was uns während der letzten Kreuzfahrt mit MS Artania, übrigens die erste nach dem langen Corona-Stillstand, widerfahren ist. Wir haben die 7-tägige Kreuzfahrt bei schönstem Wetter und Zielen wie Stockholm und Kopenhagen, einem gelungenen Ablauf an Bord, so dass man dies zu keinem Zeitpunkt als einschränkend oder unangenehm empfunden hat, in vollen Zügen genossen.
    Zwei Seetage vor dem Ende der wunderschönen Reise erreichte uns von zu Hause die Nachricht, dass auch wir von der Flutkatastrophe im Ahrtal stark betroffen sind – unser Haus war vom Keller bis zur ca. 1,80 m im Erdgeschoss von den Schlammmassen überflutet. Ein nicht gutes Gefühl, wenn man auf hoher See ist und nicht einfach nach Hause kann, wenn es die Not erfordert – auch eine neue Erfahrung, die wir gemacht haben.
    Nach der ersten Verzweiflung und Trauer um 13 in den Fluten umgekommene Nachbarn folgten viele Monate des Wiederaufbaus, des Organisierens, manchmal des gefühlten „Überlebens.“ An Urlaub, erst recht an Kreuzfahrten zu denken, dazu hatten wir weder Zeit noch Muße. Jetzt aber ist das Allerwichtigste, das Erdgeschoss mit Küche, Wohn-/Esszimmer, Bad wieder hergestellt – all das Neue ist allerdings noch etwas befremdlich – so dass auch wieder Raum für Wünsche und Träume, speziell das Reisen, vorhanden ist.
    Es wird zwar noch viele Monate dauern, bis Keller, Außenfassade und Garten wieder im neuen Glanz erscheinen, aber man hat zumindest wieder eine Normalität im Leben. Ich freue mich, hier wieder mit an Bord sein zu können und hoffe, dass ich dies jetzt nach und nach wieder regelmäßig tun kann. Ich habe diesen „Ort“ und Euch alle sehr vermisst…
    Von Herzen kommende Grüße
    Helga

  3. Liebe Helga,

    es ist unglaublich, was ihr in den vergangenen Monaten erleben und verarbeiten musstet. Umso mehr freut es mich, dass ihr euer Haus wieder beziehen und euch auch wieder den anderen Dingen des Lebens zuwenden könnt. Es ist soooo schön, hier wieder von dir zu lesen – und vielleicht auch wieder von deinen Reisen zu hören.

    So good, to have you back!!

    Herzlichst,
    Irmela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hier könnt Ihr Bilder hochladen