Celebrity Constellation – ein Fazit auf See

02.01.2022: Heute ist unser letzter (See-)Tag. Zeit, für ein kurzes Resümee…

Heute stehen wir noch mal früh auf, um den letzten Tag in vollen Zügen zu genießen. Und das kann man hier, denn wie gesagt, ist die Constellation noch nicht „revolutioniert“, also renoviert, aber es gibt in den öffentlichen Bereichen schon viel neues Mobiliar, was das Ambiente deutlich verbessert hat. Einer unserer liebsten Plätze ist der seitliche Bereich der Rooftop Terrace. Hier kann man wunderbar loungen und ist weit weg vom störenden Großbildschirm am Heck. Das Schiff macht insgesamt einen modernen und angenehmen Eindruck. Die Kabinen sind allerdings tatsächlich schon etwas „oll“, was uns aber nicht so sehr gestört hat. Dafür war unser Balkon geeenial…

Die Rooftop Terrace mit Bildschirm
… und ohne (unser Lieblingsplatz)
Unser genialer Balkon

Mich hat vielmehr die Klimaanlage beeinträchtigt, die direkt über meinem Kopf und trotz aller Gegenmaßnahmen (mit Tüchern abhängen, mehrmaliges Bitten um Reduktion des Airflows etc.) für nächtliches Unwohlsein sorgte. Ich habe dann tatsächlich als Gegenmaßnahme abends einen Regenschirm auf meinem Nachttisch aufgespannt. Das sah ziemlich dämlich aus, hat aber funktioniert, aber das müsst ihr auf jeden Fall für Euch behalten ;-).

Das Promenadendeck

Heute walken wir nochmals eine Stunde auf dem Promenadendeck, das mir gut gefällt, aber leider nicht umläuft. Schwimmen kann man hier auch super, weil der Pool zu tief ist, um darin zu stehen. Die klassischen amerikanischen „im-Pool-Cocktailtrinker“ verlagern daher notgedrungen ihre Poolgelage in das Kinderbecken. Traurig für die Kids, aber für uns Schwimmer ist das großartig. Leider gibt es auf den meisten neueren Schiffen nur noch flachere Pools.  

Das schöne Pooldeck bei Sturm 😉

Zum Thema Essen kann ich nur so viel sagen: wir haben uns die gesamte Reise im Buffet-Restaurant verpflegt, weil wir es lieben, draußen zu essen. Dort wurde uns, corona-bedingt, vorgelegt. Und auch wenn das Essen mittags deutlich abwechslungsreicher war, so haben wir doch auch am Abend immer etwas Leckeres für uns gefunden.

Die Möbel im Ocean View Café sind ganz neu
Auch die anderen öffentlichen Bereiche…
… sind angenehm und…
… gemütlich

Die Größe der Constellation sowie das Angebot von Außenflächen ist für uns optimal. Vor allem, solange an Deck noch keine Bereiche für Extrazahler abgesperrt werden, was nach der Modernisierung wohl aber am Bug passieren wird. Da das Schiff ohnehin nur zur Hälfte gefüllt war, hatte man zu jeder Zeit viel Platz.

Noch kann am Bug jeder liegen

Was Corona betrifft, so ging es hier insgesamt sehr entspannt zu. Zum Boarding benötigten wir nur einen Schnelltest. An Bord wurde gar nicht mehr getestet, es sei denn, Passagiere zeigten Symptome. Am letzten Tag der Reise haben wir zwölf positive COVID Fälle in Isolation. Zu Beginn wurde etwas spärlich darüber informiert. Am Ende dann täglich. Im Gegensatz zu vielen anderen Schiffen, die Weihnachten unterwegs waren, ist das sehr übersichtlich und ein großer Glücksfall. Allerdings muss ich auch zugeben: Wer nicht testet, der nicht findet ;-). Dabei herrscht an Bord noch nicht einmal Maskenpflicht. Das Tragen ist zwar empfohlen, aber selbst in den Innenräumen laufen viele Amerikaner ohne Maske rum.

Wir haben uns an die „deutsche Maskenpflicht“ gehalten und uns trotzdem sehr gut von der Corona-Hysterie zuhause erholt. Grundsätzlich sind wir große Fans der Celebrity Millenium- und Solstice-Klasse. Die „Revolutionierung“ in Schiffe mit Zwei-Klassen-Gesellschaft, wie sie auch bei anderen Reedereien stattfindet, finden wir allerdings sehr bedauerlich. Bis zum Umbau der Constellation möchten wir sie aber nahezu uneingeschränkt empfehlen. Eine leider aussterbende Art…

Hier ist es immer am schönsten

Wir haben unsere Weihnachts-/Neujahrsreise auf jeden Fall sehr genossen und ich hoffe, Ihr hattet auch gute Unterhaltung und etwas Ablenkung von den vielen traurigen Nachrichten dieser Tage…

Bleibt gesund und optimistisch!

Herzlichst,

Eure Irmela

9 thoughts on “Celebrity Constellation – ein Fazit auf See”

  1. Hallo,
    das Problem mit den Klimaanlagen kenne ich ! Ich habe schon seit vielen Jahren immer (egal ob bei Kreuzfahrt oder Hotelaufenthalt) ein breites Klebeband dabei. Damit klebe ich immer die Schlitze/Löcher ab, die genau auf die Betten gerichtet sind……und schon ist mein Problem 😉
    Am Ende der Reise dann das Klebeband einfach wieder abziehen.
    Nur mal so als kleinen Tipp nebenbei, doch ich finde das hilft immer ungemein !
    Liebe Grüsse

    1. ich meinte natürlich „und schon ist mein Problem gelöst“…… (sorry, ist heute noch zu früh um zu Schreiben….zwinker)

  2. Hallo Irmela!
    Vielen Dank für deine ganzen Beiträge und Fotos! Alles in allem war es eine schöne Reise und eine schöne Möglichkeit mal etwas Abstand zur Corona-Situation zu haben. Ich bin auch der Meinung, das die Konzepte der Schiffe in dieser Sache, egal welches, doch gut ausgearbeitet sind und greifen. Der Balkon ist der Knaller! Das Thema Klimaanlage ist tatsächlich nicht immer einfach zu handhaben und bin immer froh, wenn es irgendwie regelbar ist.
    Rundum war es eine gelungene Reise!
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!!! 🙋🏻

  3. Liebe Irmela , recht vielen Dank für diesen tollen Bericht, der sich über mehrere Ausgaben hinzog. Toll !!!!! Ich habe diesen Kreuzfahrt – Bericht voller Freude gelesen , und auch die anderen vielen Berichte vorher. Eigentlich lese ich die Kreuzfahrt – Berichte ( und speichere sie mir ) seit der Zeit , als diese Berichte gemeinsam mit Christian Baumann kamen . Wir sind auch begeisterte Kreuzfahrer , leider durch Corona sehr viel weniger. Wir haben 2004 mit den Kreuzfahrten angefangen ( Norwegian Dawn , AIDA , Mein Schiff ) , und das sehr regelmäßig. Und trotzdem lese ich in den Berichten von Dir ( unter Kreuzfahrern darf ich hoffentlich das „ Du „ anwenden ) immer etwas Neues und Spannendes . Dafür nochmals herzliche Dank , und ich freue mich schon auf die nächsten Berichte . Viele Grüße von Jürgen 😊😊👍👍

  4. Moin Irmela,
    da hattet ihr euch warlich eine tolle Route und ein tolles Schiff ausgesucht!
    Auch mir hat es wieder viel Freude bereitet Dich und Deine Liebsten auf dieser Reise virtuell zu begleiten.
    Meine Reisen hatten bis jetzt immer in EU Ländern stattgefunden, deshalb freue ich mich immer sehr, wenn Kreutfahrtbrgeisterte über ihre Reisen (im nicht EU Ländern) berichten und Sie mir dadurch mit Ihrem Augen die Schönheiten aus anderen Ländern zu zeigen 🙂 🙂 .
    Wenn es Corona und der Krieg es zu lässt, begebe ich mich dieses Jahr auf meine erste Kreuzfahrt nach Norwegen. Freue mich schon sehr ,denn dann kann ich Eure Sehnsucht nach tollen Kreuzfahrten besser nachvoll ziehen.
    In diesem Sinne wünsche ich allen ein schönes Wochenende
    Sonnige Grüße
    Claudia

  5. hallo Irmela, schöner Bericht, habe immer mit Spannung gelesen. Besonders wegen des Regenschirms musste ich schmunzeln. Bin mal gespannt wann wir mal wieder auf eine Kreuzfahrt gehen. Aber wir haben zur Zeit ja andere Schwerpunkte mit Womo und Boot. Ihr hattet auf alle Fälle besseres Wetter, als wir jetzt in Spanien und Südfrankreich….
    Liebe Grüße, bin schon gespannt auf eure nächste Reise
    Andrea

  6. Hallo Irmela,
    Schon seit einiger Zeit verfolge ich Deine schönen und aufschlussreichen Erzählungen un d Berichte über Eure Reisen. Sie erlauben den Einblick in viele Ereignisse und Gegebenheiten bei verschiedenen Schiffen bei verschiedenen Reedereien. Diese sind oft sehr aufschlussreich und wir haben so manchen Tipp gerne von solch erfahrenen „Profi-Kreuzfahrern“ angenommen und uns vor so mancher Fehlentscheidung bewahrt. Außerdem sind die Berichte sehr angenehm zu lesen. Weiter so – wir freuen uns schon auf weitere neue Erfahrungen und Erlebnisse.
    Liebe Grüße
    Ralph und Sabine

  7. Liebe Kreuzfahrt-Begeisterte,

    herzlichen Dank für Eure konstruktiven, lieben und motvierenden Kommentare. Es freut mich, wenn Ihr Spaß an meinen Berichten habet und nützliche Informationen aus ihnen ziehen könnt. Gleichzeitig motiviert es mich natürlich auch, weiter zu machen. Vielleicht hat ja auch jemand von Euch mal wieder Lust, an dieser Stelle Infos, Bilder und Emotionen von seinen Kreuzfahrten zu veröffentlichen?
    @ Ricarda: Vielen Dank für Deinen Hinweis. Ich habe tatsächlich auch immer Klabeband und Mulltücher für diesen Zweck im Gepäck (und dazu auch schon mal einen Blogbeitrag https://kreuzfahrt-begeistert.de/clevere-repeater-tricks-welche-habt-ihr/ geschrieben), aber habe die Erfahrung gemacht, dass insbesondere das Klebeband täglich von den Stewards entfernt wird – meist mit dem Verweiß auf Sicherheitsaspekte. Auch Corona hat das Thema BELÜFTUNG nochmals in den Fokus gerückt.

    Herzlich,
    Eure Irmela

  8. Liebe Irmela,
    ich schließe mich gerne den Vorschreibern an – es war sehr wohltuend, Spaß machend und interessant, mit Dir und Deinen Lieben wieder auf Reisen zu gehen. Du hast es wiederum hervorragend verstanden, uns unterhaltsam und immer wieder mal mit einem Augenzwinkern an die Besonderheiten einer Kreuzfahrt zu erinnern. Ich hoffe, wir alle können wieder „die Leinen los machen“ und in diesem Jahr hier an dieser Stelle über unsere Erlebnisse auf den verschiedenen Schiffen und über die Vielzahl von Möglichkeiten der Landgänge berichten – ob mit oder ohne Maske ist mir persönlich dann auch egal, Hauptsache, es geht wieder hinaus in die Welt…

    Liebe Grüße
    Helga E.-D.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hier könnt Ihr Bilder hochladen