Costa Deliziosa – I love seadays

Ich liebe Seetage. Aber unter den aktuellen Umständen, sind sie noch kostbarer geworden…

Nochmals zur Erinnerung: monatelang lag die Kreuzfahrt brach. Kein Schiff war mit Passagieren unterwegs. Erst ganz kurz vor den Herbstferien tat sich für uns die Chance auf, eine Kreuzfahrt in warmen Gefilden und mit Landgängen zu machen. Die haben wir genutzt, und nun sind wir in unserer zweiten Woche im Mittelmeer unterwegs Richtung Griechenland. Diese Momente auf See sind einfach ein Geschenk des Himmels! Vor sechs Wochen hätten wir davon nicht zu träumen gewagt. Und wer weiß, ob in sechs Wochen das Kreuzfahren nicht wieder pausieren muss? Carpe Diem ist also die Devise.

Herrlich, so ein Tag auf See

Heute gleitet die Costa Deliziosa auf südöstlichem Kurs die Adria hinunter. Die Sonne lacht, aber der starke Wind von Osten macht den sonnenhungrigen Passagieren auf Deck zu schaffen. Wohl dem, der eine Balkonkabine auf der Steuerbordseite hat. Wir nutzen den Windschatten des Schiffes und verbringen einen herrlichen Tag auf unserem Balkon. Naja, um ehrlich zu sein, arbeiten wir heute auch relativ viel. Wer selbständig ist wie wir, hat irgendwie immer etwas zu tun. Und mittlerweile weiß ja auch jeder, dass man zur Ausübung vieler Berufe nicht unbedingt im Büro sitzen muss… Aber wer möchte klagen, wenn er bei der Arbeit so einen Ausblick genießt?

Auf dem Balkon lässt es sich aushalten

Was ich Euch an dieser Stelle eigentlich fragen wollte ist: Macht Ihr Euch bei der Buchung Gedanken darüber, auf welcher Seite des Schiffes eure Kabine liegen soll? Klar, gibt es diese Faustregeln, wie möglichst mittig im Schiff, nicht unter öffentlichen Räumen und weit weg vom Fahrstuhl etc…. Aber interessiert Euch auch die Seite? Wir schauen tatsächlich immer ein bisschen nach der Route und überlegen dann, was man von welcher Schiffsseite aus sehen könnte? Können wir abends vom Balkon die Lichter der Küste sehen? Wann haben wir tagsüber Sonne auf dem Balkon? Wie liegen die Schiffe (über Nacht?) in den Häfen…? Danach versuchen wir abzuwägen und eine Seite zu bestimmen. Dieses Mal wollten wir eigentlich nach Backbord, aber da war keine Kabine in unserer Kategorie mehr frei. Heute sind wir froh, dass wir uns hier im sonnigen Windschatten aufknuspern können ;-).

Unser Zuhause liegt auf der Steuerbordseite

Unser Sohn ist derweil mit einer Gang deutscher und italienischer Teenager auf dem Schiff unterwegs. Zum Glück wurde er mit seinen 11 Jahren etwas vorzeitig vom Kids- in den Teenclub befördert und ist nun gut beschäftigt mit Tischkicker und –tennis Turnieren, Basketball, Playstation und Co.. Dass die Disco für Teens hier leider erst um 22.30 Uhr startet, ist wohl dem italienischen Lebensgefühl geschuldet, das ich ja ansonsten sehr mag. Eltern mit Teenagern seien also vorgewarnt ;-)!

Unsere Navigations-Crew

Mögen tue ich übrigens auch unseren sehr sympatischen Kapitän Nicola Alba, zu dem ich Euch auch noch ein paar Worte versprochen habe. Er wendet sich täglich entweder gegen Mittag (an Seetagen) oder kurz vor der Abfahrt mit einer recht persönlichen Botschaft an die Passagiere. Leider spricht er (mit uns?) nur Italienisch, aber meins ist ausreichend, um zu verstehen, dass er sich inständig freut, wieder Passagiere an Bord zu haben. Täglich dankt er uns, dass wir mit ihnen unterwegs sind. Auch ihm scheint seine privilegierte Situation bewusst zu sein. Nicht viele Kreuzfahrtschiff Kapitäne dürften dieser Tage mit Passagieren unterwegs sein…

Gegen Abend bezieht es sich

Am Abend ziehen leider Wolken auf. Wir können zwar noch gemütlich ein Betthupferl auf dem Balkon nehmen, aber für morgen in Katakolon sieht es nicht gut aus…

I’ll keep you posted!

Herzlich,

Eure Irmela

P.S.: Zur Erinnerung: Ausnahmsweise poste ich dieses Mal nicht live von Bord, sondern zeitversetzt. Wir sind bereits wohlbehalten wieder zuhause

2 thoughts on “Costa Deliziosa – I love seadays”

  1. Hallo Irmela!
    Ich finde es immer erstaunlich, wie schnell so ein Seetag rumgeht. Kaum ist man aufgestanden, hat in Ruhe gefrühstückt und bummelt übers Schiff, schreibt Schiffstagebuch und ergattert ein Liegestuhl. Bei mir ist das so, das ich eigentlich immer ein Buch mit dabei habe und obwohl ich gerne lese und das auch zu Hause oft tue , schaffe ich auf dem Schiff meist nur wenige Seiten und lege es schnell beiseite. Zu schön den Blick aufs Meer zu richten und an nichts denken, den Leuten zuschauen und entspannt Kaffee oder Cocktail zu schlürfen.
    Meine Kabinenwahl – nun ja . Bei meiner ersten Buchung war es eine Vario-Kabine ( Aida) -somit wurde sie mir ausgesucht. Bei der zweiten , hatte ich überhaupt über diese Thematik , gar nicht nachgedacht und trotzdem wieder eine schöne erhalten. Und jetzt- klar 😉 – ich frage Christian: wo sollte ich denn am besten wohnen, gemeinsam suchen wir sie dann aus und das war immer perfekt was dabei herauskam 😉!!
    Er kennt Route und Schiffe sehr gut und sucht die richtige Kabine fürs gewünschte Budget!!!
    Es macht viel Spaß mit dir mitzureisen!!
    Vielen lieben Dank! Bleibt gesund!
    Tschüss, Kerstin 😊🤗😘

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hier könnt Ihr Bilder hochladen