Costa Deliziosa – schockverliebt in Syrakus

Unverhofft kommt öfter, als man denkt. Wenn es dann noch so schön ist wie Syrakus, umso besser…

Bereits gestern hat uns der Kapitän mitgeteilt, dass wir aufgrund schlechten Wetters (genau genommen starken Sturms) nicht wie geplant nach Corigliano Calabria, sondern nach Syrakus (ital.: Siracusa) auf Sizilien fahren würden. Gegen die Vermeidung schlechten Wetters haben wir grundsätzlich ja mal gaaaaar nichts einzuwenden. Wir waren zwar noch nie in Kalabrien und hatten uns auf diesen Stopp gefreut, aber in Syrakus waren wir auch noch nicht. Catania, Messina, Palermo und Giardini Naxos haben wir schon mehrfach besucht, aber der Süden ist noch Neuland für uns. Und da unsere italienischen Mitreisenden sich bei der Ankündigung der Routenänderung alle lautstark freuen, gehen wir mal davon aus, dass es dort schön ist ;-).

Vor Syrakus liegt die Norwegian Dawn und wartet auf bessere Zeiten

Da wir erst um 10.00 ankommen, können wir ausschlafen, Sport machen und gemütlich frühstücken. Das Einlaufen in die relativ kleine Bucht von Syrakus ist malerisch. Hier ankert auch die Norwegian Dawn, Gastgeberin unserer ersten Kreuzfahrt 2006. Ein weiterer trauriger Reminder der aktuellen Situation, bevor um 10.15 Uhr unsere im Passepartout enthalte Walking-Tour durch die Halbinsel Ortigia beginnt. Hierbei handelt sich um die aus der Antike stammende Altstadt von Syrakus, die nicht nur zum UNESCO Weltkulturerbe gehört, sondern auch ganz besonders entzückend ist.

Neben antiken Ausgrabungen…
… gibt es hier ganz viel Lebensfreude

Auf einem Quadratkilometer wetteifern enge Gassen, malerische Palazzi, üppige Plätze, verträumte Balkone, charmante Bars und interessante Geschäfte um unsere Aufmerksamkeit und Fotogunst. Selbst unser sonst so besichtigungs-muffeliger Sohn hängt begeistert an den Lippen unserer örtlichen Führerin Christina. Auch für die Fremdenführer sind es überall harte Zeiten. Dabei gab und gibt es hier in Sizilien nur wenige Corona-Fälle. Der Fußmarsch, auf dem auch unsere Führerin Maske tragen muss (gerade wurde in ganz Italien die Maskenpflicht im Freien wieder eingeführt), ist insbesondere auch für sie eine kleine Herausforderung. Schließlich erzählt sie beim strammen Spaziergang fast pausenlos und sehr unterhaltsam.

Schroffer Küstenschutz…
… und charmante Cafés

Zudem muss sie unsere Gruppe von 29 deutschsprachigen Touristen immer zusammenhalten. Wir dürfen nur in vorher bestimmte kleine Geschäfte gehen und haben einen Toilettenstopp in einer ausgewählten Bar. Niemand darf sich von der Gruppe entfernen. Zwei mal werden alle Namen aufgerufen und verifiziert sowie die Teilnehmer mehrfach gezählt.  Als zwei Mitglieder unserer Gruppe kurzfristig verschwunden sind, wird es brenzlig. Wer sich unerlaubt von der Gruppe entfernt, muss eigentlich das Schiff verlassen. Zum Glück tauchen die Abtrünnigen aber alsbald wieder auf…

Hier gibt es beeindruckende Bauten und Plätze…
… sowie jede Menge charmante…
… und stachelige…
… Details 😉

Am frühen Nachmittag sind wir zurück an Bord,  von wo aus wir in der Ferne bereits den Ätna sehen können, der gemütlich vor sich hin dampft. Jetzt ist wieder Entspannung angesagt: Cappuccino, Crostata, Sundowner… Um 20.00 Uhr beobachten wir das malerische Auslaufen aus der Bucht von Syrakus beim köstlichen Abendessen. Zu unserer großen Freude hat unser Restaurant am Fenster auch Vierertische. Normalerweise sind Familien an diesen guten Plätzen nicht vorgesehen, weswegen wir seit Jahren immer höchstens in zweiter Reihe zum Fenster essen. Nicht hier auf der Deliziosa, was uns hoch erfreut.

Der Blick auf die Halbinsel Ortigia – ein Traum!
Vom Schiff aus ist es nur ein kurzer Fußmarsch über eine der beiden Brücken

Der Abend endet planmäßig mit einem leckeren Tröpfchen auf unserem Balkon und der Erkenntnis, dass der heutige Ausflug auf eigene Faust sicher länger, aber deutlich weniger unterhaltsam und informativ gewesen wäre. Bei der Ausflugs-Challenge steht es also 1:1. Mal sehen, wie es morgen in Catania aussieht…

Ciao Syrakus. Wir kommen wieder!

I’ll keep you posted!

Herzlich,

Eure Irmela

P.S.: Zur Erinnerung: Ausnahmsweise poste ich dieses Mal nicht live von Bord, sondern zeitversetzt. Wir sind bereits wohlbehalten wieder zuhause und wie Ihr in den nächsten Tagen lesen werdet, waren wir stets sehr sicher und gesund unterwegs.

2 thoughts on “Costa Deliziosa – schockverliebt in Syrakus”

  1. Hallo Irmela!
    Schön, das ihr dieses Jahr die „Abendteuer“-Klausel ( Sturm auf See) endlich herausgenommen habt 😉. Das Kleingedruckte wurde also gefunden 😂!!!
    Der Ausflug hört sich sehr gut an. Okay, man ist nicht sehr flexibel für eigene Dinge, aber ich habe bei den gebuchten und geführten Touren auch festgestellt, das in relativ kurzer Zeit, viel gesehen wurde. Übrigens, bei Aida war es auch oft so, das zwischendurch es kaum Möglichkeiten gegeben hat, für eigene Entdeckungen, sofern man auf einer geführten Tour war. Damals noch ganz ohne Corona . Auch dort gab es abgesprochene Toilettenstops.
    Von der Gruppe sollte man sich damals auch nicht unbedingt entfernen, weil die recht schnell weg waren, wenn man nicht aufmerksam war.
    Oh je- die Norwegian Dawn hatte ich letztes Jahr noch in Quebec/Kanada im Hafen gesehen. Dort war sie auf Indian Summer-Tour.
    Vielen Dank für die tollen Berichte, die wirklich ein Trostpflaster für die Kreuzfahrer-Seele sind!
    Ganz liebe Grüße!!!
    Tschüss, Kerstin 🙋🏻

  2. Wenn man zu den jetzigen Zeiten gewisse Unternehmungen durchführen möchte, dann nützt es nichts, damit zu hadern, man ändert eh nichts, verschwendet nur unnötige Energie, die wir alle nicht mehr ausreichend haben – dann lieber annehmen und aus „Zitrone Limonade machen“ 😉
    Euch hat die „Zitronenlimonade“ geschmeckt – das ist gut! Den Ort kenne ich noch nicht, aber es ist genau das, was wir lieben – Orte, in denen Menschen leben und man halt in normalen Zeiten auch den Alltag miterleben kann, und keine „touristischen“ Städte.
    Wieder ein schöner und interessanter Tag mit Dir auf Reisen, auch habe ich ein weiteres Ziel auf der Liste hinzugefügt 😉

    Viele Grüße
    Helga E.-D.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hier könnt Ihr Bilder hochladen