Costa Pacifica – Gedanken in der Gischt

Ganze vier Seetage hat diese Reise im Gepäck. Während die ersten zwei ganz ruhig und entspannt verliefen, hatten es die letzten beiden in sich…

Schon beim Auslaufen aus Funchal war klar: der Atlantik meinte es auf dem Rückweg nicht ganz so gut mit uns. Kaum aus dem Hafenbecken, flogen uns fast die Liegen unter dem Hinterteil weg ;-). Beim Abendessen schaukelte es dann auch ganz gehörig und zum abendlichen Drink auf dem Balkon mussten wir unsere Kaputzenjacken bemühen. Andererseits sind das auch genau die besonderen Momente, in denen man innehalten und die Naturgewalten spüren kann. Wir führen uns dann gerne vor Augen, wo genau wir gerade sind: Mitten im Atlantik zwischen Madeira und der Straße von Gibraltar. Am Himmel leuchtet der Mond, nur gelegentlich kurz verdeckt von vorbeihuschenden Wolken. Unter uns zischt die Gischt, die zuweilen bis auf unseren Balkon auf Deck 7 spritzt. Was geht es uns gut, dass wir so etwas Tolles erleben dürfen? Gewaltig und sicher genauso memorabel wie ein Bilderbuch Sonnen-Seetag, finde ich.

Kreuzfahrt Begeistert, Kreuzfahrtblog, Kreuzfahrtbericht, Kreuzfahrtportal, Kreuzfahrt-Blog ,Reisebericht, Kreuzfahrtgeflüster
Was wäre der Anblick Malagas ohne dieses wunderbare Bauwerk: die Alcazabar

Unterbrochen wurden die beiden stürmischen Seetage lediglich von einem vierstündigen Blitzbesuch in Malaga. Aufgrund des Mann-über-Bord-Vorfalls Donnerstag Nacht fiel der Aufenthalt noch eine Stunde kürzer aus als geplant. Da wir schon häufig in Malaga waren, traf uns das nicht sonderlich. Wir haben einen ausgedehnten Spaziergang an der langen Strandpromenade unternommen und uns anschließend in den Wahnsinns Wellen der Malangueta abgekühlt. Die Zeit hätte aber auch für einen schönen Stadtbummel und den Besuch der wunderbaren Alcazabar ausgereicht.

Der Stadtstrand von Malaga ist zwar kein Juwel…
… aber wie Kerstin so schön sagte: die Wellenmaschine ist bei uns immer mit gebucht 😉

Um 14.00 Uhr ging es dann schon weiter Richtung Civitavecchia. Bei dieser Gelegenheit fiel mir auf, dass ich auf dieser Reise noch kein einziges Mal in den Genuss meiner geliebten Auslaufmelodie „Con te partiro“ gekommen bin. Tatsächlich ist die Costa Pacifica an vielen Stellen nicht wirklich gut beschallt. Das hat den großen Vorteil, dass es an Bord viele ruhige Plätzchen ohne Musik und Animation gibt. Allerdings auch den Nachteil, dass ich mir meine Auslaufmusik bei Bedarf selber auf die Kopfhörer zaubern muss. Ich weiß, Ihr seid da nicht alle meiner Meinung, aber Auslaufen ohne Musik ist für mich nur der halbe Spaß.

Was wäre ein Seetag ohne Spaziergang auf dem Promenadendeck?

Auch am Samstag blieb uns der Sturm treu. Aber es schien, als hätten sich alle Passagiere daran gewöhnt. Die besten windgeschützten Plätze an Deck waren bereits ausgekundschaftet und zur Abwechslung wurden die Pools auch nicht gesperrt. Allenthalben herrschte entspannte Urlaubsatmosphäre. Schließlich musste die letzte Sonne noch ausgekostet werden, bevor es am Montag für viele in den heimischen Herbst zurückging. Allerdings stand uns in der Nacht noch die Passage der berüchtigten Straße von Bonifazio bevor…

I’ll keep you posted!

Herzlich,

Eure Irmela

P.S.: Liebe Helga, willkommen zuhause ;-)! Mach Dir keinen Stress und komm‘ erst mal in Ruhe an. Wir warten gerne auf Deinen Bericht.

Liebe Grüße!

1 thought on “Costa Pacifica – Gedanken in der Gischt”

  1. Hallo Irmela!
    Man gut, das ihr so seefest seid und das Spiel der Naturgewalten genießen könnt!!! Bei Seekrankheit wäre dann eine solche Passage wahrscheinlich nicht so schön. Trotz Kaputzenjacke stelle ich mir so ein Auslaufen des Tages auf dem Balkon ganz gemütlich vor.

    Ich gehöre übrigens auch zu den Personen, die die Auslauf-Melodie mögen und richtig vermissen, wenn sie nicht gespielt wird. Auf der Sol hinderte mal ein technischer Defekt daran und auf der Bella durfte aus Bergen heraus auch noch nicht mal gehupt werden . Das Ausfahren fühlt sich dann richtig nackig an und mir fehlt dann richtig was. Auch wenn ich immer ein bisschen Pippi in den Augen habe und das Herz vor Freude hüpft ! Zum Glück bin ich nicht alleine mit dieser Gefühlsregung, wie man so auf dem Schiff gut beobachten kann.

    Und jetzt muss ich mich auch noch schämen, mit Málaga habe ich bisher immer nur das leckere Eis verbunden 😬! Oh weih! Sollte ich das mal ändern?

    Ganz liebe Grüße, gute Reise und allen einen guten Wochenstart!
    Tschüss , Kerstin 🙋🏻

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hier könnt Ihr Bilder hochladen