Eure Buchungstipps – wie findet Ihr die optimale Kabine?

Bei der Buchung der passenden Kabine geht es nicht nur um Schiffsbewegungen, innen, außen oder Balkon. Worauf achtet Ihr sonst noch bei der Auswahl Eurer Kabine?

Gerade Kreuzfahrtneulinge suchen im Vorfeld der ersten Buchung vor allem Informationen über die günstigste Position der Kabine im Hinblick auf Schiffsbewegungen. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, ist mit einer Kabine in der Schiffsmitte (sowohl was Länge, Höhe und auch Breite betrifft) am besten aufgehoben. Erfahrene Seebären entwickeln mit der Zeit aber auch weit darüber hinaus ein gutes Näschen dafür, welche Kabinen besser sind als andere und warum. Hauptansatzpunkte sind dabei mögliche Lärm- und Schmutzquellen, der Ausblick und die Größe der Kabinen.

Im Umfeld von Fahrstühlen und Treppenhäusern kann es schon mal etwas lauter werden

Viele Kreuzfahrtfans vermeiden beispielsweise die Nähe zu Treppenhäusern und Fahrstuhlschächten, um der Geräuschkulisse an diesen Treffpunkten zu entkommen. Zudem sind nicht benötigte Verbindungstüren eine potenzielle Gefahrenquelle. Sie rauben wertvollen Kabinenplatz und lassen einen oft inniger am Leben der Nachbarn teilhaben, als einem lieb ist. Ein genauer Blick auf den Decksplan des Schiffes gibt nicht nur über diese potenziellen Gefahren Aufschluss. Auch das Deck unter und über der Wunschkabine sollte man in Augenschein nehmen. Was sich jetzt vielleicht hysterisch anhört, kann im Zweifel den Urlaub retten. Denn wer zum Beispiel über der Disco oder unter dem Lido- oder Sportsdeck wohnt, könnte zu nachtschlafender Zeit an dem Geräusch hämmernder Bässe, über Deck schleifender Sonnenliegen oder hüpfender Basketbälle verzweifeln. Und auch, wenn ein Restaurant offiziell um 23.00 Uhr schließt, kann es anschließend noch Lärm beim Reinigen etc. geben. Alte Kreuzfahrerweisheit: Auf einem Deck, das zwischen Passagierdecks liegt, wohnt es sich meist am ruhigsten.

Ein Pool an Deck ist etwas Schönes. Nächtliche Aktivitäten auf dem Pooldeck können aber auch nerven, wenn man darunter schlafen möchte

Weitere negative Überraschungen können Ruß auf dem Balkon (insbesondere bei Heckkabinen ohne Überdachung) oder Betriebsgeräusche des Schiffes sein. Klar, ein Schiff bewegt sich und die Menschen an Bord arbeiten. Aber wer seine Kabine am Bug hat, kann schon früh am Morgen durch die quietschende Hydraulik der ausfahrenden Plattformen oder durch das charmante Rasseln der Ankerketten aus den Kreuzfahrer-Träumen gerissen werden.

Wenn man dicht an den Manöverstationen wohnt, bekommt man zwar viel Schiffsleben mit, aber oft ist schon Stunden vor dem Anlegen Betrieb rund um die ausfahrbaren Plattformen

Vielleicht habt Ihr auch schon besondere Erfahrungen mit so genannten „Kabinen mit Sichtbehinderung“ gemacht. Manche davon sind wirklich vergleichsweise günstig und die Behinderung kaum wahrzunehmen. Diese Kabinen sollte man sich gut merken, denn sie sind meist echte Preisschnäppchen! Andere haben, zu demselben Preis, als (Balkon-)Fenster nur ein kunstvoll eingerahmtes Rettungsboot ;-). Statt zu wenig Ausblick kann auch zu viel Einblick das Problem sein. Auf manchen Schiffen gibt es Außen- und Balkonkabinen zum Promenadendeck. Wer nicht gerne hinter geschlossenen Vorhängen lebt oder seine Privatsphäre schätzt, sollte von diesen Kabinen Abstand nehmen.

Hier liegen Außen- und Balkonkabinen direkt am Promenadendeck. Als Bewohner muss man das mögen…

Auch die Größe der Kabine, oder besser die Abwesenheit derselben, kann durchaus ein Grund für Überraschungen sein. Manchmal fallen gleiche Kabinentypen auf Schwesterschiffen größenmäßig ganz unterschiedlich aus. Gerade bei den aktuellen Neubauten soll das häufiger so sein. Habt Ihr das auch schon wahrgenommen?
Wenn wir uns bei der Buchung, trotz Studium des Deckplans, unsicher sind, googeln wir die Kabinen im Internet und suchen nach Bildern und Bewertungen anderer Passagiere. Dabei kommen oft wichtige Hinweise ans Tageslicht, die uns schon das eine oder andere Mal sehr geholfen haben. Was sind Eure heißesten Buchungstipps? Wie recherchiert und worauf achtet Ihr? Wo habt Ihr schon schlechte oder besonders positive Erfahrungen gemacht…?
Wir sind sehr gespannt auf Eure Tipps!

Herzlich,

Eure Irmela

11 thoughts on “Eure Buchungstipps – wie findet Ihr die optimale Kabine?”

  1. Guten morgen,
    die Kabinenwahl ist bei mir immer recht einfach 🙂

    Tunlichst Innen (damit es nachts/morgens dunkel ist) und möglichst mittig und weit unten (da dort kaum Schiffsbewegungenzu spüren wären und auch die erwähnte Lärmbelästigung durch Bars, Restaurants etc. gegen null geht !!
    Die Größe ist bei als Alleinreisendem ziemlich egal 🙂

    VG Klaus

  2. Mit dem Lesen der Deckspläne geht es nach so vielen Jahren wirklich gut, außerdem kennen wir die meisten Schiffe schon und wissen, bei welcher Reederei man welche Kabinen mit Sichtbehinderung getrost nehmen und richtig dabei sparen kann. Ebenso verhält es sich z. B. mit dem sog. Promenadendeck – bei den Phoenix-Schiffen sind diese Fenster alle verspiegelt, bei AIDA nicht. An Bord geistern wir durch die Gänge und über die Decks und schauen, wo was liegt oder nutzen gerne die Besichtigung von Musterkabinen bzw. fragen gezielt beim Hoteldepartment an und sind bisher stets freundlich und sehr zufriedenstellend beraten worden.
    Je nach Route/Jahreszeit/Schiff/Angebot kann die Entscheidung von einer Innen- bis zur Verandakabine fallen, aber mittschiffs und eher tiefer gelegene Decks sind ein Muss. Auf jedem Schiff hat man mittlerweile so seine Lieblingskabinen und sieht dann zu, dass man diese frühzeitig bucht. Ansonsten bieten manche Portale Bewertungen von Kabinen durch Passagiere an, dies kann hilfreich sein, aber wie geräusch- und helligkeitsempfindlich mancher Kreuzfahrer ist, ist doch sehr sehr unterschiedlich. Viele scheinen diesbzgl. zu vergessen, dass sie auf einem Schiff sind!
    Herzliche Grüße
    Helga E.-D.

  3. Hallo Irmela, mit meinen Flusskreuzfahrten habe ich keine Probleme mit Kabinen, da es dort ja gottseidank nicht so viele Möglichkeiten gibt , und ich bin in der Kabine nur zum schlafen

  4. Hallo Irmela!
    Ich bin ja leider noch nicht viel gefahren, aber damals hat die Mitarbeiterin im Reisebüro mit mir zusammen eine tolle Auswahl gemacht. Es hatte den Vorteil, das sie selbst erfahrene Kreuzfahrerin war.( Zukünftig würde ich wohl auf Christians Beratung zurückgreifen 😉) . Hier bekommt man ja auch gut über die Erfahrung der „Vielreiser „ wichtige Infos mit, was einfach toll ist. Daher verlief meine Reise ohne Eintrübung, nur mit implantierten Kreuzfahervirus!
    Seid alle lieb gegrüßt!
    Tschüss, Kerstin 🙋🏻

  5. Ist für viele am Sonntag Abend in ARD der „Tatort“ Pflichtprogramm, ist es für mich seit vielen Jahren die Reisesendung „Wunderschön“ im WDR und am 04.03. stand eine Kreuzfahrt im Mittelmeer mit AIDAstella auf dem Programm (von/bis Mallorca, Sizilien, Sardinien, Korsika, Livorno, Civitavecchia/Rom). Eine schöne und interessante Sendung mit der reizenden Andrea Griessmann mit vielen Eindrücken über Land/Leute/Ausflugsmöglichkeiten, aber auch u. a. bzgl. Schiff, Kabine und Schiffsleben, wenn sich auch wenige kleine Patzer in Sachen Passagierzahl oder angebliche Musik-Dauerbeschallung (kennen wir so überhaupt nicht, weder auf AIDA noch auf den Phoenix-Schiffen) eingeschlichen haben.
    Wer nicht nur vom Frühling/Sommer träumen möchte, sondern wem eher nach Dolce vita im Mittelmeer ist kann hier die Sendung noch einmal per Video sehen:

    https://www1.wdr.de/fernsehen/wunderschoen/sendungen/kreuzfahrt-mittelmeer-100.html

    oder hier die

    Wiederholung am 11.03.18 von 4 – 5:30 Uhr

    Auf der Seite gibt es ebenfalls viele weitere Infos zu Reisezielen, Lektüren etc. zu dieser Reise und allen weiteren.
    Viele Grüße – „nur wer die Sehnsucht kennt, der weiß, was ich leide…“ 😉
    Helga E.-D.

  6. Hallo zusammen,
    als Ersttäter hatte ich für August 2017 auf der Artania eine Balkonkabine in der Schiffsmitte gebucht.
    Durch Rettungsboote war aber die Sicht direkt seitlich am Schiff etwas behindert. Für Fotos
    war das nicht so schön. Es war auch ein Aufzug in der Nähe. Phoenix hatte mir aber bestätigt das man
    in der Kabine nichts davon mitbekommen würde. Und das war auch so!

    Für Norwegen 2019 habe ich bewusst die erste Kabine vorne am Schiff gebucht damit ich eine
    freie Sicht nach vorne habe. Und ein kleines Sonnendeck ist direkt davor.

    Am vergangenen Sonntag wurde um 20:15 im WDR in der Senderreihe „Wunderschön“ eine Reise in der Ostsee mit einem AIDA-Schiff gezeigt. Die Sendung war fast im Stil von VnM aufgebaut und sehr interessant. Ich denke in der Mediathek ist sie noch zu sehen. Der Trubel darauf ist aber nichts für mich.

    Schöne Grüße aus dem sonnigen Ruhrgebiet
    Bernd

  7. Hallo zusammen!
    Wir waren bis jetzt immer nur auf den MSC Schiffen und hatten immer Innenkabinen.
    Das war immer super. Die Kabinen waren für uns immer groß genug. Voriges Jahr aber sind wir nach Spitzbergen gefahren. Also haben wir eine Balkonkabine gebucht wegen der schönen Landschaft. Aber nie wieder eine Balkonkabine auf einem MSC Schiff. Wir hatten überhaupt keinen Platz uns mal in der Kabine aufzuhalten (so klein war die). Man konnte sich halt nur ins Bett legen. Außerdem konnten wir noch nicht mal unsere Kleider im Schrank aufhängen. Es war nur Platz auf dem Kühlschrank. Hatte etwas gutes die Kleider waren immer warm. Wir haben uns wegen der Kabine beschwert hat aber nix genutzt. Mich hat am meisten geärgert daß diese Reise extrem teuer war. Also nie wieder MSC. Habe ich denen auch geschrieben.
    Liebe Grüße aus Frankreich
    sendet Ruth Peters

  8. Hallo Bernd,

    ich war am Sonntag gedanklich auch an Bord der stella – allerdings war ich im sonnigen Mittelmeer;-) Mir hat der Querschnitt sehr gut gefallen, auf das Bedienen von Klischees wie das überfüllte Sonnendeck an einem Seetag bei herrlichstem Sonnenschein mit angeblicher Nonstop-Musikbeschallung hätte man aber gerne verzichten können, wer Ruhe sucht, wird sie auch dort finden. Auf den klassischen Kreuzfahrtschiffen sieht das an solchen Tagen übrigens nicht anders aus1
    Die Kabine sollte möglichst mittschiffs und nicht zu weit oben sein, dann eher Holzdeck. Je nach Fahrtgebiet und Reisezeit verzichten wir auch liebend gerne auf Außenkabinen;-) Zum Filmen und fotografieren bin ich wegen Licht etc. sowieso draußen. Ob Innen- oder Außenkabine eher zweitrangig, wir sind den ganzen Tag nicht drin, sondern auf Landausflug, draußen an Deck oder nehmen am Tagesprogramm teil, auf eigenem Balkon oder Garten sitzen tun wir jeden Tag zu Hause, im Urlaub wir sind gerne unter Menschen! Gerne buchen wir unsere bekannten Favoriten-Kabinen, aber wir haben bisher auch sehr gute Erfahrungen mit dem kurzfristigen Buchen von sog. Vario-Kabinen bei AIDA gemacht, besser hätten wir sie uns nicht selbst aussuchen können und haben auch noch viel Geld gespart, oft incl. An- und Abreisepaket plus Bordguthaben und so manche Reise mehr gemacht als geplant.

  9. Hallo und Guten Morgen,
    da ich noch nicht ausreichend Kreuzfahrterfahrung habe wage ich doch einen Kommentar. Wir lieben eine gute Aussicht aufs Meer und gönnten uns auf der 1. Fahrt eine Balkonkabine, (Bemerkung: auf einem MSC Schiff,war uns überhaupt nicht zu eng, unsere Bekleidung hatten wir gut untergebracht). Die nächste Reise wird wieder eine MSC Schiff (weil die Route einfach passte) und wieder eine Balkonkabine – ohne Fahrstuhl in der Nähe, ohne Innenkabine auf unserer Seite und nicht in der Nähe des Schornsteins. Die Kabine liegt vorn auf Deck 8, sie wurde mit Hilfe unseres Reisebüros ausgewählt. Da hoffen wir mal auf eine angenehme Reise, die letzte war jedenfalls Klasse.
    Liebe Grüße
    Gislind

  10. Wir haben bei der Kabine in der Regel nicht so viel Auswahl, da wir immer Vario buchen, und so also nur den Typ festlegen. Das spart dann doch ganz gut und wir sind bisher nicht so schlecht gefahren.

    In der Regel buchen wir eine Außenkabine. Bei der letzten Tour war es zu Testzwecken für drei Nächte eine Innenkabine. Nein, ist tatsächlich nicht meins, Fenster muß sein. Auf der letzte Tour, gerade vor etwas mehr als einer Woche zu Ende gegangen, konnten wir einen günstigen Preis nutzen und hatten eine Balkonkabine. Das Deck war der Traum, die Kabine lag perfekt. Wenn das Verhältnis bei einer nächsten Reise auch wieder gut ist, liegt auf jeden Fall der Balkon vorne, gefolgt von der Außenkabine.

    Viele Grüße
    Bianca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hier könnt Ihr Bilder hochladen