Flottentreffen – manchmal ist ein Schiff nicht genug

Wenn sich mehrere Schiffe einer Reederei treffen, ist das natürlich kein Zufall. Hier ist jahrelange Planung im Spiel…

Die News der Reederei Fred. Olsen hat uns auf die Idee zu diesem Post gebracht. Bereits zum dritten Mal plant Fred. Olsen ein Treffen aller vier Hochseeschiffe der Flotte. Dieses Jahr wird es ein Meeting in Cádiz geben und für 2020 ist ein Event in Funchal auf Madeira geplant. Eine schöne Idee, wie ich finde, die natürlich viele Dinge involviert.
Albatros Brücke Deutschland

Familientreffen in Bremerhaven. Albatros meets Deutschland

Die Reedereien planen diese Treffen einige Jahre im Vorfeld, denn die Routenplanung findet ja meist mit ca. 2 Jahren Vorlauf statt. Wenn das Event steht, gilt es zu überlegen, wie man Passagiere und vielleicht auch Crew am besten einbinden kann. Selbstverständlich werden auch die Medien eingeladen, denn solche Treffen sind natürlich ein sehr medienwirksames Ereignis. Sie bieten sich zudem an, um Werbefilme und -fotos zu machen. Da muss also einiges beachtet werden.
Ich selber habe auch schon an solchen Treffen teilnehmen dürfen, zu, Beispiel an diesem hier (beobachtet von einem offensichtlich ähnlich Kreuzfahrt-Begeistertem wie wir ;-)). Aus Sicht der Crew ist es natürlich immer nett, Kollegen wiederzusehen, die gerade auf anderen Schiffe arbeiten. Wenn man dann Zeit für einen Kaffee oder ein Essen findet, ist das eine tolle Sache. Man kann sich auch mal Schiffe der Flotte ansehen, die man vielleicht noch nicht (so gut kennt), was super interessant ist. Für Passagiere gilt das natürlich genauso.

AIDA bietet sogar die Möglichkeit, Schwesterschiffe unterwegs zu besichtigen Foto: obs/AIDA Cruises

Auch AIDA bietet seinen Gästen auf ausgewählten Kreuzfahrten an, Schwesterschiffe, die gleichzeitig im Hafen liegen, zu besichtigen. Darüber hinaus werden auch in der Kussmund-Flotte Treffen inszeniert und in schönen Filmen festgehalten. Und manchmal treffen sich die Schiffe ja auch „ganz zufällig“, wie dieses Video von einem TUI-Schiffstreffen zeigt.
Habt Ihr schon mal so ein Flottentreffen erlebt? Wenn ja, wo und wie? Habt Ihr vielleicht sogar Bild- oder Filmdokumente, die hier bei uns teilen möchtet? Ich würde mich riesig freuen.

 

Ein sonniges Ahoi und Euch allen ein tolles und nicht zu eisiges Wochenende,

Euer Christian

 

32 thoughts on “Flottentreffen – manchmal ist ein Schiff nicht genug”

  1. Hallo Christian!
    Leider nein- oder besser gesagt noch nicht! Ich finde auch die Idee charmant für „ Euch“ Kollegen sich mal wieder zu treffen und Neuerungen/Neuigkeiten auszutauschen. Als Besucher finde ich schon nur ein Schiff grandios. Was für ein erhabenes Gefühl mal die Flotte beiander zu sehen oder sogar gemeinsam auslaufen. Wenn die Termine bekannt sind und irgendwie zeitlich machbar, würde ich sofort solch eine Gelegenheit nutzen und dann mal vor Ort sein. Ich hatte mich schon letztes Jahr geärgert , nicht plietsch genug gewesen zu sein, um in Hamburg die Cruises Days mit zu erleben . Auch wenn das in diesem Fall unterschiedliche Flotten sind.
    Wünsche euch allen ein schönes Wochenende und sende recht kalte, aber dafür ganz sonnige Grüße , Tschüss Kerstin 🙋🏻

    1. Noch ein P.S klasse das das Treffen in Funchal ist, da war ich ja schon und habe damals das beschauliche Hafenstädtchen sofort ins Herz geschlossen! 🙋🏻

  2. Ich war einmal beim 3er-Treffen und einmal beim 4er-Treffen der Phoenixschiffe dabei. Dabei habe ich die Gelegenheit zur Besichtigung eines weiteren Schiffes genutzt.
    Es waren besondere Erfahrungen. Aber eigentlich ist mir im Terminal dann immer zu viel Trubel bei der Einschiffung. Mir ist es etwas ruhiger lieber, weil ich an dem Tag sowieso immer etwas aufgeregt bin.

  3. Hallo,

    ich war 2016 beim 4er Flottentreffen von Phoenix in Bremerhaven mit Besichtigung der MS Artania. Abends war ich auf einem kleinen Schiff um mir das Auslaufen der Flotte vom Wasser aus anzusehen. Das Wetter hätte an dem Tag ruhig etwas schöner sein können. Die Sonne ließ sich zur Abfahrt der MS Artania als letztes Schiff dann aber doch noch blicken.

    Liebe Grüße

  4. Nein , sowas habe ich noch nicht erlebt , müsste dann ja auch eine lange Reise auf mich nehmen, und schon wieder sind unsere Nordis imVorteil.Aber die Filme waren auch schön anzusehen. Sonnige und kalte Grüsse aus der Pfalz

  5. Im Oktober 2014 hatten wie ein besonderes und sehr überraschendes Treffen auf unserer Reise ins Östliche Mittelmeer mit der MS Amadea auf hoher See. Gut, dass wir auf Seetagen nie ohne Kamera unterwegs sind.

  6. Christian, das kannst du sicher bestätigen? Letztes Jahr im Juni haben wir auf der MS Albatros die MS Deutschland vor uns und FTI Berlin hinter uns gehabt. Also umgeschlossen von zwei Ex-Traumschiffen. Nach unserer Reise Rund um Dänemark, empfing uns in Bremerhaven schon die MS Artania, auch ein Fernsehstar.

  7. Hallo zusammen,
    letztes Jahr im August mit der MS Amadea in Grönland vor Kangerlussuaq Begegnung mit der MS Deutschland und lautstarke Vorbeifahrt. Beeindruckend für alle.
    Gruß Gudrun

  8. Auch ich war als Teil unserer Facebook-Fan-Gruppe auf dem Flottentreffen Ende Juli 2016 dabei und habe zusammen mit der Gruppe die Artania besichtigt.. DAS Highlight war für mich als angehende Reiseleiterin, evtl. demnächst Fluß-Kreuzfahrtleitung – bei einem anderen deutschen Veranstalter – das Gruppenphoto der Reiseleiter und Kreuzfahrtdirektoren… das war soo nett.. wir hatten eine WhatsApp-Gruppe für diesen Tag gegründet und wir hatten gerade ein paar Zimmer und Suites besichtigt.. plötzlich schickt eine von uns eine Nachricht.. Photo-Session am Heck.. und los ging´s.. ein Photo mit Thomas Gleiss hat auch noch geklappt.. es war sooo schön…

    herzlichste Grüße an Sarah… Kommentar weiter oben… mit Sarah hab ich nämlich letztes Jahr eine Flußreise mit der Anesha auf dem Rhein unternommen..

  9. Hallo Ihr Lieben,

    vielen Dank für die tollen Bilder, die Ihr da gepostet habt!
    War von Euch auch schon mal jemand bei einem AIDA, TUI, MSC oder COSTA-Treffen dabei?

    Liebe Grüße,
    Irmela

  10. Hallo Irmela,

    im letzten Jahr haben wir ein Treffen zwischen dem bis dahin größten und neuesten AIDA-Schiff der „prima“ und der kleinsten und ältesten Schwester der „cara“ in Hamburg gehabt – es war eine lautstarke Begrüßung bzw. Verabschiedung;-) Vor allem konnte man sehen, was sich da in den Jahren getan hat in Sachen Größe und Weiterentwicklung.
    Bei Phoenix hat man immer wieder Flottentreffen, auch eines zwischen der damaligen MS Berlin und MS Deutschland (beide unter Deilmann) haben wir schon erlebt – früher mussten die Sicherheitsbestimmungen noch nicht so groß sein und man konnte ohne Probleme die Schwestern alle besichtigen.
    Am 23.03.18 wird in Bonn das Flusskreuzfahrtschiff „MS Alena“ von Phoenix getauft, es ist die baugleiche Schwester der MS Asara, auf der wir im Dezember gefahren sind. Die Taufzeremonie werden wir uns nicht entgehen lassen, so etwas erlebt man ja auch nicht alle Tage!
    Viele Grüße
    Helga E.-D.

  11. Ab und zu kann man in Amsterdam auch von den „Großen“ auf die kleinen Flusskreuzfahrtschiffe der Flotte herunterschauen – hier ein Blick von der MS Artania.

  12. Hallo zusammen,

    ich habe auch mal mein Fotoarchiv durchstöbert und bin fündig geworden 😉 Als wir 2016 mit der Mein Schiff 4 auf großer Fahrt waren, lagen wir in Kiel gemeinsam mit der Mein Schiff 5.

  13. 2012 gab’s den Queens Day in Hamburg. Ich war leider etwas weit weg, aber man kann die QM2 gerade noch so sehen. Sie versteckt sich hinter der Elphi, während die QE gerade davor dreht. Links am Rand hat sich noch die Cap San Diego eingeschlichen 😉

  14. Der erste Samstag der Kieler Woche 2016 bescherte uns einen 7 fach Anlauf inkl. Flottentreffen von AIDA. (Den 3 fach Anlauf von dem Video habe ich leider verpasst, da ich arbeiten musste, aber auch bei uns in der Tageszeitung war es damals Thema. Und auch die Info, dass AIDA ein Video drehen möchte, wurde angekündigt.)
    Auf dem Foto von der KiWo sind zu sehen (von links nach rechts):
    Die Color Line, Ocean Majesty, AIDA vita, Die Stena Line, Mein Schiff 4 & AIDA aura 🙂

  15. Ahoi liebe Freunde der maritimen Welt!

    Flottentreffen sind bei Gästen und Crew immer etwas Besonderes und sehr beliebt.

    Durch Gespräche mit dem zuständigen Orga-Department an Land weiß ich, dass ab einer gewissen Unternehmensgröße (sprich Anzahl an eigenen Schiffen) bei „normaler Destinationenplanung“ unweigerlich Flottentreffen stattfinden ohne bewusstes Zutun. Manchmal ist es sogar umgekehrt: es wird bewusst geplant, nicht gleichzeitig zwei (oder mehrere) Schiffe in einem Hafen zu haben. Beispielsweise in Warnemünde wird bei uns gerne vermieden, dass man hier mit mehreren Schiffen zeitgleich liegt. Sollte sich hier bei „normaler Routenplanung“ zufällig ein Mehrfachanlauf ergeben, wird bewusst eine Kurzreise eingeschoben, um dies zu vermeiden.

    Hamburg und Kiel sind sehr häufig Schauplätze von Flottentreffen. Ich persönlich mag Kiel als Ort von Flottentreffen sehr sehr gerne, weil dort die „Schwesterschiffe“ in Sichtweite liegen und man beim Ein- und Auslaufen mal rüber schauen/winken kann. In Hamburg wiederum wird ein echtes Aufeinandertreffen (Vorbeifahren) gerne mal vereitelt, weil die Liegeplätze Altona, Kronprinzkai und Grasbrook doch ein ganzes Stück weit voneinander entfernt sind und durch versetztes Abfahren und vorgegebener Geschwindigkeit im Hafen ein echtes Treffen nicht realisiert werden kann.

    Viele Grüße und ahoi!

  16. Ahoi liebe Freunde der maritimen Welt!

    Flottentreffen sind bei Gästen und Crew immer etwas Besonderes und sehr beliebt.

    Durch Gespräche mit dem zuständigen Orga-Department an Land habe ich mir berichten lassen, dass ab einer gewissen Unternehmensgröße (sprich Anzahl an eigenen Schiffen) bei „normaler Destinationenplanung“ unweigerlich Flottentreffen stattfinden ohne bewusstes Zutun. Manchmal ist es sogar umgekehrt: es wird bewusst geplant, nicht gleichzeitig zwei (oder mehrere) Schiffe in einem Hafen zu haben. Beispielsweise in Warnemünde wird bei uns gerne vermieden, dass man hier mit mehreren Schiffen zeitgleich liegt. Sollte sich hier bei „normaler Routenplanung“ zufällig ein Mehrfachanlauf ergeben, wird bewusst eine Kurzreise eingeschoben, um dies zu vermeiden.

    Hamburg und Kiel sind sehr häufig Schauplätze von Flottentreffen. Ich persönlich mag Kiel als Ort von Flottentreffen sehr sehr gerne, weil dort die „Schwesterschiffe“ in Sichtweite liegen und man beim Ein- und Auslaufen mal rüber schauen/winken kann. In Hamburg wiederum wird ein echtes Aufeinandertreffen (Vorbeifahren) gerne mal vereitelt, weil die Liegeplätze Altona, Kronprinzkai und Grasbrook doch ein ganzes Stück weit voneinander entfernt sind und durch versetztes Abfahren und vorgegebener Geschwindigkeit im Hafen ein echtes Treffen nicht realisiert werden kann.

    Viele Grüße und ahoi!

    1. Hallo Torsten,

      ihr in Warnemünde habt ja auch schon reichlich mit den Port-Partys bei Dreifach-Anläufen verschiedener Schiffe zu tun – immer wieder schön! Am liebsten vom „Pier Nr. 7“ aus Schiffe gucken oder noch besser, mit Feuerwerk und Schlepperballett auslaufen! Die Ausfahrt mit Blick auf Hohe Düne und auf der anderen Seite der Teepott und Hotel Neptun mit dem kilometerlangen und breiten Sandstrand – für mich kaum zu toppen!
      Viele Grüße in meine zweite Heimat (Sohn lebt seit vielen Jahren dort oben!)
      Helga E.-D.

  17. Hallo Michaela und Torsten ,

    vielen Dank für die tollen Bilder und die interessanten Erklärungen!

    Torsten, Du scheinst ja vom Fach zu sein. Darf ich fragen was „bei uns“ genau bedeutet ;-)?

    Liebe Grüße!

  18. Es ist schon toll , alle Eure Erzählungen und Fotos zu schauen und lesen , es ist schon jammerschade , soweit vom großen Wasser entfernt zu wohnen 😢

  19. Hallo Zusammen,

    Bei zwei Reisen habe ich es bis jetzt erlebt, dass im Hafen noch ein weiteres Schiff der Rederei lag. Einmal mit AIDA und einmal mit Phoenix. Da bei der Phoenix-Reise beide Schiffe direkt nebeneinander im Hafen lagen, war das schon ein sehr schönes Erlebnis. Ich war vor allem von der ganzen Logistik beeindruckt, da für beide Schiffe zur gleichen Zeit eingecheckt wurde. Es war super organisiert :-).
    Was mir allerdings noch mehr im Gedächtnis blieb, als mehrere Schiffe der Rederei im Hafen, war das Treffen „meiner“ MS Artania mit der MS Deutschland auf offenem Meer zwischen Spitzbergen und Norwegen. Leider sind die Schiffe viel zu schnell aneinander vorbei (hätten gerne mehrere Runden drehen können ;)), aber es gab sehr viel Tuten und Winken mit grossen blauen Händen und weissen Servietten, Handtüchern oder was sonst grad so hergegangen ist ;). Ein wirklich schönes Erlebnis. Ich hab mal 2 Fotos angehängt.

    Viele Grüsse,
    Sonja

  20. Hallo,

    wir haben 2014 bei einer Reise mit der Albatros die Amadea im Hafen von Alesund in Norwegen getroffen. Geplant war auch die Möglichkeit einer gegenseitigen Schiffsbesichtigung, worauf sich wohl viele Kreuzfahrer sehr freuten. Leider kamen die damals aktuellen Sicherheitsmaßnahmen wegen erhöhter Terrorgefahr in Norwegen dazwischen. Das Betreten des jeweils anderen Schiffes war nicht möglich, obwohl sie für einen Tag gegenüber an der Pier lagen. Schade!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hier könnt Ihr Bilder hochladen