4. Tag Seetag – Stockholm

  • Dieses Thema hat 4 Antworten und 1 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 1 Woche, 2 Tage von Kerstin Krückeberg.
Ansicht von 4 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #42553 Antworten
      Michaela
      Gast

      4. Tag Seetag – Stockholm

      Heute morgen weht eine steife Briese an Deck, aber das hält uns ja nicht auf 😉 Heute heißt es früh zum Frühstück (als wenn wir das nicht eh jeden Tag machen würden 😉 ), denn die Schäreneinfahrt beginnt gegen 9h. Wir haben auch Glück, denn wir haben uns einen Strandkorb an Deck ergattert. Da bekam ich dann eine Nachricht von meiner Freundin, die mich fragte, ob wir etwas von der Fähre mitbekommen haben, die vor Finnland auf Grund gelaufen ist. Das ist ja genau das, was man am morgen hören will, oder? Das eine Fähre auf Grund gelaufen ist… Keine Minute später liefen 2 Passagiere an uns vorbei, die sich über eine Fähre unterhielten, die auf Grund gelaufen ist. Die Nachricht war also nicht nur bei mir angekommen. Wir hatten im Übrigen nichts davon mitbekommen. Die Amorella war auf Grund gelaufen und soweit ich es mitbekommen habe, gab es zum Glück nur Blechschaden.
      Kurze Zeit später meldete sich dann auch unser Kapitän zu Wort, denn wir würden gleich an der Schäre vorbei fahren, auf der Ferien auf Saltkrokan gedreht wurde. Leider wäre sie nur aus der Ferne zu sehen, aber immerhin. Das hieß für mich: Sofort an die Reling und genießen. Vor meinem inneren Auge liefen die Kinder mit Bootsmann über die Insel und eine Geschichte mit „bei uns daheim in unserer Straße“ begann. Ach, Astrid Lindgren ist toll 😉

      Foto „Saltkrokan“

      Als wir letztes Jahr hier durch gefahren sind, waren wir im Dunkeln an dieser Stelle und ich hatte die ganze Zeit im Hinterkopf irgendwo hier muß doch Saltkrokan liegen. Ha, 1 Jahr später ist das Rätsel gelöst.
      Da es die ganze Zeit relativ windig an Deck war, kam uns der Kakao, der extra zur Schärenfahrt angeboten wurde, gerade recht. Ein bisschen was warmes kann man ja immer gebrauchen.

      Foto Schären

      Es kamen uns auch ein paar der Fähren entgegen, die ich im letzten Jahr schon gesehen habe, und die Mein Schiff 2 fuhr bereits hinter uns…
      Die Europa lag übrigens gerade in Stockholm vor Anker. Leider haben wir sie verpasst, als sie an uns vorbei gefahren ist, da wir da gerade vom Mittagessen gekommen sind. Wir haben sie nur noch hinter uns gesehen. Immer das richtige Timing zu finden, ist gar nicht so einfach 😉
      Letztes Jahr, haben wir im Fährhafen, wo u.a. die Silja Line liegt, angelegt. Dieses Jahr haben wir direkt in der Stadt für ca. 1h angelegt. Wir haben hier die Lotsen abgesetzt uns neue an Bord genommen. Somit haben wir eine wunderschöne Stadtansicht vom Wasser gehabt. Wunderschön.

      Foto Stockholm

      Das war aber noch nicht alles. Das Highlight folgte noch, denn die Mein Schiff kam auch schon in Sichtweite. Sie fuhr dann ganz langsam an uns vorbei. Alle Passagiere & auch die Crew, die es ermöglichen konnte war auf den verschiedenen Decks versammelt, haben gewunken und gejubelt…

      Foto Mein Schiff 2

      Dann hat die Mein Schiff 2 im hinteren Teil des Hafens gedreht (dort hatten wir auch schon gedreht) fuhr dann ganz dicht neben uns, das Winken & Jubeln ging weiter. Dann wurde sich gegenseitig mit dem Typhon gegrüßt. Da wollte die Viking Cinderella, die hinter uns am Kai lag, wohl in nichts nachstehen und hat sich sogleich mit ihrem Typhon beteiligt. Es war so schön, einfach unbeschreiblich diese Momente… Dann fuhr die Mein Schiff 2 langsam wieder etwas zurück, so dass wir ablegen und sie anlegen konnten. Schließlich mussten sie ja auch noch die Lotsen tauschen.

      Viking Cinderella

      Wir konnten noch die Ausfahrt aus Stockholm genießen, bevor wir wieder zum Vortrag gegangen sind. Das hatte noch einen netten Nebeneffekt. Man konnte sich mal ein bisschen aufwärmen 😉 Danach ging es auf die Kabine und wir haben die Schären vom Balkon aus weiter genossen.
      Nach dem Abendessen haben wir uns noch unseren Comedy – Gastkünstler in der Kabine angesehen und hatten somit einen wirklich lustigen Ausklang des wunderbaren Tages.

    • #42599 Antworten
      Irmela Tölke
      Verwalter

      Liebe Michaela,

      Saltkrokan und Winken zu anderen Schiffen… herrlich! Vielen Dank für Deinen schönen Bericht, der unterschtreicht, dass eine Kreuzfahrt auch ohne Landgänge sehr emotional sein kann.

    • #42640 Antworten
      Helga E.-D.
      Gast

      Hallo Michaela,

      ich genieße es, mit Dir „an Bord eines Kreuzfahrtschiffes“ zu sein und lass die schönen Erinnerungen an mein geliebtes Skandinavien Revue passieren…
      Ich finde diese Region ideal, um die „Reisen ins Blaue“ mit einer frischen und erholsamen Brise Meerluft zu genießen.

      Viele Grüße
      Helga E.-D.

    • #42687 Antworten
      Claudia Dörl
      Gast

      Moin Michaela,
      ich bin ein wenig skeptisch, was die Blauen Reisen angeht. Denn wenn ich eine Schiffs oder überhaupt eine Reise mache, dann möchte ich schon gerne Land und Leute kennen lernen. Aber wenn ich mir so Deinen sehr schönen Bericht durch lese, da bekommt man richtig Lust auf so eine Reise. Ich glaube, ich würde den ganzen Tag an der Reling stehen wenn wir durch die Schären und Fjorde fahren.
      Mein absolutes liebliengs Ziel ist Norwegen und ich hoffe das meine erste Kreuzfahrt im Juni (nachdem sie dieses Jahr ausfallen musste) statt findet.
      In diesem Sinne wünsche ich allen einen schönen Tag :).
      LG Claudia

    • #43134 Antworten
      Kerstin Krückeberg
      Gast

      Hallo Michaela !
      Ja, ich muss schon sagen, ich habe mich gleich an meine Kindheit erinnert. Ferien auf Saltkrokan gehörte auch zu meiner Literatur – obwohl ich mehr in Bullerbü war 🙂 !!! Damals auf der Rundreise durch Südschweden hatte ich mich auch immer ertappt, ob wohl die Orte so ausgesehen hatten, wie ich sie mir immer im Geist ausgemalt hatte.
      Ich kann Claudias Einwand schon verstehen, mit dem Land und Leute- allerdings finde ich dieser Art von Blaue Reise jetzt schon so toll- das ich von mir aus sagen würde: ja, warum nicht!!!!! Bei meiner Norwegen-Tour hatte ich festgestellt, das man ohne Probleme den ganzen Tag an Deck stehen, oder sitzen könnte und man durchaus die wunderschöne Landschaft um einen herum genießen kann.Viele Fotografen waren ohnehin immer an Deck mit sehr professionell wirkenden Kameras an Deck – vor allem zu Zeiten, wo viele schon in der Koje waren, oder noch waren!
      In Facebook gibt es einen Kommentar mit dem Wort : unterurlaubt! Das trifft bei mir gerade so stark zu- das ich egal wohin und selbst wenn das Schiff nur im Kreis fährt, sofort solch eine Reise machen würde. Einfach um mal aus dem ewigen Kreislauf Arbeit, Supermarkt, Arbeit, Supermarkt – herauszukommen.

      Ich bin normalerweise ein sehr geduldiger Mensch und akzeptiere gewisse Dinge auch und halte mich an die vorgegebenen Regeln- aber warum ein sehr sicheres , sehr ausgeklügeltes System/Hygiene-Konzept wie bei den Hochsee-und Flussschiffen derart torpediert wird und die Schiffe wieder angehalten werden, geht ehrlich gesagt, nicht in meinen Kopf. Das gilt übrigens für viele Andere auch, die sich mit viel Mühen, Kosten und Ideenreichtum versucht haben, das neue gewünschte und natürlich wichtig/sinnvolle Konzept umzusetzen. Ich würde mir wünschen, das einige Entscheidungen, die hier aktuell getroffen werden, nochmal überdacht werden. Man verstehe mich hier bitte nicht falsch, ich bin mir der aktuellen Situation durchaus bewusst und vieles was bisher geschehen ist, war sicherlich gut und richtig. Mein Appell geht eher daher, das wenn kluge Lösungen gefunden werden und die Umsetzung auch funktionabel und sicher ist- dann muss man diese Lösungen auch greifen lassen.

      Ich freue mich sehr, Michaela, das du die Möglichkeit hattest diese Reise so , wie sie war , unternehmen zu können !
      Freue mich, hier wieder weiter lesen zu dürfen!
      Tschüß, Kerstin

Ansicht von 4 Antwort-Themen
Antwort auf: 4. Tag Seetag – Stockholm
Deine Information: