8. Tag Stockholm

Dieses Thema enthält 3 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Kerstin Krückeberg vor 1 Woche, 3 Tagen.

  • Autor
    Beiträge
  • #27736 Antwort

    Michaela

    8. Tag Stockholm – heute wird’s königlich

    Ja genau. Herrlich noch ein Overnight 😉 Um 6h waren wir schon wieder auf den Beinen und auf dem Balkon. Und was sehen meine noch schlaftrunkenen Augen da, ein neues Schiff, die Baltic Princess 😉 Und die nächsten waren bereits im Anmarsch. Was habe ich, wieder zuhause, an Zeit gebraucht um die ganzen Schiffsbilder zu sortieren, umzubenennen und auf meiner Festplatte zu sortieren. Heute ging es ganz entspannt zum Frühstück. Wir hatten heute einen Ausflug gebucht und dieser startete erst um 9:45h Also ging es nach dem Frühstück an Deck, die Sonne genießen. Wir konnten noch das Einlaufen der Princess Anastasia & der Silja Symphony beobachten. Außerdem hatten wir heute auch Kreuzfahrerbesuch von der Europa und der AIDAmar. Und, da heute auch eine Übung auf unserem Schiff anstand (Drill Oscar – sind die Codes eigentlich auf jedem Schiff gleich?), konnten wir auch davon ein bisschen was beobachten. Die Crew war mit dem MOB Boat unterwegs.
    Um 9:45h ging es los mit dem Bus Richtung Schloss Drottningholm. Ich war ja in Gedanken bei dem Schloß, wo die königliche Familie immer Victorias Geburtstag feiert. Man sieht ja im Fernsehen immer den weißen Anstrich und den Garten. Da war ich doch überrascht, als das Schloss auftauchte und gelb gestrichen war. Es stellte sich raus, dass „das Geburtstagsschloss“ Schloss Solliden ist. Naja, typisch ich 😉
    Zuerst ging es durch den Schlossgarten. Dort gab es auch ein chinesisches Teehaus.

    Teehaus

    Zu Bauzeiten war das total in und wer was auf sich hält, hat sich so ein Teehaus natürlich gebaut 😉 Wir konnten leider nicht rein, da es geschlossen war. Weiter ging es durch den Schlossgarten, der doch sehr, wie soll ich sagen, streng? war. Kaum eine Blüte zu sehen und alles akkurat in Reih und Glied.

    Schlossgarten

    Unser Guide erzählte uns, dass Silvia & Carl Gustav das Schloss bewohnen und der andere Teil für Besucher offen steht.

    Drottningholm

    Der König fährt dann von hier immer zur Arbeit nach Stockholm. Heute aber wohl mit dem Auto, denn sein Boot wäre ja noch da. Es lag vor dem Schloss am Anleger. Es wurde auch gleich noch ein Geheimnis gelüftet: Der Rasen wird, zumindest vorne, von einem Mähroboter kurz gehalten 😉
    Im Schloss ist es doch recht dunkel. Gut die Vorhänge waren zum Großteil zugezogen, aber die Farben waren dominiert von blau, braun & Co. Unser Guide meinte aber, nebenan in den Privaträumen, wäre es doch etwas moderner eingerichtet und nicht so dunkel.

    Schloß 1-3

    In einigen Räumen standen auch offizielle Fotos vom Königspaar (damit man wohl auch weiß, wer hier wohnt 😉 )
    Im Anschluss an die Führung (hier gibt es übrigens keine Aufpasser Omis, die einen weiter scheuchen 😉 ) hatten wir noch ca. 45 Minuten Freizeit. Dreiviertel des Busses ist in die Cafeteria gestürmt?! Gibt es auf dem Schiff denn nicht genug zu Essen, dass die alle so ausgehungert sind? Den kleinen Souvenirshop habe ich dann kurz vor Abfahrt auch noch mal in Augenschein genommen. Da aber die Sonne so schön geschien hat, haben wir uns lieber auf eine Bank an den See gesetzt. Herrlich. Und so ca. 20 Minuten später, es hatten sich noch 2 Chinesen und ca. 10 Leute aus unserem Bus an den Bänken eingefunden, fuhr eine schwarze Limousine an uns vorbei und auf der Rückbank winkte uns fröhlich Königin Silvia zu… Das erlebt man halt nicht in der Cafeteria… 😉 Vielleicht holte sie ja ihren Mann von der Arbeit ab? Wer weiß 😉
    Dann ging es zurück zum Schiff. Wir haben uns einen Platz an Deck gesichert. War gar nicht so einfach, denn heute war Oktoberfest an Deck… *Grummel* Ich habe nur gehofft, dass jetzt nicht stundenlang bayrische Musik gespielt wird. Los ging es um 15h, Liegezeit war bis 15:45h. Zum Glück hat man sich mit 3 bayrischen Liedern begnügt und danach „normale Musik“ gespielt. Sonst hätte ich mich auf unseren Balkon verkrümelt. Es gab natürlich auch Weißwurst, Brezel und andere typische Spezialitäten. Natürlich auch Oktoberfestbier. Und hier zeigte sich das erste und letzte Mal, wie viele Menschen doch an Bord sind. Es wurde sich quasie ums ganze Pooldeck für dieses Bier angestellt…?! Ich bin kein Biertrinker, also kann ich nicht beurteilen, ob das jetzt ein besonderes ist oder nicht. Aber wenn ich den ganzen Tag umsonst Bier trinken darf, ohne große Wartezeit, wieso sollte ich mich bestimmt 30 Minuten, wenn nicht länger dafür anstellen?

    Pooldeck

    Es gab auch irgendwelche Spielchen, wo man z.B. mit 2 Bierkrügen um den Pool laufen sollte oder so ähnlich. Ihr merkt schon, dass ist nicht so ganz meine Welt 😉 Zum Glück war so eine Veranstaltung nur einmal und der Spuck war nach 2h auch wieder vorbei 😉
    Bei unserer Ausfahrt durch die Schären, ist uns auch wieder die Galaxy entgegen gekommen 

    Galaxy

    Dann ging es zum „Sondervortrag“ unseres Lektors: Von New York bis auf die Bahamas. Da wir im September (falls sich das bis dahin mit der Coronapandemie erledigt hat) von New York aus starten wollen, sehr passend. Der Vortrag war auch wieder sehr interessant. Am morgigen Seetag gibt es den 2. Sondervortrag.
    Abends gab es das tolle Käsebuffet. Das haben wir bei unseren ersten Tour auch schon geplündert und freuten uns dementsprechend total darauf. Wie gut, dass man auch öfters hingehen kann :-p
    Heute Abend gab es aber kein Weg vorbei am Theater, denn heute war Crewshow. Sei es bei Verrückt nach Meer oder bei unseren beiden Crewshows, die wir bisher erleben durften, die Küchencrew ist da immer ganz weit vorne mit dabei. Hier war es auch eins der absuloten Highlights. 4 Köche haben sich auf den Bauch ein total wiziges Gesicht gemalt, über den Kopf einen Müllbeutel, quasie als Haare gezogen und dann total irre dazu getanzt! Das Publikum war sich einig, der absolute Höhepunkt! Ich finde es wirklich faszinierend, wie die Crew es schafft bei ihrem stressigen Alltag in ihrer Freizeit noch so was auf die Beine zu stellen und das mit einer solchen Herzlichkeit! Die Crew hat meinen vollsten Respekt und ich kann mich wirklich nur bedanken! Ein toller Moment war auch, als eine Mitarbeiterin vom Housekeeping aufgetreten ist, wurde uns erzählt, dass sie im letzten Monat Mitarbeiterin des Monats wurde. Man kann als Gast eine Karte ausfüllen und dort einen ganz besonderen Moment mit einem Crewmitglied schildern. Hier war es so, dass sie Abends einem Kind immer ein Lied vorgesungen hat. Und was gibt es für einen Mitarbeiter des Monats? Eine Übernachtung in einer Gästekabine, eine Wellnessbehandlung an Bord und ein Essen im Gästerestaurant.
    Aber nach der Crewshow war noch nicht Schluß. Heute ist der Crew Shanty Chor aufgetreten und alle konnten mitsingen. Da wir uns alle im Atrium getroffen haben, ging der Chor auch über 3 Decks. Leider habe ich keinen Zettel mehr mit den Liedtexten bekommen. Also ging nur das, was noch im Kopf war 😉 Ich kann nicht singen und schon gar nicht, wenn noch irgendwer dabei ist. Bei mir ist singen immer unter der Dusche oder im Auto 😉 Aber wenn eh so viele singen, fällt es ja nicht weiter auf. Also war ich bei Liedern wie what shall we do with the drunken sailor (den Text hatten wir in der 4. Klasse, ist schon ein bisschen war her…), Wir lagen vor Madagaskar, Seemann lass das träumen oder My Bonnie was over the Ocean voll mit dabei. Die Stimmung war wirklich bombe! Nach diesem tollen Abend ging es dann, so spät wie noch nie auf der Tour, ins Bett 😉

  • #27737 Antwort

    Michaela

    Hallo zusammen,

    ich hoffe, ihr seit alle gesund und kommt gut durch die Coronapandemie. Allen, die es erwischt hat, wünsche ich eine gute Besserung!
    Mich hat es in dem Sinne erwischt, das ich jetzt eigentlich auf Island sein wollte. Ein Jahr Vorfreude dahin. Und da ich jetzt ja quasi meinen Urlaub zu hause absitzen muss, dachte ich mir, ich nutze die Zeit mal Sinnvoll und schreibe meinen Blog weiter. Ich hoffe, ihr habt alle Freude daran, da er ja noch „aus früheren Zeiten“ stammt.
    Christian, ich hoffe du bist mittlerweile mit deiner Gruppe wieder gut zuhause angekommen. Falls nicht, drücke ich euch weiterhin die Daumen, dass ihr bald wieder zuhause seit! Und mache dir bitte keinen Streß mit den Fotos. Das hat Zeit, es gibt jetzt sicherlich wichtigeres!
    Ich hoffe, dass sich jetzt alle an die Beschränkungen halten, damit wir diese Kriese in vielleicht absehbarer Zeit überstehen!

    Liebe Grüße an alle & haltet durch
    Michaela

  • #27754 Antwort

    Claudia Dörl

    Moin Michaela,
    danke, das Du Dir wieder Zeit genommen hast um uns mit Deinem Bericht den Tag zu versüßen. Ich finde das ist eine Perfekte Ablenkung, da kann man mal einen Moment lang den Alltag hinter sich lassen.
    Schön, dass ihr so einen tollen Ausflug und somit einen wunderbaren Tag im Schloss Drottningholm hattet.
    Ich gebe Dir Recht, ich hätte mich auch nicht ins Cafe gesetzt und lieber eine Bank am See gesucht.
    Muss schon sagen,dass ich ein klein wenig neidisch bin, dass euch die Königin Silvia zugewunken hat.
    So eine Crew Show ist schon ein echtes Highklite. Möchte ich auch gerne einmal sehen. Kenne diese nur aus VnM und bin immer wieder begeistert, was für Talente an Bord sind.
    Freue mich schon auf Deinen nächtsten Bericht und sende ganz liebe Grüße
    Gibt alle gut auf Euch acht und bleibt Gesund.
    LG Claudia

  • #27872 Antwort

    Kerstin Krückeberg

    Hallo Michaela!
    Stockholm liegt wieder weit oben auf meiner Besuchs-Liste- frecherweise hatte ich , glaube vorletzte Woche, bei der Sängerin Ina Müller in ihre Reisesendung hineingeschaltet. Die Stationen Lettland und Stockholm hatte ich noch mitbekommen und das kleine Teufelchen meldete sich gleich ganz laut. Schiet Corona, ich möchte endlich wieder reisen dürfen. Selbstverständlich kann ich unsere aktuelle Situation sehr gut verstehen und finde unsere Maßnahmen gut und richtig. Aber das ist wie das Thema mit der Diät. Ist man auf Diät, kommen immer wieder leckere Schokoriegel im Fernsehen. Island würde mich auch mal interessieren, bestimmt wunderschön. Schade! Aber es is wie es is. Abwarten, Durchhalten und vor allem gesund bleiben !!! Ich bin mir ja schon sicher, wenn wieder Reisen geht, dann hält es viele nicht mehr zu Hause und es geht wieder los.
    Dein Bericht hat wieder viel Spaß gemacht und hej, Königin Syliva mal zu sehen- wie cool. Ich kann nur damit aufwerten, das die Kronprinzessin Victoria und ich am selben Tag Geburtstag haben, nämlich am 14.07. 😊

    Vielen Dank fürs Schreiben !
    Seid alle ganz lieb gegrüßt!
    Tschüß, Kerstin

Antwort auf: 8. Tag Stockholm
Deine Information: