Besichtigung der MS Ocean Majesty am 14.9.2019 in Bremerhaven

News Foren Schiffsbeschreibungen / Schiffsbesichtigungen Besichtigung der MS Ocean Majesty am 14.9.2019 in Bremerhaven

Dieses Thema enthält 9 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Klaus Brokmann vor 1 Woche, 1 Tag.

  • Autor
    Beiträge
  • #21914 Antwort

    Klaus Brokmann

    Dieses Schiff ist mir bereits vort geraumer Zeit durch eine explizite Islandreise auf der Reisebüro-Seite von Christian aufgefallen.
    Es ist zwar ein älteres Schiff und sehr klein, aber mich reizen in erster Linie die tollen Routen im Programm (u. a. durch den Kanal von Korinth!!) sowie akzeptable Einzelkabinenpreise.

    Ich habe zwar in meinem Forum durchaus gutes über das Schiff gelesen, aber bei dem Alter und der Größe möchte ich es doch vorher kennenlernen, bevor ich es riskiere, für viel Geld dort zu buchen!

    Ich muss vorwegschicken, dass die Besichtigung insgesamt ’nur‘ ca. 75 Minuten dauerte. Ich habe an Bord im Wesentlichen nur gefilmt und NICHT fotografiert, so dass die Bilder hier (bis auf wenige Ausnahmen) aus dem Video heraus exportiert wurden!

    Wir sind übrigens eine sehr kleine Gruppe von nur 21 Besuchern, aber in der kommenden Stunde wird es an einigen Stellen – speziell in den Kabinen – doch etwas eng werden! Somit sind leider nicht immer alle Details erkennbar oder werden verdeckt!

    Ich bin gegen 10 Uhr im Cruise Center und entere erstmal rauf auf die Aussichtsplattform.
    Heute liegen sogar drei Schiffe hier. Zum einen ist es die Costa Mediterranea, die AIDAcara und eben die Ocean Majesty.

    Costa Mediterranea

    AIDAcara

    Selbst die AIDAcara ist ja nicht gerade ein wirklich großes Schiff, aber dagegen wird wirkt die Ocean Majesty wie ein besseres Tenderboot.

    Da der Einstieg hier in Bremerhaven ganz oben auf Deck 8 ist,

    beginnt die Führung auch hier in der Observation Lounge auf diesem Deck.

    in der Observation Lounge

    Hier gibt es ein Glas Sekt und einige Canapees und der sog. Host des Schiffes, der die Führung leiten wird, stellt einige Mitarbeiter vor. Anschließend erzählt er einiges über das Schiff, das 1962 als Fähre erbaut wurde. Es fuhr dann 30 Jahre im Mittelmeer als Fähre und wurde noch 1995 zu einem Kreuzfahrtschiff umgebaut.
    Diese Bauart merkt man dem Schiff dann auch im Laufe der Führung durchaus an. Es gibt an sehr vielen Stellen Bodenschwellen an den Türen, die ich so von anderen Schiffen nicht kenne,
    und die Gänge steigen nach vorne zum Bug hin zum Teil doch merklich an, wie man auf den Bildern aussehen wird.

    Wir arbeiten uns im Folgenden von oben, Deck 8, nach unten bis auf Deck 3 durch. Je weiter unten man ist, desto preiswerter sind auch die Kabinen.

    Treppenhaus

    Zuerst sehen wir eine der acht Balkonkabinen, auch Suiten genannt.
    Ich bin dann doch ein wenig überrascht über die eher geringe Größe und auch die Ausstattung! Da habe ich in diesem Preissegment bei den Phoenix-Besichtigungen doch durchaus größeres und schöneres gesehen.

    Gang auf Deck vor den Suiten

    Suite = Balkonkabine

    Danach geht es über das Sonnendeck auf Deck 8. Hier sehe ich den ersten ‚begehbaren‘ Schornstein auf einem Kreuzfahrtschiff.

    Sonnendeck

    Man hat von hier einen sehr schönen Blick über das ein Deck tiefer gelegene Pooldeck. Es hat eine sehr ansprechende Bestuhlung und auch eine nette Poolbar. Hier würde ich mich den ganzen Tag (und auch abends) sehr wohl fühlen.!

    Direkt dahinter liegt das Lido Buffet-Restaurant. Dieses macht einen recht neuen Eindruck, auch der Teil, wo man sich dann zum Essen hinsetzt, wirkt ansprechend.

    Danach sehen wir eine Aussenkabine auf Deck 7, die mir durchaus gefällt, da sie sich mit den Phoenix-Außenkabinen messen kann, die ich kenne.

    Weiter geht es dann mit einer Aussenkabine auf Deck 6. Diese ist etwas kleiner, aber auch durchaus gemütlich eingerichtet.

    Auch die Bäder in den Kabinen sind nicht zu groß haben und haben leider auch ’nur‘ einen Duschvorhang. Sie machen aber einen sauberen Eindruck!

    Ich erfahre, dass die Betten an Bord allesamt nur 1,90 Meter lang sind, was für mich vielleicht zu einem kleinen Problem werden könnte …

    Was mich an den Kabinen, die teilweise mit bis zu 4 Personen belegt werden könnten, etwas irritiert, ist der Schrank. Es gibt zwar durchaus drei-türige Schränke, wo man sehr viel hinhängen kann, allerdings (zumindest in den Kabinen in den wir waren), eher wenig Ablagemöglichkeiten in den Schränken für Hemden oder ähnliches. Allenfalls ein Kommode mit drei oder vier Schubladen.
    Das wäre für mich als Alleinreisender kein Problem, ich stelle es mir bei mehreren Personen aber schon etwas schwierig vor.

    Auf Deck 5 kommen wir dann in die Hansa Lounge, die schon etwas älter wirkt.

    Daneben ist eine winzige Boutique Zeile sowie eine „Cigar Bar“, in der es deutlich nach Rauch riecht.

    Dahinter liegt die Majestic Lounge, ein gemütlicher Aufenthaltsraum in dem man sich sicherlich gut aufhalten kann.

    Auf Deck 4 sehen wir dann eine Außenkabine, klein aber fein und direkt gegenüberliegend eine Innenkabine, die dann dann für mich in Frage käme.

    Auch sie ist nicht zu groß, aber okay für eine Person. Hier kann ich auch einen kurzen Blick auf das ausliegende Tages- und Ausflugsprogramm werfen.

    Zum Schluss sehen wir dann auf Deck 3 zunächst das Hauptrestaurant. Es wirkt auf uns alle relativ dunkel, wie ich auch den Kommentaren der anderen Teilnehmer entnehme. Vielleicht wird das Licht abends etwas hoch gedimmt, aber so richtig gemütlich wirkt das Ganze nicht.

    Auf dem Weg zum sehr kleinen Fitnessstudio mit angrenzender Sauna (immerhin für drei Leute auf einmal) sieht man sehr gut, wie die Gänge zum Bug auf den unteren Decks ansteigen. Hier gibt es sogar mehrere Stufen.

    FAZIT der Besichtigung:
    Man sieht dem Schiff das Alter an (mehr als etwa der guten alten Albatros). Hier und da könnte in den öffentlichen Bereichen auch mal der Teppichboden erneuert werden!
    Ebenso sieht man dem Schiff deutlich seine Vergangenheit als Fährschiff an. Es gibt sehr viele Stolperfallen in Form von Schwellen in den Türen! Dies ist sicher gewöhnungsbedürftig, würde mich allerdings nicht sonderlich stören.
    Allerdings ist es absolut NICHT für Gäste mit Rollatoren oder mehr geeignet!!

    Jetzt, als das Schiff im Hafen lag, waren durchaus leichte Vibrationen spürbar. Ich weiß nicht, wie dies während der Fahrt ist, stelle es mir aber schon recht deutlich vor!

    Die Kabinen habe ich eher durchschnittlich empfunden, auch wenn dies sicherlich etwas subjektiv ist. Alerdings bin ich hier auch nicht allzu anspruchsvoll, da ich mich dort nur zum Schlafen aufhalte. Und für eine Person sind sie ganz ok!

    Die Restaurationen und Bars machten auf mich einen positiven Eindruck. Die Crew war sehr nett.

    Das richtig große Plus des Schiffes ist sicherlich seine Größe (oder sollte ich besser sagen „Kleine“ ?? 🙂 ). Sie können eben Routen fahren, an die andere Schiffe nicht mal ansatzweise denken können. Als Beispiele seien hier der Trollfjord oder der Kanal von Korinth genannt, was sicherlich ein ganz tolles Erlebnis wäre!

    Unter dem Strich könnte ich mir eine Fahrt mit dem Schiff durchaus vorstellen, wenn mich die Route absolut interessiert und der Preis stimmt!!
    Viel mehr als 10 – 14 Tage müssten es aber wohl auch nicht sein.

    Allerdings bekam ich heute in der Mittagspause per Mail ein (weiteres) KO-Kriterium!
    Ich hatte bei Hansa-Touristik angefragt, wann die Reisen für 2021 veröffentlich würden.
    Dies ist voraussichtlich erst im Juni/Juli 2020 der Fall!
    Wenn ich aber dann nichts entsprechendes für mich finde, bin ich mit den Einzelkabinen bei vielen anderen Reedereien (v. a. Phoenix) viel zu spät dran (zumindest bei den Reisen, die mich interessieren würden)!

    ABSCHLUSS
    Da die Führung bereits um 12:45 Uhr zu Ende war, hatte ich noch Zeit und bin in die Innenstadt von Bremerhaven gefahren. Im Bereich der Havenwelten habe ich eine sehr leckere Portion Labskaus gegessen,

    an der Weser

    Klimahaus (li.) und Hotel ATLANTIC Sail City

    Labskaus :-))

    und bin dann rüber gegangen zum Museumshafen.

    Museumshafen des Deutschen Schifffahrtsmuseums

    Hier konnte ich die leider vor 14 Tagen abgesunkene „Seute Deern“ ansehen.

    Seute Deern

    Zum Abschluss des Tages habe ich dann das ebenfalls dort liegende Technikmuseum „U-Boot ‚Wilhelm Bauer'“ besichtigt.

    Es ist drinnen fürchterlich eng und selbst zum Besichtigen schon schwierig (zumindest für einen so unsportlichen alten Sack wie mich :-)) ). Man mag sich gar nicht vorstellen, unter welchen Bedingungen die Soldaten damals drei oder vier Monate drei oder vier Monate dort verbringen mussten.

    vorderer Torpedoraum

    Mannschaftsunterkunft

    tausende kleine und große Regler

    hinterer Torpedoraum

    Dieses U-Boot wollte ich schon lange einmal sehen, und es war der krönende Abschluss eines wirklich schönen Tages mit einer interessanten Besichtigung!

  • #21915 Antwort

    Irmela Tölke
    Keymaster

    Hallo Klaus,

    ganz lieben Dank für diesen ausführlichen Bericht und Deine amüsanten Kommentare. Ich habe jetzt einen wirklich guten Eindruck von diesem Schiff und kann Deine Überlegungen gut nachvollziehen. Es ist immer ein Abwägen von Schiff gegen Route und Preis. Ich bin gespannt, wie es bei Dir weitergeht.

    Aber das U-Boot ist ja auch keine realistische Alternative, oder ;-)?

    Liebe Grüße,
    Irmela

    • Diese Antwort wurde geändert vor 4 Wochen, 1 Tag von  Irmela Tölke.
  • #21921 Antwort

    Klaus Brokmann

    Guten morgen Irmela,

    oh, super! Das ging ja richtig flott mir der Korrektur!
    Herzlichen Dank dafür 🙂

    U-Boot? Nein danke … mir tundie Knochen jetzt noch weh vom kriechen durch die Röhre 😉

    tja, wie geht es weiter??
    Erstmal werde ich am 4. Oktober die MS Amera in Bremerhaven besichtigen – zusammen mit einem schönen Wochenende mit Karlsruher Freunden!
    Und am 22. Oktober werde ich dann ja in Nizza für die 16-tägige Schwarzmeer-KF an Bord gehen (https://kreuzfahrt-begeistert.de/forums/topic/rollcall-ms-amera-schwarzes-meer-aegaeis-adria-22-10-2019/)
    Und über Weihnachten bin ich dann auf den Kanaren und der AIDAnova (ein kleiner Gegensatz zur Ocean Majesty :))

    Aber davon dann zu gegebener Zeit mehr!
    LG Klaus

  • #21923 Antwort

    Michaela

    Hallo Klaus,

    danke für deinen tollen Bericht über die Besichtigung der Ocean Majesty. Jetzt weiß ich auch mal, wie sie von innen aussieht. Sie ist ja auch ein regelmäßiger Gast in Kiel und so kenne ich sie ja „nur“ von außen 😉

    LG Michaela

  • #21929 Antwort

    Kerstin Krückeberg

    Hallo Klaus!
    Vielen lieben Dank für den Bericht! Ich halte mich im Moment sehr kurz, da ich zur Zeit in Kanada 🇨🇦 bin und eigentlich mal ins Bett sollte und schlafen gehen! Bin im Urlaub und mache eine Rundreise- nicht mit Schiff, sondern Auto. Heute hatte ich endlich mal wieder die Gelegenheit hier hineinzuschauen! Liebe Grüße! Hoffe das fast alles fertig mit dem Umzug ist!
    Bye aus Toronto!
    Kerstin 🇨🇦😊🙋🏻

  • #21930 Antwort

    Klaus Brokmann

    Moin Kerstin,

    >> Hoffe das fast alles fertig mit dem Umzug ist
    Ja, der war vor zwei Wochen und jetzt ist alles wieder an seinem Platz, sowie es sich gehört 🙂
    Ein paar Kleinigkeiten fehlen zwar noch, aber die Vorbvereitungen auf meinen anstehenden Urlaub ab dem 22.10. mit der MS Amera ins Schwarze Meer laufen inzwischen auf Hochtouren!

    Wünsche Dir noch einen schönen Urlaub!!

    LG Klaus

  • #21960 Antwort

    Helga E.-D.

    Hallo Klaus,

    bin erst heute auf Deinen amüsanten, aber auch sehr informativen Bericht gestoßen, da ich mich in den letzten Zügen der Vorbereiten für unsere Reise mit der Artania ab Dienstag befinde, arbeiten gehen bis zum letzten Augenblick, Wäsche, Garten… na, das übliche halt 😉
    Die „Kleine“ macht ja auf den ersten Blick einen ganz hübschen Eindruck, aber Dein Hinweis auf die „Albatros“ hat mir ganz klar gesagt: „She´s too old“ – jedenfalls für mich. Da ich auch nicht absolut seefest bin, brauche ich zum Wohlfühleffekt auch eine gewisse Größe. Da ich auch die „cara“ kenne und diese auf dem Bild ja schon fast wie ein „Riese“ aussieht, kommt für mich eine Reise mit „Her Majesty“ nicht in Frage. Es ist trotzdem immer wieder interessant, hier einen Blick auf verschiedene Schiffe zu erhalten – vielen, vielen Dank dafür.
    In Bremerhaven werden wir dann die „Seute Deern“ in diesem traurigen Zustand sehen – im Mai war es schon ein „Trauerfall“ nach dem Brand.
    Viel Vorfreude auf deine kommende Reise – dann sind wir schon wieder zurück.

    Viele Grüße
    Helga E.-D.

  • #21963 Antwort

    Klaus Brokmann

    Moin Helga,

    na, dann wünsche ich Euch auch eine tolle Reise!!

    Es werden zwei Pärchen von meinem KF-Forum (kreuzfahrtinfos.at/forum/, unter anderem der Besitzer diese Seite aus AUT sowie ein Pärchen aus Wuppertal) mit an Bord sein, die ich beide beim Treffen in Salzburg im Juni kennengelernt habe!
    Ist ja eine tolle Route, die mich irgendwann auch noch reizen könnte!
    Aber ich habe heute die Unterlagen für die Schwarzmeer-KF mit der MS Amera bekommen, die ja in gut vier Wochen beginnt. Langsam werde ich auch schon kribbelig. Gut, dass ich das Schiff schon mal heute in zwei Wochen in BHV besichtigen werde!!

    LG Klaus

  • #22246 Antwort

    Hans-Georg Schrader

    Moin Klaus,
    ich selber war ebenfalls bei der Begehung mit dabei, meine Frau ist von hinten zu sehen auf Deck 8 bei den Sonnenliegen, du hast die Beschreibung des Schiffes richtig wiedergegeben, nix dazuzufügen.
    Ich selber könnte es mir auch gut vorstellen, mit ihr zu reisen, Z.B. Islandtour. Finde sie ebenfalls für Kreuzfahrten interessant wo die „großen“ nicht mal dran denken können.
    Kannst mich gerne mal anschreiben wenn du mit ihr eine Kreuzfahrt planst.
    Netten Gruß Hans

  • #22257 Antwort

    Klaus Brokmann

    Moin Hans,

    na guck … und das bei nur 21 Besuchern (wenn ich richtig gezählt habe) 🙂 🙂

    Ja, die Island-KF (über die ich ja überhaupt erst auf das Schiff gestoßen bin) ist schon klasse. Ebenso wie eine Fahrt DURCH den Kanal von Korinth!

    Allerdings stören mich die recht kleinen Betten doch schon sehr!! Bin selbst 1,89 m und wittere förmlich die Probleme, dass man nachts permanent wogegen stößt – und wenn die Füsse einfach raushängen ist es ggf. auch nicht viel besser 🙂 🙂
    Da müsste wie gesagt von der Route und vom Preis her einiges passen!

    Und durch das späte Release der Reisen für das jeweils kommende Jahr, werde ich mir das die nächsten drei Jahre bis zur Rente auf jeden Fall wohl noch verkneifen!

    Ich habe ja am vergangenen Freitag in BHV die MS Amera besichtigt und sie hat mir doch um Längen besser gefallen 🙂

    Und bis Ende nächsten Jahre bin ich eh‘ ausgebucht!
    Mal schauen, was dann danach kommt!

    VG Klaus

Antwort auf: Besichtigung der MS Ocean Majesty am 14.9.2019 in Bremerhaven
Deine Information: