Hilfe, ich kann keinen normalen Urlaub mehr machen – Der Kreuzfahrt-Virus

News Foren Gastblogger/Reiseberichte AIDA Metropolen ab Hamburg AIDAperla (Jule) Hilfe, ich kann keinen normalen Urlaub mehr machen – Der Kreuzfahrt-Virus

  • Dieses Thema hat 8 Antworten und 1 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 2 Jahre von Jule.
Ansicht von 6 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #15768 Antworten
      Jule
      Gast

      Müsste ich meinen Traumurlaub beschreiben, würde ich von Meerblick, gutem Essen und einem leckeren Cocktail am Abend schwärmen. Auf den ersten Blick Dinge, die für meine nächste Urlaubsplanung ziemlich leicht umzusetzen sind, oder? Ganz so einfach ist es leider nicht. Spreche ich von Meerblick, möchte ich keinen Strand dazwischen und erst Recht keine Möwen, die mich jeden Morgen wachkreischen. Gutes Essen sollte es bitteschön um die Ecke geben in mindestens 4 Restaurants, die allesamt keinen Aufstand machen, wenn ich satt und zufrieden gehe, ohne zu bezahlen. Aber der Cocktail, dieser Wunsch wird doch wohl leicht zu erfüllen sein. Solange ich meinen Ipanema mit nur einer Unterschrift gezahlt bekomme, lasse ich mit mir reden 😉

      Schatz, wo fahren wir hin?

      Schnell wird klar, es kann mich nur ein Urlaub glücklich machen: die Kreuzfahrt. Nachdem ich meine ersten Schiffsreisen unternommen hatte, war mir nicht bewusst, wie nachhaltig diese Art des Urlaubens meine Vorstellung von Erholung verändert hatte. Mein Herzblatt und ich haben in diesem Jahr eine Verabredung getroffen: Den ersten Urlaub im Jahr suche ich aus, den zweiten wählt der Mann an meiner Seite. Ein perfekter Deal, dachte ich. So kommen wir beide auf unsere Kosten und keiner kann am Ende behaupten, er hätte sich nicht durchsetzen können. Freudig vergnügt verbrachten wir Anfang des Jahres unseren Urlaub auf AIDAperla, glücklich und zufrieden. Doch als die Planungen für die zweite Reise anstanden, wurde ich nervös. „Schatz, wo fahren wir hin?“, löcherte ich mein Herzblatt regelmäßig im zu erfahren, auf was ich mich im Herbst einstellen müsste. „Irgendwo ganz entspannt All-Inklusive.“, erhielt ich als Antwort. Mir wurde heiß und kalt. Wie? Eine große Bettenburg mit einem Speisesaal voller Menschen, die Abends verwässerte Cocktails hinter kippen?

      Jede noch so kleine Kleinigkeit war ein Grund das Angebot abzuschmettern

      Vor meinem geistigen Auge spielten sich Malloca-ähnliche Szenen ab. Ich sah mich zwischen schlechter Animation nach Pool-Liegen suchen, während ein Besoffener in den Pool kotzte. „Das ist doch das Gleiche wie eine Kreuzfahrt, nur dass das Hotel sich eben nicht bewegt.“, versuchte mich mein Freund zu besänftigen. Ganz naiv betrachtet, könnte er natürlich recht haben. Viele Menschen, viele Betten, Buffets, zu wenig Pool-Liegen…nein, nein, nein. Auch wenn ich es nicht in Worte fassen konnte, eine Kreuzfahrt hatte so gar nichts mit dem All-Inklusive-Strandurlaub gemeinsam. Wie ein bockiges Kind schmetterte ich jedes Urlaubsland, jedes Hotel, jedes unschlagbare Preisangebot ab, welches mir mein Herzblatt unter die Nase hielt. Kundenbewertungen zu schlecht, die Fotos des Essens sehen komisch aus, am Strand stehen nicht genug Palmen. Jede noch so kleine Kleinigkeit hielt für mich als Grund her, einen solchen Urlaub nicht buchen zu wollen.

      Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub (gottseidank)

      Er hatte mich befallen, der Kreuzfahrtvirus. Dieses kleine fiese Tierchen, was sich da in meinem Kopf eingenistet hatte, sorgte dafür, dass ich alle Urlaubsvarianten, die sich nicht auf den Weltmeeren befanden, als unmöglich empfand. Ich erwischte mich sogar dabei, wie ich meinem Freund aktuelle Kreuzfahrtangebote unter die Nase hielt, um ihm klarzumachen, dass so eine Schiffsreise am Ende viel günstiger wäre. Er würde Geld sparen, wenn das nicht ein Argument ist! Umso energischer ich wurde, desto mehr roch mein Herzblatt den Braten. „Wir fahren dieses Jahr nicht mehr Schiff, find dich damit ab.“. Dass wir uns am Ende für einen individuellen Urlaub in Griechenland ohne All Inklusive und ohne Bettenburg entschieden, ist nur seinem Ehrgeiz zu verdanken. Das war für mich die einzige noch verkraftbare Lösung, um nicht auf Balkonien bleiben zu müssen.

      Ich bekomme diesen kleinen fiesen Virus einfach nicht aus mir heraus. Muss ich gottseidank auch nicht, denn nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub. Nächstes Jahr bin ich wieder dran. Zeit ungehindert auf das Meer zu blicken, einen Ipanema zu schlürfen und im Restaurant zu gehen, ohne eine Rechnung bezahlen zu müssen.

    • #15770 Antworten
      Kerstin Krückeberg
      Gast

      Hallo Jule!
      Das kenne ich nur zu gut! Plötzlich hat es einen und man fängt zusätzlich an, Alternativen lieber auszulassen und zu sparen, um dann lieber Urlaub auf dem Schiff machen zu können! Kommen zusätzlich leuchtende Augen beim Thema Schiff ? in Natura ,Lesestoff, Blog und ähnlichen Dingen dazu, ist es nur noch schwer den Virus zu heilen! Aber mal ehrlich!!! Wer will das schon ?! Ich hoffe nach jeder Reise auf dem Schiff, das eine weitere folgen wird! Ich bin ganz gespannt, wo es für euch nächstes Jahr hingeht und würde mich sehr freuen, hier über den Blog ein bisschen mitreisen zu können!
      Liebe Grüße, Tschüss und Ahoi, Kerstin ??

    • #15771 Antworten
      Jule
      Gast

      Ahoi Kerstin,
      Danke für deine lieben Worte 🙂 Ich bin ebenfalls gespannt, wo es uns nächstes Jahr hinzieht. Ich liebäugle ja sehr mit der AIDAnova, nachdem ich mich mit großen Schiffen angefreundet habe. Vermutlich gilt der Kreuzfahrtvirus eh als unheilbar 😉 Liebe Grüße

    • #15834 Antworten
      Klaus
      Gast

      Moin Jule,

      >> Ich bekomme diesen kleinen fiesen Virus einfach nicht aus mir heraus
      und ich habe schlechte Nachrichten für Dich: es gibt auch kein Gegenmittel !!! 🙂

      Mir geht es im Grunde genauso! Habe jetzt seit 2010 zwölf Reisen hinter mir (und musste die dreizehnte jetzt im August nach Island & Grönland leider wegen einer Erkrankung absagen).
      Als Ersatz bin ich Anfang November mit der AIDAsol jetzt acht Tage im Mittelmeer. Danach geht es dann auch Schlag auf Schlag weiter: Weihnachten und Silvester mit MS2 im Mettelmeer bis Lissabon, Ende März mit MS4 im Orient/Dubai, im August eine Woche Adria mit AIDAblu und schließlich im Feb./März 2020 zu meinem 60. zwei Wochen Karibik mit AIDAperla 🙂

      Du siehst also, es wird nicht besser mit dem Virus, sondern immer schlimmer !! 🙂

      VG Klaus

    • #16110 Antworten
      Jule
      Gast

      Hey Klaus,

      ist nur leider ein sehr teurer Virus…ich würde vermutlich ebenfalls so häufig fahren wie du, wenn es das Konto nicht so schnell leeren würde 😉

      • #16112 Antworten
        Kerstin Krückeberg
        Gast

        Wie wahr ! Das nötige Portemonnaie füllt sich bei mir leider dafür auch nicht so schnell!!! ????

    • #16111 Antworten
      Klaus
      Gast

      Moin Jule,

      ja, ich weiß … ich übertreibe derzeit ein bisschen *grins*
      Nach meinem 60. werde ich es auch wieder etwas ruhiger angehen lassen 🙂

      VG Klaus

    • #16114 Antworten
      Helga E.-D.
      Gast

      Hallo Jule,

      ich habe herzhaft gelacht, kenne ich das Gefühl nur zu gut – alles immer wieder ausprobiert, verglichen und dennoch blieb die Sehnsucht – nichts kann mit einer Kreuzfahrt standhalten;-) Nein, seit unserem letzten Urlaub 2017 an der Nordsee sind mein Mann und ich absolut einer Meinung: Kreuzfahrt und sonst nichts und sei sie noch so kurz, alles andere ist Verschwendung in unserem Alter und Zinsen gibt es auch keine auf der Bank 😉

      „Infizierte“ Grüße

      Helga E.-D.

      • #16433 Antworten
        Jule
        Gast

        Hey Helga,

        wir haben uns nun dafür entschieden, soweit es finanziell machbar ist, eine Kreuzfahrt pro Jahr zu unternehmen, aber auch eine Woche „normalen“ Strandurlaub zu planen. So haben wir eine aufregende Reise und eine, bei der wir komplett am Strand abschalten können.

Ansicht von 6 Antwort-Themen
Antwort auf: Hilfe, ich kann keinen normalen Urlaub mehr machen – Der Kreuzfahrt-Virus
Deine Information: