MS ALBATROS, Adventsfahrt

News Foren Gastblogger/Reiseberichte MS ALBATROS, Adventsfahrt

  • Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 8 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #17751 Antworten
      Peter Stilbach
      Gast

      MS ALBATROS

      der beliebte, erfolgreiche Klassiker mit der freundlichen Atmosphäre sorgt für unvergessliche Kreuzfahrterlebnisse

      Meine erste Fahrt mit der „Albatros“ zu den nordischen Weihnachtsmärkten war gleich ein besonderes Erlebnis. In Göteborg kam ein Schwedischer Lucia Chor an Bord und sang stimmungsvolle Weihnachtslieder nach alten schwedischen Brauchtum. Auf der Pier in Kopenhagen spielten und marschierten die Pigegarden Elsinore Girls und boten ein eindrucksvolles Spektakel. Für die „Albatros“-Gäste veranstaltete die Phoenix Reiseleitung einen großen Weihnachtsmarkt mit Tombola an Bord und vielen schönen Preisen.

      Das „Willkommen zu Hause“ ist wörtlich zu nehmen.
      Bei einer Länge von 205 m und 25 m Breite nimmt die „Weiße Lady“ bis 830 Gäste mit.

      Wenn man die großzügigen Salons und Außendecks betrachtet, ist die „Albatros“ kein kleines, sondern ein „großes“ familiäres Schiff. Diese Atmosphäre findet man bei den modernen großen Schiffen nicht mehr. Die gepflegten Einrichtungen und Kabinen, der sehr gute Service versprechen den Gästen ein herzliches „Willkommen an Bord“. Viele Besatzungsmitglieder zählen schon zur Stammbesatzung und fühlen sich als eine große Familie. Darauf legt Phoenix auch Wert.
      Der Kreuzfahrtdirektor begrüßt, oft mit Namen, die Gäste und zahlreichen Wiederholer bei der Einschiffung. Hier wird der persönliche Kontakt gepflegt und man ist keine „Nummer“ wie auf den Megalinern. Für die Ganztagsausflüge gibt es Lunchpakete und die kann man sogar für die Heimreise erhalten.

      Was besonders in allen Kabinen auffällt, es gibt eine praktische Phoenix-Tasche und täglich einen Obstkorb.
      Das bietet kaum ein anderes Schiff. Die Wohlfühlkabinen sind ausgestattet mit Dusche/WC, TV, Radio, Safe, Telefon, Fön und Bademantel.

      In der Küche arbeiten Spitzenköche und bieten eine kulinarische Vielfalt an Mahlzeiten und Buffets vom Frühaufsteher-Snack bis hin zum Mitternachtsimbiss.
      Zwei Restaurants, in denen bei einem Superservice alle Gäste gleichzeitig bei fester Tischordnung speisen können, sowie das Lido-Buffet mit Selbstbedienung an frischer Luft.
      Auch für den kleinen Hunger zwischendurch ist bestens gesorgt mit Kaffee und Kuchen, Pizza und weiteren Köstlichkeiten.
      In der Bordeigenen Bäckerei gibt es täglich eine große Auswahl an frischen Backwaren wie Brot, Brötchen, Kuchen und Feingebäck. Ein Phoenix Brot (60% Roggenmehl, Dinkelmehl) kann man sogar mit nach Hause nehmen.

      Es werden keine Fertigbackmischungen verwendet, sondern reine Mehlsorten. Auf großer Fahrt werden in den Häfen frischer Proviant zu(ein)gekauft. Das kann Obst und Fisch sein oder Spezialitäten wie orientalische Gewürze sowie besondere Lebensmittel für ein Länderbuffet.
      Alles wird an Bord übersichtlich und sachgerecht in den zahlreichen Proviant- und Kühlräumen gelagert.

      Die „Albatros“ ist mit allen Annehmlichkeiten ausgestattet, ein klassischer Ozeanliner mit modernem Ambiente.
      Es gibt einen Spa- und Wellnessbereich mit verschiedenen Anwendungen, ein Fitnesscenter, Bibliothek, einen Außenpool, Whirlpool, mehrere großzügige Bars und Lounges und ein richtig schönes Kino mit Kinosesseln und einer großen Leinwand.

      Beliebt ist die „Albatros“ durch die Fernsehserie „Verrückt nach Meer“ und ihren Kapitän Morten A. Hansen.
      Ganz neu auf den Adventsfahrten der „Albatros“ ist ein ganz neuer Kapitän, sein Name Michael Kugelmann, 32 Jahre jung und schon äußerst beliebt bei den Gästen.

      In Facebook gibt es eine große MS „Albatros“ Fangemeinde.

      Viele Gäste sagen „einmal Albatros, immer Albatros“.

      Peter Stilbach, Wriedel

    • #17756 Antworten
      Klaus Brokmann
      Gast

      Moin Peter,

      Danke für Deinen Bericht und schön, dass Dir Deine KF gut gefallen hat !

      Ich war selbst schon dreimal auf dem Schiff, davon im Dez. 2015 auch so eine Weihnachtsfahrt von HH nach Kopenhagen, Wismar, Travemünde und HH!
      Es ist schon sehr schön zu dieser stimmungsvollen Zeit an Bord zu sein, wegen ich ja am Sonntag auch zu meiner Weihnachtsflucht starte (MS2) 🙂

      Schöne Feiertage!
      VG Klaus

    • #17759 Antworten
      Peter Stilbach
      Gast

      Hallo Klaus,

      du gehst jetzt auf eine tolle größere Fahrt als ich mit der „Mein Schiff 2“.
      Dazu wünsche ich Dir viel Freude. Die Festtage hatte ich 1990 auf der „Berlin“ erlebt, im Proviant tätig.
      Kreuzfahrten sind was wunderbares. Mal sehen wann ich die nächste finanziell machen kann.
      Dann auch wieder mit der „Albatros“.
      Nun bin ich gespannt, wo mein Pressebericht erscheint. In der Facebookgruppe gab es schon viele positive Rückmeldungen.

      Frohes Weihnachtsfest und guten Jahreswechsel an Bord wünscht Dir Peter

    • #17760 Antworten
      Helga E.-D.
      Gast

      Hallo Peter Stilbach,

      mein Mann und ich waren auf der ersten Adventstour an Bord der MS Albatros und freuen uns, dass Eure Reise auch so schön war. Bei der zweiten Kreuzfahrt musste ja Wismar leider wettertechnisch ausfallen, schade für die Passagiere, dass sie dieses schöne Konzert in der St. Georgen-Kirche verpasst haben!

      Was Deine Beschreibungen bzgl. Route, Essen, Service und das Phoenix-Feeling angeht, stimme ich Dir absolut zu. Etwas anders sehe ich den Zustand des doch sehr in die Jahre gekommenen Schiffes – schon im Mai und jetzt wieder war ein großer Teil der Kabinen und Flure von Wasserschäden betroffen. Selbst die Hoteldirektorin sagte in einem Gespräch zu uns: „Sie waren also einige der wenigen Gäste, die nicht betroffen waren…“ Ja zum Glück!!! Manches „Wehwehchen“ kann man noch mit Nostalgie/Charme nett umschreiben, aber ich finde, die Albatros hat ihre besten Tage wirklich hinter sich und kann dem Standard der anderen Flottenmitglieder (die auch schon teils ihr Alter haben) nicht standhalten. Für ein zu dieser Jahreszeit (oder auch im Sommer z. B. in Richtung Spitzbergen, Grönland oder auch auf längeren Reisen) ausgebuchtes Schiff bietet die Albatros viel zu wenig Bars und Aufenthaltsräume (die Pazific-Lounge wird leider nur noch sehr selten genutzt, der überflüssige, weil nicht genutzte Computerraum wird leider nicht in eine gemütliche und ruhige Ecke verwandelt und in den Bereich des Wintergartens und der Casablanca- und Harry´s Bar integriert, was sehr zur Entspannung beitragen würde). Das Angebot der Pizzeria und Lido-Buffet im Außenbereich wurde schon im Mai bei kühlen Temperaturen und auch jetzt kaum genutzt und stellt für mich keine Alternative dar.
      Bei einem Fitnessraum, Spa und Wellness habe ich auch höhere Ansprüche und bin dies von den „Schwestern“ und Mitbewerbern auch anders gewohnt. Ich finde, diese Dinge sollten evtl. zukünftige Passagiere wissen -Schönreden hilft letztlich keinem etwas, weder dem Gast noch dem Veranstalter.
      Nichtsdestotrotz war es, wie Du so treffend schreibst, eine wunderschöne Reise mit vielen Höhepunkten in jeglicher Hinsicht! Aber wie viele weitere „Artania-Fans“, die wir im Mai und auch jetzt gesprochen haben, sind wir der Meinung, die „Albatros“ mit all ihrem „nostalgisch-klassischen Charme“ entspricht nicht mehr dem heutigen Standard (z. B. Kabinenausstattung) in Sachen Kreuzfahrten. Trotzdem hat sie ihre Liebhaber und das ist gut so. Man sollte aber, auch bei „VnM“ im potentiellen Gast keine „Traumschiff“-Erwartungshaltung auslösen.

      Vielleicht hast Du Lust, meine Eindrücke der ersten Adventsreise unter „Gastblogger“ nachzulesen. Übrigens das Phoenix-Brot ist superlecker und beim nächsten Mal werde ich es mir von der Artania auch mit nach Hause nehmen.

      Danke für Deinen Bericht, den ich ansonsten nur voll und ganz bestätigen kann! Es war einfach schön…

    • #17761 Antworten
      Peter Stilbach
      Gast

      Hallo Helga,

      Deine Rückmeldung finde ich gut.
      Schwachstellen hatte ich auch einige entdeckt. Unter anderem war auch ein sehr gutes längeres Gespräch mit Herrn Hofer notwendig und ich hatte einige Vorschläge gemacht.
      Ich hatte eine Einzelkabine innen auf dem Saturn-Deck. Die 11qm waren räumlich gut aufgeteilt. Bei mir funktionierte alles. Ich hatte viele Gespräche, auch wegen meines Berichtes, geführt. Mir wurde nichts negatives mitgeteilt, nur das es ein altes, entsprechend eingerichtetes Schiff ist. Trotzdem waren auf dieser Fahrt sehr viele Gäste begeistert und fahren wieder mit. Von vielen erfuhr ich, dass die „Albatros“ bei ihnen das beliebteste Schiff ist, gerade wegen dem Alter. Lat Herrn Hofer soll die „Albatros“ noch 4 bis 5 Jahre im Einsatz bleiben.
      Mein Bericht dient auch als Werbung für das Schiff. Darüber hatte ich auch mit Michael Schulze gesprochen.
      Ich hatte 1990/91 auf der „Berlin“ im Proviant gearbeitet und war 2013/15 als Gast an Bord.
      Das Schiff hatte zu Deilmanns Zeiten sehr viel „Prunk (Gold)“ an Bord. FTI Cruises hat alles entfernt und einfacher gestaltet. Ich werde, wenn ich es finanziell kann wieder mit der „Albatros“ fahren.
      2 Tage hatte ich nach meiner Rückkehr kein Telefon und PC. Deinen Bericht werde ich in Kürze selbstverständlich lesen und freue mich darauf.

      Ein frrohes Weihnachtsfest wünscht Peter

    • #17807 Antworten
      Kerstin Krückeberg
      Gast

      Hallo Peter!
      Schöner gehaltvoller Bericht und man erkennt sofort die Linie von Phoenix. Die persönliche Athmosphöre ist immer zu spüren, wenn man quer durch alle Gastblöcke liest. Ich finde ich gut, das du die „Schwachstellen“ vor Ort angesprochen hattest. Konstruktive Kritik ist immer gut und gibt die Chanche, Nachbesserungen oder Veränderungen zu erzielen. Bloßes pauschales Meckern hilft nicht wirklich weiter! Auch diese Fahrt scheint wieder richtig gelungen zu sein!

      Lieber Peter!
      Viel Spaß beim Koffer packen und ich freue mich schon auf deinen neuesten Bericht- egal wann du ihn schreibst!!! Und wünsche dir eine schöne Reise!!!

      Ich wünsche euch allen frohe Festtage, egal auf dem Schiff oder zu Hause!
      Hauptsache, alle bleiben gesund und munter und sind fürs nächste Jahr gut gerüstet, hier im Blog oder in live wieder auf Kreuzfahrt zu gehen!
      Ganz liebe Grüße, tschüß und ahoi, Kerstin

    • #17821 Antworten
      Helga E.-D.
      Gast

      Hallo Peter,

      ich nutze auch die Möglichkeit, Dinge direkt an Bord anzusprechen, was ich auch bereits auf der Reise im Mai gemacht habe. Auf manches kann eingegangen werden, manches ist einfach der Bauweise und auch dem Alter des Schiffes geschuldet und damit muss man leben oder sich für ein anderes Schiff entscheiden. Uns wurde von der Schiffsleitung im Mai mitgeteilt, dass man in die Albatros nicht mehr investieren werde, außer den Dingen, die technisch unbedingt notwendig werden sollten. Da sie eben auch noch ihre Liebhaber hat und nach wie vor gebucht wird, wird sie auch noch so lange fahren, wie es möglich ist.
      Ich stelle immer wieder auf den Reisen oder auch durch das Verfolgen der jeweiligen Tagesprogramme fest, dass Phoenix flexibel bleibt und die Wünsche/Vorschläge ihrer Gäste versucht umzusetzen. Demnächst dann hoffentlich auch die von vielen lang ersehnten „Nichtraucher“-Innendecks oder anders ausgedrückt: Für die Raucher dann schöne Raucher-Zonen, in denen sie sich wohl fühlen – und wir Nichtraucher auch 😉

      Die „Berlin“ unter Deilmann kenne ich von ca. 10 Kreuzfahrten und ich habe sie und ihre tolle Crew geliebt, wir hatten mir ihr unsere schönsten Reisen: Hervorragend ausgearbeitete Routen, lange Liegezeiten, exzellente Dinner und eine sportlich-gediegene Atmosphäre. Ein kleines, aber, gerade nach ihrer späteren Verlängerung, hervorragend gebautes Schiff mit genügend Platzangebot – für mich war sie das „Traumschiff“, das diesen Namen auch verdient hat!
      Ich wünsche Dir noch viele schöne Kreuzfahrten, an denen Du uns dann wieder teilhaben lässt.
      Schöne Weihnachten und alles Gute für 2019!
      Viele Grüße
      Helga E.-D.

    • #17827 Antworten
      Walli K.
      Gast

      Hallöchen Peter,
      wir waren auch auf dieser Reise und auch schon im Dezember 2015 dabei.
      Wir haben uns wirklich willkommen Und zu Hause gefühlt.
      Klar ist die Albatros nicht mehr die Jüngste, aber genau das macht ja den Charme einer klassischen Kreuzfahrt aus.
      Das gesamte Personal ist soooo lieb und hilfsbereit. Egal ob beim Houskeeping, im Restaurat,den Bars oderder Reiseleitung.
      Sicher ist es im Winter auf den Decks recht frisch, aber man muss sich ja nicht in der Kälte aufhalten und bis auf die Pizza und zusätzliche Speisen wie Grünkohl oder bayrische Spezialitäten beim Frühschoppen, bekommt man ja alle Köstlichkeiten im Restaurant am weiß gedeckten Tisch freundlich serviert.
      Der junge, sehr sympathische Kapitän Kugelmann ist sehr natürlich in seiner Art und wird die Herzen seiner Passagiere bestimmt im Sturm erobern. Auch Jörg Hofer ist sehr herzlich und kümmert sich liebevoll um seine menschliche Fracht.
      Der einzige Wermutstropfen auf dieser Reise War unsere eiskalte Kabine auf Deck 5, direkt neben dem Crewdeck. Unser Boy hat uns zwar einen Heizlüfter besorgt, aber den haben wir erst am 5. Tag der Reise wirklich in Betrieb bekommen. Nun waren wir ja nur zum schlafen in der Kabine, aber das Bad War morgens sehr ungemütlich.
      Vielen Dank für den schönen Bericht. So ähnlich haben das ja auch alles erlebt und werden diese Reise noch lange in uns nachklingen lassen.
      Schöne Feiertage
      Liebe Grüße

    • #17829 Antworten
      Peter Stilbach
      Gast

      Hallo Walli, Helga und Kerstin und Fans der „Albatros“,

      Danke für Eure Kommentare. Helgas tollen Bericht mit den vielen Fotos habe ich auch gelesen, ist super geworden. So etwas machen die wenigsten. Inzwischen ist mein Bericht bei kreuzfahrten.de erschienen. In HolidayCheck machte ich auch eine Bewertung. An das Magazin „an Bord“ mit Foto gemailt und nach Phoenix in Bonn gesendet. Herrn Blohm vom kreuzfahrttester.com hatte ich zugearbeitet. Er befindet sich auf der „Albatros“. Den ex Kapitän der „Berlin“, Klaus Mewes (auch ein super Kapitän), habe ich informiert. Michael Schulze kennt ihn gut.
      Nun warte ich auf einen Dozentenjob beim Grone-Bildungsinstitut. Ich muss als Rentner zu Geld kommen für eine weitere „Albatros“ Reise.

      Am Ende des Jahres zur Weihnachtszeit
      kommt die Zeit, in der man sich freut.
      Und auch ein wenig daran denkt,
      wer der Welt Geschicke lenkt.

      Eine schöne Adventszeit
      Ein fröhliches und besinnliches Weihnachtsfest
      Und ein glückliches und gutes Neues Jahr

      wünscht herzlich PETER

Ansicht von 8 Antwort-Themen
Antwort auf: MS ALBATROS, Adventsfahrt
Deine Information: