MS Albatros v. 28.04.-06.05.18 Südskandinavien vom Feinsten – Vorprogramm

News Foren Gastblogger/Reiseberichte Phoenix Südskandinavien vom Feinsten mit MS Albatros (Helga) MS Albatros v. 28.04.-06.05.18 Südskandinavien vom Feinsten – Vorprogramm

  • Dieses Thema hat 1 Antwort und 1 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 3 Jahre, 6 Monaten von Kerstin Krückeberg.
Ansicht von 1 Antwort-Thema
  • Autor
    Beiträge
    • #13463 Antworten
      Helga E.-D.
      Gast

      Bremerhaven – Seetag – Oslo/Norwegen – Aalborg/Dänemark – Kopenhagen/Dänemark – Szczecin/Polen – Wismar/Deutschland – Aeroskobing/Dänemark – Nord-Ostsee-Kanal – Bremerhaven

      27.04. Vorprogramm Bremerhaven

      „Südskandinavien vom Feinsten“ – für uns war es eine Reise „Back to the roots“ – auf einem älteren klassischen Kreuzfahrtschiff von Phoenix-Reisen mit festen Sitzplätzen und festen Tischzeiten, was wir von unseren bevorzugten Schiffen der MS „Artania“ und auch der AIDA-Flotte nicht mehr gewohnt sind und auch eigentlich nicht mehr mögen. Aber die Route incl. Durchfahrt durch den Nord-Ostsee-Kanal tagsüber reizte uns, außerdem hätten wir in Wismar die Gelegenheit, einen runden Geburtstag vor wenigen Wochen nach- und einen runden Hochzeitstag aktuell mit Sohn, Schwiegertochter und Enkelin zu feiern.
      Da wir unsere deutschen Kreuzfahrthäfen viel zu interessant finden, um nur dort ein- und wieder auszuschiffen, hatten wir eine Übernachtung im Comfort-Hotel im „Schaufenster Fischereihafen„ in Bremerhaven incl. kostenlosem Parken für die Dauer der Kreuzfahrt und Transfer zum und vom Schiff gebucht. Wir bekamen ein großes Zimmer mit herrlichem Blick auf den Fischereihafen mit Geschäften und vielen Restaurants (von der Fischräucherei bis hin zum gehobenen Fischrestaurant) und dem Museumsschiff „Gera“ (der letzte noch erhaltene deutsche Seitentrawler), verwöhnt – ein gelungener Start für unsere Kreuzfahrt.

      „Blick aus dem Hotelfenster auf die „Gera“

      Es gibt durch nur eine wenige Meter entfernt gelegene Bushaltestelle (Linie 505 oder 506) eine gute Verbindung zu den beliebten „Havenwelten“ und der Innenstadt. Wer lieber mit dem PKW dorthin möchte, findet dort aber auch genügend Parkplätze (2,50 € für 2 Std.).
      Ein weiteres Plus ist der genau vor dem Comfort-Hotel gelegene Ein- und Ausstieg für den „HafenBus“, der zur Tour: „Sehen, was Andere nicht sehen!“ einlädt. Mit ausgebildeten Fahrern und erfahrenen Gästeführern kommt man in den Zollbereich der Überseehäfen und direkt auf das Container-Terminal (ansonsten absolutes Sperrgebiet!). Preis: 11,50 € p. P. – Dauer ca. 2 Std.
      In den „Havenwelten“ liegt alles fußläufig und nah beieinander – Conference Center, Atlantic Hotel Sail City am Weserdeich mit seiner über einen Aufzug zu erreichenden Aussichtsplattform, Klimahaus, Dt. Auswandererhaus, „Zoo am Meer“ und auch die Innenstadt. Auch empfehlenswert sind das U-Boot „Wilhelm Bauer“ oder das Deutsche Schifffahrtsmuseum. Unser Weg führte uns aber dieses Mal direkt zu einem ganz besonderen Augenschmaus: Die „Alexander von Humboldt II“ war frisch aus der Werft gekommen und lag im Hafenbecken unmittelbar vor dem „Zoo am Meer“ – leider gab es kein „Open ship“, aber alleine das Betrachten erzeugte bei mir ein „Kribbeln“, was für ein Schiff!!!

      Ein maritimer Traum: Die Alexander von Humboldt II

    • #13507 Antworten
      Kerstin Krückeberg
      Gast

      Hallo Helga!
      Hier startet bei mir auch gleich ein Kribbeln, nämlich die Vorfreude auf deinen Reisebericht. Nach Bremerhaven komme ich noch für ein Wochenende im August. Auch wenn ich nicht so weit weg bin , sind die Abstände immer recht groß. Es geht zwar leider nicht zu cruisen, aber zum Sidesseing! Prompt habe ich mir ein Knoten ins Taschentuch gemacht und eine gedankliche Liste! Vielen Dank!
      So ein nachträglicher Blog hat auch was für sich, man kann gleich weiterreisen ??!
      Tschüss, Kerstin ??

Ansicht von 1 Antwort-Thema
Antwort auf: MS Albatros v. 28.04.-06.05.18 Südskandinavien vom Feinsten – Vorprogramm
Deine Information: