MS Artania 220 Teil 1 (Jessica )

Dieses Thema enthält 13 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Jessica Tüxen vor 2 Monate, 2 Wochen.

  • Autor
    Beiträge
  • #20579 Antwort

    Jessica Tüxen

    23.05.19 Bremerhaven
    Nun war es endlich soweit die so lange herbeigesehnte Reise geht los. Allein die Fahrt nach Bremerhaven war schon Entschleunigung pur, die Landschaft zieht an mir vorbei und ich träume vor mich hin. Ein Fahrgast meinte zu mir “ Wer so versonnen rausschaut kommt entweder nach langer Zeit wieder heim oder ist Tourist “ ,da kann ich nur sagen ertappt.
    Mein Hotel liegt zentral und ich habe einen schönen Blick auf den kleinen Hafen. Ich bringe meine Sachen aufs Zimmer , mache mich frisch und geh gleich rüber an den Hafen. Gerade hat das „Seestadtfest“ angefangen. Viele kleine Schiffe, nette Stände und keine Menschenmassen, ach wie ist es schön und entspannt. Ich spaziere am Deich entlang entdecke die Mir und setze mich gegenüber von ihr in ein Cafe trinke einen Kaffee und schaue dem treiben an und auf der Mir zu. Nach der kleinen Pause, schaue ich mich bei den Ständen genauer um. Meine Hoffnung eine Umhängetasche aus Segeltuch zu finden wird nicht entäuscht, die Entscheidung fällt nicht leicht aber nun bin ich gewappnet . Auf einer Bühne hat gerade ein Shanty Chor seinen Auftritt, das lasse ich mir natürlich nicht entgehen. Die Entschleunigung geht weiter,was für ein perfekter Start in den Urlaub.Ich schlendere weiter über das Fest und geniesse die tolle entspannte Atmosphäre. Nie wieder Hamburger Hafengeburtstag 😉

    Zum Abend hin suche ich mir ein nettes Plätzchen und genehmige mir Fish& Chips und ein kühles Bier. Danach gehe ich zurück uns Hotel und mach mir ein gemütlichen Abend auf dem Zimmer. Die nächsten Tage werden mit Sicherheit noch aufregend genug.

    24.05.19 Einschiffungstag

    Ausgeschlafen und gleich ein wunderbarer Blick aus dem Fenster, kann der Tag besser anfangen?! Das erste Highlight dieses Tages auf das ich mich schon lange gefreut habe, ich treffe mich mit Helga und ihrem Mann. Da das Wetter perfekt ist, sitzen wir draussen in einem Cafe . Unterhalten uns wunderbar und haben eine tolle Zeit zusammen.Als wenn wir uns schon ewig kennen würden. Ach wie schön wäre es wenn wir zusammen reisen könnten. Aber was nicht ist kann ja noch werden. Wir stärken uns noch und dann heisst es leider schon Tschüss sagen. Ich spaziere noch ein wenig am kleinen Hafen entlang und gehe dann zum Hotel. Ob ich nun im Hotel sitz oder am Terminal. Noch ein nettes Gespräch an der Rezeption und schon ist mein Taxi da.
    Das Abenteuer geht los!! Am Terminal angekommen aus dem Taxi ausgestiegen und schon bin ich den Koffer los . Rein ins Terminal und keine 10 Minuten später bin ich stolze Besitzerin einer Schiffsbordkarte( sogar mit gut getroffenen Bild 😉 ) Schlüsselkarte abgeholt. Wow ging das schnell, da komme ich ja garnicht hinerher. Ich gehe nach oben in das Cafe. Das ist schon gut gefüllt und so laufe ich auf der Suche nach einem ruhigen Plätzchen , weiter nach hinten durch und finde ein Platz neben einem netten Paar. Wir verstehen uns sofort und merken schnell das wir auf einer Welllänge sind. Kurze Zeit später kommt schon die Durchsage das die Einschiffung losgeht. Aber da wir nicht auf der Flucht sind…und das beste sowieso zum Schluss kommt…. unterhalten wir uns, lachen viel bis die Schlangen weg sind und gehen dann entspannt durch die Kontrolle. Kaum durch, haben wir ein Glas Sekt in der Hand und stoßen auf eine tolle Reise an,unterhalten uns weiter bei einem weiterem Glas Sekt.

    Gemeinsam laufen wir dann der Grand Lady entgegen und werden herzlich vom Kreuzfahrt Direktor Klaus Gruschka begrüsst.Ich werde zur Kabine geleitet, mein Koffer ist bereits da. Meine Kabine mit Sichtbehinderung ist auf dem Orion Deck ( Deck 5 ).

    Tja und dann ist er da der Moment auf den ich soooo lange gewartet habe- ich steh in meiner Kabine 🙂 Gänsehaut, Glücksgefühle, es ist tatsächlich real. Ich leg meine Sachen ab, packe meinen Koffer aus, mein Reisebegleiter Mr. Erik (ein Elch 😉 ) bekommt sein Platz auf dem Bett. Danach setze ich mich erstmal auf die Couch atme tief durch und lasse das bereits erlebte durch meinen Kopf gehen. Nun wirds aber Zeit das Schiff zu erkunden. Von meiner Kabine ist es nicht weit nach draussen zum Heck der Artania. Wie oft habe ich gedanklich schon dort am Heck gestanden und nun tue ich es wirklich. Diesmal als Passagier und nicht nur bei einer Besichtigung, wie schön ist das den?? An der Kopernikus Bar ist mir gerade einfach zu viel Trubel und so geh ich weiter und spaziere einige Runden auf dem Promenaden Deck . Auf diese Weise sollten in den nächsten Tagen noch so einige Kilometer zu stande kommen.

    Um 17h beginnt Rettungsübung und ja die üblichen verdächtigen waren selbstverständlich dabei… gleich gegenüber von mir der Dauerpfeiffer, er testet auch gleich mal das Licht. Nebenan die Frage warum es mehr Platz in den Rettungsinseln und Booten gibt als Passagiere auf dem Schiff, echt jetzt? Nach der Übung schnell die Weste weg und auf “ mein Deck“. Dort ist erstaunlich wenig los und das ist mir sehr recht , so kann ich das Auslaufen ganz in Ruhe für mich geniessen. Die Grand Lady schiebt sich von der Pier weg und es ist toll die Kraft der Motoren zu sehen und zu spüren.“ Die Auslaufmelodie finde ich wirklich schön aber die Geräusche der Motoren sollten die Tage meine ganz persönliche Auslaufmelodie werden, mit Gänsehaut und tiefen durchatmen. Ich bin wahnsinnig glücklich und fühle so unglaublich wohl. Nachdem ich noch eine Weile am Heck gesessen bin, spaziere ich ein weiteres mal über das Promenaden Deck . Beschliesse aber dass das “ Frühstück ja schon etwas her ist und geh rein zum Essen. Ich entscheide mich für das Restaurant 4 Jahrezeiten und lande am Tisch für Alleinreisende, wo ich dankbar aufgenommen werde. Wir stoßen auf eine tolle Reise an, lassen uns das Essen schmecken und haben tolle Gespräche. Nach dem Dinner schauen wir uns gemeinsam die Willkommens Show an der Phoenix Bar an. Schon wieder ein Glas Sekt in der Hand. Nach der Show bringe ich noch eine der Damen zu ihrer Kabine um dann über das Promenaden Deck eigentlich auf meine Kabine zu gehen, Treffe dann aber noch auf Klaus und Gaby. Wir sitzen noch eine Weile an der Phoenix Bar, in Decken eingekuschelt und einem Getränk 😉 zusammen und unterhalten uns. Jetzt aber auf ins Bett, nur noch kurz am Heck schauen….

    25.05.19 Seetag
    Die Nacht war irgendwie etwas kurz aber ich hab das Gefühl das ich aufstehen muss. Also erstmal raus aufs Deck und schauen wie es so ist so mitten auf dem Meer. Schön ist es, diese Weite nichts ausser Wasser, Himmel, Horizont und das Schiff. Ein Paar wenige andere Gäste tun es mir gleich.

    Ich beschliesse hoch ins Lido Buffett zu gehen aber ein grosses Frühstück wird es nicht, so viel Auswahl das ich mich nicht entscheiden kann 😉 Nachdem Frühstück geh nochmal zurück in das gemütliche Bett . Eine angenehme Seestärke 4 wiegt mich in den Schlaf. Allzu lange wird das Nickerchen aber nicht . Schnell wieder raus und ein paar Runden über das Promenaden Deck.

    Inziwschen ist die Sonne rausgekommen und so fotografiere ich und geniesse die weite des Meeres. Kann das Glücksgefühl von gestern noch übertroffen werden? Anscheinend schon, ich bin endlich wieder ich, ruhe in mir, sauge das Gefühl der Freiheit in mir auf und strahle mit der Sonne um die Wette. Mein Gedankenkaurusell das sonst nie aufhört sich zu drehen ob Tag oder Nacht, es wird langsamer und langsamer,hört auf und verabschiedet sich. Vom oberen Deck aus, schaue ich beim maritimen Frühshoppen zu. Es herrscht eine fröhliche, ausgelassene Stimmung bei den Passagieren und der Crew. Nachdem ich etwas gegessen habe, entscheide ich mich, mich mit einem Buch in die Harrys Bar zu setzen. Das mit dem lesen wird aber nichts, ich treffe auf Gaby und Klaus. Also Tee bestellt und quatschen,lachen und beobachten 😉 Den Eis Wagen und die Waffeln lasse ich ausfallen. Zurück auf der Kabine mache ich mich fertig für den ersten Gala Abend meines Lebens. Zur ersten Kreuzfahrt gehört natürlich auch das Foto mit dem Kapitän und dem Kreuzfahrt Direktor. Beim Empfang danach in der Atlantic Show Lounge lerne ich ein nettes älteres Ehepaar kennen aus der Nähe von Speyer. Bei einem Glas Sekt geniessen wir die Empfangsgala wo der Kapitän und der Kreuzfahrtdirektor sein Team vorstellt. Zusammen gehen wir ins 4 Jahreszeiten Restaurant geniessen ein wunderbares Gala Dinner und unterhalten sehr schön. Es ist wieder Zeit für ein Spaziergang, diesmal drin auf Deck 3 wo sich auch die Harrys Bar befindet . Dort finde ich einen freien Platz und gönne mir Cocktail mit wunderbaren Ausblick.

    Mit Klaus und Gaby verabrede mich für die Pacific Lounge, es wird unser Stammplatz für den Abend . Es herrscht immer eine super Stimmung, Live Musik wechselt sich Musik vom Band ab. Wir erzählen, lachen,…. es wird spät, nicht nur heute.

    26.05.19 Olden

    Es ist gerade mal kurz vor 6h und obwohl es eine kurze Nacht war, bin ich hellwach. Um kurz vor 7 geh ich raus aufs Deck- Land in Sicht 🙂 In den Bergen auf der einen Seite hängen noch Nebelschwaden, auf der anderen Seite hat sich die Sonne bereits durch die Wolken gekämpft. Was für ein fantastisches Panaroma, die tolle Luft, diese Stille.

    lch bin noch garnicht an Land aber bereits schockverliebt in diesen Ort. VIelleicht ist es die Magie des ersten Hafens 😉 Nach meinem Spaziergang über das Promenaden Deck, schaue ich noch beim festmachen zu und gehe dann hoch ins Lido. Heute schlage ich mal richtig zu. Ein wenig Rührei, French Toast und naja was solls den Pancake probiere ich dann halt auch noch .Um 10h bin ich mit Gaby &Klaus verabredet. Wir entscheiden uns für eine Fahrt mit der Bimmelbahn.

    Das Wetter klart weiter auf und die Fahrt ist atemberaubend schön. Ich komme aus dem staunen garnicht mehr raus. Wir halten am See Floen, diese Farben, diese Luft. Hier könnte ich Stunden , Nein Tage verbringen und mir würds nicht langweilig werden.


    Die Fahrt geht weiter um den See rum. Die Fenster bleiben inzwischen auf, die Sonne hat ordentlich Kraft und überall sind strahlende Gesichter. Wir machen einen weitern Halt am Laukjifossen .

    Das rauschen des Wassers ,es hört sich so wahnsinnig schön an und tut so unheimlich gut. Alles aufsaugen und speichern!! Wo ich hinguck wunderschöne Natur, kleine charmante Häuser. Als ob sich ein Modelbauer hier ausgelassen hat. Das perfekte Wetter tut sein Rest dazu. Als wenn wir mitten in einer Werbekampagne für Norwegen gelandet sind.

    Erste Überlegungen werden ausgesprochen ob man die Fotos nachträglich „verschlechtern“ soll damit die Daheimgebliebenen einem das fotografierte auch abnehmen 😉 Nachdem Ende der Fahrt,wo wir direkt neben einer Bahn halten mit einer grossen Werbeaufschirift für Helogland 😉 , spazieren wir weiter am Wasser entlang. Der obligatorische Gang in den Souvenier Laden darf natürlich nicht fehlen, dort erstehe ich auch mein erstes Elch Souvenier. Auf dem Weg Richtung Schiff machen wir noch einen langen Stop am Wasser.

    Setzen uns und geniessen das tolle Wetter und den Ausblick. Es sind wohl 9 Grad aber die Sonne scheint und so lasse ich es mir nicht nehmen und gehe mit den Füßen ins Wasser. Herrlich!!!

    Zurück an Bord gehen wir nach oben aufs Sonnendeck, schnappen uns eine Decke geniessen die Aussicht, sprechen über unseren Ausflug und zeigen uns gegenseitig unsere Fotos. Von dort aus erleben wir auch das Auslaufen. Tschüss Olden, ich hoffe wir sehen uns ganz bald wieder. Nun ist es Zeit für eine Stärkung bei der Tee& Kaffeestunde. Danach gehe ich zur Massage, die ich bereits vor der Reise gebucht habe. Die Massage tut unheimlich gut und so mache gleich einen Termin für eine 2te. Mit neuer Energie gehe ich dann auf Fototour. Da ich mit meinen Ergebnissen unzufrieden bin , rufe ich ein Freund aus Srilanka an. Er gibt mir einige Tipps und freut sich das ich mich von meiner ersten Kreuzfahrt melde. Er will natürlich gleich hören was ich schon so alles erlebt habe, wo soll ich anfangen? Es tut wahnsinnig gut meine Eindrücke von meinem ersten Landgang und die anderen Erlebnissen einem Freund zu erzählen. Die Tipps habe ich dann auch gleich umgesetzt. Beim heutigen Dinner sitze ich in Mitten einer Damenkegel Runde aus Köln, nee Morgen wieder auf die andere Seite. Da ist dann auch wieder Gladiola. Obwohl alle anderen Kellner und Kellnerinnen auch super sind, freundlich, fröhlich und herzlich!! Nach meinem Abendspaziergang an Deck ,treffen wir uns alle wieder in der Pacific Lounge. Wie immer ist die Stimmung super „unsere “ Kellnerin Gladiola liest uns jeden Wunsch von den Augen ab. Wir erleben einen wunderbaren Abend ,die Landschaft zieht im Abendlicht an uns vorbei und die werden Zeugen eines traumhaft schönen Sonnenuntergangs.

     

  • #20581 Antwort

    Stephan

    Hallo jessica
    Da bekommt man beim Lesen schon Fernweh 😉👍
    Mit der Artania geht es leider erst im Januar auf Reisen,
    Was wir gerne mal wissen möchten, da ich die Bilder nicht sehe, wir haben auch auf Deck 5 mit Sichtbehinderung unsere Kabine wie schaut das den dort aus kann man da vorbei schauen oder hat man das Schiff genau vor dem Fenster? Danke für deine Rückmeldung beste grüsse
    Stephan

  • #20582 Antwort

    Gerno

    Sehr schöner Reisebericht der Lust auf mehr macht. Leider kann ich die Bilder auch nicht sehen. Die würden das ganze noch abrunden.

    LG

  • #20584 Antwort

    Kerstin Krückeberg

    Hallo Jessica!
    Ja- !!! das ist der Bericht und von mir schon mit Spannung erwartet- oh Mann, allein von Lesen hatte ich Knoten im Hals und Tränchen im Auge- wie schön war es bisher und ich freue mich so für dich, das deine erste Reise, gleich so super anfängt!!! Und ja- Schockverliebt – das hatte damals auch bei mir sofort zur Norwegischen Landschaft gepasst. Deine Beschreibung vom Entschleunigen, genau so ist es auch bei mir- es ist wirklich so, als würde der Motor einfach mal ausgestellt. Keine Hektik, kein „Laufzettel“, keine Ärgernisse man fährt einfach in den Ruhemodus und ein Dauergrinsen stellt sich ein. Ist einfach nur glücklich, schaut aufs Meer, riecht die frische Luft und hört dem Schiff zu. Das mit dem Lesen, nehme ich mir auch vor und schaffe, dann doch nur ein paar jämmerliche Seiten, weil man einfach abgelenkt von Ruhe und Entspannung wird.

    Ich freue mich auch schon auf die Bilder!
    keine Sorge: die werden von Christian eigenltich immer sehr fix eingestellt- Jessica wird gerade erst den Text im Blog eingestellt haben- und so hat man gleich nochmal die Chance den Bericht ein zweites Mal zu lesen, wenn die Fotos eingestellt wurden!

    Ich freue mich schon auf das „Weiterfahren“ 🙂 !!!
    sei lieb gegrüßt!
    tschüß, Kerstin

  • #20586 Antwort

    Claudia Dörl

    Moin Jessi, was für ein toller Start ins schöne Norwegen. Mit voller Begeisterung verschlinge ich deinen Bericht. Bei mir kommt wehmut auf, so gern möchte ich auch mal mit dem Schiff nach Norwegen reisen.
    Bin schon sehr gespannt wie deine Reise weitergeht.
    Viele Grüße Claudia

  • #20588 Antwort

    Helga E.-D.

    Hallo liebe Jessica,

    ich genieße deinen tollen Bericht! Es kommt so viel Wehmut auf, gerade mal 4 Wochen ist es her, dass wir an einigen Orten waren, die du dann auch besucht hast. Auch an unser schoenes Treffen erinnere ich mich so gerne! Wie bin ich deine beschriebene Wege auf dem Schiff mitgegangen, weiß ich ja, wo deine Kabine lag. Wir waren nah dran und hatten auch diesen kurzen Weg bis zur Phoenix Bar 😉 Die Pacific Lounge auch unser abendlicher Lieblingsort, um das Erlebte vom Tag mit netten Menschen zu teilen. Aber das du auch bei Gladiola „gestrandet“ bist, ist unglaublich – sie war im Restaurant und später in der Pacific Lounge unsere gute Perle, sie ist ein so liebenswerter Mensch!!!
    Wenn Christian morgen die Bilder eingestellt hat, werde ich deinen tollen Bericht noch einmal in Ruhe genießen und mich wieder vier Wochen zurück in dieses so wunderschöne Land zurückversetzen. Ich freue mich, mit dir weiter zu reisen!

    Liebe Grüße
    Helga E.-D

  • #20589 Antwort

    Helga E.-D.

    Hallo Stephan,
    deine Frage nach der Sichtbehinderung kann man nicht allgemein beantworten, da diese sehr unterschiedlich ist. Am besten siehst du das auf den Deckplänen im Internet oder im Katalog. Von einem Tenderboot voll vor dem Fenster, nur eine Bugspitze oder ein kleines Stück vom Heck oder den Blick auf die hochgezogene Gangway ist alles dabei. Die besten Kabinen diesbzgl. sind immer am schnellsten gebucht;-)

    Viele Grüße
    Helga E.-D.

  • #20622 Antwort

    Helga E.-D.

    Hallo Jessica,

    Deine superschönen Bilder runden Deinen gefühlvollen Bericht jetzt richtig gut ab!!! Ach, dort war ich auch schon einmal vor vielen Jahren… alles noch in so guter Erinnerung. Deshalb hatten wir uns ja für die Route davor entschieden, um jetzt anderes zu sehen. Ich freue mich so sehr für Dich, dass Deine erste Kreuzfahrt so ein „Volltreffer“ war – Norwegen geht halt immer und dann auf unser beider „Traumschiff“ 😉
    Demnächst vielleicht wir beide mal zusammen an Bord 😉
    Jetzt freue ich mich aber erst einmal auf die Weiterfahrt…

    Viele liebe Grüße nach Hamburg
    Helga E.-D.

  • #20624 Antwort

    Kerstin Krückeberg

    Jawoll Jessica!
    Da sind sie, diese wahnsinnig schönen Bilder ! Ich würde sofort losfahren wollen und diese Reise machen- wäre auch eine gute Gelegenheit, die „Ladys“ und ihre unglaublich nette Crew, mal kennenzulernen!
    😉 Ganz liebe Grüße!!!💁🏻

  • #20626 Antwort

    Jessica Tüxen

    Hallo Stephan,
    vielen lieben Dank 🙂
    Wie Helga schon sagt, es ist sehr unterschiedlich. Meine Kabine 5623 hatte das hinterste Boot vor sich. Ich kann von mir aus sagen das ich, wenn ich auf dem Bett oder auf der Couch gesessen habe gut rausschauen konnte. Ohne mich zu verrenken. Ich konnte auch runter auf das Promenaden Deck schauen und mir hat das vollkommen gereicht.

    Hallo Gerno,
    ich Danke dir. Die Fotos kann man jetzt auch sehen 🙂

    Liebe Claudia,
    freut mich das dir mein Bericht gefällt. Ich hoffe das auch du dir ganz bald den Traum einer Norwegen Kreuzfahrt erfüllen kannst. Drücke dir ganz doll die Daumen.

    Liebe Kerstin,
    und ich krieg jetzt ne Gänsehaut beim lesen deines Kommentars.. Also wenn das so weitergeht 😉
    Ich bin absolute Leseratte aber musste eigentlich immer schon grinsen als ich motiviert, einmal mehr das Buch in die Tasche gepackt habe um es dann spazieren zu tragen.
    Schön das dir mein Bericht& die Fotos so gefallen. Wenn du die Möglichkeit hast solltest du auf jeden Fall einmal eine Reise auf einer der Ladys machen. Alle sind so unglaublich lieb und herzlich, da geht einem jeden Tag wieder neu das Herz auf!!

    Liebe Helga,
    vielen lieben Dank. Ich glaube wenn wir uns vorher nicht gekannt hätten und auf der gleichen Reise gewesen wären, hätten wir uns an „unseren“ Plätzen kennengelernt. So oft wie wir uns wohl über den Weg gelaufen wären. Also sollten wir die gemeinsame Reise auf jeden Fall im Auge behalten, sie wird grandios werden … 😉 Hoffentlich mit Gladiola !!
    So oder so, irgendwie kriegen wir das hin !!

  • #20637 Antwort

    Irmela Tölke
    Keymaster

    Hallo Jessica,

    vielen Dank für diesen emotionalen Einblick in Deine Reise und die vielen tollen Bilder. Mehr Kreuzfahrt-Begeisterung geht nicht ;-).

    Freue mich schon sehr auf Teil 2!

    Liebe Grüße,
    Irmela

  • #20679 Antwort

    Michaela

    Moin Jessi,

    vielen Dank für deinen tollen Bericht. Ich freue mich, dass du uns mitnimmst 😉 Anscheinend hat das Virus dich auch voll erwischt 🙂 Ich habe es mittlerweile übrigens aufgegeben, Bücher mitzunehmen. Ich lese zwar total gerne, aber ich komme auf einem Schiff einfach nicht dazu 😉
    Ich freue mich schon auf den nächsten Teil!
    LG Micha

  • #21232 Antwort

    Petra

    Hallo Jessi,

    ich überlege auch gerade diese Route für nächstes Jahr zu buchen.
    Könntest Du mir sagen ob in Deiner Kabine am Abend laute Motorgeräusche zu hören waren ?
    Wäre Dir um eine Antwort dankbar.

    Vielen lieben Dank !

    Petra

  • #21588 Antwort

    Jessica Tüxen

    Hallo Petra,
    also das „lauteste“ waren bei mir die Nachbarn, die eine Vorliebe für Türen knallen hatten. Ansonsten sind mir keine lauten Geräusche aufegefallen, auch nicht von der Maschine. Klar hört man sie, aber ich habe es als sehr angenehm wahrgenommen. Ich kann es dir nur wärmstens empfehlen die Reise zu buchen, du wirst es nicht bereuen!!
    Alles Liebe Jessi
    Ps Entschuldigung für die späte Antwort, ich habe deine Frage jetzt erst gesehen!!

Antwort auf: MS Artania 220 Teil 1 (Jessica )
Deine Information: