MSC Armonia – Havanna

  • Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 1 Antwort-Thema
  • Autor
    Beiträge
    • #21309 Antworten
      Sonja Hügel
      Gast

      Schon beim Anblick der Häuser und Oldtimer entlang des Malecóns bekamen wir Gänsehaut.

      Die Einfahrt in den Hafen erinnerte uns an Malta. Auf allen Seiten gab es etwas zu sehen. Man weiß gar nicht, wo man zuerst hinsehen soll.

      Bereits um 11 Uhr legten wir an, so hatten wir bis zum Tourstart um 13:00 Uhr noch genug Zeit (an unserem Lieblingsplatz) im Il Girasole Außenbar/-Restaurant noch etwas zu essen.

      Bei der Buchung waren 2 Ausflüge inklusive. Mittlerweile haben wir gelernt, dass dies kein super Angebot von MSC war, sondern ein Muss für alle Kuba Reisende (speziell für US-Amerikaner). Die Ausflüge waren vorgebucht, wir konnten jedoch gegen unterschiedlichen Aufpreis auf andere Ausflüge umbuchen oder ganz darauf verzichten. Für uns passte es jedoch so.

      Ausflug Tag 1:
      Unsere Einreise erfolgte schnell und problemlos. Und genauso schnell saßen wir schon im Bus, sehr modern übrigens. Unser Ausflug hieß „Kulturelle Höhepunkte in Havanna & Kunsthandwerkermarkt von San José“. Zuerst fuhren wir zum Plaza de la Revolución mit dem Denkmal des Nationalhelden. Hier, erklärte uns stolz unser Guide, hat das Konzert der Rolling Stones 2016 stattgefunden. Wir waren total beeindruckt und stellten uns vor, was hier für eine Stimmung gewesen sein musste…
      Weiter ging es in das Viertel „Muraleando“, ein von kubanischen Künstlern 2001 gegründetes Projekt. Kurz gesagt, hier wurde aus kubanischem Schrott Kunst gemacht.

      Zwischendurch sprachen wir unseren Guide mal auf Sicherheit und Gaunereien bzw. Betrügereien in Kuba an. Von Christian wussten wir, dass man sehr vorsichtig sein soll, um nicht übers Ohr gehauen zu werden. Und aus div. Instagramberichten war ich auch schon etwas sensibilisiert. Unser Guide jedoch, war ganz erstaunt über solche Erfahrungen und konnte es überhaupt nicht verstehen, denn Havanna wäre sehr sicher….auch am Abend könnte man bedenkenlos nochmal durch die Stadt gehen. Dies war der erste Moment, wo wir so ein seltsames Gefühl hatten. Und im Laufe des Tour gab es immer wieder Fragen an ihn, auf die er teilweise Antworten zu anderen Themen gab…..sehr seltsam fanden wir das. Unserer Busgesellschaft ging es da nicht anders.

      Unser Ausflug führte uns noch zum Capitol und der Oper.

      Zum Schluss durften wir noch durch den Kunsthandwerkermarkt von San José bummeln.

      Oh je, das war nichts für uns, von außen schön anzusehen, waren darin gefühlt Hunderte von Kubanern, die verzweifelt versuchten ihre Waren (überwiegend Standardsouvenirs) an die vielen Touristen zu verkaufen. Auf den ersten Blick gab’s an jedem Stand dasselbe Angebot. Wir waren daher die ersten zurück im Bus.

      Zurück auf unserer Armonia fühlten wir uns mit einem wunderbaren Sonnenuntergang über den Dächern Havannas wieder wohler.

      Ausflug Tag 2:
      Dieser Ausflug nannte sich „Erkunden Sie Havanna & die Festungsanlage la Cabana“. Das erste Ziel war die Festungsanlage auf der anderen Seite des Hafens. Dorthin gelangt man durch einen Tunnel. Dieser wurde Ende der 50er Jahre eröffnet…und so sieht er auch noch aus. Danach ging es zur Christus Statue.

      Von hier aus hatte man einen wunderbaren Blick auf die Stadt und natürlich mal wieder auf unsere Armonia.

      Auch an diesem Tag stellten wir wieder unsere Sicherheitsfragen. Und wieder bekamen wir dieselbe Antwort. Jetzt war uns klar, die Guides scheinen doch tatsächlich eine Vorgabe zu haben, was sie sagen dürfen und was nicht. Bloß bei den Touristen nicht den Anschein erwecken, hier würde etwas nicht stimmen. Irgendwie war uns das Ganze etwas unheimlich.
      Dies führt mich an dieser Stelle auch zu meiner Antwort auf die vielen Fragen von unseren Daheimgeliebenen „Und, wie war Havanna, sicher der Wahnsinn, oder?“

      Eine Antwort konnten wir pauschal darauf nicht geben. Dieser Versuch, eine Antwort zu finden, ließ mich sofort an die Instagramberichte denken, von denen keiner „super toll“ schrieb.

      Lasst es mich mal so sagen, wenn gleich die Stadt halb verfallen ist, wirkt sie doch irgendwie anziehend aufgrund des karibischen Flairs. Wo man einerseits erschrocken ist, an heruntergekommenen Häusern (und das sind nicht nur ein paar) ohne Fensterscheiben vorbeizufahren, in denen noch Menschen leben, lässt man sich doch von der Lebensfreude der Kubaner anstecken. Wie wir, die ihre lang eingeübten Salsa Kenntnisse im Viertel Muraleando doch tatsächlich mal anwenden konnten. Vielen Dank an der Stelle an unseren Tanzlehrer, der immer sein Bestes gibt?

      Verabschieden möchte ich mich von einem ganz besonderen Reiseziel mit einem Bild (ein klein wenig nachbearbeitet wurde es schon…), das so typisch ist für Havanna und wir so unseren Aufenthalt am liebsten in Erinnerung behalten möchten.

      Ich hoffe, Euch hat es auf der Reise gefallen und ich konnte Euch mit dem Reiseziel Karibik begeistern. Leider hat die US Regierung 14 Tage nach unserem Aufenthalt in Havanna, Reisenden, die Einreise mit einem Schiff aus den USA auf unbestimmte Zeit verwehrt.

      Zur MSC Armonia ist noch zu sagen, dass es natürlich schon ein älteres Schiff ist. Man jedoch aufgrund Sauberkeit und Service locker darüber hinwegsehen kann. In div. Portalen wird immer wieder über das nicht ausreichende Essensangebot gemeckert. Richtig ist, dass es weniger vielfältig ist, wie z.B. auf der Fantasia oder Divina. Das Angebot reicht jedoch aus, für solche Problemfälle wie mich, aus nur einem kleineren Angebot etwas auswählen zu müssen. Ich kann mich nämlich nie entscheiden, was ich mir alles auf den Teller tun soll.

      Ach ja und die Menschenmassen suchten wir beim Ausschiffen immer noch?
      Übrigens, zuhause haben wir uns dann den Dokumentarfilm der Rolling Stones 2016 in Havanna angeschaut. Hat doch unser Guide ein klein wenig gemogelt. Das Konzert fand nämlich nicht auf dem Plaza de la Revolución statt, sondern im Sportkomplex „Ciudad Deportiva de la Habana“.

      Nun sage ich Ahoi und hoffe Euch als Mitreisende auf unserer Reise im nächsten Jahr in Südamerika wieder begrüßen zu dürfen.

      Herzliche Grüße
      Eure Sonja

    • #21402 Antworten
      Helga E.-D.
      Gast

      Hallo Sonja,

      Du hast es geschafft, mich anzustecken mit Deinem Reisebericht!!! Ich habe es sehr genossen und viele Eindrücke und Infos gesammelt, die ich hoffe, demnächst auch praktisch anwenden zu können.
      Mir hat Dein Schreibstil super gefallen und Deine Bilder haben ihr übriges dazu getan – ich könnte sofort los;-)
      Vielen, vielen Dank für die „Reise“ – wenn man selbst seine Reiseberichte hier einsetzt, weiß man auch, wieviel Zeit man dafür investiert, vor allem, bis man so seine Entscheidungen trifft, welches Bild, was lässt man weg 😉 Aber ich finde es immer wieder eine so wunderschöne Aufarbeitung der erlebten Reise, dass man seine Eindrücke einfach gerne mit „Kreuzfahrt-Infizierten“ oder die es noch werden wollen 😉 teilt!
      Danke dafür und wir lesen uns!

      Viele Grüße
      Helga E.-D.

Ansicht von 1 Antwort-Thema
Antwort auf: MSC Armonia – Havanna
Deine Information: