Rangabzeichen

News Foren Nautischer Schnack Rangabzeichen

  • Dieses Thema hat 30 Antworten und 1 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 3 Jahre, 4 Monaten von Reini01277.
Ansicht von 30 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #1085 Antworten
      Ralf
      Gast

      Hallo, super das es hier nun auch ein Forum gibt.

      Da habe ich dann gleich mal eine Frage:
      Was hat es mit den unterschiedlichen Rangabzeichen auf der Schulter auf sich.
      Speziell die Kapitänsabzeichen sehen ja immer anders aus. Nur die vier Streifen haben alle. 🙂
      Noch spezieller: Warum hat Morten Hansen drei streifen und einen viel dickeren vierten Streifen?

      Vielen Dank für eure Mühe hier zu antworten und Licht in die Sache zu bringen.

      Gruß Ralf

    • #1086 Antworten
      Marion
      Gast

      Hallo Ralf,
      ich glaube es hat was mit seiner Norwegen Ausbildung zu tun.

      Keine Garantie auf Richtigkeit.
      Marion

    • #1088 Antworten
      Bernd
      Gast

      Hallo Ralf,
      wie Marion schon sagte, haben die Rangabzeichen mit der Nationalität der Kapitäne zu tun. Deutsche haben einen Stern und vier gleichbreite Streifen auf den Schulterklappen. Kapitän Hansen eine Raute, drei gleichbreite Streifen und einen breiteren Streifen auf den Schulterklappen.

      Gruß Bernd

    • #1097 Antworten
      Eva
      Gast

      Zu meiner großen Freude lese ich hier dass sich auch noch andere Leute für die nautischen Rangabzeichen interessieren und traue mich hier nun meine Frage zu stellen:
      Aus welchen Gründen bekommt man den „Norwegischen Diamanten“ bzw. welche herausragende Leistung muss man dafür abgeliefert haben??? Ich habe bei meiner diesbezüglichen Suche nix Näheres dazu gefunden nur ist mir aufgefallen dass es nur eine ganz kleine Gruppe von Kapitänen gibt die diese Auszeichnung haben!
      Liebe Grüße aus Wien 🙂

    • #1138 Antworten
      Sindy
      Gast

      In Norwegen bekommt jeder Steuermann einen Diamanten (Raute). Z. B. Norwegische Maschinisten (Chief) haben einen Propeller anstatt der Raute. Die meisten Kreuzfahrtschiffe haben 2 Kapitäne (Kapitän und Staffkapitän) an Bord und am breiteren Streifen erkennt man den höchsten Rang!

    • #1141 Antworten
      Torsten
      Gast

      Hallo und ahoi!

      Auch ich reihe mich mal in dieses Thema ein… Vielleicht kann Christian ja mal erklären, wie das mit den Schulterklappen bei Phoenix gehandhabt wird.

      Ich kenne es so, dass Offiziere aus dem nautischen Departement und der Maschine goldene Steifen mit entsprechenden Symbolen auf der Schulter tragen und die Offizier rund um den Hotelbetrieb silbernen Steifen haben.

    • #1151 Antworten
      Kerstin
      Gast

      Ja und als Frau mit nix Ahnung : möchte gerne wissen, ob die Schulterklappen jeweils mit der Uniform gestellt werden , oder ob es die eigenen sind?
      Und wann nochmal weiß und blau? Abends blaue Hose weiß ich natürlich- aber die ganz weiße ? Hatte das was mit Sommerhälfte und Winterhälfte zu tun ? Oh Gott, ich entschuldige mich schon mal voraus, falls es völlig falsch war! ?
      Liebe Grüße und schönes Wochenende! Tschüss Kerstin

    • #1156 Antworten
      Klaus
      Gast

      hallo,

      mir ist nicht klar, bitte um Erklärung.

      Christian ist 2. Offizier . da bedeutet ist am 4. Stelle. nach 1.Kapitän , Staffkapitän und
      1. Offizier.

      Wird er auch bald befördert auf 1. Offizier oder muss er erstmals paar Jahres Erfahrung sammeln oder?

      Danke für Klarheit und Infos.

      denn Christian Traum, er möchte mal wann Kapitän werden.

    • #1169 Antworten
      Anke
      Gast

      Auch ich finde die Idee mit diesem Forum super und freue mich auf den Austausch über Kreuzfahrten und „Verrückt nach Meer“ mit euch. 🙂
      Ich gucke gerade eine Dokumentation über die Queen Mary 2. Da wird der Kapitän immer als Kommodore (keine Ahnung, ob das so richtig geschrieben ist) bezeichnet. Was ist das für ein Rang? Steht ein Kommodore noch über einem Kapitän oder nur eine andere Bezeichnung dafür? Muss man eine zusätzliche Fortbildung machen um Kommodore zu werden? Hat man noch andere Aufgaben als ein Kapitän? Warum gibt es auf einigen Schiffen Kommodore und auf anderen nicht?
      Fragen über Fragen ….. Vielleicht kann sie mir ja Jemand beantworten. Würde mich sehr freuen.:-)

    • #1176 Antworten
      Torsten
      Gast

      Hallo!

      Über den Rang „Kommodore“ hat mal ein Dozent berichtet, dass dieser Titel etwas „speziell britisches“ ist und einzig allein der Stammkapitän der QM2 so bezeichnet wird. …einfach um dem Master des „glanzvollen Schiffes“ eine besondere Ehre zuteil werden zu lassen.

      Ich selbst habe diesen Titel in der zivilen Schifffahrt bislang nur in Verbindung mit der QM2 gehört. Ansonsten ist mir dieser Rang noch nicht zu Ohren gekommen.

    • #1216 Antworten

      Hallo in die Runde,

      also mit den Schulterklappen ist das nicht so einfach 🙂

      Da macht jeder ein bisschen so wie er möchte!

      Bei der Bundesmarine ist es klar geregelt. Dort haben Offiziere über den Streifen einen Stern. Dementsprechend ist es in der deutschen Handelsmarine meistens genauso. Jedes Land (Beispiel Norwegen) hat aber auch seine eigene Marinetradition und deshalb andere Symbole. Eines haben aber alle gemeinsam, die Streifen haben alle Offiziere. Die Reedereien händigen Rangabzeichen mit der Uniform aus, aber viele (ich auch) haben ihre eigenen Streifen. Oft wird das bei einer Beförderung so gehandhabt, dass die Abzeichen von einem zum anderen weitergegeben werden.

      Viele Grüße

      Christian

    • #1238 Antworten
      Helga
      Gast

      Guten Morgen Christian,

      herzlichen Dank für die Info – scheint tatsächlich nicht so einfach zu sein. Aber Hauptsache, Ihr blickt durch und wisst, wen Ihr vor Euch habt;-) Diese Weitergabe der Abzeichen bei der Beförderung finde ich eine schöne Tradition – das Anbringen wird wohl auch wie bei der Bw mit einem ordentlichen Schlag auf die Schulter besiegelt, oder? Kenne es von meinem Junior.

      Liebe Grüße
      Helga

    • #1250 Antworten
      Carsten
      Gast

      Eine Ergänzung zu dem oben erwähnten Rang des Kommodore:

      Früher gab es in jeder großen Passagier- oder Frachtreederei einen Kommodore. Das war dann üblicherweise der dienstälteste Kapitän, der nebenbei auch noch für die Qualifikation neuer Kapitäne, deren regelmäßige Beurteilung und allerlei Organisation auf der obersten Schiffsführungsebene (z.B. Vertretungsplanung der Kapitäne) zuständig war. Außerdem führte er oft auch das jeweilige Reedereiflaggschiff oder einen prestiegeträchtigen Neubau als Kapitän.
      Mit der weitgehenden Einstellung des Passagier-Linienverkehrs in den 1960ern und der gleichzeitigen rationalisierung der Frachtreedereien nahm dann die Zahl der Schiffe so weit ab, dass es witzlos wurde, für diese Aufgaben einen eigenen Dienstrang zu behalten. Nur Cunard den Rang noch aus Traditionsgründen im Gebrauch.

      Bekannte deutsche Kommodores: Leopold Ziegenbein (NDL), Hans Ruser (HAPAG), Fritz Kruse (HAPAG)

      Der aus „Verrückt nach Fluss“ bekannte Kapitän Tanguy Delaporte hat übrigens eine vergleichbare Position bei der Reederei Scylla inne.

    • #1253 Antworten
      Kerstin
      Gast

      Jawoll !! liebe Mitschreiber!
      Wieder was gelernt! Super Interessant!! Freue mich!!! Liebe Grüße und vielen Dank fürs Licht ins Ahnungslose geben! ? Tschüss Kerstin ??

    • #1255 Antworten
      Mike G Riegler
      Gast

      Hallo,

      mich würde einmal interessieren, eine komplette Liste mit Bildern aller Ränge eines Schiffs zu bekommen, also auch die grauen nicht-Offiziere und auch die diversen Zeichen der Abteilungen (Arzt, Chief usw.). Gibts sowas irgendwo?

      Es würde mich auch als Kollege interessieren, bin selber Kapitän, allerdings „nur“ See und Fluß – und möchte unbedingt einmal eine Fahrt mit der Artania machen!

      Lg Mike

    • #1258 Antworten
      Peter
      Gast

      Hallo Mike,

      was heißt „nur“ See und Fluss? Wo dürfen Sie ein Schiff steuern? Alle Flüsse – kann mich so wage noch an „Verrückt nach Fluss“ erinnern, dass es auch da Einschränkungen gibt? Und welche Seen – evtl. Bodensee? Würde mich über Ihre Aufklärung freuen.

      Gruß
      Peter

    • #1278 Antworten
      Helga
      Gast

      Lieber Kapitän Mike,

      am Rhein geboren und aufgewachsen und auch nicht mehr weg wollend interessiert mich die Fluss-Schifffahrt (was für ein Wort;-) natürlich auch sehr – es gehört zum persönlichen Alltag einfach zu. Ich genieße morgens die Fahrt entlang des Rheins mit dem Schiffsverkehr zur Arbeit und am Abend wieder zurück – gerne würde ich mal eines dieser Tanker/Frachtschiffe von innen besichtigen, um zu sehen, wie die Menschen dort leben. Und um Ostern herum geht es dann wieder mit den Ausflugsschiffen und auch Flusskreuzfahrtschiffen wieder los – man schaut dann automatisch, ob eins von Phoenix dabei ist.
      Ich wäre also auch sehr interessiert, mehr über Ihren Beruf zu erfahren – gibt es unterschiedliche Ausbildungen zwischen Passagierfahrten oder Handelsgütern? Können Sie auf der Seine, dem Rhein, auf der Donau oder auch z. B. im Hamburger oder Rostocker Hafen steuern?

      Liebe Grüße
      Helga

    • #4076 Antworten
      Klaus
      Gast

      Hallo,
      Laut Facebook neuer Profilbild sehe ich neuer Rangzeichen am Schulter. Zwei Stiche und neu dazu Stern. Ist Stern was besonderes?

    • #4707 Antworten
      Klaus
      Gast

      Keine Antwort

      Schade

    • #4782 Antworten
      Bernd_vom_TV
      Gast

      Hallo Claus,
      der Stern ist nicht neu. Er ist so etwas wie das Nationalkennzeichen. Ähnlich wie beim Auto das D-Schild. Die Nautiker haben in D historisch diesen Stern. Die Norweger haben da ein etwas andesres Zeichen. Bei den Maschinisten, Doc’s usw. gibt es weitere Kennzeichen.
      Christian hat das hier im Blog mal genauer beschrieben.

    • #10501 Antworten
      Majestiks
      Gast

      Moinsen,
      also viele Fragen wurden ja schon ansatzweise beantwortet.
      Nun will ich auch mal meinen „Senf“ dazu geben.
      Es wird wie folgt unterschieden:
      Hochseeschiff z.B. Artania, Albatros etc = Chef von allem = Kapitän;
      Flusskreuzfahrtschiff Anesha, Amelia etc. haben k e i n e n Kapitän. In der Binnenschiffahrt gibt es diesen Begriff, diese Stellenbezeichnung nicht. Hier Chef von allem = Schiffsführer.
      Überhaupt sind alle Ränge, im Gegensatz zur Bundeswehr beispielsweise, lediglich Bordstellungen.
      Kapitän, Staff-Kapitän und alle nautischen Offiziere, egal ob First-Mate, Second oder sogar der Vierte, alle haben den gleichen Ausbildungsstand. Fahrzeiten, Erfahrungen, Beherrschung der Materie sind ausschlaggebend, ob, wann und wie schnell eine Person des nautischen Personals in eine Stellung/Position befördert wird.
      Selbst Security und/oder Safety-Officer haben eine nautische Ausbildung. Unter Umständen aber nicht das „große Patent“, welches zum Wachdienst oder zur Schiffsführung geeignet ist.
      Dann wäre da noch der Commodore.
      Erklärt wurde er hier ja schon, sehr korrekt übrigens.
      Zusätzlich ist zu sagen, Morton Hansen wird wohl als Commodore bei Phönix geführt. Bei einer Airline wäre er Chef-Pilot resp. Chef-Flugkapitän.
      Durch seinen enormen Bekanntheitsgrad, dem Werbeeffekt für Phönix und ggf. seiner langjährigen Erfahrung im Kreis der Phönix-Kapitäne wurde er mit dem zusätzlichen „dicken“ Balken ausstaffiert und hat nun das Sagen als Chief of the Masters. (Dies ist allerdings eine Vermutung von mir.)
      Nun kommen wir noch zu den „Rauten“, wie sie auch Morton Hansen trägt.
      Viele Länder haben diese Rangabzeichen. Entweder mit der Raute oder auch als Schlaufe.
      Ich vermute ganz stark, dass die deutsche Handelsmarine, die sich stets und immer in der Vergangenheit an der Kriegsmarine orientiert hat, daher auch die Rangabzeichen übernommen hat.
      Der Kapitän zur See hat beispielsweise 4 gleichbreite goldene Streifen und den goldenen Stern. Eben so, wie sie ein Kapitän der Handelsschifffahrt hat.
      Der „2a“-Offizier oder auch „1b“, also breit-schmal-breit und unter dem Chief-Mate aber über dem Second angesiedelt, hat genau die Streifen wie der Kapitänleutnant der Marine.
      Es sind enge Verbindungen abzulesen.
      Und die Raute gibts bei der Bundeswehr auch, die Ränge Hauptfeldwebel/Hauptbootsmann, Stabs- und Oberstabsfeldwebel/-bootsmann tragen sie.
      Eine genaue Erklärung habe ich allerdings noch nicht gefunden.

    • #10512 Antworten
      Mathias
      Gast

      Moin,

      das zusätzliche nautische Abzeichen (Raute, Stern etc.) ist meines Wissens Länder- bzw. Herkunftsabhängig. Die Raute sieht man häufig bei skandinavischen oder baltische Nautikern, Den Stern bei Deutschen, Südeuropäer haben häufig einen Kreis bzw. eine Schleife (So haben beispielsweise die Lotsen, die ja auch ein Patent haben die unterschiedlichsten Symbole)Der Kommodore ist meines Wissens eher aus der britischen Tradition entstanden. Auch der verstärkte vierte Balken ist glaube ich eine länderspezifische Angelegenheit. Morten Hansen erklärte irgendwann mal, dass man den nach mehreren Jahren als Master bekommt.

      Generell gibt es glaube ich keine wie von Polizei oder Militär bekannte Dienstbekleidungsvorschrift die das einheitlich regelt.

    • #10513 Antworten
      Ulla Schneider
      Gast

      Ja , und was wäre Kapitän Jens Thorn mit seiner 50 jährigen Erfahrung auf See?

    • #10514 Antworten
      Majestiks
      Gast

      Nautiker in der Dienststellung Kapitän.
      50 Jahre Erfahrung? Wie alt ist der Mensch denn?
      Nautik, das uneingeschränkte Patent
      Seesteuermann und dann Kapitänslehrgang, später A6, danach AG, sind immer sehr zeitintensive Ausbildungen gewesen. Wenn es interessiert kann ich gerne den Ausbildungsablauf mitteilen. PN wäre dann sinnvoll.
      Um dann 50 Jahre in verantwortlicher Position zu erreichen bedeutet ein Alter von über 70 Jahren.
      Ob eine solche Person dann als Kapt. auf einem Kreuzfahrer einzusetzen ist, ist meiner Meinung nach sehr fragwürdig.

      Die alten Reedereien Hapag und Norddeutscher Lloyd hatten auch Kommodore. Soviel ich weiß war Ballin ein solcher.

    • #10515 Antworten
      Ulla Schneider
      Gast

      In der ersten und zweiten folge erzähle er es selbst.Er steuerte die artania in den Hafen, wo Kapitän Elmar mühlebach aus dem Urlaub zurückkam und das Schiff übernahm

    • #10516 Antworten
      Majestiks
      Gast

      Jetzt rechne mal:
      Abi-18 Jahre, 0,5 Jahre Offiziersbewerber, 1,0 Jahr Offiziersassistent, 3,0 Jahre Studium, 2,0 Jahre Ausfahrzeit. Macht zusammen: 6,5 Jahre = Alter 24,5 Jahre, +50 Jahre Erfahrung = 74,5!
      Möchte ich nicht unbedingt als Kpt. haben. Auch wenn ich die 60 schon überschritten habe.
      2. Rechnung:
      Volksschule = 14 Jahre alt, Matrosenlehre 3,0 Jahre, Erfahrungsseefahrtzeit 3,0 Jahre, Fachabitur 1,0 Jahre + 0,5 Jahre Offiziersbewerber, 1,0 Jahr Offiziersassistent, 3,0 Jahre Studium, 2,0 Jahre Ausfahrzeit macht zusammen: 27,5 Jahre + 50 Jahre Erfahrung == 77,5 Jahre.
      Es gibt noch verschiedene andere Wege zum Patent, aber es sprengt den Rahmen. Und über 70 isser allemal.

    • #10517 Antworten
      Mathias
      Gast

      Fast siebzig dürfte er sein. Passt doch. Wo ist denn das Problem, wenn er fit ist und die medizinischen Checks besteht?

      Siebzig ist ja angeblich das neue 50 😉

    • #10520 Antworten
      Henry
      Gast

      also, Jens Thorn hat mit 15 auf dem Schiff begonnen, er wurde dieses jahr(2018) ganz einfach 70 Jahre alt (ich hab mal sein Seemannsbuch als Foto gesehen), und fährt, und fährt, und fährt…hoffentlich noch eine ganze Zeit

    • #10523 Antworten
      Peter
      Gast

      Flussschiffe haben also keinen „Kapitän“, sind nur Schiffsführer – na dann werde ich mich mal beschweren;-) Auf allen Flussschiffen wird der „Kapitän“ mündlich und schriftlich vorgestellt. Na ja, ich kann auch Chirurg oder Psychiater sein, „Arzt“ bin ich trotzdem;-)

      Wer Kapitän Thorn mal persönlich begegnet ist – vor allem im Fitness-Studio;-) spürt sofort seine körperliche Fitness und den Menschen in der Uniform. Mit ihm eine Weltreise – jederzeit! Leider ist er nicht mehr ganz so häufig an Bord, außerdem überwacht er immer die Werftarbeiten der Artania. Ich hoffe auch, dass er noch lange mit seiner großen Erfahrung auf der Brücke stehen wird. So einfach mit dem Nachwuchs scheint es auch nicht zu sein, hat mir mal ein Phoenix-Mitarbeiter gesagt: Immer mehr Schiffe auf dem Markt und die Ausbildung ist auch nicht von heute auf morgen erledigt, und manch einer bleibt auch nicht dabei, wie wir gerade erlebt haben;-) Vielen norwegischen Kapitänen, die wir mal an Bord erlebt haben, fehlten Zeiten in Norwegen für ihre spätere Altersversorgung und heuerten deshalb wieder ab.

    • #10524 Antworten
      Ulla Schneider
      Gast

      Auf all meinen Flusskreuzfahrten wurde uns der Schiffsführer als Kapitän vorgestellt. Da ich vom Rhein komme , weiss ich daß die Frachtschiffe von Schiffsführern gesteuert werden

    • #13204 Antworten
      Reini01277
      Gast

      Hallo miteinander,
      zu diesem Thema möchte ich auf folgenden Link verweisen:

      Rangabzeichen auf italienischen Kreuzfahrtschiffen (Costa)

      MfG
      Reini01277

Ansicht von 30 Antwort-Themen
Antwort auf: Antwort #4707 in Rangabzeichen
Deine Information:




Abbrechen