Samstag, 10.11.18 – Abreise und FAZIT

Dieses Thema enthält 7 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Helga E.-D. vor 3 Wochen, 3 Tagen.

  • Autor
    Beiträge
  • #17145 Antwort

    Klaus Brokmann

    Der letzte Tag beginnt für mich schon 25 Minuten vor der eingestellten Weckzeit, will heißen um 4:20 Uhr …..

    Also nehme ich doch noch ein kurzes Frühstück zu mir, bevor es dann um 5:30 Uhr zum Flughafen geht. Der Flug geht etwa 30 Minuten verspätet los, ist aber durch die kurze Flugzeit relativ pünktlich um 10:30 Uhr in Frankfurt. Von dort geht es dann um 12 Uhr mit dem ICE und IC weiter nach Osnabrück, wo ich aufgrund einer Zug-Umleitung dann auch erst gegen 16:30 Uhr eintreffe …

    Nach dem langen Tag verschiebe ich die Wäsche auf Sonntag und gehe um 18 Uhr zu Fillipo, meinem Lieblings-Italiener, um ihm was von seiner Heimat vorzuschwärmen 🙂

    Um 21 Uhr liege ich dann im Bett …….

    ——————————–

    Fazit:

    (1) Es war insgesamt eine wirklich tolle Reise, teilweise aber auch ein bisschen anstrengend – zumindest für mich.

    (2) Leider hat das Wetter nicht immer ganz so mitgespielt wie erhofft, aber das kann man (selbst bei AIDA) immer noch nicht mitbuchen 🙂
    Und bis auf Rom und vlt. Amalfi war es war ja auch wirklich schön mit Temperaturen immer so zwischen 17 und 22°C

    (3) Die AIDAsol hat meine Erwartungen voll erfüllt und ich war mit allem rundum zufrieden!! Die Kabine war prima und der Service in allen Bereichen klasse!

    (4) Ich bin auch froh, diese Route jetzt nach einem Jahr noch einmal gefahren zu sein, weil ich tolle neue Ausflüge machen konnte! Und ich kann mir gut vorstellen, dies irgendwann mal wieder im Sommer zu machen.

    (5) Allerdings muss ich ganz ehrlich sagen, dass mich diese Live-Berichterstattung von Bord aus doch mehr gestresst hat, als ich es mir vorgestellt hatte. Ich war ja durch anfängliche Probleme mit meinem Netbook schnell einen Tag hinterher und da kann man dann auch kaum noch aufholen! Und als es dann nach der Hälfte der Reise entgültig verreckt ist, fühlte ich mich auch ein bisschen wie befreit, weil ich nun nicht mehr sooft auf der Kabine saß, um zu tippen!!

    Von daher werde ich zwar auch weiterhin gerne​ Reiseberichte schreiben, aber eben nicht mehr versuchen, dies permanent live von Bord zu machen!! Ich bitte dafür um Verständnis!!

    So, das soll es jetzt auch gewesen sein !!
    Wir lesen uns dann wieder im Januar nach MeinSchiff 2 🙂

    VG aus OS
    Klaus

  • #17147 Antwort

    Irmela Tölke
    Keymaster

    Hallo Klaus,

    vielen lieben Dank für Deinen tollen Bericht, die vielen schönen Fotos und die ehrlichen Worte!

    Wir wissen nur zu gut, wie anstrengend es ist, direkt von unterwegs zu berichten – mal ganz abgesehen von den technischen Problemen. Deshalb haben wir vollstes Verständnis für Deine Entscheidung, demnächst im Nachgnang zu schreiben. Wir sind einfach nur sehr dakbar, dass Du uns überhaupt mitnimmst.

    In diesem Sinne bin ich schon sehr gespannt, wie es Dir auf der MS gefällt und freue mich schon riesig auf Deinen nächsten Bericht.

    Liebe Grüße nach OS,
    Irmela

  • #17149 Antwort

    Klaus Brokmann

    Hallo Irmela,

    ja, ich habe es wirklich total unterschätzt, zumal dann der Rechner auch noch anfing rumzuzicken!!
    Ich überlege mir gerade eine andere Form der Textgenerierung per Spracherkennung.
    Das geht womöglich einfacher und auch schneller! Dann muss ich anschließend nur noch die Fotos sichten.
    Habe diesmal neben meiner Filmerei, auf der eigentlich mein Schwerpunkt liegt, so nebenbei auch noch fast 250 Fotos gemacht.
    Mal schauen wie das dann wird!

    Aber Beriechte kommen weiterhin – versprochen!
    VG Klaus

  • #17152 Antwort

    Helga E.-D.

    Ich kann Dich gut verstehen, Klaus! Da ich sowieso auf Reisen „offline“ gehe bzw. nur für engste Familienmitglieder und auch dort mich nur kurz und knapp melde, weil ich das zum Abschalten und „inneres“ Akku-Aufladen absolut brauche, habe ich auch erst nach Rückkehr im Mai meinen Gastblog-Eintrag gemacht, weil es auch schön ist, mit ein wenig Abstand die Reise noch einmal zu erleben. Denn die Tage an Bord gehen so schnell vorbei, jeden Tag eine andere Stadt oder gar Land – da muss die Seele erst einmal hinterher kommen.
    Dann dürfte die Zeit bis Januar ziemlich fix vorbei gehen, beim Sortieren von Film- und Fotomaterial – kennen wir auch: Mein Mann hat bei einer 7-8 Tage-Reise meistens 4-5 Stunden Film und ich an die 400 Bilder, bei längeren Reisen entsprechend mehr…und die wollen dann abwechslungsreich und unterhaltsam mit entsprechender Musik zusammengestellt werden, was manchmal zu lebhaften Diskussionen führen kann, ob nun die Filmsequenz von „ihm“ oder das Foto von „ihr“ in den Film hinein darf 😉

    Viele Grüße
    Helga E.-D.

  • #17155 Antwort

    Kerstin Krückeberg

    Hallo Klaus!
    Ich kann da gleich mal mit in Irmelas Horn tuten! Hey- wir sind hier überhaupt froh, das du Zeit und Lust hast von der Reise zu berichten. Währenddessen muss nicht unbedingt sein, hinterher ist völlig in Ordnung!! Ich hatte ja meinen Bereicht auch im nachhinein geschrieben und eigentlich fand ich es ganz toll, nochmal auf Reisen zu gehen zu können und von den Erinnerungen zu zehren. Vor Ort war Zeit und Muße, die Reise richtig zu genießen. Was ich immer mache, kleine Stichpunkte (allein schon wegen meiner gefühlten 10.000 Fotos) eine Art kurzes Logbuch währendessen zu führen. Eine gute Hilfestellung, wenn der Bericht im später geschrieben wird. Und wenn mein Herz vor Freude platzt und ich unbedingt möchte, das ihr auch was mit davon abbekommt, stelle ich ein paar Fotos auf Instagramm ein. Da muss man nicht viel Schreiben und geht schnell über die Bühne.
    Man sollte eigentlich immer das tun, was einem gut tut!
    Ich freue mich schon auf deinen nächsten Bericht und sehr sehr gerne auch im Nachhinein! (Irmela, Christian, das gilt auch für dich !!!! 🙂
    tschüß, Kerstin

  • #17158 Antwort

    Michaela

    Hallo Klaus,
    ich kann mich nur anschließen. Ich habe auch hinterher geschrieben, zumal ich meinen Laptop gar nicht erst mitnehme 😉 Und wir freuen uns auch im Nachhinein über Fotos & Berichte. Ich habe es übrigens wie Kerstin auch so gemacht, das ich mir pro Tag einfach ein paar kurze Stichpunkte notiert habe. Das war super um hinterher die Berichte zu schreiben. Bei mir geht es nächstes Jahr auf die Mein Schiff 3. Bin schon gespannt, wie die so ist. Bisher bin ich einmal mit der Mein Schiff 4 unterwegs gewesen und das hat mir super gefallen 😉
    Ich bin gespannt wie deine Tour auf der Mein Schiff 2 wird.
    LG Michaela

  • #17172 Antwort

    Irmela Tölke
    Keymaster

    Hallo Ihr Lieben,

    also, bei Helga und ihrem Mann wäre ich gerne mal Mäuschen, wenn Fotos sortiert und Filmsequenzen geschnitten werden ;-)).

    Berichten von unterwegs ist wirklich stressig, und ich kann gut verstehen, dass man sich im Urlaub damit nicht belasten möchte. Aber ich persönlich mag es trotzdem, weil es so authentisch ist. Ich muss mich dann zwar kurz fassen, kann aber vielleicht ein Highlight direkt vom Ort des Geschehens und in voller Urlaubsstimmung rüberbringen – wenn ich es schaffe, Fotos hochzuladen ;-).

    So oder so freue ich mich auf die nächsten Berichte von Euch, Ihr habt ja alle tolle Touren vor der Brust!
    Herzlich,
    Irmela

  • #17217 Antwort

    Helga E.-D.

    Hallo Irmela,

    glaub mir, das möchtest Du lieber nicht – manchmal hilft nur ein gutes Glas Rotwein, um die Gemüter wieder zu beruhigen 😉 Aber wenn das Werk geschafft ist, sind wir gemeinsam stolz und freuen uns immer wieder beim Betrachten!

    Irmela, warst Du schon einmal auf dem Roncalli-Weihnachtsmarkt vor dem Hamburger Rathaus? Ist es empfehlenswert?

Antwort auf: Samstag, 10.11.18 – Abreise und FAZIT
Deine Information: