Schiffsneubau von Phoenix ???

News Foren Nautischer Schnack Schiffsneubau von Phoenix ???

  • Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 13 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #6923 Antworten
      Nicole Brill
      Gast

      Hallo Christian,

      wissen Sie denn zufällig, ob da was Wahres dran ist, dass Phoenix in einer kroatischen Werft ein neues Schiff im Stile der Artania bauen lassen will?

      Es gehn Gerüchte um, das der Vertrag noch diesen Sommer unterzeichnet werden soll, damit das Schiff 2020 fertig wird um dann die Albatros zu ersetzen.

      Aber nix genaues waas ma net… ?

    • #6929 Antworten
      Henry
      Gast

      man hört seit langer Zeit immer mal wieder etwas dazu, aber nichts genaues. Ich bin fast sicher christian wird so oder so sich eher nicht dazu äußern (dürfen).
      Ich habe schon eine Zeichnung gesehen, gehört von Größe und Kapazität der Artania, aber fast zeitgleich (in diesem Jahr) die Aussage eines „Ranghohen“ auf einem Schiff gehört, wonach man unverändert auf der Suche nach einer „Occasion“, sprich einem gebrauchten Schiff sei.
      Die Albatros als ältestes Mitglied der Seeflotte ist 44 Jahre alt (wenn ich richtig gerechnet habe)m und sie soll den „WFünfzigsten“ noch inder Flotte feiern, inwoseit ist zumindest aus Sicht einer Ersatzbeschaffung keine Eile geboten.
      Ich denke, würfeln oder Glaskugellesen ist egal 🙂

    • #6930 Antworten
      Ulla Schneider
      Gast

      Ichfände es schon gut , wenn die alten Schiffe langsam ersetzt werden, wegen der Umweltbelastung

    • #7030 Antworten
      Peter
      Gast

      Irgendwann werden die Bestimmungen so hoch sein, dass es entweder gar nicht oder es viel zu teuer werden würde, die „Oldtimer“ nachzurüsten. Die jetzige Albatros hat ja auch vor Jahren die alte Albatros abgelöst – das mit diesen Namen und Umtaufen ist schon so eine Sache für sich. Meines Wissens geht die aktuelle Albatros im kommenden Frühjahr nochmal in die Werft, was da vorgesehen ist, weiß ich nicht.
      Ein eigener Neubau wäre eine völlige Abkehr der bisherigen Geschäftsphilosophie – Phönix ist keine Reederei, sondern ein Veranstalter, der die Schiffe chartert. Nicht nur bei der Hochsee- sodnern auch bei den Flussschiffen. Warten wir es ab – bis zum Frühjahr 2019 sind die Hochseekreuzfahrten auf der Albatros zumindest schon buchbar.
      Apropos buchbar: Ab sofort sind auch alle Flusskreuzfahrten bei Phönix buchbar und es sind neben den gewohnten auch ein paar neue interessante Reisen und Schiffe drin, u. a. eine Fahrt mit der Motoryacht „Paradis“ (nur 20 Kabinen) von Split durch das kroatische Gewässer, oder Flussreisen durch Indien, Myanmar, China etc.

      http://www.phoenixreisen.com/kroatiens-traumkueste.html?source=overview&searchIdCruiseDate=3064130

    • #10894 Antworten
      Jan
      Gast

      An alle die hier diskutieren.
      Ich habe aus der Meyer Werft Information bekommen das es Bestellungen einer deutschen Rederei für drei Schiffe mit 2270 Metern Länge mit ca. 1600 Passagieren auf Doppelbelegung gibt. Diese Schiffe seien mit Auslieferungsterminen aus Baudock eins ( größte Schiffe von dort ist maximum) in den Jahren 2022, 2023& 2024. Da es für eine deutsche Rederei ist fällt mir bei der Bettenbelegung nur Phönix Reisen ein. Von dem was ich weiß hätten Hansa Touristik & FTI Kreuzfahrten aus dem gleichen Segment nicht das Geld für einen Neubau.

      Mal gucken was das ist.

    • #10895 Antworten
      Bernd_vom_TV
      Gast

      Jan,
      Phoenix ist „nur“ Veranstalter nicht Reeder. Reeder bei diesen Schiffen ist VShips aus Italien.
      Und Schiffe mit 2270 Metern Länge kann Meyer bestimmt nicht bauen.
      Das wäre Weltrekord. Da gab es bestimmt eine Spiegelung in de Glaskugel.

      Schöne Grüße
      Bernd

    • #10896 Antworten
      Jan
      Gast

      Habe mich auch vertippt. 270 Meter aus dem kleineren Baudock 1 für eine deutsche Rederei, und ich glaube Phoenix gilt trotz V-Ships als deutsche Rederei

    • #10897 Antworten
      Helga E.-D.
      Gast

      Hallo Jan,

      ich habe mir gedacht, dass da eine Null zu viel ist;-)
      Bei meinem Besuch in der Meyer-Werft im September hat man uns bei der Führung gesagt, dass mit der AIDAnova (die schon im Bau ist) mit ihren 337 m Länge, 180.000 GT, 20 Decks, ca. 2.500 Kabinen = 5.200 Passagieren zurzeit das Größtmögliche erreicht ist – mehr geht unter den jetzigen Gegebenheiten nicht.
      Phoenix würde mit Neubauten jedenfalls einen komplett neuen Weg eingehen – ich denke, sie sind mit dem bislang gewählten Weg gut beraten gewesen.
      Aber Nicko-Tours strebt ja neuerdings auch auf den Hochsee-Markt oder evtl. taucht gar ein neuer Anbieter/eine Reederei auf. 2022 – da fließt noch viel Wasser den Rhein entlang…

    • #10899 Antworten
      Ulla Schneider
      Gast

      Hallo Helga, soweit ich weiß, hat die Meyer Werft in Norwegen eine neue grössere Halle bauen lassen, um noch größere Schiffe bauen zu können

    • #10901 Antworten
      Helga E.-D.
      Gast

      Hallo Ulla,

      seit wann und wo ist die Meyer-Werft in Norwegen – ich weiß nur von Turku/Finnland?!

    • #10902 Antworten
      Ulla Schneider
      Gast

      Ok , Helga Du hast Recht , Finnland. Habs verwechselt sorry

    • #14812 Antworten
      Bernd Plumhoff
      Gast

      V-ships ist keine Reederei aus Italien, sondern aus Monaco.

    • #15133 Antworten
      Klaus
      Gast

      Moin,

      BTW: mir ist aufgefallen, dass auf der Phoenix-Seite bei der Amadea und Albatros (neuerdings??) als Reederei BSM, Zypern angegeben wird!
      Weiß da jemand vielleicht Näheres??

      VG Klaus

    • #17711 Antworten
      Holge Buck
      Gast

      Kreuzfahrtdirektor Klaus Gruschka hat kürzlich während einer Reise auf der Artania bestätigt, dass ein Schiff für Phoenix in Bau sei. Es ist einen Hauch größer als die Artania und soll natürlich im typischen Phoenix-Stil sein, also mit komplettem Rundlauf usw.
      Die Albatros soll keineswegs ersetzt werden. Auf jeden Fall sollen 50 Jahre Albatros noch gefeiert werden und die Albatros soll so lange fahren, so lange es wirtschaftlich (halbwegs) sinnvoll ist. Zitat von ihm: „Die Leute bringen uns um, wenn wir die Albatros ausrangieren“.

      Was den Besitz der Schiffe angeht: So weit ich weiß, gehören die (bis auf die MS Deutschland natürlich) einer 100%-Tochter von Phoenix Reisen. Phoenix Reisen chartet dann für die Kreuzfahrten von ihrer Tocher die Schiffe. Das soll steuerliche Gründe haben.

Ansicht von 13 Antwort-Themen
Antwort auf: Schiffsneubau von Phoenix ???
Deine Information: