Sind Balkonkabinen wichtig oder verzichtbar?

News Foren Reedereien Sind Balkonkabinen wichtig oder verzichtbar?

  • Dieses Thema hat 32 Antworten und 1 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 4 Jahre, 1 Monat von Werner L.
Ansicht von 32 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #5142 Antworten

      Balkon StillIst die Nachfrage nach Balkonkabinen wirklich so groß?

      Wie wichtig ist Euch der eigene Balkon?

      Würdet Ihr auf eine Reise verzichten, weil das Schiff kaum oder keine Balkonkabinen hat?

      Oder bucht Ihr vielleicht ganz bewusst Innenkabinen, weil Ihr Euch dort sowieso kaum aufhaltet und das Geld lieber spart?

      Teilt Eure Meinung!

    • #5145 Antworten
      Peter
      Gast

      Als wir vor über 20 Jahren mit Kreuzfahrten begonnen haben, konnten wir uns nur eine Innenkabine leisten – eine Außenkabine, weil selten, war für uns unerschwinglich, Balkon- oder Verandakabinen kaum oder gar nicht vorhanden. Die AIDAs und die Mein Schiff-Flotte gab es noch nicht, Costa, NCL und MSC zumindest hier in Deutschland unbekannt.
      Die erste Reise mit der MS Artania verhalf uns dann „notgedrungen“ zur ersten Außenkabine – Innenkabinen gab es nicht mehr. Wie schön, endlich eine helle Kabine, sehen, was Draußen gerade geschieht und wie das Wetter ist – also darauf wollen wir nicht mehr verzichten!!!
      Eine Balkonkabine hatten wir bisher noch nicht, weil der Preis, gerade auf kleinen Schiffen, wesentlich höher ist. Das Geld investieren wir lieber in die nächste Reise. Wir machen in der Regel ja auch nur Kreuzfahrten bis zu 10 – 12 Tagen. Bei Reisen über mehrere Wochen oder gar Weltreisen wäre es evtl. anders. Wann sind wir in der Kabine?Morgens zum Stylen und abends zum Schlafen. Wir machen doch eine Kreuzfahrt, dazu gehört für uns, draußen an Deck zu sein und auch mit Mitreisenden in Kontakt zu kommen, und für die Ruhezeiten haben wir auch immer noch ein stilles Plätzchen gefunden. Alleine auf dem Balkon – das habe ich auch zu Hause oder in einer Ferienwohnung.

      Wir haben uns trotzdem aus Neugier auf der jetzigen Reise mit der AIDAprima eine Verandakabine angeschaut, auch eine Lanaikabine mit Wintergarten und eine Suite. Nicht zu leugnen, hat schon was;-) Alleine die frische Luft, die in die Kabine kommt, eine Hängematte und eine Suite so groß, wie sich so manch einer keine Wohnung leisten kann. Aber es kam weder Neid noch Unzufriedenheit bei uns hoch – wir waren und werden auch zukünftig mit unserer Außenkabine vollkommen zufrieden sein, Hauptsache wir sind bald wieder an Bord und treffen auf nette Mitreisende und natürlich eine tolle Crew!

      Peter

    • #5149 Antworten
      Gerd Ramm
      Gast

      Als wir 1990 mit der Maxim Gorkiy unsere erste Kreuzfahrt machten, war eine Balkonkabine ein Fremdwort, das hatten ältere Schiffe nicht oder kaum. Heute ist für Viele eine Balkonkabine unverzichtbar und meistens, um dort rauchen zu können. Das ist der Grund, dass wir fast nie eine Balkonkabine buchen, da ich den Rauch wegen meiner überstandenen Lungenkrebserkrankung so weit es geht meide.
      Wir buchen auf der Artania hinten eine Kabine, weil man z B auf Deck 6 schnell draussen ist. Auf der Amadea ist es Deck 7, wo man schnell sich den sauberen Seewind um die Nase wehen lassen kann.
      Wenn Phoenix sich entschließen könnte, die sehr liberale Raucherpolitik aufzugeben, kann ich mir vorstellen, öfter eine Balkonkabine zu buchen.
      Wir buchen eine Seereise um am Schiffsleben teilzunehmen und nicht, um uns auf einem Balkon „zu verkrümeln“

    • #5151 Antworten
      Anette
      Gast

      Hallo, gleich meine erste „Schnupper“kreuzfahrt hielt eine große Überraschung bereit. Statt der gebuchten Innenkabine erhielten meine Schwester mit ihrem Freund, aber auch ich als Alleinreisende eine Balkonkabine – Glück muss der Mensch haben!!! Ich habe das sehr genossen und würde wieder eine Balkonkabine buchen. Nur schade, dass die Kreuzfahrten für Alleinreisende immer so viel teurer sind.

    • #5152 Antworten
      Hans Brink
      Gast

      Hallo, Peter hat schon Recht: Eine Balkonkabine muss nicht sein. Trotzdem bin ich der Meinung
      nach 18 Kreuzfahrten, quer über den Globus, ein kleiner Balkon ist schon sehr „hilfreich“.
      Besonders wenn man nicht mehr so gut auf den Füssen ist und und der Gang zur Promenade anstrengt.
      Durch die Verbindung zur frischen Luft ist der Einfluss der Klimaanlage nicht so massiv. Ein ganz
      wesentlicher Punkt ist die Möglichkeit sich vom permanenten Trubel zurückzuziehen und mal ein
      Frühstück, einen Kaffee und abends evtl. eine Kleinigkeit in Ruhe auf dem Balkon in frischer Luft
      zu genießen. Natürlich können diese Extras nur bei gutem Wetter genossen werden, bei Seegang etc.
      nicht. Meine Frau und ich möchten die mögliche Balkonkabine bei schönem Wetter und Tropennächten
      nicht missen.
      Ein großes Dankeschön an Christian Baumann für diesen Chat.
      Mit herzlichen Grüssen
      Hans

    • #5153 Antworten
      Nicole
      Gast

      Bisher hatte ich als Alleinreisende noch nie einen Balkon. Auf den Nordlandrouten braucht man den auch nicht unbedingt. Da spar ich mir lieber das Geld. Im Dezember auf der Artania, hab ich das 1. Mal eine Balkonkabine gebucht, da es ein sehr günstiges Singleangebot gab. Es gibt sie also bereits auf manchen Schiffen – Einzelkabinen mit Balkon. Man sollte aber auch bedenken, dass das soziale Leben an Bord leidet, wenn sich jeder in seiner Freizeit auf seinen Balkon zurückzieht. Deshalb haben die großen, modernen Schiffe ja nur noch ein Sonnendeck ganz oben und brauchen gar keine weiteren Aussendecks. Abgesehen davon bestehen meist auch Raucher auf einen eigenen Balkon.

    • #5155 Antworten
      Helga D.
      Gast

      Hallo Christian,

      ohne Balkon geht bei mir gar nicht. Ich liebe es, mir am frühen Morgen die Anlegemanöver vom Balkon aus anzusehen. Oder den Sonnenaufgang. Mal eben aus dem Bett huschen und anschließend noch ein wenig weiterschlafen. Und auf’s Pooldeck legen ist auch nicht so unser Ding, lieber mit einem schönen Buch ruhig auf dem Balkon. Oder, wie bei unserer vorigen Tour mit der Mein Schiff 2, auf der Veranda in der Hängematte.

      Viele Grüße
      Helga

    • #5158 Antworten
      Irmy
      Gast

      Mit zwei kleinen Kindern ist so ein Balkon sehr praktisch, man kann beim Einlaufen und Ablegen spontan nach draußen kann (z.B. auch direkt nach dem Aufwachen, wenn man noch nicht angezogen ist) und sieht viel mehr als nur durch ein Bullauge, selbst wenn es zu kalt ist, raus zu gehen. Wir schätzen sehr die Schiebetüren, die bodentiefen Fenster und die verglaste Reling auf den MSC Schiffen, mit denen wir meist fahren.

    • #5159 Antworten
      Henry
      Gast

      so lange auf Balkonen geraucht wird bzw werden darf, so lange werde ich keine mehr buchen, denn
      Rauch von nebenan muss ich nicht haben, schon gar nicht für den höheren Reisepreis.
      Außerdem gehe ich gerne in öffentliche Bereiche – da lernt man andere Menschen kennen.

    • #5162 Antworten
      Carsten
      Gast

      Wir hatten bislang noch keine Balkonkabine, aber die Möglichkeit die Kabine mal zu Lüften und die Alternative zum überfüllten Sonnendeck auf einem ausgebuchten Schiff sind natürlich Argumente dafür, die wir nicht verleugnen können. Insofern nützlich, ja. Aber weder wichtig noch unverzichtbar.

      Unser Mittelweg: Außenkabine – aus Preisgründen am besten sichtbehindert – auf dem Promenadendeck direkt neben einem Ausgang. Das haben wir auf unseren letzten beiden Kreuzfahrten probiert und es war, als ob man den größten Balkon des Schiffes hätten. Nur beim Lüften hilft es zugegeben nicht.

      Was ich jedoch nie wieder machen würde, ist eine Innenkabine. Wir haben das einmal probiert (auf MS AIDAbella) und mein Zeitgefühl ist so durcheinander gekommen, dass ich teilweise schon um 4 Uhr, teilweise aber auch erst um 10 Uhr wachgeworden bin.

      Aus meiner Sicht gibt es übrigens noch ein weiteres Argument gegen Balkons: Der von Christian angesprochene „Wahn“, immer mehr Balkonkabinen einzubauen ist einer der Hauptgründe dafür, dass moderne Kreuzfahrtschiffe immer mehr schwimmenden Hotelcontainern gleichen und es lange Zeit kaum noch Außendecks außer dem Sonnendeck gab. Selbst das Heck ist bei vielen Schiffen von knapp über der Wasserlinie bis zum Sonnendeck mit Balkons zugepflastert und die Promenade reduziert sich auf einen schmalen Streifen im Bereich der Rettungsbote. Balkonkabinen bringen eben extra Geld, öffentliche Bereiche kosten nur! Gottseidank beginnt sich diese Entwicklung bei den letzten Neubauten wieder ein wenig umzukehren.

    • #5164 Antworten
      Bernd_vom_TV
      Gast

      Hallo zusammen,
      unsere erste Seereise führte uns vor ca. 6 Jahren mit der Color-Line von Kiel nach Oslo und zurück.
      Da habe ich bewusst eine Innenkanine in der Schiffsmitte gebucht. Die Klimaanlage und die fehlende frische Luft fand ich nicht so toll.
      Bei der ersten richtigen Kreuzfahrt für den kommenden August habe ich bewusst mit Balkon gebucht. Ich habe sogar einen gewünschte Route aufgegeben weil keine Balkonkabine mehr frei war und habe eine andere Reise gebucht.
      Ich finde es wichtig sich auch mal ne Stunde zurückziehen zu können. Möglicherweise reicht ja beim nächsten mal das Beiboot. Mal sehen welche Erfahrungen wir machen.

      Ich denke auch dem Thema Einzelkabinen und Alleinreisende wird die Kreuzfahrbranche in Zukunft mehr Aufmerksamkeit widmen müssen.

    • #5167 Antworten
      HEDIBO
      Gast

      Eine Balkonkabine ist für mich unverzichtbar. Grund: Frische Luft, die nicht nur durch das evt. kontaminierte Belüftungssystem die Kabine versorgt und die Möglichkeit, sich ungestört auf dem Balkon aufzuhalten. Die oftmals von Reisenden gemachten Entgegnungen, dass man sich doch meistens an Deck aufhält sind für mich unzutreffend und nicht nachvollziehbar. Ich kann nur jedem Erstreisenden empfehlen, eine Balkonkabine ohne Sichtbehinderung zu buchen.3yvA

    • #5168 Antworten
      Feldkirchner Petra
      Gast

      Hallo Christian,
      also ehrlich, bei unserer ersten Kreuzfahrt hatten wir eine Balkonkabine. Das ist zwar schon schön, mir aber mittlerweile zu teuer. Wann geht man auf den Balkon? Fast gar nicht…….
      Wir sind meist in unseren Lieblingsbars unterwegs und/ oder in öffentlichen Bereichen bzw. stets draußen.

      Liebe Grüße Petra

    • #5170 Antworten
      Bärbel
      Gast

      Für uns sind Sie unverzichtbar. Ich muss morgens nach dem Aufstehen erst mal an die frische Luft. Und in warmen Gebieten geht nichts über ein ruhiges Plätzchen am Tage.

    • #5171 Antworten
      Heike Meyer
      Gast

      Ich finde Balkone nicht wichtig. Sicht zu einseitig. Ich stehe gerne oben in der Mitte und sehe beide Seiten gleichzeitig. Es stört mich nicht, wenn jemand neben mir steht. Mich würde aber stören, wenn ich eine teure Balkonkabine hätte und neben mir Raucher meinen Balkon vernebeln würden.

    • #5172 Antworten
      Sonja Becker
      Gast

      Für uns ist die Route maßgebend, und nicht die Kabine, wobei wir ungerne Innen buchen würden.
      Wir halten uns sehr gerne in den öffentlichen Bereichen auf, sofern wir nicht gerade Land&Leute erkunden. Der Kontakt und der Austausch mit anderen Gästen macht für uns gerade nach der Route eine Kreuzfahrt aus:) und der Aussenbereich bei Phoenix ist sooo schön!
      Bei vielen Seetagen am Stück wie z.B einer TA oder zu besonderen Anlässen gönnen wir uns auch schonmal eine schöne Balkonkabine. Aber für uns kein Muß, die Ersparnis zur Aussenkabine investieren wir lieber in eine neue Reise.

    • #5173 Antworten
      Bettina
      Gast

      da wir erst Kreuzfahrten machen seit meinem Schlaganfall haben wir immer mit Balkon, wenn es mir zu turbulent auf den Decks wird kann ich mich auf das Balkönchen zurück ziehen und muss nicht in der Kabine sitzen. Ich geniesse dies. Ich zahle dafür auch gern etwas mehr. Ich sehe es so wie Hebibo.

    • #5174 Antworten
      Klaus Brokmann
      Gast

      Hallo Christian,

      Prima Idee, dieser Beitrag 🙂

      Also ich buche immer eine Innenkabine, da ich nachts ziemlich lichtempfindlich bin (habe bei MSC sogar mal eine Decke als Rolle vor den sehr großen Türschlitz gelegt 😉 ).
      Ich mag gar nicht daran denken, wie es sonst im August 2018 bei den dreieinhalb Wochen „Island & Grönland“ mit der weißen Lady würde – schließlich ist dann da ja noch die Mitternachtssonne unterwegs!!
      Hatte nur auf meinen ersten Fahrt mit der Albatros (2015 nach Norwegen) durch ein Upgrade eine Außenkabine. War nett, wäre mir aber den Aufpreis nicht wert – und Balkon schon mal gar nicht!
      Bin eh‘ nur zum Schlafen oder Umziehen dort, und dann reicht ‚Innen‘ allemal.
      Da ich Raucher bin; gehe im morgens eh‘ erstmal an Deck in die Raucherbereiche – ich liebe die Kopernikus-Bar auf der weißen Lady 🙂 Dann sehe ich ja auch, wie die Wetterlage ist!

      Im September bin ich mit der Artania im Ärmelkanal unterwegs und die hat ja nun (leider) keinen Innenkabinen … ich hoffe, dass die Vorhänge dort einigermassen lichtdicht sind !

      VG Klaus

    • #5177 Antworten
      Marion
      Gast

      Hallo Christian,
      ich bin ein großer Fan von Balkonkabinen, obwohl der Preis nicht unwichtig ist.
      Da ich selten durchschlafe, stehe ich gerne nachts auf dem Balkon, lausche dem Meeresrauschen und schaue in die Dunkelheit. Wenn ich Glück habe, kann ich dann weiter schlafen.

      Gruss Marion

    • #5178 Antworten
      Susanne
      Gast

      Kann ich absolut drauf verzichten. Hatten eine auf der MSC, aber nur, weil der Preis genau so günstig war, wie ohne. Ich mache eine Kreuzfahrt, um mich an Bord zu bewegen, neue Leute kennen zu lernen, und mir Land und Leute anzuschauen. Nicht, um auf dem Balkon „abzuhängen“. Da kann ich auch zu Hause bleiben. LG aus Bremen, Susanne und Matthias vom Team fm-watchdesign.

    • #5180 Antworten
      Rolf
      Gast

      Nachdem wir 1983 unsere erste Kreuzfahrt machten, auf der damaligen MS Europa waren Balkonkabinen noch kein Thema. Eine Aussenkabine war schon Luxus pur. Ich war damals gerade mal 30. Ausschlaggebend war die Route, Karibik und Amazonas bis Manaus. Dann kamen Kinder und Kreuzfahrten war ein Fremdwort. Als wir 2013 dann eine Kreuzfahrt in die Ostsee mit der MS Columbus 2 machten und eine Balkonkabine hatten, war das wirklich hervorragend und wir hatten diese auch genossen. Das Schiff (heute Insigna) hat vorne nämlich eine ziemlich hohe BLAUE Verglasung und auch noch Liegen, die eine Voraussicht behinderten. Wichtig ist bei einer Balkonkabine, dass man sich bei der Reservierung die Route anschaut und überlegt, welches die „bessere“ Seite ist. Fazit: keine Kreuzfahrt ohne Balkonkabine!

    • #5181 Antworten
      Eike
      Gast

      Moin Christian,
      ich bin schon ein paar mal mit der Color Line gefahren und hatte immer Innenkabine, da es sich für die kurze Zeit an Bord nicht lohnt, eine Außenkabine zu buchen. Dann war ich 2015 auf einer Schallwellentour wo verschiedene Künstler an 4 Tagen mehrere Konzerte gaben – auch da hatte ich eine Innenkabine. War wesentlich günstiger und ich wollte ja die Konzerte sehen.
      Mein Traum ist eine Kreuzfahrt Richtung England/Schottland/Irland, aber bei so einer langen Reise möchte ich unbedingt eine Balkonkabine. Da kann man gleich Morgens raus und die tolle Luft und die Aussicht genießen ohne sich erst anzuziehen. Auch kann man mal für sich alleine sein und gleichzeitig das Meer und die Aussicht bewundern. Da aber die Balkonkabinen für diese Tour schon lange im voraus ausgebucht sind, fahre ich nächste Woche durch die Ostsee . Mit Balkon und ich freu mich sehr darauf. Nach der Fahrt kann ich dir genau sagen, ob es sich gelohnt hat. 😉
      herzliche Grüße aus Kiel
      Eike

    • #5182 Antworten
      Kerstin Krückeberg
      Gast

      Hallo Christian!
      Da ich nicht wusste, wie seefest ich bin, habe ich eine Außenkabine gebucht und nicht bereut/ zum einen die frische Luft, ich hasse Klimaanlagen, man hat ein ruhiges Plätzchen, wenn auf dem Sonnendeck der Bär steppt und die nächste freie Liege erst am nächsten Tag verfügbar ist. Mit Frühbucherrabatt und Variokabine war der Preisunterschied zwischen Innenkabine und Kabine mit Fenster oder Balkon, nicht mehr sehr groß.
      Hinzu kommt, das man früh morgens noch nicht komplett ausgehfertig , dem Kapitän beim Einlaufen zu schauen kann und abends nochmal ganz in Ruhe den Tag Revue passieren und dem Meer und dem Schiff zuzuhören. Höhepunkt: statt zu lesen, den Delfinen zugeschaut ?!
      Fazit- wenns geht: immer wieder!!!
      Was jedoch nicht heißt, das ich auch mal was anderes ausprobieren würde. Sehr wichtig ist natürlich die Reisestrecke und natürlich auch das Schiff an sich!
      Tschüss, Kerstin ??

    • #5183 Antworten
      Claudia
      Gast

      Hallo zusammen, ich kann auf 4 Kreuzfahrten zurückblicken, hatten immer eine Balkonkabine. Ich empfinde es als grossen Luxus, jederzeit das Meer, das Einlaufen oder die Häfen sehen zu können…Letzten Sommer waren wir u.a. im Geirangerfjord, ab 3.00 Uhr war ich ständig auf dem Balkon, so grandios war der Ausblick. Und alles im Nachthemd ☺… Wenn es finanziell passt, würde ich nur noch Balkonkabinen buchen. Liebe Grüsse an alle, die auch so „Verrückt nach Meer“ sind

    • #5185 Antworten
      Martina
      Gast

      Mich erschreckt immer wieder, dass man als Alleinreisende(r) einen fast nicht zu finanzierenden Preis zahlen muss. Und deswegen bisher nur im TV mit auf Kreuzfahrt gewesen. Da ich zwischendurch meine Ruhe liebe und nebenbei auch noch zu den verteufelten Rauchern gehöre, käme nur eine Balkonkabine in Betracht. Leider wie gesagt nicht finanzierbar als Single.

    • #5190 Antworten
      Claudia
      Gast

      Balkonkabinen für Alleinreisende ein tolle Idee. Angefangen mit einer Innenkabine buche ich nur noch Außenkabinen. Der Balkon wäre natürlich Luxus pur, denn dort könnte man mal in Ruhe die Reise geniesen

    • #5195 Antworten
      Dirk
      Gast

      Hallo Christian,

      ich habe bis jetzt 2 Kreuzfahrten gemacht. Die erste war eine Kurzreise auf der Nordsee, die 2. eine Woche Karibik. Bei beiden war ich als Single unterwegs und habe mit Balkon gebucht.

      Auf meiner ersten hatte ich Bedenken wegen Seekrankheit und Klimaanlage, daher hatte ich vorsichtshalber mit Balkon gebucht. Ich fand hierbei toll, morgens oder auch abends nochmal kurz frische Luft schnappen zu können.

      Bei der Karibik-Tour habe ich dann bewusst mit Balkon gebucht, so konnte ich auch mal nachts die Tür etwas auflassen und so frische Luft und das Rauschen der Wellen genießen. Auch tagsüber kann man sich mal zurückziehen und einfach nur das Fahren auf dem Meer genießen.

      Heute möchte ich insbesondere in den wärmeren Regionen einen Balkon nicht mehr missen.

      Viele Grüße
      Dirk

    • #5200 Antworten
      Caterina Acks
      Gast

      Hallo!

      Für uns sind Balkonkabinen unverzichtbar. Allein schon am Morgen – ich kann rausgehen, kann die Temperatur fühlen. Unter Tags wenn Hully Gully auf dem Deck ist, kann ich mich genüsslich mit einem Buch auf den Balkon zurückziehen. Auch abends….noch ein gutes Gläschen Wein auf dem Balkon genießen. Bei manchen Routen kann man vorher schon die Sonnenseite buchen. Einfach traumhaft.

      Liebe Grüße
      Caterina

    • #5202 Antworten
      Nordsee Krabbe
      Gast

      Ich liebes es, mit weit geöffneter Balkontür und dem Meeresrauschen einzuschlafen und auch wieder wach zu werden.
      Wirklich sehr unangenehm ist tatsächlich hereinziehender Qualm von nebenan.

    • #5211 Antworten
      Sunny
      Gast

      Wir fahren seit einigen Jahren immer in der Balkonkabine zwar auf Schiffen von Celebrity Cruises. Man darf auf den Balkons nicht rauchen ?.

    • #5288 Antworten
      Dembniak
      Gast

      Hallo,lieber Christian,erst mal wieder vielen D A N K für Deine vielen schönen Reiseberichte.Ich lese Sie immer sehr gerne.Wenn ich die Möglichkeit hätte würde ich natürlich lieber mit Balkon buchen.Aber zu mindesten müßte ein Fenster zum öffnen da sein.Das wäre mir ganz wichtig.Ich brauche frische Luft,nur Klima kann ich nicht über längere Zeit.Auch wenn man nicht die ganze Zeit in der Kabine ist.Ich wünsche Dir weiterhin schöne Reisen.LB.GR.aus Köthen/Sach.-Anh. SUSANN

    • #5372 Antworten
      Steffi
      Gast

      Erstmal wünsche ich allen schöne Pfingsten und zu den Kabinen, ja ich gehöre auch zu den bekennenden Balkonkabinenbuchern. Ich liebe es auch, wie von vielen schon beschrieben, morgens gleich mal raus zu können, um mich gleich ausgehfein machen zu müssen. Und ich mache auch keine Kreuzfahrt oder anderen Urlaub, um mit anderen Reisenden in Kontakt zu kommen. Für mich war es ein absolutes Highlight die Fahrt durch die Prinz-Christian-Sund-Passage auf dem eigenen Balkon. Und als ich seekrank war, fand ich es sehr angenehm, im Bett liegend trotzdem Frischluft zu haben. Jetzt im September wird es auf der Albatros erstmal eine Meerblickkabine auf dem Promenadendeck sein, Mal schauen, wie mir das gefällt.

      Liebe Grüße
      Steffi

    • #5404 Antworten
      Werner L
      Gast

      Offensichtlich gibt es doch viele Fans von Balkonkabinen. Ich kam bisher sehr gut ohne aus, obwohl mir Kabine mit der Möglichkeit, das Fenster zu öffnen sehr gut gefallen würde. Ob das technisch machbar ist, bleibt die Frage.
      Ich liebe zwar den jederzeitige Blick aufs Wasser, möchte aber auch den Kontakt zu anderen Passagieren haben. Ich fürchte, Balkonkabinen führen dazu, dass man sich zu oft zurückzieht und vom Bordleben weniger mitbekommt.
      Meine Bitte an die Verantwortlichen: Bei Neu- und Umbauten nicht alles mit Balkonen vollpflastern, einen guten Mix planen, reichlich Promenaden vorsehen. Wer schwimmende Plattenbauten mit Shopping-Malls mag, findet sie bestimmt.
      Liebe Grüße und allzeit gute Fahrt
      Werner

Ansicht von 32 Antwort-Themen
Antwort auf: Sind Balkonkabinen wichtig oder verzichtbar?
Deine Information: