Tag 10 Bodø, Ørnes, Nesna, Sandnessjøen, Brønnøysund, Rørvik

News Foren Gastblogger/Reiseberichte Hurtigruten Klassische Postschiffroute mit MS Trollfjord (Michaela) Tag 10 Bodø, Ørnes, Nesna, Sandnessjøen, Brønnøysund, Rørvik

  • Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 10 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #12008 Antworten
      Michaela
      Gast

      Tag 10 Bodø, Ørnes, Nesna, Sandnessjøen, Brønnøysund, Rørvik

      Heute Morgen war wieder einmal ordentlich Schneegestöber an Deck. Gegen 9:30h haben wir wieder den Polarkreis überfahren. – Leaving the Arctic – Heute gab es keine Taufe 😉 Aber es gab ein für mich neues Ritual, dass es bei unserer ersten Tour nicht gab. Es gab einen Löffel Fischtran. Gut, wenn man die Info, dass es sich um Tran handelt nicht mitbekommt, und denkt es gibt einen Schnaps, ist man doch schon sehr überrascht, dass es gar nicht nach Schnaps schmeckt 😉 Mir ist das zum Glück nicht passiert und ich habe mich schon darauf eingestellt, dass es bestimmt nicht so toll schmeckt. Und ich habe es mir so ähnlich vorgestellt, wie es dann auch war. Es schmeckte nach sehr öligem Fisch. Aber was soll’s, dass Zeug wurde geschluckt und als Belohnung durfte man den Löffel in angedeuteter Fischform und eingravierten Koordinaten (Arctic Circle 66° 33’N), behalten. Hat halt auch nicht jeder 😉


      Nach dem Ablegen in Nesna hat auch die Sonne einen ersten zaghaften Versuch gestartet, sich durch die Wolken zu schummeln, aber sie hat es noch nicht ganz geschafft.
      Als ich gestern das Tagesprogramm für heute gelesen habe, war ich ja erst ganz schön erschrocken, als da plötzlich das für mich „furchtbare Wort“ „Captain’s Dinner“ auftauchte. Ich dachte nur ach du Schreck, seit wann gibt es hier denn so was?! Ich bin wirklich niemand, der sich gerne schick anzieht und besonders fertig macht. Na ja, ich hatte wegen Weihnachten ja meine gute Hose eingepackt, aber am liebsten bin ich doch mit Jeans und Co unterwegs. Mir reicht als Dresscode vollkommen aus, wenn man Abends nicht mit kurzer Hose zum Essen erscheint 😉 Vielleicht kann mir hier ja auch einer verraten, ob man bei Phönix auch eine Alternative zum Captain’s Dinner hat. Das ist nämlich ehrlich gesagt eine Sache die mich bisher daran gehindert hat, evtl. mal Phönix auszuprobieren. Ich weiß, für viele gehört das zu einer Kreuzfahrt dazu, aber für mich ist das nichts 😉 Heute hat man ja zum Glück die Wahl und kann sich die Schiffe aussuchen, die zu einem passen.


      Gegen Mittag hatten wir auch eine alte Bekannte wieder hinter uns. Die Black Watch war auf gleichem Kurs wie wir. Sie überholte uns, als wir im Hafen von Sandnessjøen lagen und gerade beim Mittagessen saßen. Das hat mich aber nicht davon abgehalten, mal schnell an Deck zu huschen und noch ein paar Fotos zu machen. Vor so einer Kulisse mit schneebedeckten Bergen bekomme ich sie so schnell nicht mehr abgelichtet 😉 Direkt nach dem Ablegen in Sandnessjøen kann man die Bergkette die 7 Schwestern sehen… Oder eben auch nicht. Bei unserer ersten Tour konnte man den oberen Teil der Berge nicht erkennen, da die Wolken zu tief hingen. Dieses Mal, konnte man fast gar nichts von den Bergen sehen, da die Wolken noch viel tiefer hingen. (Naja, bei den Wasserfällen 7 Schwestern hatte ich mehr Glück ;-)) Aber aller guten Dinge sind ja drei und vielleicht bekomme ich ja noch eine Chance.


      In Sachen Captain’s Dinner kam dann aber, zumindest für mich, die Rettung am Nachmittag. Einer unserer Reiseleiter hat einen kleinen Vortrag über die Besonderheiten von Norwegen und den Norwegern („jeder Norweger hat eine Hütte“ oder „Jeder Norweger hat ein Boot“) mit einer ordentlichen Portion Humor & Ironie gehalten, den wir uns angehört haben. Im Anschluss daran hat er uns dann erzählt, dass wir Abends keine Eisbombenparade & Co erwarten müssen und uns auch nicht dementsprechend auftakeln müssen. Puh, Glück gehabt! Ich kann also doch noch mit Hurtigruten fahren 😉


      Brønnøysund liegt genau in der Mitte von Norwegen und wie es sich für so einen Ort gehört, gibt es natürlich auch einen Hinweis darauf zu finden. Nach der Abfahrt aus Brønnøysund kann man, wenn’s hell ist, den Torghatten, den Berg mit dem Loch sehen. Da es bei uns schon dunkel war, habe ich ein Foto von meiner ersten Tour rausgesucht. Das Loch ist ca. 30m hoch und 160m lang.


      Als wir Abends ins Restaurant kamen, standen bereits der Kapitän mit seinen leitenden Offizieren im Restaurant und warteten auf die Gäste. Als alle Gäste da waren, sind alle zusammen mit den Kellnern einmal komplett durchs Restaurant gelaufen und haben allen Tischen zugeprostet. Im Anschluss daran haben alle Kellner mit dem Hotelmanager und dem Reiseleiter zusammen ein Lied gesungen mit Strophen auf norwegisch, englisch und deutsch. Der anschließende Applaus war dementsprechend 😉 Es war wie in einer großen Familie.

    • #12015 Antworten
      Kerstin Krückeberg
      Gast

      Hallo Michaela!
      Ich glaube ich hätte den Fischtran auch probiert, auch wenn ich den Schnaps eher vorgezogen hätte- irgendwie gehört das dann mit dazu. Bei der Kleidungsfrage würde ich mich gerne mal mit anschließen. Nicht falsch verstehen, ich würde niemals in Jogginghose oder ähnlichem dort auftauchen, bin aber auch nicht der Cocktail- Kleid-Typ und fühle mich in Hose und passenden Oberteil wohler. Bei uns heißt das intern „ Sparkasse-Like“.
      Liebe Grüße und toller Bericht , Tschüss Kerstin ??

    • #12024 Antworten
      Helga E.-D.
      Gast

      Hallo Michaela, hallo Kerstin,

      Lebertran kenne ich noch aus meiner Kindheit – furchtbare Erinnerungen! Aber heute würde ich auch solche Scherze mitmachen. Im Moment reizt mich auch die Erfahrung mit dem „Stinkefisch“ aus Island bzw. den gibt es wohl auch in anderen skandinavischen Ländern wie wir in „VnM“ gesehen haben – wenn der Schnaps direkt schon in meiner Hand wäre;-) Mal sehen, vielleicht komme ich mal in die Verlegenheit…
      Auf Eure Frage nach dem Dresscode auf den Phoenix-Schiffen kann ich sagen, dass viele Passagiere sich beim Captains Dinner etwas schicker anziehen, als an den übrigen Abenden (hier trägt jeder was er möchte). Aber jeder versteht unter „schicker“ etwas anderes: Wenn sich jemand in z. B. dunkler Hose/Hosenanzug und weißer Bluse oder Shirt (wie Kerstin sagt „Sparkassen-Like“) wohl fühlt, dann ist das völlig in Ordnung. Der andere mag ein schickes Kleid lieber oder Rock und Oberteil, aber wie früher Abendkleid und Smoking für die Herren sieht man eigentlich nicht mehr. Also ich würde sagen, erlaubt ist was gefällt, mit einer Jeans ist man allerdings an diesen beiden Abenden (Anfang und Ende der Reise) eher underdressed. Es gibt auch Passagiere, die diese Abende nicht mögen und die gehen z. B. auf der Artania dann lieber ins Lido-Buffet und nicht ins Restaurant, ebenso reihen sie sich nicht in die Kapitäns-Begrüßung ein, sondern nehmen einen Seiteneingang in die Atlantic Show-Lounge, der im Tagesprogramm ausgewiesen wird, und können selbstverständlich dort „normal“ gekleidet am Programm teilnehmen. Auch auf der Albatros geht es nicht steif zu, auf Amadea und der Deutschland sollte man sich schon an den Dresscode halten.
      Man wird also nicht über die Reling geworfen, wenn man das „kleine Schwarze“ nicht dabei hat;-) Es sollte euch keinesfalls abhalten, auch die Phoenix-Schiffe auszuprobieren.
      Viele Grüße
      Helga E.-D.

    • #12025 Antworten
      Gudrun
      Gast

      Hallo Helga,
      den „Stinkefisch“ – in Schweden heißt das Surströmming – willst Du bestimmt nicht probieren, wenn Du ihn riechst. Das stinkt bestialisch! Und wenn, mache die Dose bloß nicht in einem geschlossenen Raum auf, lieber im Freien und auf jeden Fall in einem Eimer unter Wasser. Die Dosen explodieren regelrecht beim Öffnen (sind meist auch schon aufgewölbt) und wenn es dann auf die Kleidung spritzt, hast Du ein Problem. Den Geruch kriegst Du nicht mehr weg.
      Herzliche Grüße
      Gudrun

    • #12037 Antworten
      Bernd_vom_TV
      Gast

      Hallo Michaela,
      Du hast uns wieder mit einem tollen Bericht und schönen Bildern verwöhnt.
      Danke dafür!!!!!!!!!

      Helga hat ja schon was zu den Phoenix-Schiffen gesagt. Soweit es die Artania betrifft
      kann ich das aus eigener Erfahrung voll bestätigen.

      Wenn Du allerdings eine Einladung an den Kapitänstisch erhalten solltest dann wird auch
      etwas mehr erwartet. Aber die Einladung musst Du ja nicht annehmen. Aber -aus eigener
      Erfahrung-das sollte man sich nicht entgehen lassen.

    • #12044 Antworten
      Helga E.-D.
      Gast

      Hallo Gudrun,

      diese Geschichte haben uns Moritz und Maika ja eindrücklich herübergebracht bei „VnM“, aber Maika meinte, der Fisch schmecke besser (natürlich nicht gut!) als er rieche;-) Ich habe schon die seltsamsten Dinge probiert, bin da sehr neugierig, aber der fehlt mir noch in meiner Sammlung, mal sehen, ob die Neugierde siegt in dem Moment oder ob ich doch kneife;-)

      Hallo Bernd,
      mit dem Kapitänstisch hast Du natürlich Recht, aber bis man mal zu diesem Vergnügen kommt, muss man in der Regel einiges an Seemeilen bei der Reederei gefahren sein oder man ist Suiten-Passagier oder man hat „Vitamin B“ o. ä. Ihr habt ja diesen Treffer direkt bei Eurer ersten Reise gelandet, wenn ich mich recht erinnere – ein Erlebnis, das man sicherlich so schnell nicht vergisst, ich habe es Euch gegönnt!

      Herzliche Grüße
      Helga E.-D.

    • #12052 Antworten
      Bernd_vom_TV
      Gast

      …… ja Helga, wir hatten da einen „Lottogewinn“. Und ich war auch nicht perfekt darauf vorbereitet.
      Eine dunklen Anzug hatte ich nicht mitgenommen sondern nur eine schwarz-blaue Kombi. Wir durften aber trozdem neben dem KD sitzen.

      Elegante Grüße
      Bernd

    • #12055 Antworten
      Kerstin Krückeberg
      Gast

      Hallo Ihr!
      Na, das hat sich die kleine Schwellenangst schon gemindert! Für den Kapitänstisch vielleicht dann doch das Cocktail-Kleid.
      Beim Stinkefisch , da bin ich allerdings nicht sicher, ob ich den freiwillig probieren möchte. Auch nicht mit Schnaps vorher und hinterher. Auch wenn ich mich bei Moritz und Maika amüsiert habe. Ob Moritz seine Sachen retten konnte?
      Michaela: juhu ! jetzt sind die Fotos wieder drin! Ich sag’s gerne immer wieder! Klasse Kreuzfahrt!!! ??

    • #12087 Antworten
      Michaela
      Gast

      Hallo Helga, Hallo Bernd,

      danke für eure Infos 🙂 Es klingt sehr beruhigend, was den Dresscode angeht, „Sparkassen Like“, reicht mir auch vollkommen aus 😉 Wenn der Urlaub und die Routen passen wäre es einen Versuch Wert 🙂 2 Freunde von mir probieren dieses Jahr AIDA aus. Ich bin schon gespannt, was sie berichten.

      Ich glaube, bei dem Stinkefisch würde ich passen 😉

      Kalte & stürmische Grüße aus Kiel
      Michaela

    • #12091 Antworten
      Helga E.-D.
      Gast

      Hallo Michaela,

      Phoenix bietet ja auf fast allen seinen Schiffen immer wieder kurze 2 – 4-Tage-Reisen (oder auch Nach-Werft-Zeiten, die meist recht günstig sind) an, da kann man es einfach mal ausprobieren, ob es etwas für einen ist. Wenn man es etwas legerer haben möchte, dann ist man eher auf der Albatros und auf meinem Lieblingsschiff Artania besser aufgehoben, als auf dem alten und neuen „Traumschiff.“
      Da ich auch sehr oft mit AIDA fahre (auch hier große Unterschiede auf den einzelnen Schiffen!), kann ich sagen: AIDA ist anders, völlig anders als die eher klassischen Reisen bei Phoenix. Ich fahre jetzt nach längerer Zeit mal wieder „klassisch“ und bin gespannt, wie es sein wird, aber bislang bin ich bei beiden Varianten gut zurechtgekommen und als „Ü50“ ;-).
      Viele Grüße
      aus dem winterlichen Rheinland
      Helga E.-D.

    • #12098 Antworten
      Michaela
      Gast

      Hallo Helga,

      danke für den Tip 🙂 Ich würde mich auch für die Albatros oder die Artania entscheiden 😉 Mal gucken, was sich ergibt.

      LG Michaela

Ansicht von 10 Antwort-Themen
Antwort auf: Tag 10 Bodø, Ørnes, Nesna, Sandnessjøen, Brønnøysund, Rørvik
Deine Information: