Tag 2 Florø, Måløy, Torvik, Ålesund, Molde, Kristiansund

News Foren Gastblogger/Reiseberichte Hurtigruten Klassische Postschiffroute mit MS Trollfjord (Michaela) Tag 2 Florø, Måløy, Torvik, Ålesund, Molde, Kristiansund

Ansicht von 5 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #11031 Antworten
      Michaela
      Gast

      Tag 2 Florø, Måløy, Torvik, Ålesund, Molde, Kristiansund

      Auf der Fahrt entlang der Küste gibt es nur wenige offene Seestrecken. Diese werden i.d.R. im Tagesprogramm angekündigt. Heute Morgen war es auch gleich soweit und wir haben gegen 8h die erste offene Strecke überquert. Für den einen oder anderen, war der Seegang wahrscheinlich schon zuviel, da ich feststellen konnte, das hier und da doch einige der ausgelegten Tüten verschwunden waren. Am Vormittag hatten wir noch einen Infotreff. Dort wurde berichtet, dass die verschollenen Koffer (oh je es hat also doch jemanden erwischt) erst morgen in Trondheim an Bord kommen sollen. Zumindest wurden 18 Koffer gefunden. 18? Es fehlen wirklich 18 Koffer?! Es stellte sich heraus, dass es sämtliche Mitreisende aus Düsseldorf erwischt hatte. Deren Flug nach Amsterdam wurde gecancelt. Als festgestellt wurde, dass die betreffenden Gäste, das Schiff in Bergen kriegen müssen, wurden sie in ein Taxi gesetzt und nach Amsterdam gefahren. Dort wollte sich wohl ein Angestellter der KLM um die Koffer kümmern und das scheint wohl irgendwie schief gelaufen zu sein. Naja, sagt da unser Reiseleiter, also wenn Koffer verschwinden dann immer bei KLM… Wie beruhigend!
      Der erste Hafen, an dem es sich lohnt von Bord zu gehen, ist Ålesund.

      Die Häfen davor sind nur kurz Aufenthalte von 15 Minuten und liegen z.T. noch mitten in der Nacht. Ålesund ist als Jugendstilstadt bekannt. Gut, ich würde es nicht erkennen, da ich in diesen ganzen verschieden Baustilen und Epochen nicht bewandert bin, aber es wird wohl stimmen. Den Regen aus Bergen haben wir irgendwie mitgenommen, aber was soll’s. Wir sind ein bisschen in der Stadt spazieren gegangen.

      Ålesund hat einen „Stadtberg“, den Aksla. Von dort oben soll man eine tolle Aussicht haben. Jedenfalls sehen die Fotos immer sehr schön aus. Als ich jedoch den Weg nach oben gesehen habe, habe ich ehrlich gesagt darauf verzichtet dort hoch zu laufen. Die Treppe sah doch ziemlich steil aus, soll aber angeblich „nur“ 418 Stufen haben.

      Nach dem Ablegen hatten wir ja den „nächsten Termin“. Heute war Weihnachtsbasteln für den Tannenbaum angesagt. Ich bin jetzt nicht der große Bastler und habe da normalerweise auch nicht die große Lust zu, aber so was macht man ja nur einmal, also „Ran an den Speck“ 😉

      Ich hatte angenommen, das mehr oder weniger nur die paar Kinder, die mit auf dem Schiff waren, zum basteln kommen, aber weit gefehlt. Es kamen doch diverse Erwachsene, die auch ganz eifrig dabei waren, Weihnachtsdeko zu basteln. Jeder konnte das basteln, wozu er Lust hatte und für die weniger kreativen, wie mich, gab es dann auch einen fertigen Bastelsatz. Leider entpuppte sich das eine oder andere Set als Ikea – Bausatz. Es fehlten zwar keine Schrauben, aber hier und da mal ein Auge, oder ein Arm, oder einfach eine Nadel, die man zum zusammennähen gebraucht hätte. Also doch kreativ werden. Aber egal, wir hatten alle viel Spaß, es gab Glögg (natürlich ohne Alkohol, es waren ja Kinder dabei), Weihnachtskekse und Weihnachtslieder. Es war echt erstaunlich, was alles zusammen gekommen ist. Am nächsten Tag wird der Weihnachtsbaum aufgestellt und mit unserer gebastelten Deko geschmückt.


      Überhaupt ist das Schiff schön weihnachtlich geschmückt. Wir haben einen riesigen Tannenbaum im Eingang, um die Treppengeländer auf jedem Deck sind Girlanden gewickelt und überall sitzen Weihnachtsmänner und Weihnachtselfen. Und wir haben auch ein ganz besonderes Crewmitglied 😉

      Wer sich heute Morgen noch nicht an den Seegang gewöhnt hatte, hatte heute Abend gleich noch einmal die Gelegenheit dazu. Und der Seegang hat, wie so oft, diejenigen die die 2. Tischzeit für das Abendessen haben (Die Tischzeiten sind 18h & 20h), beim Essen getroffen. Wie heißt es doch so schön? Die Suppe kommt zu Ihnen, Sie brauchen gar nichts machen 😉

    • #11033 Antworten
      Petra Baptist
      Gast

      Hallo Michaela,

      Wie schön, irgendwie hab ich das Gefühl, ich sitze auch auf dem Schiff. ☺ mein größter Alptraum wäre es, wenn mein Koffer weg wäre…
      Ich freu mich schon auf den nächsten Teil.

      Liebe Grüße
      Petra

    • #11036 Antworten
      Bernd_vom_TV
      Gast

      Hallo Michaela,
      danke für den netten Bericht.

      Koffer nicht an Bord ist ja nicht sooo schlimm. Das Problem kennen die Veranstalter
      ja und haben einige „Notklamotten“ an Bord. Schlimm wird das nur wenn man eine
      Einladung an den Kapitänstisch hat und nicht an seinen feinen Abendzwirn kommt.
      Aber evtl. kann dann der Kostümfunduns und der Bordschneider helfen.

      Schöne Grüße
      Bernd

    • #11037 Antworten
      Kerstin Krückeberg
      Gast

      Hallo Michaela!
      Was für ein toller Bericht! War gleich wieder in Adventsstimmung und kann mir sehr gut vorstellen, solch eine Fahrt mal mitzumachen. Ich bete auch immer das der Koffer als gleiche Ziel angekommen ist. Bisher hatte ich allerdings immer Glück!
      Liebe Grüße und Tschüss, Kerstin ??

    • #11050 Antworten
      Irmela Tölke
      Verwalter

      Hallo Michaela,
      herrlich, Dein Bericht! Ich amüsiere mich königlich beim Lesen und kann Dir nur herzlich für Deine tollen Beobachtungen danken. Freue mich schon auf Deinen nächten Text!

      Liebe Grüße,

      Irmela

    • #11051 Antworten
      Michaela
      Gast

      Danke ihr Lieben 🙂
      Es freut mich, dass es euch gefällt. Ich hatte bisher auch immer Glück und meine Koffer sind angekommen.
      Zumindest braucht man bei dieser Tour keine Angst haben, dass man ohne Koffer an den Kapitänstisch eingeladen wird, denn das gibt es nicht 😉
      LG Michaela

Ansicht von 5 Antwort-Themen
Antwort auf: Tag 2 Florø, Måløy, Torvik, Ålesund, Molde, Kristiansund
Deine Information: