Tag 4 Brønnøysund, Sandnessjøen, Nesna, Ørnes, Bodø, (Stamsund), (Svolvær)

News Foren Gastblogger/Reiseberichte Hurtigruten Klassische Postschiffroute mit MS Trollfjord (Michaela) Tag 4 Brønnøysund, Sandnessjøen, Nesna, Ørnes, Bodø, (Stamsund), (Svolvær)

  • Dieses Thema hat 4 Antworten und 1 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 3 Jahre, 10 Monaten von Bernd_vom_TV.
Ansicht von 4 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #11471 Antworten
      Michaela
      Gast

      24. 12. Heiligabend – Julaften

      Frohe Weihnachten, Merry Christmas, God Jul!
      Heute Morgen hieß es wieder früh an Deck sein, denn wir überqueren heute den Polarkreis. Wir waren mal wieder fast alleine auf dem Deck. Es war ja schließlich früh, windig und kalt. Es waren vielleicht noch 10 oder 15 Mitreisende an Deck. Gestern konnte man seinen Tipp abgeben, wann wir genau den Polarkreis überfahren. Als kleine Hilfestellung wurde gesagt zwischen 7 und 8 Uhr. Ich lag leider ein wenig daneben, da ich kurz vor 8 Uhr getippt hatte. Um 7:11:36 Uhr haben wir diese magische Linie überquert. Das Typhon erklang und die kleine Weltkugel, die den Polarkreis markiert wurde mit dem Suchscheinwerfer angeleuchtet. Leider sind die Fotos nicht so gut geworden, daher habe ich eins von meiner ersten Tour rausgesucht, da war es auch schon hell 😉
      Über den Polarkreis… Ab jetzt geht die Sonne nicht mehr auf, denn es herrscht noch Polarnacht. Die ganze Zeit haben wir uns schon gefragt, wie hell es wohl sein wird. Die Vermutungen gingen von „Dämmerlicht“ bis na ja, vielleicht so das man gerade noch etwas erkennen kann. Wir sollten überrascht werden, denn es war fast taghell und ein wirklich atemberaubend schönes Licht mit leichten blaustich  Ein Wahnsinn…


      Als wir in Ørnes anlegten, fing es an zu schneien und über die Lautsprecher wurde Stille Nacht Heilige Nacht gespielt. Ich stand an der Reling und war echt kurz vor’m losheulen, so schön war es. Wir haben den ersten Schnee genutzt um einen kleinen Minischneemann zu bauen, der noch prima auf der Reling Platz gefunden hat. Kaum war er fertig, hat er auch schon die ersten Fans gefunden, die in fröhlich fotografiert haben. Leider hielt er sich nicht so lange, denn es kam eine Windböe und blies ihn von der Reling…


      Für den Vormittag war eigentlich die Polarkreistaufe angesagt, da das Wetter aber am nächsten Tag besser werden sollte, wurde sie um einen Tag verschoben.
      Dann kam auch gleich die nächste Überraschung. Die Borddurchsage verkündetet, dass jetzt gleich in Film im Fernsehen läuft, ohne den die Norweger auch kein Weihnachtsfest feiern können. Wir waren gespannt und haben in der Bar auf den Fernseher gelinst. Und was soll ich sagen, es lief 3 Haselnüsse für Aschenbrödel. Damit hätte ich jetzt auch nicht gerechnet 😉 Als wir gerade beim Mittagessen saßen kam mit Lauten „God Jul“ Rufen der Weihnachtsmann durchs Restaurant und lief auch durch den Rest des Schiffes. Und in unserer Kabine haben wir ein Weihnachtsgeschenk gefunden 
      Heute ist auch ein besonderer Tag im Fahrplan. Da wir heute am Heiligabend länger, als normal im Fahrplan vorgesehen, in Bodø liegen, werden heute 2 und morgen früh noch mal 2 Häfen (die in Klammern) nicht angefahren. In Bodø hatten wir einen Ausflug zum Saltstraumen gebucht.

      Das ist der stärkste Gezeitenstrom der Welt. Zuerst ging es mit dem Bus durch Bodø für eine kleine Stadtrundfahrt, bevor es etwas außerhalb zum Saltstraumen ging. Von Frühling bis Herbst werden auch Bootstouren dorthin angeboten. Der Busfahrer sagte uns, das der Strom heute nicht ganz so stark sei (ist halt Natur und man steckt nicht drin;-)), aber ich fand es total beeindruckend. Wenn er stärker ist, bilden sich hier sogar riesige Strudel. Als wir zurück am Schiff waren, ging es quasi gleich weiter, denn in Bodø findet heute ein Internationaler Gottesdienst in der Domkirche statt. Ich bin kein Kirchgänger, aber das habe ich mir nicht entgehen lassen, denn so etwas erlebt man so schnell nicht wieder. Der Gottesdienst wurde in Norwegisch, Englisch und Deutsch gehalten. Es gab einen Mädchenchor, der so toll gesungen hat, dass man Gänsehaut bekommen hat und die Pastorin hat es sehr gut gemacht. Es war wirklich beeindruckend, dass erleben zu dürfen. Es waren auch viele Mitglieder der Crew in der Kirche und ich finde es toll, dass ihnen das ermöglicht wird! Nach dem Gottesdienst hatten wir noch etwas Zeit, um die ganzen Eindrücke sacken zu lassen, bevor es zum Essen ging. Julebord – ein riesiges Buffet!

      Neben den schon angesprochenen typischen Weihnachtsessen gab es noch allerlei anderes leckeres zu entdecken. Von Königskrabben über Rentier, Weihnachtsschinken und diversen Torten, Puddings und Eiscreme… Man wusste gar nicht, was man alles Essen sollte. Man möchte ja schließlich auch so viel wie möglich probieren.


      Um 22 Uhr haben wir in Bodø abgelegt und wir haben uns um den Weihnachtsbaum versammelt. Jeder stand auf dem Deck, auf dem seine Kabine lag. Soweit so gut, jetzt kommen die Koordinationsprobleme auf… Man soll sich an die Hand nehmen und um den Baum laufen, mal rechts und mal links rum. Hmmm, wir sollen dabei auch singen. Norwegische Weihnachtslieder kann ich nun nicht gerade auswendig, geschweige denn die Sprache. Also, in einer Hand das Gesangsheft. Vordermann an die Hand nehmen fällt schon mal weg. Ich möchte ja auch Fotos machen. Hintermann an die Hand nehmen? Fällt auch weg. Gut dann laufen wir halt so um den Baum. Nächste Schwierigkeit: Wir haben gerade mal mitbekommen, auf welcher Seite wir waren. Nur waren pro Seite immer mindestens 2 Lieder und bis man da irgendetwas vom Text gefunden hat, war das Lied auch schon vorbei. Irgendwie hat das gestern bei der Probe besser geklappt?! Gut dann eben ohne Singen, nur um den Baum laufen. Da unsere Kabine auf Deck 8 liegt und auf Deck 8 auch die Bar und der untere Teil des Panoramasalons liegen, waren bei uns auch einige Norweger mit von der Partie und auch der Hoteldirektor. Ich war doch sehr beruhigt, als ich sah das weder der Hoteldirektor noch die Norweger das so ganz richtig hinbekommen haben 😉 Wenn die das schon nicht so schaffen, dann sind wir doch eigentlich ganz gut dabei. Auf jeden Fall hat es einen Heidenspaß gemacht! Als der „offizielle“ Tanz um den Baum vorbei war, wollten wohl einige englischsprachige Gäste noch einmal zeigen, was in ihnen steckt und haben lauthals 4 oder 5 Weihnachtslieder gesungen. Das hörte sich an wie lange einstudiert und die haben damit das ganze Schiff unterhalten Es war einfach eine Bombenstimmung!


      Dann gab es wieder eine offene Seestrecke. Und während wir in der Kabine so langsam schön in den Schlaf geschaukelt wurden, habe ich noch einmal den Fernseher angemacht und dann habe ich einen wunderbaren Weihnachtsklassiker gefunden – Hilfe, es weihnachtet sehr bzw. jetzt ja schon länger in Schöne Bescherung umbenannt. Da störte es auch gar nicht, dass der Film auf englisch war, denn ich kenn den Film eh quasi auswendig 😉

    • #11472 Antworten
      Kerstin Krückeberg
      Gast

      Hallo Michaela!
      Einfach eine klasse Reise!!!
      Toller Bericht- bin begeistert am schmökern!!!
      Tschüss, Kerstin ??

    • #11476 Antworten
      Petra
      Gast

      Hallo Michaela,
      Danke für deine tollen Berichte. Da freue ich mich immer noch mehr auf meine Reise im Sommer mit der Albatros…
      Weihnachten an Bord ist bestimmt schon speziell, aber dann noch in dieser Ecke der Welt…
      Bin dann mal weg… zum Träumen

      Petra

    • #11511 Antworten
      Helga
      Gast

      Hallo Michaela,
      vielen Dank für den schönen Bericht. Nur beim Lesen hab ich schon Gänsehaut bekommen.
      Beim Stille Nacht hätte ich geweint. Weihnachten auf dem Schiff konnte ich mir nicht vorstellen. Wir waren einmal im Advent mit der Serenade of the Seas in der Karibik. Das Schiff war überall ganz toll weihnachtlich geschmückt. War auch schon sehr beeindruckend.
      Alles Gute und Grüße aus Österreich

    • #11516 Antworten
      Bernd_vom_TV
      Gast

      Hallo Michaela,
      Du hast alles richtig gemacht auf der Reise.
      Was nicht gegessen werden kann wird im Foto festgehalten.
      Das hält viel länger als im Bauch.

      Weiterhin viel Spaß bei den Berichten
      Bernd

Ansicht von 4 Antwort-Themen
Antwort auf: Tag 4 Brønnøysund, Sandnessjøen, Nesna, Ørnes, Bodø, (Stamsund), (Svolvær)
Deine Information:




1 thought on “Tag 4 Brønnøysund, Sandnessjøen, Nesna, Ørnes, Bodø, (Stamsund), (Svolvær)”