Gaspé – Natur vom Feinsten

Nach Quebec hatten wir einen Seetag und lagen dann vor Gaspé auf Reede…

Am äußersten Zipfel der kanadischen Provinz Quebec, nördlich von New Brunswick, befindet sich die Halbinsel Gaspé. Die Küste hier ist wunderschön und noch sehr unberührt. Jenseits der Stadt Gaspé sieht man hier kaum eine Menschenseele, nur Natur und am Horizont die Appalachen. Höhepunkt für die Passagiere ist u.a. der Forillon National Park, der auf 244 Quadratkilometern eine Menge zu bieten hat. Angeblich gibt es hier nicht nur tolle Pflanzen (aber die Jahreszeit ist jetzt nicht so günstig), sondern auch viele Tiere wie Elche, Karibou-Hirsche oder Biber.

Sonnenaufgang in Gespé

Bei sehr guten Wetter haben wir die Passagiere an Land getendert. Ich bin selber Boot gefahren und hatte so kurz Gelegenheit an Land zu gehen. Ein nettes kleines Dörfchen ist das hier und der Indian Summer ist in vollem Gange. Vielleicht mal kurz zu unseren Ankern: wir haben zwei Anker,  jeder wiegt 6,5 Tonnen und hat eine Kette von 330 Metern Länge. Zusammen ist das ganz schön viel Gewicht, aber da wir immer nur einen Anler nutzen, muss der ja auch das ganze Schiff halten.

Bei bestem Wetter durfte ich mal wieder Boot fahren…

… und war mit einem Kollegen unterwegs…

… und zum Kurzbesuch an der Pier

Ich habe heute gehört, dass die Ureinwohner dieser Region Mi’kmaq heißen, aber wegen ihrer tollen, seetüchtigen Kanus auch “die Indianer der Meere” genannt werden. Ihre Kanus sollen sie früher aus Birkenrinden hergestellt haben. Sie waren angeblich so stabil,  dass man damit auf hoher See Fische fangen konnte. So ein Kanu hätte mich ja mal interessiert.

Den Indian Summer haben ich vor allem aus der Ferne gesehen

Und unsere Weiße Lady macht sich ja auf allen Weltmeeren gut 😉

Apropos Weltmeere und Seefahrt: Wenn Ihr Kreuzfahrten und Reisen liebt, dem Novembergrau entfliehen wollt und in der Region Sachsen wohnt, habe ich einen Tipp für Euch: Vom 22. bis zu 26. November finder in der Messe Leipzig wieder die Touristik & Caravan (TC) statt. Auf Mitteldeutschlands größter Reisememesse erwartet Euch Reislust pur.
TC Leipzig

So sah es letztes Jahr bei meinem Vortrag auf der TC aus

Außerdem könnt Ihr mich dort persönlich treffen. Als TC-Kreuzfahrtexperte werde ich täglich Vorträge und eine persönliche Sprechstunde für Eure Fragen halten. Also, unbedingt vormerken! Bis dahin lasse ich Euch mit diesem Sonnenuntergang aus Gaspé träumen… 😉

Abendstimmung in Kanada

Ein herzliches Ahoi,

Euer Christian

11 thoughts on “Gaspé – Natur vom Feinsten”

  1. Hallo Christian !
    Also von den Fotos her war dort das Wetter bombig! Tolle Stimmung hast du bei den Fotos eingefangen. Ich fürchte, ich muss da wirklich mal hin!! Landschaftlich hört sich das richtig gut an! Mit Leipzig ist notiert und vielleicht klappt es sogar. Euch noch eine gute Weiterreise!!!
    Liebe Grüße aus dem Indian Summer aus Hannover- hier meint es zur Zeit der Wettergott richtig gut mit uns!!!
    tschüß, Kerstin

  2. Hallo Christian
    Gaspé ist wirklich schön, wir waren im September 2017 dort. Leider war noch kein „Indian Summer“, es war noch zu warm (was ja auch schön ist). Wir hatten einen Ausflug zum Percé-Rock unternommen. Geniesse deine weitere Reise, ich beneide euch alle.
    Grüsse aus der Schweiz, Rolf

  3. Hallo zusammen,
    kaum ist man mal 2-3 Tage offline dann brechen die Kommentare für Christians Beitrag hier auf 3 1/2 Antworten ein.
    Christian hat sich so viel Mühe gegeben mit den Bildern. Das Bild der Backbordseite mit den beiden Tendertreppen gefällt mir besonders gut. Da kommen die eleganten Linien der Lady richtig gut zur Geltung.
    Und Tenderboot fahren, wie schön! Da bin ich doch gleich wieder zurück im August auf der Lady.

    Wir haben ja derzeit goldenen Oktober und auch wunderbares Wetter. Deshalb habe ich heute auch eine „Kreuzfahrt“ mit einem Fahrgastschiff gemacht. Wir waren am Niederrhein und sind mal etwas über den
    Rhein bei Rees geschippert. Hier kann man übrigens täglich ca. 500 Schiffe bewundern (sagte der Kpt).

    Unten ein kleiner Ausschnitt übers Schraubenwasser vom Rhein, im Hintergrund das Kernwasserwunderland bei Kalkar.

    Sonnige Grüße
    Bernd

    1. Hallo Bernd, schön , dass Du jetzt Gastblogger bist von meinem geliebten Rhein, ich stamme aus Bingen , von wo man auch sehr schöne Ausflüge mit Schiffen machen kann. Jetzt wohne ich etwas südlicher am Rhein und sehe auch die Flusskreuzfahrt Schiffe.

    2. Ja Bernd, es ist eine schöne Strecke – ich habe mal eine Flusskreuzfahrt auf der MS Amelia (Phoenix-Reisen) von Köln in die Niederlande gemacht. So kannte ich den Niederrhein halt auch noch nicht.

      Gruß Peter

  4. Hallo Christian,

    das mit den Kanus hätte mich auch sehr interessiert!
    Du hast mit Deinen Fotos und Berichten eine super Werbung für eine solche Route gemacht – man könnte glatt los schippern;-)
    Anstatt dessen darf ich im hiesigen Indian Summer täglich mit dem rot-gelben Laub kämpfen, das wie verrückt von oben rieselt – natürlich ohne Laubsauger, versteht sich!!!
    Ich wünsche Dir und den Passagieren noch viele derart schöne Eindrücke und damit ja auch uns hier daheim, jetzt hier und später dann im TV.

    Gute Fahrt
    Peter

  5. Hallo Christian,
    ich habe in einer Zeitung geblättert und was lese ich da: „Oh, so schön ist Kanada“ 😉 Es war allerdings ein Bericht mit tollen Bildern über British Columbia und Vancouver, die Küste vor Vancouver Island ist wohl das Revier der Orcas.
    Bei Deinen Bildern bekomme ich schon jetzt eine große Vorfreude auf den kommenden Winter – es ist dann wieder Zeit für „VnM!!!“ Was haben wir in diesem Jahr schon alles mit Dir hier bereist, das wird eine beeindruckende Staffel und der Videorekorder ist dann wieder dauerprogrammiert. Meine Favoriten sind ganz klar die Ostsee-St. Petersburg- und diese aktuelle Route.
    Ich habe in eurem Tagesprogramm gelesen, dass ihr mittlerweile in den USA eingetroffen seid und auch die berühmten Auflagen der USA-Zoll- und Einreisebestimmungen mit verfolgt. Ich wünsche Euch, dass alles gut klappt!
    Herzliche Grüße aus „good old Germany!
    Helga E.-D.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hier könnt Ihr Bilder hochladen