Hafen der Woche – Geiranger bietet spektakuläre Natur und neue Überraschungen

Der Geiranger Fjord gehört wohl zu den schönsten Fjorden in Norwegen und ist das Highlight vieler Kreuzfahrten. Zeitlose Naturschönheiten und neue Attraktionen  ziehen Besucher in ihren Bann…

Bald geht sie wieder los, die Kreuzfahrt-Saison in Norwegen. Viele von Euch freuen sich bestimmt schon auf ihre Tour in dieses wunderschöne Land und haben sicher auch Geiranger auf ihrem Reiseplan. Man mag es kaum glauben, aber das Dörfchen Geiranger selbst liegt rund 100 Kilometer vom offenen Meer entfernt. Trotzdem kommen pro Saison rund 200 Kreuzfahrtschiffe hier her, um die atemberaubende Landschaft zu erleben. Auf die (angeblich) 250 Einwohner Geirangers kommen im Jahr bis zu 1 Mio. Touristen. Viele davon reisen mit dem Schiff an. Auch wenn das zu Recht umstritten ist, zählt eine Fahrt durch den Geiranger Fjord für viele Kreuzfahrt-Begeisterte zu den Highlights ihrer Reiseerinnerungen – und ich gehöre auch dazu ;-).

Schon die Einfahrt in den Geiranger Fjord bleibt den meisten Besuchern unvergessen

Eigentlich müsste man hier gar keinen Ausflug mehr machen, denn die Fahrt durch den Fjord ist ein wahnsinns Erlebnis. Man sollte sich schon rechtzeitig vor der Einfahrt einen guten Platz an Deck reservieren, von dem aus man in alle Richtungen schauen kann. Viele Reedereien inszenieren die Einfahrz mit toller Musik und beschreiben die umliegende Natur. So entgeht einem auch keiner der tollen Wasserfälle, wie zum Beispiel die Sieben Schwestern.

Die Sieben Schwestern sind so gewaltig, dass sie gar nicht auf ein Foto passen

Aus nautischer Sicht hält Geiranger neber der engen Passage eine weitere Überraschung bereit. Seit ein paar Jahren steht ein mobiler Pierplatz zur Verfügung. Der so genannte SeaWalk wird bei Bedarf ausgefahren und bietet Platz für ein Kreuzfahrtschiff. Das Anlegemanöver ist ein echtes Spektakel und in diesem Film sehr gut zu sehen (ebenso wie ein paar tolle Luftaufnahmen des Fjords). Ich habe leider noch nie hier festmachen dürfen, sondern lag, wie die meisten Schiffe hier, stets auf Rede. Hattet Ihr schon mal das Vergüngen?

Die meisten Passagiere tendern im Geiranger Fjord und die Crew steht schon bereit

Hat man Geiranger dann erreicht, lockt neben den vielen tollen Wander-, Sport- und Ausflugsmöglichkeiten eine weitere relativ neue Attraktion: Der Dalsnibba Skywalk. Vielen Leuten soll auf der kurvenreichen Busfahrt schneller übel werden, als bei Seegang ;-), aber der Ausblick lässt das sicher schnell vergessen.

Nicht der Ausblick vom Skywalk, aber trotzdem sehr schön…

Wer von Euch hat den Skywalk schon besucht und kann Fotos mit uns teilen? Mehr Infos zu Geiranger findet Ihr jetzt auch in unseren Häfen, die Ihr – wie immer – gerne ergänzen und kommentieren könnt.
Ich freue mich von Euch zu lesen sende ein herzliches Ahoi,

Euer Christian

P.S.: Vielen Dank für den tollen Zuspruch zu unseren neuen Features. Toll, dass Ihr schon so viele Roll Calls und Termine eingestellt habt. Gerne düft Ihr auch Freunde und Bekannte dazu einladen und weiter fleißig posten 😉

 

24 thoughts on “Hafen der Woche – Geiranger bietet spektakuläre Natur und neue Überraschungen”

  1. Hallo Christian!
    Auf meiner diesjährigen Tour ist ja leider der Geiranger leider wieder ausgeklammert worden . Vielleicht hängt das ja tatsächlich mit der Regelmentierung von KF- Schiffen nach Norwegen in dieses Gebiet , zusammen. Trotzdem werde ich sicherlich ein bisschen von der Reise berichten. Und vielleicht mache ich einfach nochmal eine Reise in die Gegend und hole das dann nach!
    Ich finde die beiden neuen Punkte im Forum super !
    Freue mich natürlich auch immer was von Euch zu hören 😉!
    Liebe Grüße, Tschüss Kerstin 🙋🏻

  2. Moin Christian,
    ja, der Geirangerfjord hat schon was.
    Ich war 2015 und 2016 dort mit der Albatros dort, allerdings wurde auch getendert.
    Ich habe mal gelesen, dass die Nutzung wohl relativ teuer ist und deshalb nur von eher wenigen Reedereien genutzt wird! Aber tendern macht ja Spaß, nicht wahr? 🙂
    Als ich 2015 auf dem Dalsnibba war, wurde dort noch gebaut und der eigentlich Skywalk war noch nicht fertig. Lediglich den Andenkenshop gab es schon, den unsere Gruppe dann auch ausgiebig zum Aufwärmen genutzt hat, da ein eisiger Wind wehte (es war im September) …

    Ich persönlich fahre aber noch lieber durch den Naeroyfjord bis nach Gudvangen, da er IMHO noch wilder (weil enger) ist! Hatte beide Male das Vergnügen 🙂

    Mein persönlicher Tipp für die Fjorde: fahrt möglichst früh im Jahr, also Ende Mai bis Ende Juni. Da wirkt das Grün an den Hängen viel frischer, saftiger und zudem führen die ganzen Wasserfälle durch die dann gerade erst einsetzende Schneeschmelze deutlich mehr Wasser als im Herbst.
    Im September sieht man statt sieben Schwestern oftmals nur drei oder vier …. 😉

    VG Klaus

  3. Hallo Christian,
    ich kann da leider noch nicht mitreden. Geiranger – ich komme am 17.06.2019 mit der Artania – versprochen.
    Freu mich schon wie hulle darauf.

    Schöne Grüße
    Bernd

  4. Kann auch nicht mitreden , aber habe neulich im T V eine wunderschöne Sendung gesehen. Die Reise war von Hurtigrouten und ich denke , diese Sendung haben viele gesehen. Ich verstehe aber auch die Norweger : Schluss mit den Unmengen an Schiffen und Tourismus, denen geht die Natur vor.

  5. Hallo Christian,
    der Geiranger ist zweifellos ein „Must see“, wenn man in Norwegen ist. Und weil es halt wirklich jeder sehen will, ist der kleine Ort mittlerweile tatsächlich übergelaufen. Im Jahr 2012 waren wir zum ersten Mal mit dem Wohnmobil dort und hatten Glück, das Wetter war herrlich und die Aussichten entsprechend. Auch vom Dalsnibba konnten wir einen grandiosen Ausblick genießen. Den Skywalk gab es damals noch nicht: http://www.reiseberichte-und-meer.de/geiranger—runde.htm In Geiranger übernachteten wir auf dem dortigen Campingplatz sozusagen in der ersten Reihe und konnten die großen Kreuzfahrtschiffe, die buchstäblich vor unserer Nase parkten, (kritisch) bewundern. Bei unserer Anreise nach Geiranger nutzten wir die Fähre von Hellesylt, die tolle Aussichten u.a. auf „Die 7 Schwesten“ und die anderen Wasserfälle offeriert. Leider war das Wetter bei unserem Besuch im letzten Jahr (ebenfalls mit dem Wohnmobil) grottenschlecht, so dass wir nicht zum Dalsnibba hoch gefahren sind, weil wir ohnehin nichts gesehen hätten. Nach einer Nacht in Geiranger „flüchteten“ wir vor den Kreuzfahrtpassagieren und wären fast in einen Unfall mit einem wild gewordenen Busfahrer verwickelt worden: http://www.reiseberichte-und-meer.de/alesund-runde.htm Das ist leider der Preis des Massentourismus. So verständlich der Wunsch der Menschen ist, all die Dinge entdecken zu wollen, die andere schon gesehen haben, so groß ist auch die Verantwortung für die Natur. Hier wird es in den nächsten Jahren sicher zu (nötigen) Änderungen (und ggf. Einschränkungen) kommen, die m.E. auch dringend nötig sind. Ich bin gespannt wie es in diesem Jahr sein wird, dann werden wir mit der Artania in Geiranger zu Gast sein.
    Viele Grüße aus Landshut
    Helmut

  6. Hallo Christian,
    Die Nowegischen Fjorde habe ich bis jetzt auch nur durch die Reportage (am Karfreitag) im Fernsehn gesehen. Da waren sie schon Atemberaubent. In Natura müssen Sie noch viel gegantiascher sein. Ich beneide alle die sie schon einmal oder öfeters befahren haben.
    Viele Grüße
    Claudia

  7. Hallo zusammen,

    Geiranger, ein wahr gewordener Traum 🙂 2016 mit der Mein Schiff 4. Wir haben auch getendert. Am Seawalk lag die Serrenade of the Seas. An diesem Tag waren wir 3 Kreuzfahrtschiffe. Die AIDAsol kam noch etwas später hinzu. Wie wir später erfahren haben, hat ein Tender von der AIDA unseren Tender gerammt, was zur Folge hatte, das eine Scheibe zu Bruch gegangen ist 😮
    Bei uns waren auch einige der 7 Schwestern zu schüchtern und haben sich nicht gezeigt 😉

  8. Die Fahrt auf den Dalsnibba ist echt beeindruckend. Auf dem Ausflugsticket stand „steile und Enge Serpentinen“ Gut bei dem Ausflug war auch noch die Adlerkehre dabei. Da geht es noch enger zu…
    Unser Blick vom Dalsnibba, war aber jetzt nicht ganz so klar, wie in dem Film… 😉

  9. Wir haben auch noch „meine“ Trollfjord getroffen. Die Hurtigrutenschiffe fahren in den Sommermonaten auch durch den Geirangerfjord, bleiben aber nur ca. 30 Minuten, um die Passagiere, die Ausflüge gebucht haben, abzusetzen.

  10. Und gegenüber der 7 Schwestern liegt noch der Freier. Unser Kapitän hat genau an dieser Stelle eine 360° Drehung hingelegt und dazu gab es Musik von Edvard Grieg – Morgenstimmung. Ich hätte nicht gedacht, dass das große Schiff dort drehen kann 😮

  11. Wir sind die Norwegen-Route schon mehrmals gefahren, aber damals gab es weder den Sky- noch den Sea-Walk in Geiranger. Vielleicht erleben wir den Sea-Walk im Mai 2019 mit der Artania. Aber auf den Dalsnibba bin nur ein einziges Mal in meinem Leben bei meiner Höhenangst gefahren – ich bin Tausend Tode gestorben und nicht nur ich;-) Da ist die „La Colobra“ auf Mallorca eine gemütliche Spazierfahrt;-) Aber die Busfahrerin hat uns aufgemuntert, in dem sie meinte, sie wolle auch am Abend gesund wieder bei ihren Kindern sein… Aber man sollte wirklich den berühmten „inneren Schweinehund“ besiegen und dort hinauf – natürlich haben wir auch unseren kleinen Stein-Turm dort gebaut;-) Tipp: Unbedingt auch im Hochsommer warme Kleidung zum Überziehen mitnehmen, wir sind bei Sonnenschein und normaler „Norwegen-Wärme“ im Sommer unten losgefahren und haben uns später im Schneeregen oben wiedergefunden. Zum Glück gab es anfangs für die Foto- und Filmaufnahmen noch klare Sicht und blauen Himmel.
    Viele Grüße
    Helga E.-D.

    1. Ich genieße die Fotos und Reiseberichte derer die die wunderschöne Landschaft bewundern durften. , aber Helmut hat recht , es muss gegen die Invasion der Schiffe mit „Inhalt “ was getan werden, sonst wird es ein zweites Mallorca werden kann

  12. Hallo zusammen,
    wunderbare Erlebnisse habt Ihr hier geschildert und tolle Bilder eingestellt.
    Hoffentlich ist alles noch da (und zugänglich) wenn ich nächstes Jahr dort bin.

    Danke und schöne Grüße
    Bernd

  13. Hallo Christian !
    Herzlichen Glückwunsch zur neuen Gestaltung deiner „Reisebüro“-Seite! Die ist richtig toll geworden !!! Steckt wahrscheinlich, wie auch hier, viel Arbeit drin. Dafür ist sie wirklich sehr gelungen!

    Hallo Kreuzfahrt-Begeisterte!
    Macht mal ein Blick auf die o.g. Seite- da hat man sofort Lust den Koffer zu packen und ab aufs Meer zu gehen!
    Seid alle lieb gegrüßt,
    tschüß, Kerstin

    1. Hi Kerstin, war ein super Tipp! Hallo Christian, Kerstin hat recht , viel Arbeit zahlt sich aus, tolle neue Seite 👍👍👍

  14. Hallo Christian ,
    ich schliese mich an, sie ist dir wirklich gut gelungen. Wo nimmst Du denn nur die ganze Zeit her? Bei mir hat der Tag nur 24 Stunden.
    LG
    Claudia

  15. Hallo Christian,
    ich war letztes Jahr das erste mal in Norwegen mit der Artania. Unteranderem auch in Geiranger.
    Wir waren an dem Tag das einzige Schiff dort und somit hatten wir den „Luxus“ des Seawalks. War angenehm, weil man schneller an Land ist, aber ich hätte es schöner gefunden, wenn wir getendert hätten, da ich noch nie in den Genuss des tenderns gekommen bin.
    Aber Norwegen hat mich so beeindruckt und so gefallen, dass ich in drei Wochen, wenn die Artania von ihrer Weltreise wieder zurück kommt, wieder fast dieselbe Reise mache. Vielleicht komme ich dann in den Genuss des Tenderns.

  16. Hallo an alle Kreuzfahrtbegeisterten,
    wir hatten das unvergleichliche Vergnügen im August 2016 den Geirangerfjord zu besuchen, waren auf dem Dalsnibba bei herrlichstem sonnigen Wetter. Einfach grandios diese Natur und diese Aussicht, wir sind getendert (zur Info).
    Ich hoffe das Foto ist sichtbar.
    Herzliche Grüße
    Gislind

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hier könnt Ihr Bilder hochladen