Hafen der Woche – wo sind Eure Lieblingsplätze in Oslo?

Hilfe! Mitte Juli werden wir zum ersten Mal Oslo besuchen. Was müssen wir dort unbedingt sehen…?

Obwohl wir schon einige Kreuzfahrten gemacht haben, waren wir noch nie in Norwegen. Die Nordland- und Ostseefahrten haben wir uns irgendwie für „später“ aufgehoben… ;-). Aber diesen Sommer werden wir endlich mal nach Oslo kommen. Leider nicht mit dem Schiff, aber dafür auf dem Weg zur Einschiffung, denn unser  „Flugschnäppchen“ nach Australien (wo wir dann auf die Pacific Eden steigen) startet kurioserweise in Oslo. Gefühlt gibt es für uns also ein klassisches Kreuzfahrtvorprogramm in der norwegischen Hauptstadt, und wir sind alle schon ganz gespannt.
Kreuzfahrthafen Oslo Kreuzfahrt Begeistert Kreuzfahrt-Portal Kreuzfahrt-Blog Kreuzfahrtbaricht

Oslos berühmte Oper wollen wir unbedingt erklimmen

Da wir uns gerade in der Phase der „Ausflugsplanung“ befinden (Euch wahrscheinlich gut bekannt), gibt es einiges zu recherchieren, was die Vorfreude und das wohlige Kribbeln in der Magengrube täglich anfeuert. Nach dem Motto „first things first“ muss zunächst das Programm für Oslo zusammengezurrt werden. In unseren Kommentaren und Gastblogs habt Ihr ja schon einige tolle Tipps zu Oslo abgegeben, und jetzt haben wir die Qual der Wahl.
Kreuzfahrthafen Oslo Kreuzfahrt Begeistert Kreuzfahrt-Portal Kreuzfahrt-Blog Kreuzfahrtbaricht

Für uns Faszination pur: der legendäre Holmenkollen

Eines ist uns bei der Recherche schnell klar geworden: Oslo ist nicht zufällig vor allem bei deutschen Kreuzfahrern beliebt. Die 101 Schiffsanläufe dieses Jahr bringen rund 200.000 Passagiere in die norwegische Hauptstadt, von denen der größte Anteil, nämlich ein Drittel, aus Deutschland kommt. Sie schätzen sicherlich nicht nur die spektakuläre Anfahrt durch den 112 km langen Oslofjord, von der mir Christian in höchsten Tönen vorschwärmt. Auch die zentrale Lage der Schiffe mitten in der Stadt begeistert die Passagiere. Für uns wäre das ein optimaler Zielhafen, denn wir lieben es, direkt vom Schiff selbständig auf Entdeckungstour zu gehen.
Kreuzfahrthafen Oslo Kreuzfahrt Begeistert Kreuzfahrt-Portal Kreuzfahrt-Blog Kreuzfahrtbaricht

Alle vier Liegeplätze in Oslo liegen relativ nah am Stadtzentrum

Wir haben vor Ort einen guten Nachmittag, den Abend und einen Vormittag Zeit. Ganz oben auf unserer To-Do-Liste steht ein Stadtrundgang mit Rathaus, Schloss, Nobel Peace Center und natürlich das Erklimmen des berühmten Operndaches. Dann wollen wir unbedingt die Sprungschanze am Holmenkollen besuchen. Ein sehr familientaugliches Ziel, das uns alle gleichermaßen fasziniert. Auch ein gemütlicher Spaziergang am Wasser ist fest eingeplant. Schließlich können wir unseren Anlauflisten entnehmen, dass an dem Tag die Regal Princess in Oslo sein wird, deren Auslaufen am späten Abend vielleicht noch ein hübsches Highlight werden könnte. Natürlich gibt es noch viele andere Sachen, die uns reizen: ein Ausflug zum Vigeland Skulpturenpark oder Inselhopping im Oslofjord? Wenn der Sommer so bleibt wie er ist, können wir vielleicht sogar an einem der vielen tollen Strände baden… Wir Ihr seht, brauchen wir Dringend Eure Hilfe.
Kreuzfahrthafen Oslo Kreuzfahrt Begeistert Kreuzfahrt-Portal Kreuzfahrt-Blog Kreuzfahrtbaricht

Die Festung Akershus liegt mitten zwischen den Anlegestellen

Wenn Ihr jetzt auch richtig Lust auf Oslo bekommen habt, könnt Ihr entweder diesen schönen Film über die Highlights der Stadt anschauen, eine (Mini-)Kreuzfahrt nach Oslo buchen ;-), in unserem neuen Hafenporträt stöbern und am besten dort oder direkt hier Eure liebsten Oslo-Orte mit uns teilen. Wir freuen uns sehr auf Eure Tipps und wünschen Euch ein entspanntes (und allen Fußballfans wie uns ein hoffentlich siegreiches) WM-Wochenende!

Herzlich,

Eure Irmela

P.S.: Liebe Helga, vielen Dank für Deine Oslo-Fotos, die ich zum Teil hier verwende. Es wird allerhöchste Zeit, dass ich selber Bilder mache ;-).

16 thoughts on “Hafen der Woche – wo sind Eure Lieblingsplätze in Oslo?”

  1. Hallo Irmela , von meiner Seite her keine Vorschläge für Oslo , da ich noch nicht dort war. Laut aller Berichte aber eine tolle Stadt. Viel Spaß beim Ķofferpacken und Reisevorbereitungen treffen. Gruß Ulla

  2. Hallo Irmela,
    oh, hab ich das jetzt richtig verstanden? Koalas knuddeln von Oslo aus?
    Den Skulpturen-Park dürft Ihr nicht versäumen.

    Wenn es durch den Oslofjord raus geht unbedingt an Deck bleiben. Nicht durch ein verzichtbares Essen abhalten lassen oder rechtzeitig vor der Türe stehen. Notfalls rechtzeitig ein „Bütterchen“ einpacken.

    Schöne Grüße
    Bernd

  3. Hallo Irmela!
    Ich kann leider nicht mit Ausflugsfutter dienen und zusätzlich haben Helga und Michaela mein Interesse an der Stadt geweckt.
    Ich bin gespannt was du dazu berichten kannst! Vielleicht starte ich sogar mal eine dieser Kurzkreuzfahrten mit der Color-Line, welche Michaela mit empfohlen hat . Einige im Freundeskreis haben auch bestätigt, trotz des kurzen Aufenthaltes sieht man viel, wenn man den organisierten Ausflug mit dazu bucht.
    Bei mir geht es auch bald los und die Zeit fängt an zu rasen. Ich hatte auch eine Mail an die oben verzeichnete Mail-Adresse gesandt, das ich gerne im Nachhinein über die Reise im Gastblog berichten möchte. War das so in Ordnung? 😳
    Wünsche euch ebenfalls ein schönes Wochenende! Viel Spaß beim heutigen Daumendrücken!
    Wettertechnisch werde ich hier zu Hause gerade auf Regen und ungemütlichen Wind auf Norwegen vorbereitet 😂!
    Tschüss, Kerstin 🙋🏻

  4. Ich glaube das Sehenswerteste ist der Gustav Viegeland Park welchen man aus de Stadt bequem mit der Strassenbahn erreichen kann. Für uns ein Muss bei jedem unser schon sehr vielen Besuchen in Oslo

  5. Hallo Irmela,
    zum Holmenkollen kann man sehr gut mit der „TBana“ rauf fahren. Bei schönem Wetter lohnt es sich bis zur Endstation (Frogeseteren) zu fahren und dann bis zur Sprungschanze hinunterzuwandern (ca.2,5km). Bei nicht so schönem Wetter kann man auch gut in den „Vigeland Park“ gehen (Bei schönem Wetter natürlich auch. Lohnt sich immer). Das Inselhopping haben wir sogar im Winter gemacht.
    Da ihr nur zwei halbe Tage Zeit habt, würde ich Euch für den Nachmittag den Holmenkollen, wenns Wetter schön ist, oder den Vigelandpark wenns nicht so schön ist und für den Vormittag Oper, Rathaus und Nobel pp.vorschlagen. Letzteres liegt auch alles in Hafennähe. Abends ist man gut in der Kungsgatan oder in Aker Brygge (ggü. vom Akers Hus) aufgehoben. Ich wünsche Euch eine schöne Zeit und grüßt mir mein geliebtes Australien
    LG Christiane

  6. Hallo Irmela,
    ziemlich genau vor einem Jahr und zwar am 22.06.2017 waren wir mit dem Wohnmobil u.a. in Oslo. Die Stadt bildete damals den Auftakt zu unserer Nordkap-Tour und die war in mehrerlei Hinsicht bemerkenswert. Oslo kannten wir schon von früheren Besuchen, aber diesmal gönnten wir uns auch noch den Luxus einer Anreise mit der Color Magic. Das allein war bereits ein Highlight für sich, denn die Durchfahrt durch den Oslofjord ist schon etwas Besonderes. Sehr witzig das ehemalige Leuchtfeuer Dyna Fryr, das heute als Speiselokal dient und für Events gemietet werden kann. Dann sahen wir von Ferne den Holmenkollen, unser Sehnsuchtsziel schlechthin. Für jeden Wintersportfan ist der Holmenkollen mit seiner einzigartigen Sprunganlage das Non-plus-Ultra, etwas Vergleichbares habe ich noch nicht gesehen. Natürlich sind wir da mit dem Schrägaufzug hochgefahren und haben die Aussicht auf den Oslofjord genossen. Wagemutige können mit einer Seilwinde die Anlaufspur hinuntergleiten, uns reichte das Zuschauen. Das gesamte Areal des Holmenkollen ist im Sommer wie im Winter sehenswert, man spürt den besonderen Zauber, der von dieser Anlage ausgeht. Im Anschluss sind wir dann zum Vigeland-Park gefahren, ein Freilichtmuseum der Extraklasse. Sicher hast du schon davon gehört oder gelesen. Der Park ist ein absolutes „Must see“ und auch für Leute interessant, die ansonsten mit Kunst nichts am Hut haben.
    Ich lade mal ein paar Bilder hoch und binde die Adresse meines ausführlichen Reiseberichts hier ein. Wer Lust hat, kann sich ja mal reinklicken.
    Viele Grüße aus Niederbayern
    Helmut
    https://www.reiseberichte-und-meer.de/oslo-2017.htm

  7. Hallo Irmela,

    höchst interessant, dass Eure Reise von Oslo startet, die Stadt, die ich beim ersten Besuch im Vergleich zu den anderen skandinavischen Hauptstädten erst ein wenig öde fand, aber jetzt mittlerweile nach mehreren Aufenthalten immer interessanter finde.
    Unter meinem Gastblogger-Bericht hatte ich ja schon vor kurzem vom Ausflug zum Holmenkollen berichtet und kurze Infos bzgl. des Ausfluges von vor zwei Jahren auf die Halbinsel Bygdoy mit dem Fram- und Kontiki-Museum, Maritimen und Wikingerschiff-Museum und ein wunderschönes Freilichtmuseum angefügt. Mehr Infos hierzu hatte ich seinerzeit unter „Anlaufhäfen“ und „Oslo – einmal anders“ eingestellt. Ich denke, dass dies vielleicht Deinen Sohn mehr interessieren könnte, als den Vigeland-Skulpturenpark. Wenn mach Pech hat, sind dort auch „alle Kreuzfahrer“ unterwegs. Die Fähren zur Halbinsel starten von der Radhausbrygge – quasi vor dem Roten Rathaus (sollte man meiner Meinung nach unbedingt mal hineinschauen) – dort gibt es auch die Tickets. Die o. g. Museen sind nicht „trocken“, sondern machen auch Familien Spaß.
    Auch die Festung Akershus bietet viel und liegt, wenn ihr Glück habt, gleich vor der Kabinentür;-)
    Besonders abends, aber auch tagsüber, kann ich das frühere Werftviertel und heutige Geschäfts-, Shopping- und Szeneviertel Aker Brygge außerhalb der Innenstadt direkt gegenüber der Festung Akershus mit dem neuen angrenzenden Viertel Tjuvholmen empfehlen – viele Lokale, Bars, Restaurants, Cafés und Shopping-Möglichkeiten (Norwegen ist teuer!!!). Im Sommer sind auch rund um das Hafenbecken schöne Holzliegen aufgebaut und gerade am Wochenende spielt sich hier das Leben der jungen Osloer ab.
    Falls noch Zeit ist, auch einfach mal die Haupteinkaufsstraße mit vielen Straßencafés bis zum Schloss hoch schlendern, an Parks und am sehr schönen Parlamentsgebäude vorbei – hier bekommt man auch ein gutes Gefühl für das alte und das moderne Oslo.
    Ich bin sehr gespannt, wie Euch die Stadt gefällt – ich finde, sie ist aus Erfahrung mehr als einen Besuch wert und bei meinem letzten Besuch Ende April hatte ich den Eindruck, hier passiert gerade unglaublich viel!

    Viele Grüße und noch mehr Vorfreude weiterhin

    Helga E.-D.

  8. Ihr Lieben

    habt schon mal vielen Dank für Eure vielen Anregungen, Hinweise, Bilder und Filme!
    Auch andere Kreuzfahrer, die hier bei uns stöbern, werden sich darüber freuen. Daher ermuntere ich jeden, der noch einen Tipp beizutragen hat, dies zu tun ;-).

    Nur nochmals zur Erklärung: Wir werden leider nicht mit dem Schiff VON Oslo starten (das wäre bis nach Sydney ja eine eine echte Weltreise), sondern hier unseren Flug über Singapur nach Sydney starten und DORT einschiffen. Aber gefühlt sind wir eigentlich schon auf einem Schiff… 😉

    @ Kerstin: Bei Dir geht es ja schon richtig bald los. Du hast es gut! Keine Sorge, wegen Deiner Mail. Wir freuen uns schon riesig auf Deinen Bericht – gerne auch rückblickend!

    Liebe Grüße aus Hamburg, wo der Sommer dieses Wochenende Pause macht,
    Irmela

  9. Oslo ist eine schöne Stadt . Am besten nimmt man den Hop on Hop off Bus. Mit diesem kommt man fast überall sehr bequem hin, auch zum Holmenkollen.
    Waren vor einigen Jahren 3 Tage in Oslo und waren erstaunt über die schöne Stadt. Leider sind die Restaurants – wie fast überall im Norden – sehr teuer.
    Wünsche eine wunderschöne Reise.
    Liebe Grüße aus Österreich

  10. Hallo Irmela,
    wie kommt Ihr denn nach Oslo? Doch nicht etwa mit dem Flieger?
    Ihr habt die Color Line ja fast vor der Haustüre. Das solltet Ihr nutzen!

    Ich wünsche Euch eine schöne „Restkreuzfahrtschwangerschaft“
    Bernd

  11. Hallo Irmela,

    ich kann Christian da nur zu stimmen, der Oslofjord ist einfach toll. Ihr müsstet die Fahrt unbedingt nachholen 😉
    Ansonsten sollte auf der To do Liste der Holmenkollen unbedingt stehen. Die Oper ist auch sehr sehenswert. Das Rathaus liegt sehr zentral und lohnt auch einen Blick hinein. In der Festung war ich noch nicht, aber auch die liegt zentral und sieht von außen auch schon sehr interessant aus. Über die Karl Johans Gate kommt man von der Domkirche (auch hier lohnt sich ein Blick hinein) bis hinauf zum Schloß. Mir hat auch das Fram Museum sehr gefallen. Und den Vigelandpark sollte man auch mitnehmen 🙂 Also es gibt jede Menge zu erkunden 😉
    Als Shipspotter gibt es übrigens neben den Kreuzfahrern noch 3 Fähren zu sehen. Die Color Line (Liegezeit von 10 – 14h), die Stena & DFDS (da weiß ich die Liegezeiten leider nicht, DFDS ist aber in der Regel kurz vor der Color Line in Oslo).
    Euch noch tolle Vorfreude und viel Spaß bei der Planung! Ich freue mich schon, hier von der Tour zu lesen 🙂
    Viele Grüße
    Michaela

    PS: Ist ja gestern gerade noch mal gut gegangen, ich stand schon kurz vorm Herzinfarkt…

  12. Hallo in die Runde,

    ich sehe schon, wir müssen wohl noch ein paar Tage in Oslo dranhängen… Oder am besten bald wiederkommen, und dann mit dem Schiff. Tatsächlich kommen wir nämlich per Flieger (war dieses Mal mit Billigtarif deutlich preiswerter als mit der Fähre). Freue mich schon sehr, aber drei Wochen dauert es noch… Jetzt geht es bals erstmal bei Christian los… und bei Kerstin ;-).

    Euch allen einen schönen Restsonntag und gute Erholung nach dem gestrigen Fußballkrimi,

    Eure Irmela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hier könnt Ihr Bilder hochladen