Bitte wählen Sie einen Hafen aus.

Rangiroa (Französisch-Polynesien)

350 km nord-östlich von Tahiti liegt das atemberaubende Atoll Rangiroa, das zu den Tuamotu-Inseln und den größten Atollen der Welt gehört. Mehr als 240 Inseln liegen um die innere Lagune herum, die so groß ist, dass die ganze Insel Tahiti hineinpassen würde, wie dieses Satellitenbild eindrucksvoll zeigt. Rangiroa heißt übersetzt soviel wie „weiter Himmel“. Wer einmal hier gewesen ist, wird verstehen, warum. Denn die Inseln des Atolls sind so flach, dass man quasi von überall den Horizont und den Himmel sehen kann. Zudem sind die Farben hier so prächtig wie sonst nur im Traum. Nicht nur für Taucher muss so wohl das Paradies aussehen…

 

 

Die meisten Schiffe befahren die Lagune durch die Zufahrten an den beiden größten Dörfern Tiputa oder Avatoru und liegen dann dort vor Anker. Mit der Albatros habe ich zuletzt vor Tiputa gelegen, wie hier in der Seekarte gut zu erkennen.
Seekarte Rangiroa

Seekarte Rangiroa mit Ankerplatz

 

Öffentliche Transportmittel gibt es auf Rangiroa nicht. Es gibt wenige Taxis und einige Wassertaxis. Am besten bucht man einen Ausflug über das Schiff oder lokale Anbieter.
Basics:
Land: Französisch-Polynesien, Tuamoto-Archipel
Hauptstadt: Papeete
Einwohner Archipel: ca. 3.000
Sprachen: Französisch, Tahitianisch, Englisch
Staatsform: Französisches Überseegebiet
Zeitzone: UTC -9 bis -10
Währung:
Die offizielle Währung ist der CFP-Franc.
Gut zu wissen:
Die Geschäfte öffnen ca. zwischen 7.30 Uhr und 17.30 Uhr und haben oft eine (längere) Mittagspause. Auf Märkten und in Geschäften wird hier angeblich nicht gehandelt ;-). Öffentliche Transportmittel gibt es nicht. Es gibt wenige Taxis und einige Wassertaxis. Am besten bucht man einen Ausflug über das Schiff oder lokale Anbieter.
Mehr Informationen
Zum Nachlesen
Anlaufliste
Eintauchen in das Paradies
Dieses Südseeparadies mit weniger als 3.000 Einwohnern ist wahrscheinlich genau so, wie man es sich erträumt. Die meisten Schiffe befahren das Atoll durch die Zufahrten an den beiden größten Dörfern Tiputa oder Avatoru. Diese sind dann auch erste Anlaufstation für die Tenderboote. Avatoru ist das größere der beiden Dörfer. Hier gibt es auch Geschäfte, eine Post, zwei Kirchen und einige Restaurants. Als Top Souvenir der Inseln gelten schwarze Perlen, die man auf speziellen Perlenfarmen oder in Geschäften erwerben kann. Wer nicht selber Tauchen oder Schnorcheln möchte, kann in den Dörfern (oder vom Schiff aus) eine Fahrt mit dem Glasbodenboot buchen.

Radtour
Falls es von der Reederei angeboten wird Fahrräder zu leihen, empfehlen wir eine Fahrradtour zu einem entlegenen Strand. Das ist einmalig und wird Euch in bester Erinnerung bleiben.
Unser Tipp: Schnorcheln
Diese Unterwasserwelt darf man sich nicht entgehen lassen! Rangiroa ist ein Traum für Taucher und Schnorchler. Mit etwas Glück gibt es Seeschildkröten, Delfine, Hammerhaie und Rochen zu sehen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hier könnt Ihr Bilder hochladen