Kreuzfahrt-Begeistert – auf der oohh! in Hamburg

Falls Ihr Euch fragt, warum es gerade so ruhig bei uns ist: wir arbeiten…

Seit Mittwoch Abend bin ich in Hamburg. Hier besuche ich nicht nur Freunde und die schöne Stadt (bei bestem Wetter), ich habe mich auch mit Irmela zum Arbeiten getroffen, und heute waren wir für Euch auf der oohh! Reisemesse in Hamburg. Dort habe ich auf der Kreuzfahrtwelt zwei Vorträge zu unserem Lieblingsthema gehalten. Viele Kreuzfahrtfans waren gekommen, um sich bei unterschiedlichsten Referenten über neue Schiffe, Routen und Angebote zu informieren. Auch meine Vorträge waren gut besucht ;-).

Viele meiner Zuhörer waren keuzfahrt-begeisterte Wiederholungstäter, wie meine Befragung ergab

Zwischen den Vorträgen hatte ich Zeit mich mit Irmela etwas bei den Ständen umzuschauen. Viele der großen Reedereien sind selbst oder über Reisebüros vertreten. So etwa Hapag Lloyd, TUI Mein Schiff, AIDA und MSC. Hier waren die Renner natürlich die neuen Schiffe. Der Andrang auf die HANSEATIC nature und spirit scheint groß, die Vorfreudefahrten der neue Mein Schiff 1 sind schon seit Tagen ausgebucht, die AIDAnova wird mit Spannung erwartet und die MSC Seaside hat auch bereits viele Fans. Aber auch kleinere Reedereien wie z.B. Regent, Silversea, Plantours, Phoenix und Transocean waren gut besucht. Besonders spannend für uns war das neue Expeditionsschiff des Flusskreuzfahrt-Experten nicko, die World Explorer, die im April 2019 zum ersten Mal auf Fahrt gehen soll: Maximal 200 Passagiere sollen hier künftig mit deutschsprachigem Service, Sterneküche und vor allem kleinen Häfen und spannenden Routen verzaubert werden. Wir sind gespannt.

Mit Irmela habe ich schon mal die World Exporer in Augenschein genommen

Neben weiteren Flusskreuzfahrern wie z.B. A-rosa gibt es auch spannende Angebote für Liebhaber von Segelreisen. So hat Seatravel diverse Großsegler wie die Royal Clipper oder die Star Flyer im Gepäck. Für Segelfreunde sicher ein tolles Erlebnis. Für mich als Nautiker besonders spannend: eine Fahrt an den Nordpol mit der „50 Years of Victory“.  Der 75.000 PS Eisbrecher ist momentan angeblich das einzige Schiff, das den Traum einer Nordpol Reise verwirklichen kann. Die „Victory“ ist der stärkste Atom-Eisbrecher der Welt und der Stolz der russischen Eismeerflotte. Dank des löffelförmigen Bugs und ihrer gewaltigen Power, ist sie in der Lage bis zu drei Meter dickes Eis zu brechen. Dieser Film wurde auf der Präsentation von Poseidon Expeditions gezeigt und ist schon sehr beeindruckend. Allerdings muss der „gemeine“ Kreuzfahrer wohl eine Weile auf so ein Erlebnis sparen, denn der Traum vom Nordpol lässt sich erst ab einem Preis von rund 26.000 Euro pro Person verwirklichen. Aber, träumen darf ja erlaubt sein und gehört für uns ja auch ein bisschen dazu… 😉

Die 50 Years of Victory am Nordpol. Ein Traum, aus Eis und Stille                                                                                                        Foto: Poseidon Expeditions

Wer Lust und Zeit hat, kann die Messe noch bis Sonntag besuchen. Irmela und ich haben viele schöne Eindrücke und Infos für Euch mitgenommen und wünschen Euch schon mal ein tolles und hoffentlich sonniges Wochenende.

 

Ahoi Eure Christian und Irmela

10 thoughts on “Kreuzfahrt-Begeistert – auf der oohh! in Hamburg”

  1. Hallo Christian!
    Das passte eben wie die Faust aufs Auge- gerade eben wurdest du in Kanada von der Hündin gesucht und es gab traumhafte Bilder vom Indian Summer. Prompt kam die Mail! Hatte mir schon gedacht, das Irmela und du euch treffen würdet- bestimmt sind dabei wieder tolle neue Ideen zusätzlich entstanden. Dein Interview bei Facebook war super und hat sehr neugierig auf die Messe gemacht. Ich bin mir sicher, das sie ein voller Erfolg wird! Die Reisen hoch in den Norden würden mich ebenfalls sehr reizen. Es hat schon viel Abenteuer- Feeling an sich! Sollte wohl doch mal mit Lotto- Spielen anfangen 😉!
    Ich wünsche euch und hier im Blog ein schönes Wochenende!
    Mit ganz lieben Grüßen, Tschüss Kerstin 🙋🏻

  2. Also ich finde solche Messen sollten verboten werden.
    Das ist wie ein trockener Alkoholiker der als Vorkoster in einer Brauerei angestellt wird.
    Da gibt es soviel schönes, interessantes zu sehen und zu hören das man ganz traurig raus geht weil man weder die Zeit hat das Geld zu verdienen noch in den paar hundert Jahren die man Zeit hat als unsterblicher das ganze zu erleben 😉

  3. Ich war bereits am Donnerstag auf der Messe und habe natürlich auch die Stände der Kreuzfahrtanbieter besucht. Es war natürlich viel los.
    Aber, lieber Christian, wann gibst Du endlich offiziell bekannt, dass Du ein Reisebüro speziell für Kreuzfahrten betreibst???

    Bis dahin wieder mal ein Gruß aus dem Christkinddorf Himmelpforten
    Günter

    1. Hallo Günter,
      im Beitrag vom 30. Nov. 2017 (zu finden unter „Blog“) hat Christian seine Zukunftspläne mit dem Titel „Auf zu neuen Ufern – Goodbye Ladies“ erläutert, da können Sie alles nachlesen, einschließlich Link zu seinem neuen Unternehmen.
      Viele Grüße M. Bauer

  4. Hallo Ihr Beiden, schön , Euch mal wieder zusammen zu sehen. Kerstin hat wohl den ähnlichen Geschmack wie ich : der Norden. Aber auch ich müsste Lotto spielen , oder mich bei Günter Jauch auf den Stuhl setzen. Nun mal eine private Frage , war bei der Messe auch die französische Reederei Croisi europe vertreten? Hauptsächlich bieten sie Flusskreuzfahrten an.Närrische Grüße aus der grauen Pfalz

  5. Hallo Irmela & Christian,
    ohhh, der Nordpol, da bekommt der Magnetkompass aber einen „Drehwurm“ wenn es zuück geht.
    Das ist dann wie in manchen Ortschaften wo ein Schild sagt „Alle Richtungen“.
    Denn egal welche Richung das Schiff dann einschlägt, alle führen nach Süden.

    26.000€ für eine Nordpoltour ist schon heftig. Dafür muss Oma lange stricken.
    Eure Oma hat ja offenbar schon mal angefangen😉

    Wünsche Euch weiterhin viel Spaß im kalten HH
    Bernd

  6. Soooooo schade das du in Zukunft nicht bei „verrückt nach Meer“ zu sehen bist! Hätte nicht gedacht, das du du das Ziel Kapitän zu sein aufgibst!
    Trotzdem natürlich alles Gute und viel Erfolg!

  7. Hallo Ihr Beiden,
    was wäre man ohne Träume – „das Träumen ist der Sonntag des Denkens!“ Das geht auch von montags bis samstags;-)
    Beim Nordpolar-Film bekommt man einfach nur Gänsehaut, auch wenn man etwas Bauchschmerzen damit hat, dass der Mensch überall hin vorstößt.
    Leider gibt es hier entlang des Rheins keine bedeutsamen Reisemessen mehr, so könnte man wenigstens etwas den „Heißhunger“ stillen.
    Viel Spaß Euch und weiterhin schöne Träume;-)
    Viele Grüße
    Helga E.-D.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hier könnt Ihr Bilder hochladen