Kreuzfahrtgeflüster – wer sind die größten Störenfriede an Bord?

Wenn auf einem Schiff viele Menschen auf engem Raum zusammenleben, müssen ein paar Grundregeln eingehalten werden – nicht nur von Familien…

Als passionierter Kreuzfahrer macht man unterwegs ja so seine Beobachtungen: Auf unserer letzten Reise fiel mir zum Bespiel auf, dass fast täglich ein Hinweistext zum Verhalten von Familien im Bordprogramm abgedruckt war.

Kreuzfahrt Begeistert, Kreuzfahrtblog, Kreuzfahrtbericht, Kreuzfahrtportal, Kreuzfahrt-Blog, Reisebericht, Kreuzfahrtgeflüster, Kreuzfahrtbericht, Reisebericht
Eltern sollen ihre Kinder beaufsichtigen, das ist ok. Aber wer beaufsichtig manchen Erwachsenen?

Ehrlich gesagt, hat mich das etwas befremdet – um es mal ganz vorsichtig zu formulieren. Ich gebe zu, Kinder sind nicht immer die ruhigsten und beliebtesten Passagiere. Nicht umsonst wird man als Familie auf vielen Schiffen von den schönsten Plätzen und den nettesten Pools „ausgesperrt“. Das finde ich nicht schön, kann es aber nachvollziehen und muss es akzeptieren. Dennoch würde ich mir wünschen, dass es auch mal Verhaltenshinweise für erwachsene Passagiere gäbe: eine Art Basic-Knigge für Kreuzfahrer, der deutlich über das oft zitierte Verbot des Liegenreservierens hinausgeht. Euch sind bestimmt auch schon eine ganze Reihe unterschiedlicher Kreuzfahrt-Rowdies aufgefallen.

Kreuzfahrt Begeistert, Kreuzfahrtblog, Kreuzfahrtbericht, Kreuzfahrtportal, Kreuzfahrt-Blog, Reisebericht, Kreuzfahrtgeflüster, Kreuzfahrtbericht, Reisebericht
Ein tolles Pooldeck am Heck… leider nicht für uns als Familie

Da sind zum einen die allseits bekannten Buffet-Grabscher und Hygiene-Verweigerer. Nachdem sie zuvor die Desinfektionsmittelspender ignoriert haben, greifen sie am Buffet auch gerne mal mit den Händen zu oder legen sogar zu viel genommenes Essen galant zurück in die Auslage. Mir wurde auch von Fällen berichtet, bei denen besonders gierige Gäste das Essen von anderen Passagiertellern stibitzt haben sollen, weil es das letzte Stück war. Von denjenigen, die sich grundsätzlich zu viel aufladen und es dann stehen lassen oder ihr nicht mehr benötigtes Essen auf einem Nachbartisch entsorgen, möchte ich erst gar nicht sprechen…

Kreuzfahrt Begeistert, Kreuzfahrtblog, Kreuzfahrtbericht, Kreuzfahrtportal, Kreuzfahrt-Blog, Reisebericht, Kreuzfahrtgeflüster, Kreuzfahrtbericht, Reisebericht
Die Crostata sieht richtig lecker aus, aber man sollte sie nicht mit den Händen greifen

Dann gibt es natürlich auch die Flurschreier und Türenknaller. Wer kennt sie nicht, die lieben Mitpassagiere, die sich spät am Abend noch lauthals direkt vor fremden Kabinentüren unterhalten und einfach nicht den Weg in die eigene Koje finden. Noch schlimmer ist es, wenn einem das Schicksal einen notorischen Türenknaller als Nachbarn beschert. Wenn Ihr auf einer Reise schon mal regelmäßig vom lauten Krachen einer zufallenden Tür hochgeschreckt seid, werdet Ihr wissen, was ich meine…

Kreuzfahrt Begeistert, Kreuzfahrtblog, Kreuzfahrtbericht, Kreuzfahrtportal, Kreuzfahrt-Blog, Reisebericht, Kreuzfahrtgeflüster, Kreuzfahrtbericht
Knallende Türen können ein echter Ruhestörer sein

Andere bekannte Querulanten-Gruppen sind am Pool zuhause. Hier finden die Duschmuffel und Poolspringer ihr Biotop. Meine jahrelangen Recherchen verleiten mich zu einer mutigen These: Wenn ein Passagier vor der Benutzung des Pools duscht, ist er wahrscheinlich deutschsprachig. Vor allem auf amerikanischen Schiffen hat man den Eindruck, dass sich die Mitreisenden zum Waschen in die Fluten stürzen. Apropos stürzen: Welcher erwachsene Mensch macht eigentlich eine Arschbombe in einen Kreuzfahrtschiffpool? Man wundert sich wirklich immer wieder…

Auch am Pool kann man kuriose Beobachtungen machen…

Raucherzonen sind auf Schiffen klar gekennzeichnet. Man kann darüber streiten, welche Reedereien zu viele oder zu wenig davon anbieten. So oder so gibt es immer auch Guerilla-Raucher, die einfach überall da rauchen, wo es ihnen gefällt – das kann auch mal direkt am Nebentisch beim Essen auf der rauchfreien der Restaurantterrasse oder auf dem Nachbarbalkon mit Rauchverbot sein. Für Nichtraucher wenig erquicklich…

Kreuzfahrt-Begeistert Das Kreuzfahrt-Portal Kreuzfahrtblog
Rauchen verboten – viele halten sich dran, aber nicht alle

Und dann wäre da noch eine Gruppe, die vermutlich gar nichts Böses im Schilde führt. Ich nenne sie die Balkonlichtverschmutzer ;-). Wir lieben es am Abend vor dem Schlafengehen noch etwas auf unserem Balkon zu sitzen, das Meer und die Sterne zu beobachten und den Wellen zu lauschen. Das Vergnügen wird allerdings deutlich getrübt, wenn die Nachbarn (meist ohne es zu wollen oder gar zu wissen) ihr Licht auf dem Balkon angeschaltet haben. Abgesehen davon, dass ich bis heute nicht weiß, wofür man diese Lampe überhaupt braucht, sind die Schalter dafür meist so komisch in der Kabine angebracht, dass man das Licht oft ganz ungewollt anknipst und es gar nicht merkt. Daher läuft dieser „Fauxpas“ für mich etwas außer Konkurrenz ;-).

Kreuzfahrt Begeistert, Kreuzfahrtblog, Kreuzfahrtbericht, Kreuzfahrtportal, Kreuzfahrt-Blog ,Reisebericht, Kreuzfahrtgeflüster
Der eigene Balkon ist schon tagsüber ein Luxus. Nachts ist der Ausblick oft magisch…

Ich bin sicher, Euch sind auf Euren Reisen noch eine ganze Reihe anderer Charaktere aufgefallen, die einer Erwähnung wert wären, oder? Ich freue mich auf Eure Beobachtungen und wünsche Euch ein tolles Wochenende,

Herzlich,

Eure Irmela

P.S.: Christian ist ja bis Sonntag noch auf der Messe abf in Hannover und hält dort auch Vorträge als Kreuzfahrtexperte.Wer in der Nähe wohnt, sollte mal vorbeischauen. Viel Spaß!

26 thoughts on “Kreuzfahrtgeflüster – wer sind die größten Störenfriede an Bord?”

  1. Ich bin bisher nur mit Phoenix gefahren. Dort ist mir noch nie jemand extrem unangenehm aufgefallen. Auch die wenigen Kinder, die mir dort bisher über den Weg gelaufen sind, waren sehr unauffällig und gut erzogen. Deshalb bleibe ich dieser Reederei auch treu!

  2. Hallo Irmela, das ist wohl ein heikles Thema, nicht nur auf Schiffen. Es sind nicht nur deutsche ,die sich nicht zu benehmen wissen, mit Engländern ist es mir auch passiert auf Ibiza in einem normalen Ferienhotel. Das mit Handtüchern Liegen reserviert werden,auch uralt. Am besten den Wecker früh morgens dafür stellen🤣 Ich fürchte mit diesen “ Mitmenschen“ müssen wir weiter leben. Das angrapschen von Lebensmitteln finde ich am ekelhaftesten😣

  3. Habe eine sehr schöne Erfahrung kürzlich mit der Costa Mediterannea in den Emirates gemacht: Poolhandtücher gab es 2 pro Person in der Kabine, die nach Bedarf vom Steward erneuert wurden. Aber bei „Verlust“ mit 20Euro auf dem Konto belastet werden! Ist sehr effektiv. Trotz internationalem Publikum funktionierte das bestens. Es gab kaum Liegenreservierungen!

  4. Hallo Irmela!
    Das trifft ja leider nicht nur auf Kreuzfahrtschiffe zu und meistens wird es richtig schlimm, wenn es ein All-Inclusive-Modell ist. Ich für meinen Teil, schäme mich oft dafür, obwohl ich ja eigentlich nichts dafür kann. Von Leuten, ich war als erster in der Schlange und stelle mich dazu auch mind. eine Stunde an, bevor das Restaurant öffnet- als würde man nie satt werden, oder ich habe hier schon gestanden, gehen Sie mal weg- alles leider schon erlebt. Ich distanziere mich von solch einem Verhalten. Und ehrlich, ich sehe das leider nicht nur auf Kreuzfahrtschiffen, leben die Eltern es vor, sind die Kinder meist genauso. Und damit meine ich auch, das es sehr höfliche und rücksichtsvolle Kinder gibt, die sich durchaus in diesem Bereich vernünftig bewegen können und nicht unangenehm auffallen. Alles eine Sache der Erziehung. Ich habe oft das Hufekratzen vorm Restaurant beobachtet und mich köstlich amüsiert. Schon erstaunlich, was Rollatoren für eine Fahrt drauf bekommen, da wird gesperrt und gehupt, was das Zeug hält ! 🙂 Liegen belegen ist ärgerlich und schwer einzudämmen. Das gleiche gilt für manche Bank oder Strandkorb auf Sylt oder Föhr , oder die ersten Plätze bei Gosch. Mir unbegreiflich, wann manche sich dort hingesetzt haben. Das die Hände desinfiziert werden vor dem Essen, ist für mich eine Selbstverständlichkeit. Ich möchte nicht meinen Urlaub auf dem Pott oder Bett verbringen, weil der Noro-Virus das Schiff fest in der Hand hat.
    Viele Punkte lassen sich eigentlich mit ein bisschen Rücksicht für Jeden gut umgehen. Meist kommt durch die Urlaubsstimmung bei mir, eher Gelassenheit auf: sollen sie doch machen, ich beobachte das von Ferne und denke- Mann, die haben Probleme!
    Ich wünsche allen ein schönes Wochenenede – Christian hatte ich schon angedroht, das er mit mir auf der abf rechnen muss! 🙂
    tschüß und immer cool bleiben! Wir stehen einfach über den Dingen!!!
    Kerstin

    1. Liebe Kerstin

      teste einmal eine Kreuzfahrt auf einem deutschen Schiff bei entsprechend gehobenden Preisen. Hier wird Kreuzfahrt noch groß geschrieben,

      Cally + Gitte

  5. Liebe Irmela,
    gerade bei italienischen Reedereien (MSC + Costa) ist dieses „Kinder haben Narrenfreiheit“ an der Tagesordnung. Dies ware einer der Gründe, warum wir eine Asienkreuzfahrt ab SIN via Malaysia und Thailand abgesagt bzw. storniert haben.

    Cally + Gitte Wiest

  6. Kerstin hat einen lustigen und leider ernst zu nehmenden Kommentar geschrieben. Es gibt halt auch high speed Rollatoren,die bezahlt aber bestimmt keine Krankenkasse 😂🏎🏍

  7. Ich bin derzeit mit der neuen MS 1 auf Kreuzfahrt und erlebe täglich wie unhöflich doch manche Deutsche sind. Die ganz normalen Höflichkeitsregeln werden nicht eingehalten. Guten Tag oder Auf Wiedersehen zu sagen, fällt 85% hier schwer. Ein Gerangel gibt es auch beim anstehen ,um einen kostenlosen Shuttle Bus zu ergattern. Da wird vorgedrängelt, geschubst etc. Auch Händedesinfektion werden von nur gut 70% eingehalten, dem Rest ist es egal. Teller zu voll und den Rest einfach stehen lassen, gibt es auch, ist allerdings seltener geworden. Erwachsene bräuchten auch mal einen Benimmkurs und Regeln, dann wäre es angenehmer…

  8. Liebe Heike
    haben sie gemerkt, daß es sich womöglich um die jüngere Generation oder gar um eingewanderte Deutsche gehandelt hat, die sich am Buffet überproportional bedienen auf ihrem Schiff? Warten sie noch ein paar Jahre ab und sie werden keine Kreuzfahrt mehr machen wollen, ob des unrühmlichen Benehmens der Passagiere. Buchen sie auf einer preislich gehobeneren Reederei und sie werden ihre Kreuzfahrt wieder geniesen.

  9. Lieber Cally, es ist mitnichten die jüngere Generation, die sich daneben benimmt, es ist die ältere Generation, die ihre Kinderstube daheim gelassen hat. Und Kreuzfahrten sind auch nicht gerade billig, egal auf welchem Schiff man ist.
    Gruß
    Heike

  10. Hallo zusammen,
    ich denke auch, dass es eher ein Generationenproblem ist!
    Bei Phoenix kommt sowas eher gar nicht vor, während es auch Schiffen mit jüngeren Leuten sicher häufiger passiert! Das ist aber u. U. auch bei jedem Hotelurlaub so!

    Ich habe heute meinen ersten freien Freitag (dank Arbeitszeitverkürzung) genutzt und bin schnell die 150 km nach Hannover rübergefahren, um Christian mal persönlich kennenzulernen!
    Es war ein sehr nettes und auch informatives Gespräch 🙂
    Danke Christian – auch nochmal für die Tasche 😉
    VG Klaus

    1. Hallo Klaus schönes Foto von dir und Christian. Jetzt kann ich mir ein Bild machen, wer uns mit so tollen Reiseberichten den Tag versüßt . Du hast ja geschrieben, dass Du dir ein E Bike anschauen wolltest. Hast Du eine gefunden? Oder ist es vielleicht eine neue Seereise geworden. Wo ich mich wieder auf einen tollen Bericht freuen kann.
      LG und allen ein schönes Wochenende. Claudia

      1. Hallo Claudia
        Danke 🙂
        >> Du hast ja geschrieben, dass Du dir ein E Bike anschauen wolltest. Hast Du eine gefunden?
        Kaufen wollte ich sowie noch so nicht, das mache ich im März hier in Osnabrück
        >> Oder ist es vielleicht eine neue Seereise geworden. Wo ich mich wieder auf einen tollen Bericht
        >> freuen kann.
        Nein auch nicht, da ich ja (neben meiner Woche Gomera 🙂 in vierzehn Tagen) noch vier Kreuzfahrten ‚vor der Brust‘ habe :-)))
        https://kreuzfahrt-begeistert.de/forums/topic/rollcall-meinschiff-4-orient-26-03-2019/
        https://kreuzfahrt-begeistert.de/forums/topic/rollcall-ms-amera-schwarzes-meer-aegaeis-adria-22-10-2019/
        https://kreuzfahrt-begeistert.de/forums/topic/rollcall-aidanova-kanaren-21-12-2019/
        https://kreuzfahrt-begeistert.de/forums/topic/rollcall-aidaperla-suedliche-karibik-27-02-2020/
        Du siehst, dass noch viele (hoffentlich) schöne RB’s folgen:)
        LG Klaus

      2. Da schließe ich mich der Claudia gleich mal mit – bin ja gar nicht neugierig 😉Nein!!!
        Schönes Foto!!!!!
        Ganz liebe Grüße! Kerstin 🙋🏻

        1. Prompt ein Wort vergessen:
          … mit an , sollte es natürlich heißen!
          Aber ich habe auch prompt eine Entschuldigung:
          Schaue mit einem Auge auf die Debütanten vom Semper Opernball, welche das diesjährige Motto haben: auf dem Ozean 🌊- Kleider in Meeresblau und der Filmhintergrund Ausblick auf die Gischt von einem Kreuzfahrtschiff 🚢! Auch dort hat das Kreuzfahrt-Fieber Einzug gehalten!!!
          🙋🏻

  11. Ich kann auch nur bestätigen das gerade wir deutschen uns was Freundlichkeit,Offenheit und Respekt angeht von vielen Nationen eine Scheibe abschneiden können.
    Auch eine gewisse Kinderfreundlichkeit täte uns mal wieder gut.
    Wir hatten gerade auf MS 4 (Billigkreuzfahrt!;)) mit den Herrschaften die ja schließlich „ihre Kreuzfahrt teuer bezahlt haben “das Erlebnis,das Kinder die vom Kinderschminken kamen und das stolz mit einer Polonäse auf dem Pooldeck präsentieren wollten gebeten wurden man soll doch in die andere Richtung laufen!!!
    Ich habe eh den Eindruck das in Deutschland ein Hund ( ich liebe auch Tiere) mehr Wert zu sein scheint als ein Kind.
    Gruß aus dem Ruhrpott

  12. Nichts gegen Kinder. Fahren selbst mit der AIDASol im Juli mit unserem Enkel. Er ist 10 Jahre und weiß wie man sich zu benehmen hat. Rumschreien, laufen ist nicht. Nervt andere und so passiert es auch nicht.

  13. Liebe Irmela,

    warum sollte der heutige Umgang miteinander im Urlaub generell oder auch speziell auf einer Kreuzfahrt anders sein, als es im Alltag ist? Aber dass die Schiffsleitung hier lt. Deinem Foto nur auf das Verhalten von Familien mit Kindern/Jugendlichen hinweist, finde ich schon sehr befremdlich. Auf meinen Kreuzfahrten (überwiegend Phoenix, früher Deilmann und AIDA) habe ich mich selten über unangenehme/laute Kinder/Jugendliche aufregen müssen, auch nicht über jüngere Mitreisende. Selber knapp Ü60 😉 mache ich unverschämte und rücksichtslose Verhaltensweisen eher bei uns älteren Reisenden aus. Hier sind ja weniger internationale Gäste an Bord, habe aber festgestellt, dass mir meine deutschen Mitreisenden doch eher negativ aufgefallen sind. Warum nur haben so viele das Gefühl, sie kämen zu kurz, nicht genug zu essen, nicht als erstes in den Bus etc. – Kerstin hat das wunderbar beschrieben!!!
    Auf den Phoenix-Schiffen sind i. d. R. sowieso weniger Kinder/Jugendliche unterwegs und wenn, finde ich sie bereichernd. Hier ist allerdings der Altersdurchschnitt der Passagiere wesentlich höher und somit auch die „Erlebnisse“ mit so manchem Zeitgenossen. Auf der letzten Reise mit der „Albatros“ im November/Dezember waren wir und viele Repeater sogar richtiggehend überrascht, wie herzlich, rücksichtsvoll und „normal“ das Miteinander war – das einem so etwas schon auffällt 😉 Aber auch hier verfolge ich kopfschüttelnd in den Tagesprogrammen immer wieder die Hinweise der Schiffsleitung, selbstverständliche Regeln, wie nicht in Badekleidung in den Restaurants zu erscheinen, vor dem Schwimmen bitte die Duschen zu benutzen, Liegen nicht zu reservieren, die Füße nicht auf die Sessel zu legen und auch die Hände zu desinfizieren – hallo, wir sind doch erwachsen, oder??? Warum muss uns das jemand erst sagen, das dürften wir doch alle wissen und auch umsetzen!!!
    Auch auf den AIDA-Schiffen habe ich mich noch nie über die nächste Passagiergeneration aufregen müssen, hier sorgt einerseits der große Kinder- und Familienbereich auf den Schiffen dafür, dass Spaß- (auch mit Lautstärke) und Ruhe-Suchende miteinander klar kommen. Und die Familien, die mit ihrem Nachwuchs selbstverständlich gerne auch die übrigen öffentlichen Bereiche aufsuchen, wissen scheinbar, dass sie es mit ihren Sprösslingen tun können – hier kann ich nichts Negatives berichten.
    „Hochpreisige Kreuzfahrten“ muss oder will man sich auch leisten können, die Gewähr, dass einem nur „Menschen mit gutem Benehmen“ begegnen, kann ich weder von Erlebnissen auf entspr. Kreuzfahrten bestätigen, noch im Alltag. Benehmen, Anstand, Höflichkeit, Rücksicht haben für mich nichts mit dem Geldbeutel zu tun, sondern man hat es oder nicht!
    Einerseits werden wir mit solchen Menschen leben müssen, andererseits kann und sollte man sich auch dagegen wehren, u. a. gibt es auch eine Schiffsleitung, an die ich mich wenden kann, und dann habe ich auch die Wahl, mir entspr. Reedereien/Veranstalter auszusuchen. Ich weiß nicht immer was ich will, aber ich weiß, was ich nicht will 😉 Und deshalb können manche Angebote noch so verlockend sein – ich bleibe den Veranstaltern treu, mit denen ich in den letzten 24 Jahren gut „gefahren“ bin. Und vielleicht immer mal wieder selbstkritisch bleiben/werden – Nobody is perfect 😉

    Ein schönes Wochenende, Christian viel Erfolg bei der Messe

    Viele Grüße
    Helga E.-D.

  14. Liebe Helga
    du sprichst uns aus dem Herzen. Es wird soweit kommen, daß Kreuzfahrten im Niveau derart abrutschen, daß niveauvolle Erwachsene diese nicht mehr buchen werden. Der Ballermann auf Mallorca läßt grüßen.

  15. Um Gottes Willen, das hört sich ja schrecklich an. Aber es scheint was wahres dran zu sein. Benimm ist wohl Glücksache. So was tue ich mir nicht mehr an,Urlaub sollte eigentlich erholsam werden

  16. Hallo Ulla,

    na, soweit komme es noch, dass ich mir von gewissen Menschen den Urlaub vermiesen lasse oder nichts mehr von der Welt sehe! Ich habe mir eine entspr. Einstellung zugelegt bzw. zulegen müssen, da mir solcherlei Erlebnisse auch im Berufsalltag begegnen – jeder, der in der Dienstleistung arbeitet, also auch mit Menschen zu tun hat, wird das wohl kennen, schlechtes Benehmen/überzogene Forderungen machen leider auch in einem Krankenhaus nicht halt. Mittlerweile kann ich mich über entspr. Mitreisende amüsieren und man findet ganz schnell Passagiere, mit denen man herrlich über diese „armen“ Menschen lästern kann;-) Da, wo es mich persönlich betrifft, kann ich auch mal „austeilen“ oder denke mir: Das Karma wird es schon regeln… So seine „Studien“ über die lieben Mitmenschen zu betreiben, wie auch in der Endlos-Schlange an der Supermarktkasse, wo die Menschen sich vordrängeln, schubsen, einem mit dem Einkaufswagen in die Hacken fahren, das hat manchmal auch was 😉
    Ich freue mich jedenfalls schon, meine Mitreisenden auf der „Artania“ im Mai kennen zu lernen, Norwegen und seine Fjorde sind ja auch beruhigend;-)

    Viele Grüße
    Helga E.-D.

    1. Nein Helga, solche Menschen werden uns auch weiterhin entzücken. Aber wenn du mit denen auf einem Schiff eingesperrt bist, was willst du machen. Ggg. Musst du dich zwei Wochen ärgern, schlimmstenfalls hast du sie noch am Tisch. Und zuhause sagst du dann ,das war ein schöner Urlaub. In Afrika habe ich es erlebt, Sie laden sich die Teller so voll, dann schmeckt’s nicht und lassen es stehen. Leider wird’s in den Müll getan und draussen stehen kleine Kinder mit dicken Hungerbäuchen. Da habe ich echt mit den Tränen kämpfen müssen.

      1. Hallo Ulla, hallo Cally!
        Also so schlimm ist es nun doch nicht und hört sich etwas übertrieben an. Die so auffallen, sind zum Glück eher die Ausnahme. Das wäre für mich wirklich kein Grund auf Kreuzfahrten zu verzichten und ich bin auch wirklich froh, über ein vernünftiges Preisgefüge mir es dann auch leisten und ansparen können!
        Ganz liebe Grüße, schönen Sonntag! Komme gerade von der abf und habe auch bei Christian vorbei geschaut! Spätestens dann, ist der Wunsch recht bald wieder ein Schiff zu besteigen, sehr groß!!!
        Tschüss, Kerstin 🙋🏻

        1. Hallo Kerstin,

          stimme Dir zu, dass es doch zum Glück eher „Ausnahmeerscheinungen“ sind, und mit denen muss man eben im Alltag auch klar kommen. Und unsere „Liebe“ lassen wir uns doch nicht von ihnen nehmen 😉 Ich kann Dir nachfühlen, dass Du wieder „infiziert“ bist, wir werden uns am 22. oder 23.02. wieder bei Christian in Essen anstecken lassen- Gestern kam von Phoenix die Nachricht: In 100 Tagen heißt es wieder „Willkommen an Bord – willkommen zu Hause!“
          Und auf unserem „Traumschiff“ Artania haben wir auch die freie Platzwahl zum Essen – so kann man sehr gut den „auffallenden Ausnahmen“ ausweichen und schöne Reisebekanntschaften schließen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hier könnt Ihr Bilder hochladen