Kreuzfahrtgeflüster – zu Besuch in Christians Wohnzimmer

Meine Vorfreude war riesengroß. Endlich mal wieder Schiffsplanken unter den Füßen. Bei bestem Sommerwetter fuhr ich schon frühmorgens nach Bremerhaven. Und da lag sie dann: die Weiße Lady…

Ich kenne Christian schon eine ganze Weile, und wie Ihr wisst, unterstütze ich ihn seit ein paar Monaten bei seinem Blog. Aber auf der Albatros habe ich ihn noch nie besucht. Das musste sich ändern. Zum Glück kann man einige Kreuzfahrtschiffe nach vorheriger Anmeldung als Besucher kennenlernen. Das war meine Chance. Und gestern war der große Tag: mein Antrittsbesuch auf der Weißen Lady.
Albatros Bremerhaven

Fast wie im Fernsehen: Willkommen zu Hause!

Ich muss gestehen, ganz ohne Vorbehalte bin ich nicht angereist. Ich war bisher vor allem auf etwas größeren, moderneren und auch internationaleren Schiffe. Wie viele von Euch kenne ich die Albatros nur aus dem Fernsehen und ich war gespannt, das Schiff „in echt“ zu sehen. Der Empfang war schon mal prächtig. Zwischen zwei ehemaligen Traumschiffen liegend (MS Berlin und MS Deutschland) machte die Albatros eine sehr gute Figur.
Albatros Bremerhaven

Die Albatros in Bremerhaven

Nachdem ich mir meinen Besucherausweis beim Security Officer abgeholt hatte, gab es ein Wiedersehen mit Christian, der mich an der Gangway abholte. Bei sommerlichen Temperaturen kann sich Bremerhaven schon mal anfühlen wie Barcelona und ich kam mir vor, als boardete ich ein Schiff für eine ausgewachsene Mittelmeertour. Da Christian noch Wache hatte, habe ich mich erst mal alleine umgesehen. Wie ein Groupie in Sachen „Verrückt nach Meer“ machte ich mich auf den Weg, die „Landmarks“ der Albatros aufzuspüren.
Albatros Bremerhaven

Ich habe mich auf die Bühne der Atlantik Showlounge gestellt…

Albatros Bremerhaven

… meine Füße in den Whirlpool getaucht…

… ich war im Restaurant Möwe und Pelikan, habe in Harrys Bar einen Cappuccino getrunken,…

Albatros Fitnessstudio

… ich war im Fitnessstudio…

… habe mir diverse Kabinen angeschaut…

Albatros Bremerhaven

… die Rezeption besucht …

Albatros Spa

… ich war im Spa (war es eigentlich dieser Buddha, der mal während der Dreharbeiten angeschafft wurde?)…

Albatros Pool

… am Pooldeck, das wegen des Passagierwechsels leider geschlossen war…

Irmela Albatros

… und habe Shuffleboard gespielt ;-).

Ein Schiffstag ohne Shuffleboard ist schließlich wie ein Sailaway ohne Drink. Christian war derzeit mit einigen Inspektoren unterwegs und lief immer mal wieder nur kurz durchs Bild…
Christian Albatros

Am Vormittag war Christian ziemlich im Stress. Beim ersten Anlauf der Albatros in Deutschland seit neun Monaten war das nicht anders zu erwarten

Am Mittag hatten Christian und ich dann ein bisschen Zeit zusammen. Schließlich war ich ja nicht NUR zum Träumen und Genießen gekommen, sondern wir wollten auch über neue Features der Website sprechen. So zum Beispiel die neuen Blogposts unter dem Titel „KREUZFAHRTGEFLÜSTER“. Darin werde ich ab sofort unser beider Lieblingsthema aus der Sicht eines vom Kreuzfahrtvirus befallenen Passagiers betrachten. Bei einem zünftigen Lunch in der Offiziersmesse waren wir schon ganz konstruktiv, aber das war noch gar nichts gegen den anschließenden Espresso auf der Nock. Bei sommerlichen Temperaturen, blauem Himmel und bester Aussicht arbeitet es sich doch gleich viel besser…
Albatros Brücke Deutschland

Herrlich der Blick von der Brücke der Albatros direkt auf das Heck der Deutschland

Christian Nock

Kurz noch ein Foto vor der Deutschland für den Blog machen… 😉

Und dann war die „Besuchszeit“ auch schon wieder vorbei. Die neuen Passagiere kamen an Bord und Christians offizielle Pflicht rief. Ich konnte den Nachmittag noch ganz gemütlich in Harrys Bar ausklingen lassen und meine Eindrücke sortieren. Mein Fazit: Schiffsbesichtigungen sind eine tolle Sache. Man kann nicht nur neue Schiffe entdecken, denn darum geht es ja vor allen Dingen. Man kann sogar mitten im Alltag auf eine Art Minikreuzfahrt gehen. Egal, ob man dem Virus schon verfallen ist oder das Kreuzfahren noch testen möchte: Wer das Gefühl von leichter Schiffsvibration erst mal (wieder) unter den Füßen spürt, der ist sofort im tiefenentspannten Kreuzfahrtmodus.
Irmela Albatros

Kurzurlaub an der Wesermündung. Herrlich, so ein paar Stunden auf dem Schiff

Ich freue mich, dass ich künftig noch viele dieser besonderen Momente mit Euch werde teilen können und bin sicher, Ihr werdet selber einiges zum Thema Kreuzfahrtgeflüster beitragen können.

I’ll keep you posted!

Herzlich,

Eure Irmela

 

 

17 thoughts on “Kreuzfahrtgeflüster – zu Besuch in Christians Wohnzimmer”

  1. Hallo Irmela,
    danke für den tollen Bericht.
    Das steigert meine Vorfreude auf den nächsten Lady’s-Day in Bremerhaven am 11 Juni.
    Da mache ich auch dann auch ein kurzes „Gästepraktikum“.

    Schöne Grüße
    Bernd

  2. Hallo Irmela, auch von Dir gibts wunderschöne Fotos und Berichte von der Albatros, die ja schon wieder auf Tour ist , und soweit ich mich erinnere, ohne Christian. Bremerhaven mal mit dunkelblauen Himmel, ist auch nicht so häufig. Gruß aus der gewitternden Pfalz

  3. Hallo Irmela!
    Was für ein toller Bericht! Und ich hätte ich hier nicht immer fleißig gelesen, hätte ich gar nicht gewusst, das es auch Besuchstage auf den Schiffen gibt. Du hast recht, da hat man gleich Urlaubsfeeling. War es wäre mir sehr schwer gefallen, wieder auszusteigen ?!
    Liebe Grüße an Alle! Herzlichen Willkommen , Christian, zurück in Deutschland !
    Tschüss sagt Kerstin, auch aus dem gewittrigen Ronnenberg! ??
    Und allen ein schönes Pfingstwochenende!
    Und Irmela / Christian: diese Seite ist wirklich toll gestaltet mit informativen Berichten , sensationellen Fotos und ein schönem Drumherum!
    Vielen Dank für viel Mühe und Arbeit!!!
    Das ist nicht selbstverständlich!!

    1. Sorry, für leicht verdrehte Sätze oder Worte die da nicht hingehören- meine Rechtschreibungprüfung setzt mir kleine Fehler rein – und manchmal denke ich schneller als ich schreibe ???

  4. Hallo Irmela, danke für den tolle Bericht. Ja, so eine Schiffsbesichtigung ist wie eine Mini-Kreuzfahrt im Alltag. Waren letztes Jahr auch zur Besichtigung in Bremerhaven auf der Albatros und das Jahr zuvor auf der Artania. Die Phönix-Schiffe haben uns sehr gut gefallen. Vielleicht können wir auch einmal damit fahren, bisher haben wir Kreuzfahrten nur mit AIDA gemacht. Wir meinen halt, dass die Altersstruktur der Mitfahrer auf den Phönix-Schiffen höher ist und für uns daher erst in einigen Jahren passt.

    Bis dahin schauen wir Verrückt nach Meer…

    Liebe Grüße aus Franken

    Hildegard

  5. ein wunderschöner Bericht, vielen Dank. Ja,da bekommt man Lust auf Me(h)er !!!
    Z.Zt. ist es bei uns leider noch nicht möglich, wir schnuppern mal im Dezember auf dem Rhein bei einer kleinen Adventsreise auf der Anesha. Aber irgendwann werden wir auch mal auf der Albatros oder der Artania eine Kreuzfahrt machen.
    Herzliche Grüße aus dem Bergischen und schöne Pfingsten und an Christian liebe Grüße und einen wunderbaren Heimaturlaub. Wann geht es wieder los ???
    Christiane

    1. Dann viel Spaß bei der Rheinkreuzfahrt , ich kann Flusskreuzfahrten nur empfehlen, es gibt keine Seefahrten , wo nur Wasser zu sehen ist, Landschaft pur und nicht tausende von Passagieren und Trubel

  6. Hallo, der Beitrag hat mir sehr gefallen. Bitte weiter so locker berichten. Meine Familie ist seit vielen Jahren Phoenix-Fan. Deswegen machen solche Berichte „sehnsüchtig“, ein gutes Gefühl. Herzliche Grüße, auch an Christian.

  7. Hallo Irmela,
    Christians Berichte waren bisher immer klasse, informativ, klar und deutlich ausgedrückt. Und gestern erzählte er uns, das nun eine Frau mitschreiben wird. Ich war gespannt, was es da zu lesen geben wird. Und jetzt muß ich sagen, der Bericht hat mir auch sehr gut gefallen, kann dem nur zustimmen. Weiter so!!!
    Liebe Grüße aus Bremerhaven von den Albatros-Fans
    Anne und Jürgen

  8. Ach so Irmela: zu deiner Frage nach dem Budda im Spa! Richtig, das war in VnM und ich weiß noch, das der Thomas Gleis in Sorge war, das der Budda sich bei schwerer See , selbstständig macht.

  9. Wenn ich die interessanten Berichte lese, bekomme ich Heimweh nach der ALBATROS. Ich war an Bord ab Sydney bis Genua von Februar bis März und es war eine tolle Reise! Vielen Dank an alle, die mir diese Kreuzfahrt so unvergesslich machten. Liebe Grüsse aus der Schweiz

  10. Hallo Irmela,
    vielen herzlichen Dank für dieses „Kreuzfahrtgeflüster“ mit den Bilder von Ihnen Beiden und dem Innenleben der Albatros.
    Neben meinem Lieblingshafen Warnemünde ist Bremerhaven für mich nach wie vor der Inbegriff zum Start einer Kreuzfahrt! Ich kenne noch das alte Cruise Terminal mit der Ausstellung der Auswanderer, die ja jetzt einen respektablen Rahmen im Auswandererhaus bekommen hat. Aber auch im Columbuskaje meint man noch diesen Geist der vielen Menschen zu spüren, die es von hier aus in die weite Welt mit unbekanntem Ausgang gezogen hat – oft aus der Not heraus.
    Interessant ist es auch, beim Auslaufen den geschäftigen Hafenbetrieb zu beobachten, wie die Ameisen wird dort hin- und hergefahren.
    Viele Grüße auch an den 2. Offizier
    Peter

  11. Hallo Irmela,
    auch von mir vielen Dank für deinen Bericht. Ich finde Eure Idee super, dass für uns so interessante Thema Kreuzfahrt in Zusammenarbeit von zwei Seiten zu beleuchten. Da kann für uns nur jede Menge Information und auch Insiderwissen und -tipps rauskommen. Vielen Dank dir und Christian für euer Engagement!!
    Liebe Grüße
    Steffi

  12. Hallo Irmela
    Toller Bericht von der weissen Lady.
    Seit der ersten Folge von Verrückt nach Meer, liebe ich die weisse Lady.
    Die MS Artania ist mir schon wieder ein wenig zu gross.
    Auch die Fotos von der weissen Lady da bekommt man fern weh und möchte am liebsten gleich an Bord.
    Liebe Grüsse
    Elvira Jetzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hier könnt Ihr Bilder hochladen