MSC Fantasia – die ersten Eindrücke

Nach den letzten Stunden Busfahrt war es am Sonntag dann endlich soweit…

Nach der Abfahrt von der Autobahn war das erste, was ich gesehen habe, der bekannte Leuchtturm von Genua, an dem ich schon unzählige Mal mit dem Schiff vorbeigefahren bin – allerdings als Besatzungsmitglied und nicht als Passagier. Doch das sollte sich an diesem Tag ändern. Als nächstes kamen der Hafen und die MSC Fantasia in Sicht.
Kreuzfahrthafen Genua, Kreuzfahrt Begeistert, Portguide, Hafenführer, Kreuzfahrtblog

Der Leuchtturm von Genua

Die Einschiffung im Kreuzfahrtterminal in Genua lief mehr als zufriedenstellend ab. Nach kurzer Zeit waren alle Formalitäten erledigt und wir konnten sogar früher als in den Reiseunterlagen angegeben an Bord gehen. Auf unsere Kabinen mussten wir dann noch ein paar Minuten warten, doch die Zeit wurde gut zur Stärkung am Buffet genutzt 🙂

Kreuzfahrtterminal Genua

Von der Kabine war ich wirklich sehr begeistert. Ich habe eine Balkonkabine in der Erlebniswelt Fantastica bezogen. Die Kabine war sehr geräumig und vor allem sauber.

Balkonkabine Fantasica MSC

Nach dem Auspacken habe ich dann noch ein paar Details mit der Event Managerin bezüglich meiner Gruppe abgesprochen und bin dann auf Erkundungstour gegangen. Die MSC Fantasia hat natürlich aufgrund ihrer Größe sehr viele Bars und einige Restaurants zu bieten. Dreh- und Angelpunkt ist der Bereich, in dem die Rezeption angesiedelt ist. Dort gibt es ein Foyer über mehrere Decks und eine sehr elegante Treppe die während der Reise sehr beliebt für unzählige Fotos war.

Foyer MSC Fantasia

Dann gab es ein erstes Treffen mit meiner Gruppe. Alle sind gut angekommen und wir haben die ersten Fragen geklärt und unsere weiteren Treffpunkte besprochen. Die Organisation vom Schiff lief super, denn wir waren im Restaurant alle in einer Ecke zur selben Tischzeit untergebracht. Nach einem gemeinsamen Cocktail sind wir dann zum ersten Abendessen an Bord gegangen.

Der Treffpunkt war gut gekennzeichnet

Bei MSC hat man in einer der Tischzeiten einen festen Platz im Bedienrestaurant. Natürlich kann man aber auch in den Spezialitätenrestaurants oder im Buffet essen. Die Bedienung und die Qualität des Essens waren gut, die Portionen eher klein. Aber das ist an Bord kein Problem denn man kann im Restaurant auch mehrere Gänge bestellen und zur Not gibt es im Buffetrestaurant ja auch noch etwas zu Essen 🙂
Eine Überraschung gab es dann noch, denn ich habe im Restaurant einen meiner alten Kollegen getroffen. Ein paar Tage später übrigens noch einen weiteren in einer der Bars. Die Welt ist wirklich klein, vor allem die der Seefahrer ;-)…
Nach dem ersten erlebnisreichen Tag bin ich in mein Bett gefallen und habe sehr gut geschlafen. Das Einlaufen in Cannes am morgen habe ich mir natürlich nicht entgehen lassen. Doch dazu gibt es bald mehr!

Ein herzliches AHOI aus der Pfalz,

Euer Christian

11 thoughts on “MSC Fantasia – die ersten Eindrücke”

  1. Das wird bestimmt öfters passieren, das du ehemalige Kollegen triffst.
    Für die Anderen wird es aber bestimmt komisch sein, wenn du jetzt plötzlich Passagier bist. 😁

  2. Hallo Christian!
    Ich hatte mir schon gedacht das das eine tolle Reise wird und es dir sicherlich gefallen hat. Bestimmt ganz spannend auf der anderen Seite zu stehen! Die Ziele die angelaufen wurden, hörten sich interessant an. Beim Essen hatte ich mir keine „Sorgen“ gemacht!
    Ich glaube, es werden Dir noch häufiger ab und an, die ehemaligen Kollegen über den Weg laufen. Aber das ist ja eigentlich auch ganz schön!
    Wie war es den nun mit dem „ Ausschlafen „ ?!? 😉
    Bin gespannt wie ein Flitzebogen und freue mich schon auf den nächsten Bericht!!!
    Tschüss Kerstin 🙋🏻

  3. Danke für die wiedergegeben Eindrücke. Sehr interessant. Werde deine nächsten Berichte verfolgen, um mir ein Bild zu machen, ob ich meine Kreuzfahrt bei MSC buche. Danke noch für das Bildmaterial. Sehr beeindruckend. Ahoi und viele Grüsse, Steffen

  4. Na bist Du nicht erstmal aus Versehen in Richtung Brücke gelaufen? Und automatisch in den Wachrhythmus verfallen?
    Lustig wird es sicher dann wenn Du als Gast mit Morton Hansen fährst 🙂

    Finde das Logo Deines Reisbüros nach wie vor sehr ansprechend was die Farbe und das verspielte angeht. Man erkennt die Wellen und die Farbe des Meeres darin. Hat was.

    Die Kabine sieht echt edel aus. Bin auch schon Flitzebogen auf weitere Berichte.

  5. Hi Christian , Super,bin gespannt auf die nächsten Berichte. Ich finde es wichtig,dass eine feste Reisegruppe zusammen essen kann. Fördert die Kommunikation untereinander. Ist das Bett groß genug für 2 Personen wenn sie etwas älter und molliger sind ?
    Habe gestern die Anschiedsendung(aufgenommen) von vnM mit dir angesehen. Hast du die Schürze zuhause im Gebrauch?
    bis dann
    Doris

  6. Alles richtig gemacht,so lautet unser Fazit.Reisegruppe um Christian sehr harmonisch und wir haben viele nette Gespräche geführt.

    Nach einer kurzen Orientierungphase wurde das Megaschiff erkundet.Kabine absolut klasse mit Balkon,Türe aufgeschoben und die Meeresluft genossen.

    Jeden Abend wurde von Christian ein kurzes Meeting angeboten,das wir immer nutzen,wichtige Information kamen detailliert an die Kreuzfahrtgruppe.

    Wir sind infiziert-Wiederholung höchst wahrscheinlich.

  7. Liebe Kreuzfahrer

    Bitte schreibt nicht immer von der Vergangenheit über Christian,sein neues Leben ist bestimmt viel spannender und aber auch harmonischer

    Wir haben Ihn persönlich kennengelernt und sind begeistert zumal er sich auch um viele Dinge kümmert die nur ein Insider wissen kann.Ich persönlich hatte einige technische Fragen und diese wurden präzise erklärt.
    Fazit der Reise:Alles richtig gemacht!

    Megaschiff, aber nach einer kurzen Orientierungsphase alles gefunden.

    Reisebericht folgt.

  8. Moin Christian,

    welcome home 🙂 Schön, dass Dir die Cruise mit MSC gefallen hat und die Reederei auf Eure Belange als Reisegruppe eingegangen ist!!

    Mir persönlich hat MSC bei zwei Versuchen (mit der Armonia und Musica) nicht so gefallen, was im Wesentlichen am täglichen Hürdenlauf durch irgendwelche Produktanpreisungen (Ausflüge, Getränkepakete oder auch der tägliche „Flohmarkt“ mit Zigarretten, Taschen, Kameras etc.), aber auch an fehlenden schön Bars draußen im Freien (so wie die Kopernikus-Bar auf der Albatros, die Phoenix-Lounge auf der Artania oder das Lanai-Deck auf den neueren AIDAs) lag.

    Bin auch auf Deine weiteren Berichte gespannt!

    VG Klaus

  9. Hallo Christian,
    da wir MSC und auch Costa bisher gemieden haben, bin ich nach dem positiven Bericht von Irmela gespannt, was Du, und hoffentlich auch Deine Gruppe (wirst doch hoffentlich auf diesen Treff hier hingewiesen haben) zu berichten hast/habt.
    Viele Grüße
    Helga E.-D.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hier könnt Ihr Bilder hochladen