Costa Crociere feiert das Aufschwimmen der Costa Firenze

Costa Crociere und der italienische Schiffbauer Fincantieri feierten heute die offizielle Float-Out-Zeremonie von der Costa Firenze, dem zweiten Schiff von Costa, das speziell für den chinesischen Markt entwickelt und gebaut wurde. Die Zeremonie fand auf der Fincantieri-Werft in Marghera/Italien, statt. Nach Abschluss der Innenausbauten am 30. September 2020 soll das Schiff planmäßig ausgeliefert werden.
Costa Firenze ist das Schwesterschiff der Costa Venezia, die von Fincantieri auf der Werft Monfalcone gebaut und am 1. März dieses Jahres in Triest in den Dienst gestellt wurde.
Mit einer Bruttoraumzahl von 135.500 Tonnen, 323 Metern Länge und einer Kapazität für über 5.200 Gäste sind Costa Firenze und Costa Venezia die größten Schiffe, die Costa auf dem chinesischen Markt eingeführt hat. Die Neubauten sind Teil eines Flottenerneuerungsplans, der bis 2023 insgesamt 7 Schiffe für eine Gesamtinvestition von über 6 Milliarden Euro für die Costa Gruppe vorsieht.
Im Rahmen der heutigen Float-Out-Zeremonie berührte die Costa Firenze zum ersten Mal offiziell das Meer. Die Feier folgte dem Protokoll der Seefahrertradition für solche Anlässe: das Trockendock, in dem das Schiff in den letzten Monaten Gestalt angenommen hat, wurde geflutet, nachdem das Band durchtrennt und die Patin der Float-Zeremonie, Franca Pierobon, einer Mitarbeiterin der Marghera-Werft, die Flasche am Bug zerbrach.
„Costa Firenze ist ein weiterer Beweis für das langfristige Engagement von Costa auf dem chinesischen Markt“ – sagte Vanessa Li, Vice President Marketing der Costa Group Asia – „Wir wollen den chinesischen Gästen die Schönheit des italienischen Lebensstils näher bringen und ihnen ein authentisches italienisches Urlaubserlebnis bieten. Zusammen mit der Costa Venezia, die sehr erfolgreich ist, wird die Ankunft von Costa Firenze dazu beitragen, die Entwicklung der chinesischen Kreuzfahrtindustrie zu fördern. Das Potenzial für zukünftiges Wachstum ist nach wie vor enorm: Kreuzfahrtreisende in China machen derzeit weniger als 2% der Chinesen aus, die im Ausland Urlaub machen.“
„Heute feiern wir einen Meilenstein des Baus der Costa Firenze“, sagte Luigi Matarazzo, Fincantieri General Manager Merchant Ships Division. „Für uns ist die Costa Firenze das Zeichen dessen, was wir tun können und wohin wir wollen. Aber sie ist auch das Ergebnis der historischen Partnerschaft mit Carnival Corporation und Costa Crociere, die die Tradition der italienischen Produktion und des italienischen Know-hows weiterentwickelt und sie auf eine neue Ebene führt. Dank der Leistungen der Marghera-Werft in einem Moment außergewöhnlichen Wachstums der Kreuzfahrtindustrie bestätigen wir unsere globale Führungsrolle in diesem Sektor“.

Das Design der Costa Firenze ist von der Stadt Florenz inspiriert, die die jahrhundertelange italienische Kultur und Geschichte repräsentiert. Während der Kreuzfahrten auf der Costa Firenze haben die Gäste zusammen mit ihren Familien und Freunden die Möglichkeit, in die italienische Schönheit und Ästhetik einzutauchen, die in verschiedenen Aspekten des Lebens an Bord Gestalt annimmt: von der Inneneinrichtung bis zum Essen, von der Unterhaltung bis zur Gastfreundschaft. Wie ihr Schwesterschiff Costa Venezia wird Costa Firenze eine Reihe von Innovationen bieten, die speziell für den chinesischen Markt entwickelt wurden.
Nach ihrer Ablieferung am 30. September 2020 wird die Costa Firenze nach Singapur reisen und ab dem 20. Oktober 2020 Kreuzfahrten für chinesische Kunden anbieten.

Foto: Costa Crociere

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hier könnt Ihr Bilder hochladen