Flussschiffe: Die Neubauten für 2019

Die Flusskreuzfahrtbranche wird die Saison 2018 mit einem Passagier- und Umsatzplus abschließen. Und auch für 2019 stehen die Zeichen aufgrund von Kapazitätserweiterungen weiter auf Wachstum: Zwei Dutzend neue Flussschiffe gehen im kommenden Jahr in Dienst, ein Drittel davon für den internationalen Anbieter Viking River Cruises. Der Big Player aus Basel bereedert mittlerweile über 60 Schiffe.

Lediglich fünf Neubauten, die 2019 getauft und in den neuen Katalogen als Highlights hervorgehoben werden, gehen in den deutschen Quellmarkt. Namentlich die Adora (78 Kabinen) und die Anna Katherina (17 Quadratmeter große Kabinen) für Phoenix Reisen, die Amalia Rodrigues (sechstes Croisi-Schiff auf dem Douro) für Croisi Europe, das Douro-Schiff von Arosa sowie die Amadeus Star (mit Wein-Lounge am Heck), die für Lüftner Cruises gebaut und von Amadeus Flusskreuzfahrten vertrieben wird.

Alle fünf Neubauten sind dem lukrativen Premium-Segment zuzuordnen, auf das im vergangenen Jahr laut Marktstudie von DRV und IG River Cruise zum ersten Mal die meisten Buchungen entfielen.
Foto: Die neue Generation von Flusskreuzfahrtschiffen – im Bild die Amadeus Provence – punktet mit Innovationen wie Infinity Pools. Foto: Lüftner Cruises

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hier könnt Ihr Bilder hochladen