Hapag-Lloyd macht Booster-Impfung zur Pflicht

Hapag-Lloyd Cruises verschärft die Corona-Regeln: Ab Mitte Februar müssen Gäste ab 18 Jahren eine Auffrischungsimpfung (Booster) vorweisen, sofern die Grundimmunisierung gegen Covid-19 mehr als drei Monate zurückliegt. Damit folge man der Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko), wie die Reederei auf ihrer Internet-Seite mitteilt. Gegebenenfalls gelten für einzelne Reisen abweichende Regelungen, über die betroffene Gäste rechtzeitig informiert würden.

Die neue Regelung tritt am 14. Februar für Reisen der Europa 2 in Kraft, ab 19. Februar gilt sie auch für die Hanseatic Nature und die Hanseatic Spirit. Und ab dem 24. Februar zudem für die Hanseatic Inspiration und die Europa. Stichtag für Flüge des Privatjets Albert Ballin ist der 26. März.

Ab 1. Februar verlangt Hapag-Lloyd Cruises nicht mehr nur von Erwachsenen, sondern bereits für Kinder ab zwölf Jahre einen Nachweis über vollständigen Impfschutz.

Der Nachweis der Grundimmunisierung gegen Covid-19 sowie der Auffrischungsimpfung ist bei der Einschiffung beziehungsweise beim Boarding vorzulegen. Der Nachweis einer Genesung ohne zusätzlichen Impfnachweis ist nicht ausreichend.

Aktuelle Informationen veröffentlicht die Reederei auf ihrer Website.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hier könnt Ihr Bilder hochladen