MSC führt neues Mann über Bord-Überwachungssystem ein

MSC Cruises hat ein neues Videoüberwachungssystem eingeführt, das dabei helfen soll, die Mann über Bord Erkennung zu verbessern.

Das System soll mit Video-Überwachung, Wärmebild-Technik und computergesteuerter Bildanalyse erkennen, wann und wo eine Person über Bord geht. Ein akustisches Alarmsignal soll im Falle des Falles den Sicherheits Offizier alarmieren, der direkten Zugriff auf das Brückenteam hat und damit schnellstmöglich eine dementsprechende Reaktion des Schiffes veranlassen kann.  Mit einer Trefferrate von 97 Prozent sollen Fehlalarme, z.B. durch Wellen, Vögel und Reflektionen, vermieden werden.

Nach umfangreichen Tests ist das System jetzt bereits auf der MSC Meraviglia installiert und soll weiter auf die Flotte ausgeweitet werden.

 

3 thoughts on “MSC führt neues Mann über Bord-Überwachungssystem ein”

  1. Ich frage mich, warum wird das System nicht auf allen neuen Schiffen als Pflichtausrüstung installiert und ob man die bereits in Dienst gestellten Schiffe damit nachrüsten kann?
    Auch die Kosten würden mich mal interessieren, aber bei so viel Millionen, die ein Schiff kostet, sollte das vielleicht eher unter „Peanuts“ fallen. Meines Erachtens sollte man lieber in eine Rutschbahn weniger und dafür mehr in die Sicherheit von Passagieren und Crew investieren! Gut gemacht MSC – hoffentlich macht euer Beispiel Schule!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hier könnt Ihr Bilder hochladen