Star Clippers setzt erstmals Segel vor Kambodscha

Die Reederei Star Clippers setzt erstmalig vor Kambodscha die Segel. Der weltweit größte Anbieter von Segel-Kreuzfahrten erweitert ab 2020 das Programm in Südost-Asien mit zwei Häfen im Kambodscha und ermöglicht somit auch Ausflüge zur Tempelanlage von Angkor Wat.

Für Reeder Mikael Krafft der logische Schritt, um immer wieder attraktive Segel-Reviere anzubieten: Zuletzt hatte Star Clippers angekündigt, nach Bali erstmals auch Brunei und Borneo anzusteuern. Mikael Krafft: „64 Prozent unserer Gäste reisen regelmäßig auf unseren Großseglern. Auch deshalb, weil wir neben dem Segel-Abenteuer immer wieder neue Zielgebiete erschließen, die für die großen Schiffe unerreichbar bleiben.“

In Kambodscha nimmt der Viermaster »Star Clipper« sowohl Kurs auf die als Naturparadies bekannte Insel Koh Rong als auch auf die Küstenstadt Sihanoukville. Neben dem Naturerlebnis ergibt sich zusätzlich die Erkundung der weltgrößten Tempelanlage Angkor Wat, die als Weltkulturerbe das Wahrzeichen des Landes ist.

Neben Kambodscha, dem Sultanat Brunei und dem Stadtstaat Singapur segelt die »Star Clipper« auf unterschiedlichen und kombinierbaren Routen weiterhin vor den Küsten von Thailand, Indonesien und Malaysia. Mit der »Star Flyer« und der »Royal Clipper« bietet Star Clippers Segel-Kreuzfahrten im Mittelmeer und der Karibik an. In Planung ist der Neubau »Flying Clipper« als das größte Segelschiff der Welt.

Foto: „obs/Star Clippers“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hier könnt Ihr Bilder hochladen