MS ALBATROS – MEIN Schiff (Nr.) 1

In etwas mehr als zwei Wochen ist es wieder soweit:

Ich gehe an Bord der ALBATROS. Meine Vorfreude ist groß, und hier verrate ich Euch warum…

 

Meine Vorliebe für die gute alte ALBATROS ist, glaube ich, ziemlich offensichtlich. Viele von Euch wundert das und Ihr fragt mich oft:

 

Warum magst Du eigentlich MS ALBATROS so sehr?

 

MS Albatros

Der Blick auf meinen Arbeitsplatz

Tja, wahrscheinlich war es Liebe auf den ersten Blick. Die Weiße Lady war mein erstes Kreuzfahrtschiff. Aber sie war nicht nur das. Zugegeben, im Gegensatz zu vielen von Euch, die schon diverse Schiffe kennengelernt haben, habe ich noch nicht wirklich viele Vergleichsmöglichkeiten. Dennoch sprechen viele Punkte für die ALBATROS, die auch in Zukunft für mich ausschlaggebend sein werden:

 

Klassischer Ozeanliner

Mit ihren 205 Metern und ihrer klassischen Bauweise ist sie noch ein richtiger Ozeanliner und ein schönes, übersichtliches Schiff. Ich persönlich mag kleinere Schiffe lieber. Die Passagierzahl ist überschaubar, so dass man sich eher kennenlernt, wiedererkennt und besser ins Gespräch kommt. Das scheinen auch die Gäste sehr zu schätzen, denn die Stimmung unter ihnen ist meist sehr entspannt.

 

MS Albatros

Die Weiße Lady in Malta

Attraktiv auch für die Crew

Aber auch für die Besatzung bietet die ALBATROS viele Vorteile. Die Crew ist ebenfalls kleiner als auf anderen Schiffen, man kennt sich besser, ist super eingespielt und es gibt einen prima Zusammenhalt. Darüber hinaus gibt es auf der Weißen Lady eine tolle Crewbar mit angeschlossenem offenen Deck am Heck. Das hat einen hohen Freizeitwert für uns als Besatzung. Denn hier trifft man sich gerne und hat die Möglichkeit, die Welt außerhalb des Schiffs mitzuerleben. In anderen Schiffen hält sich die Crew oft nur in den fensterlosen Innenbereichen des Schiffes auf. Dann kann auf Dauer ganz schön auf die Stimmung drücken.

Nautik mit Handarbeit

Für mich auch ganz wichtig: die Atmosphäre auf der Brücke. Natürlich hat auch auf der 1973 als ROYAL VIKING SEA gebauten ALBATROS moderne Technik Einzug gehalten. Dennoch gibt es auf der Brücke noch einige Dinge, die es ermöglichen, das Schiff mehr in „Handarbeit“ zu steuern. Die neueren Schiffe haben mehr Technik und so kann man beispielsweise das Schiff über ein Programm die komplette Route abfahren lassen. Ein richtiger Autopilot also. Auf der ALBATROS muss jede Kursänderung noch per Hand vorgenommen werden…

 

MS Albatros

Auch bei Nacht eine Beauty

Schiff statt schwimmender Hotelklotz

Alles in allem sorgen sowohl Bauart, Größe und technische Ausstattung dafür, dass man sich auf der ALBATROS noch wie auf einem richtigen Schiff fühlt und nicht wie auf einem schwimmenden Hotelklotz. Eine Tatsache, die vielen Passagieren wieder wichtiger wird, und die einige Reedereien dazu veranlasst, nicht nur riesige Neubauten in Auftrag zu geben. Nun bin ich aber gespannt, welches Eure Schiffsfavoriten sind und werde dazu parallel eine Frage in unserem Forum posten.

Ich freue mich sehr auf Eure Antworten und sende ein herzliches AHOI aus der Pfalz,

Euer Christian

31 thoughts on “MS ALBATROS – MEIN Schiff (Nr.) 1”

  1. Hallo Christian,
    ich kann mir sehr gut vorstellen wie sehr du dich danach sehnst wieder aufs Schiff zu kommen.
    So geht es mir ja schon nur weil derzeit keine Neuen Folgen ausgestrahlt werden.
    Leisten kann ich mir so eine Tour nicht und für das Arbeiten dort bin ich einfach zu alt mittlerweile und wenn käme eh nur die Veranstaltungstechnik und FOH in betracht.

    Schön währe es wenn du noch erklären könntest wie man sich denn nun im Forum registrieren soll weil das funktioniert irgendwie nicht.

  2. Hallo Christian,
    vor einigen Jahren hatte ich einmal das Glueck und dasVergnuegen auf einem Kreuzliner zu fahren, der Geschichte und Geschichten geschrieben hat; der Themseliesel (QE2). Natuerlich merkte man dieser Lady an allen Ecken und Enden Ihr Alter an (40 Jahre). Aber wenn man durch die Decks ging, dann spuerte man noch ueberall den Glanz der vergangenen Jahre. Man glaubte staendig, jeden Moment kommt Elizabeth Taylor, Humphrey Bogart oder einer der Windsors um die Ecke. Das war fuer mich ein besonderes Erlebnis.
    Doch keine Sonne ohne Schatten. Je naeher wir unserem Endpunkt kamen, so gedrueckter wurde die Stimmung an Bord. Es war die letzte grosse Reise dieses wohl einmaligen Schiffes. Wenige Wochen spaeter wurde sie ausser Dienst gestellt und gammelt heute in Dubai an der Pier vor sich hin.
    Noch eins zum Schluss. Obwohl ich zwischenzeitlich auch auf grossen Schiffen gefahren bin, so liebe ich doch die kleinen und uebersichtlichen Schiffe. Ich frage mich auch manchmal, welcher Verantwortliche kommt eigentlich immer noch auf die Idee, schwimmende „Hochgaragen“ bauen zu lassen.
    Ich jedenfall freue mich auf „meine“ Artania; am Montag geht es fuer mich wieder los.
    Herzliche Gruesse aus Bremen

  3. Ich würde mich sicher auf solch einem kleinern Schiff auch wohler fühlen, bisher habe ich nur Flusskreuzfahrtgen unternommen, da ich weiss, dass ich nicht hochseetüchtig bin. Bei starkem Wellengang spürt man aber sicher das mehr als auf grössern Linern.

  4. Das kann ich gut nachvollziehen hast du nicht deinen ersten Dienst auf der Albatros und Kapitän Morten Hansen auf einem Kreuzfahrtschiff angetreten? Ich bin seid der ersten Stunde von Verrückt nach Meer großer Fan von euch. Mit der Crew möchte ich gerne eine Kreuzfahrt unternehmen . Lieben Gruß von der Nordsee.

  5. Hallo Christian , tja die Albatros hat was ich liebe sie auch , es ist noch ein richtiges Schiff kein schiki micki Pott kein Wohnhochhaus aufn Wasser . Die Crew ist sowas von lieb und zuvorkommend beim Abschied Tränen in den Augen . Einfach das wirkliche Gefühl willkommen Zuhause . Liebe Grüße aus Hamburg , Brigitte. , wünsche dir eine gute Reise lg

  6. Hallo Christian,
    Deinem Beitrag über die Albatros kann ich nur voll zustimmen. Deshalb sind für mich und meine Frau die Buchungen auf diesem Schiff für 2017 und für 2018 schon abgeschlossen. Zwei Reisen haben wir bisher mit der Weißen Lady gemacht. Sowohl die äußere Form (allein schon der herrliche Bug) als auch das „Innenleben“ sind Klasse. Eben noch ein echter Ozeanliner. Dazu die offene vordere Manöverstation (Mooringdeck), wo man als Passagier noch zuschauen kann beim An- und Ablegen. Das hat man ja bei den schwimmenden Hochhäusern nicht. Wir bleiben weiter der ALBATROS treu. Weil wir eben auch „Verrückt nach Meer“ sind. Viele Grüße (noch in die Pfalz) und vielen Dank für Deine aktuellen Berichte.
    Rolf Hilbig

  7. Hallo Christian, seit unserer ersten Reise nach Spitzbergen in 2010 sind wir auch dieser Liebe zu der weißen Lady verfallen. Oft haben wir überlegt, mal ein anderes Schiff, auch nur eins von Phönix, zu buchen. Aber wir entscheiden uns immer wieder für die Albatros. 5 Reisen, davon war eine mit zwei Reiseabschnitten, haben uns immer wieder gezeigt, genau diese, das ist die unsrige. Die Gründe sind genau die, die Sie in ihrem Post genannt haben. Wir wollen uns wohl fühlen und mit den Menschen dort kommunizieren, egal ob Passagier oder Crewmitglied. Und das geht nur auf einem kleineren Schiff. Auf so einen riesen Pott zu gehen, dazu wird uns keiner überzeugen können. Nur eins hat uns ein wenig auf unserer letzten Reise in 2016 gestört, dass so viele der Crewmitglieder und sonstige Beschäftigte dort von der Albtros gegangen sind. So muss man sich neu an all die Leute gewöhnen und dieses °Zuhause-Gefühl° hat sich bei uns nicht so eingestellt. Trotzdem, die weiße Lady ist unser Liebling und der werden wir treu bleiben.

  8. Hallo Christian
    Ich kann die Vorteile, die du für kleinere Schiffe nennst, gut verstehen. Ich bin inzwischen zu alt geworden um noch reisen zu können. Umso mehr
    Erfreue ich mich an deinem Blog und den Sendungen von Verrückt nach Meer. Vor 20 Jahren bin ich gerne mit noch kleineren Schiffen gefahren, wie zum Beispiel der Sea Goddess 1.Aber auch der Artania vergleichbare Schiffe wie die Royal Viking Sun, der heutigen Prinsendam, hatten es mir angetan.
    Auf eine gute neue Reise mit der Albatros und freundlichen Grüßen
    Carlo Stauch

  9. Hallo Christian,

    wir beide aus Neuhemsbach bei Kaiserslautern sind ab dem 6. März 2017 auf der Albatros. Vielleicht sieht man sich. Es ist dies nicht unsere erste Reise auf der Albatros und wir würden nicht auf Schiffe wie dia Aida oder ähnlich gehen.

  10. Christian, ich bin auf Deiner Seite, die Albatros ist noch ein Schiff ☺Hatte mal in der Meyer Werft den Bau dieser modernen kolosse gesehen, schrecklich. Schwimmende Hochhäuser?

  11. Lieber Christian,
    wir verfolgen ständig Deine sehr korrekten Mitteilungen. Wir sind große Fans von Kapitän Morten Hansen. Wir hoffen, dass es uns irgendwann mal gelingt, ihn persönlich auf der Albatros kennenzulernen! Momentan macht leider unser Portemonnaie nicht mit. Aber dafür können wir Euch ja immer bei „Verrückt nach Meer“ sehen. Es grüßt Dich ganz herzlich von der Ostsee
    Wolfgang und Christa

  12. Hallo Christian,
    ich kann Dich voll und ganz verstehen. Mein Mann und ich waren von Anfang in die weiße Lady verliebt. Wir fahren im Mai/Juni 17, 2 Touren hintereinander mit der Albatros. Die erste Fahrt führte uns nach Norwegen, das war im Aug. 2015. Dort waren Du und der Kapitän M. Hansen auf der Brücke dabei. Es war eine tolle Fahrt. Letztes Jahr waren wir im November bei der kurzen Fahrt von Venedig an der Adriaküste und zurück, mit dabei. Wir freuen uns schon jetzt auf den Mai. Schöne Grüße aus dem karnevalistischen Köln Norbert und Uschi

  13. Jaaaaa, ich kann Dich verstehen…. Aber Dich nicht mehr sehen zu können…. oh, das macht uns traurig. Gerade mit Dir und Deinem beruflichen Weg, Deine uneingeschränkte sympatische, liebe Art hat uns viel Freude bereitet. Wir wünschen Dir allzeit immer eine Hand breit Wasser unterm Kiel und viel Glück auf Deinem weiteren Weg, beruflich, wie auch privat. Liebe Grüße aus Cottbus (Brandenburg).

  14. Hallo Christian, deine seemännische Einstellung finde ich sehr gut. Handwerk lernt man nicht über Hightech, sondern wie eine Sache im Grunde funktioniert. Bin gespannt auf deine Berichte.Wann kommt denn der dritte Streifen? ???

  15. MS Albatros – MEIN Schiff (Nr) 1 Hihi , als ich das zum ersten Mal gelesen habe,war ich ein wenig verwirrt 😉 Für mich ganz persönlich ist das ein Wortspiel , aber ich hab´s schon verstanden. Für einen “ Mein Schiff “ – Fan ist`s halt im ersten Moment etwas verwirrend ! Und schon bin ich bei meinem Favorit : Die Mein Schiff 2 . Auch noch überschaubar, mit überzeugendem Konzept – gerade für Familien ist es reizvoll, von Anfang an einen recht guten Überblick über die Urlaubskosten zu haben. Und dann ist es für uns auch einfach die Mischung an Bord – das den Kids viel geboten wird und jeder seinen Urlaub ganz individuell genießen kann . Auch auf den beiden reiferen Ladies der TUI-Flotte ist es noch regelrecht familär. Es ist ein schönes Gefühl, immer wieder bekannte Crew-Gesichter zu sehen. Bisher sind wir auch den zwei Ladies treu geblieben. Im nächsten Jahr geht es dann mit der MS3 in den Norden. Die dann dazukommenden “ Neue MS1 “ – noch größer, noch mehr Passagiere …. betrachte ich allerdings auch noch etwas skeptisch. Das ist mir schon etwas zu groß. Es bleibt nur, zu hoffen , daß der Trend nicht endgültig zu den Mega-Pötten a la Oasis , Allure und Co geht ! Schon die Vorstellung, eine Balkonkabine mit Blick in den Innenhof zu bewohnen …. schrecklich ! Ich möchte auf`s Meer schauen, Sonnenauf- und Untergänge erleben … entspannen, mich wohlfühlen , genießen …. Bei deinen weißen Ladies gefällt mir das schöne Heck – soetwas fehlt bei Tui immer mehr , leider ! Dafür ist der Panoramablick auf der Kabinen-Veranda am Heck für uns eine kleine Wiedergutmachung. Ich mag nicht daran denken, daß MS1 und MS2 bald die Flotte verlassen . Wir werden sie sehr vermissen !

  16. Hallo Christian,
    Deine Einstellung zum naurischen Handwerk wie Du es oben beschrieben hast finde ich super.
    Das ist eine sehr sehr ehrenwerte Einstellung.

    Wer die Grundlagen beherrscht kann auch Fehler und Probleme der Technik besser kontrollieren und schlimmeres vermeiden. Da wird der Instinkt viel besser geschult. Der Pilot der im Hudson-River ein Passagierflugzeug notlanden musste hatte auch in seiner Jugend auf einem Segelflugzeug angefangen. Das hat ihm sehr geholfen.
    Andererseits sind in der Luftfahrt Fälle bekannt wo noch relativ unerfahrene Piloten die Basics nicht beherrschten. Sie erkannten fehlerhafte Instrumentanzeigen nicht und die Flugzeuge sind deswegen abgestürzt.

    Also, mach einfach weiter so!

  17. Ich habe bisher drei (See-)Kreuzfahrten gemacht, im November 2014 mit der Albatros von Venedig nach Istanbul, im Mai/Juni 2016 mit der Artania von Genua nach Bremerhaven und im November 2016 mit der MSC Poesia durchs östliche Mittelmeer. Wenn ich Schulnoten vergeben müsste, bekäme die Albatros eine 1+, die Artania eine 2 und die MSC Poesia eine 4- oder 5! Von allen drei Reisen habe ich übrigens Videos auf YouTube hochgeladen, die man unter Eingabe meines Namens (Reiner Jenkel) und des Schiffsnamens schnell finden kann.

  18. Hallo Christian,
    auch wir freuen uns im Sommer wieder auf der Albatros zu sein. Sie ist übersichtlich und wir schätzen den Service und die Freundlichkeit des Personals. Vielleicht bist du ja bei unserer Fahrt mit an Bord.
    Schöne Grüße
    Aus dem Ruhrgebiet.

  19. Verfolge deine Ausführung mit Begeisterung. Besonders die technischen Details und alle Berichte von der Brücke. Vielen Dank!
    Kann das total Verstehen. Wir sind einmal mit den Hurtigsten gefahren – im Januar. Super spannend. Damals haben wir uns bewusst für die MS Lofoten entschieden, das zweitälteste Schiff in der Flotte mit viel Charakter und Flair.
    Man konnte recht nah von außen an die Brücke ran, gerade bei starkem Wind ein tolles Erlebnis. Nordlichter haben wir leider keine gesehen – das nächste Mal!

  20. Hallo Christian!
    Die Albertros ist einfach ein Schiff und kein schwimmender Siloblock! Und irgendwie bin ich beruhigt, das sich nicht alles nur noch über Autopilot und „Einparkhilfe “ ( gibts das eigentlich beim Schiff“ ?- Frage mal im Forum nach ?!) regelt, sondern auch noch handwerklich richtig fährt . Kapitän Hansen hat damals auch erklärt, das das „alte“ nautische Wissen wirklich wichtig ist und er sich nicht nur auf seine Instrumente verlässt! Ich hoffe, du darfst selbst viele Kurse ändern und weitere Erfahrungen sammeln!
    Ganz liebe Grüße, Tschüss Kerstin

  21. Hallo Christian

    Ich war noch nie auf einer Kreuzfahrt, aber wenn ich mal eine mache dann auf der Albatros. Seit ich die erste Folge von Verrückt nach Meer gesehen habe, bin ich in die Albatros verliebt.
    Ich war ein wenig traurig als ihr das Schiff gerauscht habt und die nächsten Folgen auf der Grand Lady gedreht habt. Ich kann mit den grossen Hotelschiffen die mehr einer Stadt gleichen als einem Schiff nichts anfangen. Lieber klein und übersichtlich. Ich will nicht vor jeder Malzeit einen Maraton laufen müssen um ins Restaurant zu kommen. Dann kann ich Städte tripp buchen und keine Kreuzfahrt.
    Darum freue ich mich mega das die nächste Staffel wieder mit der Albatros kommt.

    Liebe Grüsse aus der Schweiz.

  22. Lieber Christian,
    Freunde von uns sind schon zweimal mit der Albatros gefahren und sie würden kein anderes Schiff buchen.
    Für meinen Mann und mich käme auch nur die Albatros, oder höchstens die Artania in Frage.
    Wir waren in Papenburg und haben dort einen „Hotelklotz“ gesehen.
    Ein ganz klares „Nein“
    Dann lieber keine Kreuzfahrt !!
    Wir wünschen Dir eine gute Zeit auf der Albatros und freuen uns mit Dir.
    LIebe Grüße und „Schiff ahoi“
    Eva

    1. War auch in Papenburg , dieses Hochhaus war fertig bis zum 13.Deck. Es ging aber noch weiter , ich kam mir vor wie eine Ameise so klein ?

  23. Hallo Christian! Ich bin vergangenen Dezember mit MS Albatros unterwegs gewesen und habe mich dort wirklich „zu Hause“ gefühlt! Da ich 2015 Mit MS Artania unterwegs war kenne ich nun beide Schiffe und mein Kommentar dazu war auf der heurigen Ferienmesse an Fr. Hansen: Bitte ich möchte nurmehr Reisen mit MS Albatros angeboten bekommen! Die Atmosphäre ist so wunderbar auf diesem Schiff dass es einfach zu meinem doch schon fortgeschrittenem Lebensalter einfach perfekt passt. Die wei0e Lady schaut nicht nur aus wie ein richtiger Oceanliner sie riecht und klingt auch noch so! Alles ist so wie man es auf einem Schiff aus der Bauzeit erwartet! Ich hatte sogar eine echte 1Bettkabine und das riesige Glück mit Kapitän Morten Hansen fahren zu dürfen, schade dass ich hier keine Fotos posten kann denn sonst würde ich gerne und voll Stolz das Bild von mir mit Kpt. Hansen auf der Nock herzeigen. Liebe Grüße aus Wien auch an ihn und die gesamte Crew! Schade dass Sie nicht mit dabei waren, denke aber Sie auf MS Artania mal kurz bei einem Drill gesehen zu haben……

  24. Lieber Christian,
    es ist schön, dass Sie gleich zu Beginn Ihrer Kreuzfahrtkarriere Ihr „Traumschiff“ gefunden haben! Dass Sie schon voller Vorfreude auf Ihren Dienstantritt sind, ist ein gutes Zeichen, spricht es nicht nur für das Schiff, sondern auch für Ihren Arbeitgeber und Ihre Kollegen.
    Nach dem Abwracken der „guten alten Maxim“ ist die MS Artania zu unserem Traumschiff geworden. Sie ist zwar größer als die „Weiße Lady“ und damit sind auch mehr Passagiere und Besatzungsmitglieder an Bord, aber dennoch ist sie nach Phoenix-Manier familiär und damit zu unserem „Zuhause (2.)“ 😉 geworden. Hier kennt und trifft man sich immer wieder und auch der Kontakt zu den mitreisenden Passagieren ist hier gut.
    Warum nun die „Grand Lady“?
    Sie liegt mit ihrem Tiefgang und Größe gut im Wasser, hier bin ich noch nie seekrank geworden. Außenkabinen mit schönen großen Fenstern sind Standard. Das wunderbare Stufenheck mit Phoenix-Lounge ist einzigartig und das Meer zum Greifen nah. Die über zwei Decks runde offene Lobby sowie die „aussichtsreiche“ Pacific-Lounge. Die breiten Promenadengänge. Die Bodega-Bar mit ihren speziellen Abenden. Einer der wichtigsten Faktoren für meinen Mann und mich: Das Lido-Buffet-Restaurant – gerade bei längeren Reisen (ich schrieb schon davon) – und die langen Öffnungszeiten bei freier Platzwahl in den Restaurants. Und nicht zu vergessen – die herzliche Mannschaft, die diesem Schiff eine Seele geben!
    Wir kennen auch die MS Amadea, die das „Flaggschiff“ der Phoenix ist, was wir nicht so ganz nachvollziehen können. Einst für den jap. Markt gebaut, ist es uns zu klein, die öffentlichen Räume, wie Bars, gefallen uns nicht so gut (die schönste Bar, der Havanna-Club ist leider ein Raucherraum und damit für uns passé). Auch fehlt uns hier der auf Schiffen übliche große Treppenaufgang. Aber das ist alles Geschmackssache. Essen und Service ist wie auf allen Schiffen der Flotte ausgezeichnet!

    Die MS Albatros kennen wir als einziges Schiff der Phoenix-Flotte noch nicht persönlich – einzig allein wegen der festen Tischzeiten mit festem Sitzplatz. War dies früher bei allen Kreuzfahrten eigentlich Standard, oft mit zwei Tischzeiten früh und spät, waren wir so manches Mal nicht glücklich darüber: An einem 8er Tisch saß mein Mann mit sieben Frauen (incl. mir) zusammen, davon sechs ältere, sehr nette Damen, aber er hätte sich mit männl. Unterstützung sichtlich wohler gefühlt. Manchmal hatten wir auch das Pech, mit stets über das Essen (und alles andere ebenfalls) nörgelnden Mitreisenden über zwei Wochen hinweg am selben Tisch zu sitzen oder mit anderen hatte man sich schlicht einfach nichts zu sagen. Manchmal haben wir uns umsetzen lassen, falls möglich, manchmal haben wir aber auch aus Höflichkeit „ausgehalten.“ Bei der freien Tischwahl haben wir diese Probleme nicht und lernen sogar mehr Passagiere kennen, oft ergibt sich dann doch irgendwann ein „fester Tisch“, die aufmerksamen Stewards machen dies möglich.

    Und dann noch die MS Deutschland, die zurzeit nur teilweise für Phoenix eingesetzt ist: Wir kennen sie noch von der Deilmann Reederei und finden sie auch sehr angenehm: Sie ist die Kleinste im Bunde und doch sehr gut aufgeteilt in ihren Räumlichkeiten, wir waren sehr erstaunt hierüber. Die Einrichtung ist den 20er Jahren nachempfunden, der Kaisersaal etwas plüschig, aber alles sehr geschmackvoll. Alles, insb. die Holzvertäfelungen, zeigen deutsche Wertarbeit – man kann gut verstehen, dass „die Deutschland“ als schwimmender Botschafter für unser Land unterwegs war. Auch hier gibt es die Möglichkeit, von morgens bis abends ein Buffet-Restaurant zu genießen, neben den wunderbaren Service-Restaurants. Der „Alte Fritz“ ist einfach super, mal sehen, ob es dort auch weiterhin die legendären Buletten und Schmalbrote gibt. Hier lautet unsere Wertung: Klein, aber fein!!! Mit ihr und auch mit der unter der damaligen gleichen Reederei fahrenden kleinen MS Berlin konnten wir z. B. die Themse hineinfahren und vor der Tower Bridge anlegen oder auch auf dem Guadalquivir direkt bis nach Sevilla – was nicht nur ein besonderes Erlebnis ist, sondern auch eine Menge Zeit für die Landausflüge spart. Wir werden sie wohl 2018 unter Phoenix-Flagge testen.

    Herzliche Wochenendgrüße
    Helga

  25. Lieber Christian,

    ist ja ein echter Glücksfall, dass Sie von Anfang an auf den richtigen „Dampfer“ gesetzt haben, Ihre Gründe sind absolut nachvollziehbar. Dass Sie schon voller Vorfreude sind, spricht nicht nur für die Albatros alleine, sondern auch für Ihren Arbeitgeber und Ihre Vorgesetzten und Kollegen!

    Für meinen Mann und mich ist unser persönliches Traumschiff die MS Artania. Warum?
    Als größtes Schiff der Flotte ist es trotzdem überschaubar und familiär, man trifft auf eine bewährte Mannschaft. Das Schiff liegt gut im Wasser, ich war hier noch nie seekrank! Auch die Passagiere begegnen sich immer wieder, u. a. gibt es die markanten Treffpunkte, wie Harry´s Bar oder die schöne über zwei Etagen gehende Lobby. Außenkabinen mit großen Fenstern sind standardmäßig, das wunderschöne Stufenheck mit Phoenix- Lounge – da ist das Meer zum Greifen nah. Entspannend die gemütliche Tee/Kaffeestunde in der Pacific-Lounge. Genügende Freizeitangebote, die incl. sind (bei anderen Anbietern muss man die zwar schon professionalen Angebote oft extra bezahlen), sowie überschaubare Getränkekosten, sind wie auf den anderen Schiffen von Phoenix, auch hier vorhanden. Ausschlaggebend für uns ist aber die Möglichkeit, bei langen Tischzeiten ohne feste Sitzplatzreservierung eine sehr gute Küche genießen zu dürfen, Tischwein und Wasser incl., und zudem das gleiche gute Essen im Lido-Buffet-Restaurant einzunehmen. Köstliche Themenabende in der Bodega-Bar, die Austern-Party, zusätzliche kulinarische Angebote um den Pool herum an der Kopernikus-Bar und die ideenreichen Mitternachtsbuffets vor dem Restaurant Vier Jahreszeiten sind wirklich exzellent. Die hervorragende Crew „von unten bis oben“ haben dieser „Grand Lady“ eine Seele gegeben. Wir freuen uns auch schon darauf, irgendwann wieder „nach Hause“ kommen zu dürfen.
    Wie sieht Ihre Vorbereitung jetzt aus?

    Liebe Grüße
    Helga

    1. Hallo Christian!
      Ich möchte hier eine Lanze für die „Mein Schiff“-Flotte brechen. Klar größer als Phoenix, aber dafür weiß ich am beginn der Reise, was mich der Urlaub am Ende kostet. Und ich muss nicht überlegen, ob ich mir das Bier am Abend noch leisten kann. Wenn Phönix auch ein echtes „All inclusive“ wie TUI anbietet, fahre ich auch sehr gerne mal mit Euch!
      Ich wünsche: Immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel!“
      Viele Grüße
      Werner

  26. Hallo Christian,
    Als absoluter Fan von „Verrückt nach Meer“ wird mein nie endendes Meerweh etwas gemildert. Ich habe In den 80er Jahren mit Schiffen von NCL in der Karibik meinen Urlaub genossen. Auch wenn ich nicht seefest bin, war und ist mein „Traumschiff“ die Norway, ehemalig France. Leider gibt es dieses tolle Schiff nicht mehr und aus diesem Grund würde ich gerne mal eine Reise auf der „weißen Lady“ unternehmen.
    Ich wünsche Dir weiterhin eine erfolgreichen Zeit auf den sieben Meeren und Grüße mit einem herzlichen AHOI ⚓️ Aus dem Ruhrpott
    Marie-Luise

  27. Hallo Christian,
    wir sind ebenfalls „Verrückt nach Meer“ Fans und sind aus der Nähe von Frankfurt am Main. Wir haben uns jetzt entschieden unsere erste Kreutzfahrt überhaupt, mit der MS-Albatros vom 28.11.-05.12.18 (Weihnachtsmarkttour) zu unternehmen (schon gebucht). Wir sind schon ganz gespannt und voller Vorfreude. Wir sind zwar schon mal mit großen Autofähren gefahren, aber das kann man schwerlich vergleichen. Vielleicht lernt man sich ja mal kennen. Ist ja ein übersichtliches Schiff was uns lieber ist als diese riesen Pötte mit tausenden Passagieren. Dir weiterhin viel Freude mit Deinem Traumjob.
    AHOI ausm scheene Hesse
    Fam. P. Seibold

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hier könnt Ihr Bilder hochladen