Norwegian Spirit – Odyssee mit glücklichem Ende

Nachdem Kapstadt in Sicht war, konnte sich die Anspannung der letzten Tage noch nicht wirklich legen,…

… denn wir sind dort erst einmal vor Anker gegangen und haben gewartet…

Die AIDAmira lag noch im Hafen und durfte im Gegensatz zur Berichterstattung einiger Portale hier in Deutschland die Gäste erst einmal nicht ausschiffen. Die Gäste der AIDAmira sollten noch fast eine Woche an Bord bleiben, bevor es dann mit Flügen zurück nach Deutschland ging.

Wir durften, nach etwas mehr als einem Tag vor Anker, dann aber endlich in Kapstadt anlegen und waren uns zu diesem Zeitpunkt, nach Rücksprache mit der Botschaft, gewiss, dass wir ganz normal mit unseren Linienflügen nach Hause fliegen dürfen. Am letzten Abend unserer doch sehr abenteuerlichen Reise haben wir uns dann mit meiner Gruppe alle nochmal zum Abendessen getroffen, um uns zu verabschieden. Ziemlich genau zu diesem Zeitpunkt wurde an Bord bekannt, dass unsere Fluggesellschaft den Flugbetrieb nach Deutschland einstellt. Somit hatten wir bestätigte Flüge von Kapstadt nach Dubai, aber von dort keinen Weiterflug mehr.

Nach langem hin und her und Diskussionen mit der Botschaft und der Schiffsbesatzung habe ich mich dann entschieden, dass wir an Bord bleiben und den Flug nach Dubai nicht antreten. Hätten wir den Flug angetreten, wären wir von Bord gewesen und die Reederei hätte keine Verantwortung mehr für uns gehabt, und wer weiß, ob wir wir ohne Anschlussflug von der Airline bis Dubai befördert worden wären. Die Gefahr war einfach zu groß.

Noch am Tag der Abrese machte und die Schiffsbesatzung nachdrücklich klar, dass jeder für seine Flüge selbst verantwortlich sei und von Bord aus keine Hilfestellung geleistet würde. Einen Flug zu buchen war aber zu diesem Zeitpunkt schon fast unmöglich… Um die Mittagszeit kam dann aber die Durchsagen , dass alle Europäer ohne gültigen Flug mit einer Chartermaschine nach Amsterdam geflogen würden.

Meine Gruppe habe ich umgehend auf die Liste setzen lassen und dann ging alles relativ schnell. Wir hatten eine Stunde später unsere Bestätigung auf Kabine und haben die Koffer gepackt. Am Abend wurden wir gegen 20:30 mit Bussen vom Schiff abgeholt und zum Flughafen gebracht – allerdings nicht zu Flughafenterminal.

Unsere Koffer standen bereits aufgereiht außerhalb des Terminals und wir sollten auch dort „abgefertigt“ werden. Meine Gruppe und viele andere standen allerdings nicht auf der Passagierliste. Nach langem hin und her und einer Stunde des Bangens wurden wir dann per Hand auf die Passagierliste gesetzt und uns wurde ein handgeschriebener Boardingpass gegeben. Damit sind wir dann nach fünf Stunden in eine sehr betagte Maschine gestiegen und nach Amsterdam geflogen. Von dort aus ging es per Zug nach Düsseldorf und von dort mit dem Auto weiter in Richtung Heimat.

Ich bin froh, dass alle von Bord gekommen und auch sicher wieder zu Hause angekommen sind. Nicht alle hatten bis jetzt das Glück nach Hause zu kommen. So sind momentan noch viele Urlauber und Geschäftsleute im Ausland und sitzen fest.

Ich hoffe, dass auch diese bald zu Ihren Familien kommen.

Ein herzliches AHOI aus der Pfalz

Euer Christian

P.S.: Meine nächste Kreuzfahrt, eine Gruppenreise mit MSC Poesia nach Norwegen, ist übrigens für Anfang Juni geplant. Mal sehen, was bis dahin ist. Ich freue mich auf jeden Fall trotz allem, wenn ich bald wieder an Bord gehen könnte … um Irmela’s Frage zu beantworten 😉

9 thoughts on “Norwegian Spirit – Odyssee mit glücklichem Ende”

  1. Lieber Christian,
    wir freuen uns, dass Du gesund und munter zu Hause angekommen bist. Wir hoffen auch, wollen Ende Juni mit der ARTANIA nach Norwegen und hoffen sehr, dass nach all den Problemen der letzten Tage und auch noch bevorstehenden Wochen die ARTANIA samt Crew und natürlich Kapitän wieder gut in Deutschland angekommen ist.

    Wir wünschen Dir von ganzem Herzen alles Gute und dass es Dir gut geht!

    Lg Sandy

  2. Hi Christian. Ich bin sehr froh dass du und deine Gruppe nach Hause könntet. Das bestärkt mich in der guten Meinung von Dir. Wenn ich trotz Krankheit eine Kreuzfahrt machen kann dann nur mit DIR.
    Ich hoffe du und deine Familie kommen gesund und sicher;auch finanziell durch diese Zeit
    LG Doris

  3. Hallo Christian!
    Eines kann ich wirklich vorweg sagen! Wäre ich mit auf dieser Reise gewesen, ich wäre so froh gewesen, das du dich so für diese Rückkehr eingesetzt hast und alles in die Hand genommen hattest . Und das sogar nicht nur für deine eigene Gruppe .
    Ich stelle mir das sehr nervenaufreibend und anstrengend vor. Man gut, das ihr alle gut und vor allem auch gesund wieder nach Hause gekommen seid.
    Hoffentlich werden die zukünftigen Reisen nicht so bzw können überhaupt stattfinden!!!
    Aber positiv denken gehört in dieser Zeit einfach mit dazu !!!
    Also , vielleicht doch wieder ganz bald ahoi!!??
    Tschüss, Kerstin ???

  4. Wow alle Achtung, dass Ihr das noch so gut hinbekommen habt.
    Ich hatte auch die Überlegung meinen Urlaub diesmal bis Ende April in Kapstadt zu verbringen. Zum Glück sprachen von Anfang an zu viele Gründe dagegen. Mich hat lediglich Sturm Sabine auf dem Rückweg getroffen. Ich saß dann in Frankfurt fest.
    Aber alles nix gegen das jetzt. Musste die letzten Tage öfters an Dich und Dein Reisebüro denken. Jetzt hast Du 2 Jobs und beide nützen Dir grade nix. Wünsche Dir dass alles gut geht!

    Ach ja noch herzlichen Glückwunsch nachträgliche zum Geburtstag!

  5. Puuh.

    Das hört sich ja schwer nach Abenteuerurlaub an. Aber von der Sorte Abenteuer auf die man liebend gerne verzichten kann! Schön, dass Ihr trotzdem wieder wohlbehalten in Deutschland angekommen seid.

  6. Schön, dass alle wieder daheim sind und ich finde es toll, dass Christian das alles so managt. Ich glaube, dass ich jetzt echt überlege die nächste Kreuzfahrt (2 sind leider schon gebucht für 2021 und 2022) mit Christian zu machen. Ich wohne auch nicht mal so weit von ihm entfernt und komme mit Sicherheit mal im Reisebüro vorbei. Nun hoffe ich, dass alle gesund bleiben und keiner finanziell den Bach runter geht. Drücke allen die Daumen.

  7. Hallo Christian,
    Da hattet ihr ja wirklich eine abenteuerliche Reise !
    Schade dass ihr so viele Abstriche machen musstet ! Da wir ja selbst erlebt haben letzten Herbst , wie fürsorglich du dich um deine Gruppe kümmerst , finde ich es toll dass du auf dieser aussergewöhnlichen Reise alles so toll gemanagt hast
    mit der Gruppe .
    Schön dass ihr alle gut Nachhause gekommen seid.
    Viel Glück lieber Christian für die weitere Zeit und bleibt gesund ?

  8. Schön dass du wieder zu Hause bist.
    Das war ja ein Abenteuer für euch alle.
    Ich wünsche dir gute Erholung u. bleibe gesund. Hoffe die Corona Zeit dauert nicht zu lange,damit du wieder planen kannst.
    Liebe Grüße aus Lahr

  9. Hallo Christian,
    ich musste deinen Bericht erst einmal sacken lassen.
    Von hier aus habe ich natürlich genauso wie viele andere Kreuzfahrt Begeisterte auch mit euch mit gezittert und ganz doll die Daumen gedrückt. Ich habe sehr viel Respekt davor, was du alles getan und geleistet hast.
    Es stimmt mich auch ein bisschen traurig, dass eure Reise gelinde gesagt ins Wasser gefallen ist. Hoffe ihr könnt und dürft sie wiederholen. Nun heißt abwarten ob die geplante Norwegen Reise statt findet.
    Hoffentlich findest du Zeit dich zu erholen.
    Bleibt alle gesund und munter. Viele Grüße Claudia ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hier könnt Ihr Bilder hochladen