Rouen – und die schöne Rückfahrt nach Paris

In Rouen waren wir über Nacht und ich bin mit einigen Mitreisenden am Abend an Land gegangen, um mir ein ganz besonderes Spektakel anzusehen…

Auf der grandiosen Fassade der Kathedrale von Rouen wurde die Geschichte Frankreichs in einer Illumination dargestellt. Mit toller Musik untermalt, konnte man auf der Kirche die Szenen der einzelnen Geschichten vorfolgen. Die rund einstündige Show ist sehr zu empfehlen. Ein leckeres Glas Wein gab es auch. Wenn Ihr also einen Besuch in der Normandie plant, solltei Ihr unbedingt Rouen und das Lichtspiel auf der Kathedrale mit einplanen! Diese Show findet im Sommer jeden Abend ab 23 Uhr statt.

Kathedrale

Kathedrale

Am nächsten Tag haben wir uns die Stadt und die Kathedrale etwas genauer angesehen, und es war genug Zeit um die einst zweitgrößte Stadt Frankreichs und jetzige Hauptstadt der Normandie etwas besser kennen zu lernen. Gerade die Kathedrale hat mich wirklich sehr beeindruckt. Alleine das Portal der Kirche mit all seinen Figuren und ausgearbeiteten Details hat mir sehr gut gefallen.

Kathedrale von innen

Portal der Kathedrale

Am späten Nachmittag haben wir unsere Fahrt flussaufwärts nach Paris fortgesetzt. Bei bestem Wetter habe ich die Flussfahrt bis in die späten Abendstunden auf dem Ausßendeck genossen. Apropos spät: viel mehr Schlaf als als Mitarbeiter auf hoher See habe ich auf meiner ersten Kreuzfahrt als Passagier auch nicht bekommen. Ich habe an vielen Ausflügen teilgenommen und wollte so viel wie möglich von der Landschaft sehen, da blieb das Ausschlafen natürlich auf der Strecke… 🙂

Abendstimmung

Am letzen Freitag sind wir gegen Mittag in Paris eingelaufen. Dort angekommen habe ich es mir nicht nehmen lassen, noch nach Versailles zu fahren. Leider war die Schlange an der Schlosskasse zu lang. Deshalb habe ich mich entschieden die Gärten von Versailles zu besuchen.

Schlossgarten

Meine erste Flusskreuzfahrt endete am Samstag Vormittag in Paris. Mit tollen Erinnerungen im Gepäck habe ich meine Reise nach Hause angetreten.

Ein Herzliches Ahoi aus der Pfalz

Euer Christian

Diese Reise erfolgte auf Einladung von Nicko Cruises

21 thoughts on “Rouen – und die schöne Rückfahrt nach Paris”

  1. Hihi, 😆 Christian, niemand hat je behauptet, das eine Schifffahrt als Passagier die pure Entspannung ist. Ausser an Seetagen kann man da fast nie ausschlafen, weil die Ausflüge oft sehr früh beginnen.
    Ich hatte schon mehrmals am Ende einer Reisen das Gefühl, dass ich jetzt erstmal Urlaub brauche. 😁
    Aber den ganzen Tag am Strand in der Sonne braten, käme für mich überhaupt nicht in Frage. Ich brauche Input 😉

    Gruß Nicole

  2. Hallo Christian, die Kathetrale von Rouen habe ich lieber bei Tag und Sonnenlicht gesehen. Bei Schloss von Versailles hat sich auch nichts geändert mit der Schlange an der Kasse. Ich weiß jetzt nicht mehr, ob wir uns die Beine in den ….gestanden haben und die Führung mitmachten , ist schon so lange her. Nach dem Urlaub auf dem Schiff muss man Urlaub vom Urlaub machen. Total kaputt. Viele Grüße von meiner Baustelle, mit drei verschiedenen Handwerkern🏡

  3. Hallo Christian,wer braucht auf so eine Riese schon Schlaf. Du bist noch Jung, geniese diese Zeit :).
    Die Bilder von der Kathedrale sind wunder schön. Schade das Du dir das Schloss nicht anschauen konntest. Obwolhl ich sonst nicht so für Schlossbesichtigungen bin fand ich es sehr interessant.
    Hoffentlich hast Du Dich trozdem ein bischen erholt und kannst jetzt davon zerren bis Deine nächste Reise beginnt. Wo und wann geht es wieder für Dich los?
    Viele Grüße und ein wunderschönes Wochenende
    Gruß Claudia

  4. danke für die interessanten Berichte von Deiner ersten Flußkreuzfahrt. Was mich noch interessieren würde, wie es Dir ganz persönlich auf dem Schiff mit Unterbringung, Verpflegung usw. gefallen hat. Denn eine Kreuzfahrt auf einem Fluß ist doch etwas anderes, wie eine auf hoher See. Vielleicht folgt ja noch ein Nachtrag.
    Ansonsten wünsche ich ein wunderschönes Sommerwochende und sende viele Grüße.

    1. Hallo Christiane,

      so ist es! Wir werden uns ja an Bord der Albatros im November persönlich darüber austauschen können, wie Du als „Neuling auf einem Hochseeschiff das empfindest.
      Viele Grüße
      Helga E.-D.

  5. Herzlichen Dank, lieber Christian, für Deine interessanten Berichte. Ich habe zwar schon über 20, vielfach auch längere Kreuzfahrten auf den Weltmeeren genossen, verschob aber die Flussreisen stets auf eine Zeit, „in der ich dann dafür alt genug bin“. Mittlerweile bin ich 77, freue mich aber immer noch wie ein Kind auf 2-3 jährliche Hochsee-Cruises.

  6. Hallo Christian!
    Nicole hat da den Nagel auf den Kopf getroffen, ich habe irgendwie noch ein Schlaf-Defizit von der letzten Reise, weil ich auch immer alles mitnehmen möchte, was geht. Da steht man dann eben früh auf und kommt abends spät ins Bett! Und so würde ich das auch immer wieder machen! Hätte schon ein bisschen Angst, etwas tolles zu verpassen. Gerade bei dieser Reise bin ich gerne morgens früh aufgestanden, weil die Landschaft mit ihren Stimmungen so toll war.

    Die Kathedrale hätte ich mir auch ansehen. Mit der Beleuchtung muss das einfach umwerfend sein. Meist nutze ich diese Momente auch, um mal kurz innezuhalten und stecke , wenn möglich, eine Kerze an.
    Das Schloss in Versailles lässt sich vielleicht noch nachholen!
    Mit ganz lieben Grüßen und ein schönes und ganz sonniges Wochenende!
    Tschüss, Kerstin 🙋🏻
    P.s den Blog habe ich nicht vergessen, ich bin einfach noch nicht so weit- was auch nicht „förderlich „ ist, das ich morgen mal einen Abstecher nach Hamburg mache- jedoch nicht Schiffe gucken, sondern Musical 😊

  7. Hallo Christian, ich finde deine Berichte und Fotos einfach ganz super und freue mich schon auf weitere Berichte von der Seefahrt. Ganz toll habe ich gefunden wie du ankern und drieften erklärt hast.
    Wünsche ein schönes Wochenende und ein Ahoi aus den Tiroler Bergen

  8. Hallo Christian,
    was hast Du denn gedacht, es wäre die reinste Erholung? 😉 Und wenn Du erst Deine erste Reise als Passagier auf einem Hochseeschiff machst, dann wird es noch schlimmer 😉 Neben den vielen Eindrücken, die man bekommt, sind es dann auch die vielen interessanten und angenehmen Unterhaltungen mit lieben Mitreisenden, die den Abend doch öfter etwas länger werden lassen und am nächsten Morgen heißt es dann wieder „raus der Koje“, das nächste Sightseeing wartet!
    Mich würde auch interessieren, wie Du den Unterschied von Hochsee auf Fluss empfunden hast, sind es für mich jedenfalls völlig zwei paar verschiedene Stiefel. Ich bevorzuge (noch) das weite Meer!

    Rouen und die sehr schöne Kathedrale kenne ich von früher, aber nicht mit dieser Illumination – müsste ich also noch einmal hin;-) Vom Schloss in Versailles war ich vor vielen Jahren etwas enttäuscht, da haben wir in Bayern mind. ebenso beeindruckende Hinterlassenschaften des Königs Ludwig!

    Herzlichen Dank fürs Mitnehmen und ein traumhaftes Sommerwochenende an alle, ganz besonders an Kerstin und viel Spaß bei Mary Poppins!

    Viele Grüße
    Helga E.-D.

    PS: Wir sind heute morgen schon sehr überrascht worden: Der Postbote brachte uns ein liebevoll verpacktes Paket von unseren Tischnachbarn auf der Reise mit der Albatros im April/Mai mit einem „Dankeschön“ für die Zusendung des von uns erstellten Urlaubsfilms als kleine Erinnerung – wir haben uns riesig gefreut!!!

  9. Hallo!
    Ich wünsche euch allen einen schönen Sonntag ! Und so ganz nebenbei war dann doch Schiffe gucken mit dabei- von der Köhlbrandbrücke gab es kurz einen Blick auf die AIDAperla!
    Übrigens: Mary Poppins ist sehr zu empfehlen!
    Liebe Grüße und Tschüss, Kerstin 🙋🏻

    1. Hi Kerstin,

      da sind gerade 2 von meinen Freunden an Bord gegangen. Bin schon auf ihren Bericht gespannt 🙂 Heute waren sie in Southampton.

      LG Michaela

  10. In Hamburg war ganz schön was los mit Triathlon und Schlager Move!!! Gegenüber war ganz gut Party angesagt 😉😊! Und die Elphi war gut besucht!

  11. Hallo Christian,
    Du hast uns von einer tollen Reise berichtet und interessante Ziele gesehen. Wenn man in späteren Jahren Orte aus der Kindheit oder Jugend besucht wird man leider oft enttäuscht. Schön das es bei Dir anders war.

    Du hast hier viel von Orten auf der Reise berichtet. Leider gab es außer der Verspätung und einem minimalistischen Frühstück (Brötchen und Butter) keine Aussagen zum Bordleben. Essen, Gesellschaft, Mitreisende, Table-Dance, Tagesprogramme, Kabine, Käpt’s-Dinner, usw. !

    Christian, wir sind doch alle neugierig!!!! Was war den los an Bord??????

    Wenn Du davon wegen der Einladung nichts schreiben/sagen darfst ist es auch o.k.
    Aber dann sag es auch!

    Winke winke
    Bernd

    1. Hallo winke winke Kistenlady Bernd , habe mal im Netz gesucht, Nicko tours ist eine deutsche Reederei aus Stuttgart, mit fast 100% super Bewertungen der bisherigen Gäste. Essen bis zum abwinken . Ich bin zwar mit einer französischen Reederei gefahren, aber auf keiner Reise hatte ich was auszusetzen. Aber mit einer Kistenladyreise ist es nicht zu vergleichen, Du kannst dem Kapitän nicht helfen 😁

    2. Hallo Bernd,

      ich kenne weder das Schiff, noch die Reederei/Veranstalter auf/mit dem Christian gereist ist, wir haben nur vor einigen Jahren einmal in Köln eines dieser Flottenschiffe von nikko besichtigt. Damals fanden wir die Kabinen mit ihrem Stauraum „typisch französisch“, so wie wir es von unseren vielen Landurlauben in Frankreich kennen, klein, wenig Stauraum und ein etwas niedrigeres Niveau, als auf den damaligen Flussschiffen von Deilmann und Phoenix. Viel Wasser ist mittlerweile den Rhein hinuntergeflossen, alle werden „aufgerüstet“ haben, die neuen Flussschiffe von Phoenix wie Alina/Amelia oder Asara/Alena sind ja auch überhaupt nicht mehr mit den älteren Schiffen, die jetzt nach und nach ausgemustert werden, vergleichbar.
      Das Bild mit dem gedeckten Tisch lässt mich allerdings vermuten, dass es wohl auch heute noch einen Unterschied zwischen den „Franzosen“ und den „Deutschen“ unter den Flussschiffen gibt: Ein gedeckter Tisch, z. B. bei den o. g. Phoenix-Schiffen und auch bei Arosa sieht anders aus, edler/festlicher/eleganter. Den Franzosen ist bekanntlich das, was auf den Teller kommt, wichtiger, was sicherlich eine gute Einstellung ist, aber das steht auch bei den o. g. deutschen Reedereien/Veranstaltern ganz, ganz oben. Aber das Auge ist bekanntlich mit, darauf möchte ich nicht verzichten wollen – immerhin bin ich dann auf Kreuzfahrt und nicht auf einer „Kistenlady“ 😉

      Viele Grüße
      Helga E.-D.

      1. Hallo Helga, ich schrieb es neulich schon, Nicko Tours ist eine deutsches Unternehmen, Sitz in Stuttgart. Alle meine Flussfahrten machten wir mit Croisi Europe , eine französische Reederei. Wir hatten keinerlei Beanstandungen, alles top sauber und bestens organisiert. Schämte mich manchmal Deutsche zu sein , weil z.B. am Frühstücksbuffet alles in die Finger genommen wurde und wenn es nicht gefiel, zurückgelegt. Sowas gehört sich absolut nicht. Mein Mann sprach mal jemanden deswegen an und wurde wüst beschimpft. Die Bediensteten taten mir manchmal leid: immer höflich lächeln. Diese Gäste sollten an die Frittenbude gehen , die können sie mit den Fingern essen. Sorry! Liebe Grüße

        1. Hallo Ulla,
          Du hast natürlich Recht, dass es ein deutsches Unternehmen ist – ich habe mich da blöd ausgedrückt! Das Schiff, das wir damals besichtigt haben, war wohl vom franz. Markt irgendwo gechartert/übernommen (?) und das war halt sichtbar. Später hat Nicko viele Flussschiffe von der Deilmann Reederei nach deren Insolvenz übernommen, die seinerzeit zur Luxus-Klasse gehörten. Dann drückt aber jedes Unternehmen seinen eigenen Stempel auf, das sieht man auch auf der „Berlin.“ Der gedeckte Tisch gefiel mir trotzdem nicht und das ist für mich immer eine Visitenkarte eines Hotels/Schiffes – das geht besser;-)
          Bzgl. des Benehmens mancher Mitreisender könnte man Bücher schreiben 😉 Und es sind nach meiner Erfahrung nicht die Jüngeren, denen man Anstand und Benimmregeln erst beibringen müsste, meistens haben es viele Ältere wohl einfach „vergessen.“ Aber das erlebt man ja täglich auch im Alltag, leider.

          Viele Grüße

          Helga E.-D.

          1. Ja , Helga, Du hast recht , mit den „Benimmregelosen Gästen „, der typisch deutsche ältere Tourist, Vadder mit knielangen Bermudas und weissen Socken in Sandalen, Tshirt übern dicken Bauch, Mudder im Freizeitlook mit Handtasche quer umgehängt. Und so beim Frühstück und natürlich älter. Was ich auch schon erlebt habe , aber nicht auf einem Hotelschiff man macht sich dann noch ein paar gut belegte Brötchen für unterwegs und forderte dann noch Alufolie zum einpacken. Ich hätte ausrasten können, bin aber am besten im Boden versunken. So , mit dieser Geschichte wünsche ich einen weiteren lustigen Tag 😂

  12. Hallo Christian,

    danke fürs mitnehmen auf den Fluß. Hatte erstmal eine ganze Menge aufzuholen, hatte die letzten Tage nicht so viel Zeit… Für mich ist der Fluß, glaube ich nichts. Viel zu wenig Wasser & Wellengang 😉 War aber trotzdem schön mit dir mitzufahren.

    VG Michaela

  13. Table-Dance
    vermutlich hat Christian den selbst veranstaltet als früherer Tanzlehrer 🙂

    Auf Reisen alles mitnehmen was geht, schlafen kann man wenn man tot ist.

    Ja Nicko Tours sitzt in Stuttgart, ich fahre öfters mal am Büro vorbei.

    Kleine Kammern sorry Kabinen hat wohl weniger was mit der Reederei zu tun sondern mit der Tatsache, dass auf einem Schiff nun mal nicht unendlich für alles Platz ist.

    Die Fotos der angestrahlten Kathedrale sind wie immer in Super-Christian-Qualität. Du hast einfach ein Auge für Fotografie. Also bitte mach hinne mit Deinem 1. eigenen Reisebildband.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hier könnt Ihr Bilder hochladen