Souvenirs – was bringt Ihr aus dem Urlaub mit?

Eure Kommentare zum letzten Blog zeigen: Auch Ihr sammelt unterwegs reichlich Souvenirs. Aber was darf am Ende wirklich mit nach Hause?

 

Vielen Dank für Eure tollen Kommentare und Eure guten Wünsche für meine Reise. Aber noch bin ich ja hier, denn mein Flieger geht erst nächsten Samstag. Es ist sehr interessant zu lesen und zum Teil auch zu sehen, welche Erinnerungen Ihr von Euren Reisen mit nach Hause bringt. Von traditionellen Fotoalben und Tagebüchern über digitale Fotosammlungen und Videofilme bis zu klassischen Souvenirs. Und bei Letzteren ist die Bandbreite ja ebenfalls bemerkenswert.

Muscheln können auch ein schönes Mitbringsel sein

Magnete oder Möbelstücke?

Offensichtlich ist Bernd mit seiner Leidenschaft für Kühlschrankmagnete nicht allein. Einige von Euch sammeln ja kräftig mit, und mich hat dieses Virus ebenfalls schon vor längerer Zeit befallen. Aktuell nenne ich ca. 150 Magnete mein Eigen. Diese kleinen Dinger haben den Vorteil, dass sie wenig Platz und Gewicht im Gepäck in Anspruch nehmen. Ein unschlagbares Argument für ein tolles Mitbringsel. Zudem sind sie sehr individuell und erinnern ganz präzise an eine Destination. Aber da muss es doch noch mehr Alternativen geben?

 

Schneekugeln oder doch lieber Postkarten?

Mein Kollege Bernd ist ja auf Schneekugeln umgestiegen. Kapitän Hansen sammelt Cappies und andere Kollegen bringen sich gerne auch mal ein ausgefallenes Möbelstück oder Wohnaccessoire mit nach Hause. Für mich ist das alles nichts. Was ist Euer Tipp? Soll ich vielleicht auf T-shirts umsteigen, Postkarten sammeln oder Reiseführer? Gerade auf den ersten Etappen in Asien gibt es ja sehr viele exotische Sachen.

In Asien gibt es viele bunte und exotische Souveniers

Aber manchmal packt es mich dann doch…

Normalerweise bringe ich, wie erwähnt, meist nur Magnete mit. Gewürze und nützliche Dinge stehen bei mir aber auch ganz oben auf der Liste. Manchmal packt es mich dann aber doch, wenn ich mit Kollegen Bummeln gehe, und ich schlage richtig zu :-). Letztes Jahr war ich beispielsweise auf den Azoren und habe dort, für meine Verhältnisse, ordentlich geshoppt! Einen kleinen Flaschenhalter, ein Espressoservice, eine Etagere und noch einige andere Kleinigkeiten. Also Ihr seht: Es geht auch anders! Was geht bei Euch?

Ich freue mich auf noch mehr spannendes Feedback und sende ein herzliches AHOI aus der Pfalz,

 

Euer Christian

30 thoughts on “Souvenirs – was bringt Ihr aus dem Urlaub mit?”

  1. Magneten aus jedem Land müssen sein. Und möglichst was landestypisches, das nicht so viel Platz im Koffer braucht. Trolle aus Norwegen, kleine Meerjungfrau aus Kopenhagen, Matrioschka aus St. Petersburg, ect. ect. Auch schreibe ich an mich selbst Postkarten ;-).
    Dann sammle ich noch kleine Modellschiffe, auf denen ich gefahren bin.

    Gute Reise Christian!

    Ich hoffe, dass ich auf dem Schiff irgendwann mal wieder an einem Deiner Vorträge teilnehmen kann.

  2. Aus Orlando 2 kleine Mikeymäuse, aus Celebes zwei Tau Tau (Begräbnispuppen) aus Norwegen einen kleinen Troll,ansonsten Sand aus Hawaii,Rangiroa,Nassau,Pare Pare, Bali und vielen anderen Stränden. Daneben die Schiffsmodelle von Maxim Gorkiy,Amadea,Albatros und Artania.

  3. Ich habe mich in letzter Zeit auf „I love…“ Kaffeebecher und Kapuzenjacken eingeschossen 🙂
    In Schottland war es dann auch mal ein Sortiment Malt-Whiskys die es so hier nicht zu kaufen gibt. Im Mai 2018 geht es dann mit der Artania (und hoffentlich einigen bekannten Besatzungsmitgliedern) nach Norwegen. Dann werden es wohl vorwiegend Sachen aus dem Artania Souveniershop sein 😉

  4. Hallo Christian!
    Meine Souvenirs sehen tatsächlich unterschiedlich aus. Bei vielen Urlauben mache ich nur ein paar Fotos, da ich recht häufig nur mal eine Woche an die Nordsee fahre und das sich für mich anfühlt eher nur nach Hause zu kommen, auch wenn ich dort nicht aufgewachsen bin. Bei den Fernreisen nehme ich eher mal was mit, was mich an den Tag , Ort oder Situation erinnert, nicht aber so ein typisches Souvenir ist. Beispielsweise ist eines meiner Hobbys Irish Dance ( wie Riverdance). In Dublin ist zum Beispiel der Schuhmacher, der hauptsächlich die so genannten Hardshoes für die Tänzer von Riverdance fertigt. In Deutschland bekommt man diese meist nur über Online-Shops und dort habe ich die Gelegenheit genutzt, mir ein paar direkt vor Ort im Laden zu kaufen. Obwohl sie schon ordentlich durchgetanzt sind, behalte ich sie und setze sie noch sparsam ein. Einfach der Erinnerung halber. Ich habe auch schon Muscheln, Steine oder ähnliches mitgenommen. In Schweden das typische Dala-Pferdchen oder kleine Dinge zum hinstellen, wobei ich jedoch versuche, welche zu finden, die nicht zu kitschig sind. Auch mal ein T-Shirt , Tasse, oder Stofftasche. An meiner Auftrittstasche hängen Schlüsselanhänger von den Orten mit den Reisen, die wir Irish Mädels zusammen gemacht haben. Jeder von uns hat vor Ort immer einen gekauft. Auf der Kreuzfahrt kamen jedoch verstärkt die Magnete dazu, da man auf den Ausflügen meist etwas unter Zeitdruck stand . Trotzdem wollte ich eine kleine Erinnerung mitnehmen.
    Bei dir, der so viel in der Welt rumkommt ist das vielleicht schon etwas schwieriger. Aber eigentlich bist du doch schon auf einen guten Weg! Gewürze sind genial und auch ein super Mitbringsel und ich würde wohl versuchen immer was zu finden, was dich an die Länder und Reisen auch später mal erinnert.
    Liebe Grüße und allen ein schönes Wochenende!
    Tschüss, Kerstin ??

  5. Hallo Christian!
    Ich versuche als Erinnerung immer etwas zu finden, wo ich mich lange daran erfreuen kann. Das kann ein kleiner Gegenstand sein, z.B. ein Dala-Pferdchen aus Schweden oder auch mal ein T-Shirt, Tasse oder Muscheln und Steine. Es gibt auch Urlaube, wo ich nur ein paar Fotos mache oder Postkarten mitnehme. Allerdings habe ich auch schon ein paar Hardshoes ( ich mache als Hobby Irish Dance, so was wie Riverdance) in Irland/Dublin direkt vom Schuhmacher gekauft ( er hat damals die komplette Showtruppe mit seinen Schuhen ausgestattet) , da sie in Deutschland meist nur über Online-Shops erhältlich sind. Die sind mittlerweile ordentlich durchgetanzt, aber ich behalte sie trotzdem, setze sie nur noch sparsam ein und behalte sie wegen der Erinnerung. Auf der Kreuzfahrt begann ich verstärkter mit den Magneten, da man meist auf den Ausflügen etwas in Zeitdruck war.
    Für dich ist das ja eventuell etwas schwieriger, da du viel mehr in der Welt rumkommst, als unsereins. Ich würde versuchen oft etwas zu finden, was dich auch später an diese Zeit erinnern lässt. Ich finde aber, du bist schon gut dabei und Gewürze gehen immer, auch als Mitbringsel!
    Liebe Grüße und allen ein schönes Wochenende!
    Tschüss, Kerstin ??

  6. Ich konnte in Norwegen an keinem Trollstand vorbei. Aber letztlich durften nur 3 mit nach Hause. Ansonsten liebe ich Postkarten und am liebsten geschriebene. Ich finde das gehört zum Urlaub dazu. Ich fürchte nur, dass das irgendwann mal untergeht und sich im lieben Internet verflüchtigt.
    Dir viel Spaß und wieder einen guten Start auf der Brücke gewünscht !

  7. Ich halte nichts von Mitbringseln, die nachher nur als „Staubfänger“ in der Wohnung herumstehen. Wenn ich etwas mitnehme, dann muss es praktisch sein, z.B. T-Shirt oder Gebrauchsgegenstände, die es bei uns so nicht gibt. Z.B. habe ich schon vor Jahrzehnten aus der Schweiz einen Komposter aus Draht mitgebracht oder aus Schweden einen flachen Schneebesen. Sowas gab es bei uns damals nicht. Gut, das Rentierfell hängt natürlich auch nur an der Wand und die im Wald gefundene Geweihstange vom Ren steht ebenfalls herum.
    Solch sperrige Sachen kann man nur mitnehmen, wenn man mit dem Pkw unterwegs ist. Von der Kreuzfahrt gibt’s nachher eben nur ein Fotobuch – und das genügt auch.
    Viele Grüße
    Gudrun

  8. Und nochmal ein p.s.
    Christian, pflegst du noch deine coole Weltkarte ? Gibt es noch viele geschlossene Flecken oder ist sie schon stark aufgerubbelt- das finde ich auch eine tolle Idee, als Erinnerung!!! Tschüss, Kerstin ??

  9. Hallo Christian,
    wir sammeln außer Kühlschrankmagneten und Fingerhüten aus allen Destinationen auch Weihnachtskugeln. Man sollte nicht denken, was für tolle Weihnachtskugeln es so in allen Ländern gibt. Beim schmücken des Baumes ist dann das immer eine tolle Erinnerung an unsere Kreuzfahrten .

    Mit LG Jürgen

  10. Hallo Christian,

    Mein Mann und ich sammeln zusätzlich zu Magneten auch Pins in den Landesflaggen. Passen super auf Rucksäcke oder Cappies.
    Ansonsten bringe ich mir auch gern ein Schmuckstück mit. Auf jedem Kreuzfahrtschiff wird also ein Ring oder Kettchen gekauft. Ist aber eher so eine Frauensache. ^^
    Genieß noch deine letzte Woche Zuhause!

  11. Wir schreiben uns Schöne Ansichtskarte und sehen zu daß wir besondere Briefmarken dazu bekommen, auch wenn dadurch das Porto manchmal teure wird, aber wir haben es nie bereut und esgibt wirklich schöne Marken. Natürlich muss man dafür sorgen das immer der Briefkasten geleert wird und der weitere Vorteil ist, nach Ende der Reise , diese Souvenirs braucht du nicht mehr schleppen!!!!!

  12. Lieber Christian
    Gute Reise und angenehmen Flug.Ich liebe exotischen Stoff, schöner Seidensari, der nimmt nicht viel Platz weg. Aus dem Wickelstoff aus Bali habe ich mir ein Sommerkleid nähhen lassen.Vielleicht eine Idee für deine Freundin oder Mutter.Seidenhemden für dich?
    liebe Grüße
    Doris

  13. Moin Moin,
    meistens eine leckere Flasche Wein! So habe ich 4 Monate 2 Flaschen quer durch Australien geschleppt. 😉 Dieser kann dann vorm TV mit den ganzen Urlaubsbildern genossen werden.

    Die Azoren sind mega schön, war vorletztes Jahr da! Jedoch erstmal nur São Mittel. Weitere Inseln werden aber folgen.

    Kommt die weiße Lady zum Hafengeburtstag nach Hamburg?
    Gruß und genieß die letzten Tage mit Family&Co.

  14. Hallo Christian,
    ich sammle Tassen, es müssen aber ausgefallene Tassen sein. Wenn ich keine nach meinem Geschmack finde, dann suche ich nach etwas das typisch für das Land ist, es muss aber klein sein, wie z. B. von Mauritius den ausgestorbenen Vogel Dodo hangeschnitzt und klein. So finde ich immer was schönes.
    Und natürlich mache ich viele Fotos, das ist meine Leidenschaft. Zu Hause gestalte ich dann Fotobücher worin die Erinnerungen weiter leben.
    Und dann noch die Frauensache Schmuck, da gibt es dann auch für mich immer noch was ?
    Ich wünsche Dir noch ein paar schöne Tage zu Hause und einen guten Start zurück ins Arbeitsleben.
    Liebe Grüße Andrea

  15. Ich gehöre eindeutig zur Magnet-Fraktion. Ich versuche auch immer einen besonderen Magneten zu finden. Auch von Kurzreisen bringe ich einen Magneten mit. Auf Kreuzfahrten kommt „leider“ ziemlich viel zusammen: natürlich erst der vom Schiff und dann noch von jeder Destination. Zum Glück mache ich (noch) keine Weltreisen ?
    Aber der Kühlschrank reicht schon länger nicht mehr aus für alle Magnete, zum Glück hat ein schwedischer Möbelbauer sog. Magnetwände erfunden ?
    Und von besonders eindrucksvollen Reisen bringe ich mir ein Bild mit. Aber nicht auf Krampf, es sollte mir schon begegnen, und zu Hause bekommt es erst eine schöne individuelle Rahmung und es gibt eine eigene Wand die nur für meine Reisebilder reserviert ist.

  16. Hallo Christian,
    schöne Souvenirs sind z.B. Starbuckstassen ( ich habe schon einige zusammen bekommen ), Hardrockcafe T-Shirts und natürlich schöne Postkarten. Aber egal was es muss gefallen 🙂

  17. Moin

    Ich bin da relativ flexibel 😉 Ich nehme mal Magnete, mal was landestypisches wie einen Troll aus Norwegen oder die Freiheitsstatue aus New York mit. Was aber definitiv immer mit kommt, sind Postkarten! Die sind auch immer sehr gerne als Mitbringsel willkommen. Natürlich kommt auch immer die eine oder andere Karte auf dem Postweg und ich finde es sehr schade, wenn Postkarten durchs Internet ersetzt werden.
    Nachdem ich eine Plüsch – Mini Maus aus dem Disney Laden am Time Square für mein Patenkind mitgenommen habe, habe ich doch den einen oder anderen neidischen Blick gesehen. Plüsch & Disney geht halt immer 😉

    Viele Grüße aus Kiel

  18. Hallo Christian,
    ich habe von meiner Südseereise mit der „Weißen Lady“ ein Lied mitgebracht.
    Geschrieben wurde es von Pastor Clemens Bittlinger, der als Kirchenvertreter an Bord war. Vertont hat es Angelo. Es heißt „Komm auf die Albatros“.
    Es passt sehr gut zu meinem bereits vorhandenen Lied „Auf der Albatros“.
    Viele Grüße von der Elbe

  19. Lieber Christian,
    neben Foto- und Filmaufnahmen sind es auch bei mir die Magneten und von allen bisherigen Kreuzfahrten habe ich die jeweilige Bordkarte aufgehoben. Ab und zu kann ich bei kleinen Schmuckstücken, nichts Teures, eher typisch für das Land/Stadt und am liebsten handwerklich, nicht widerstehen (z. B. ein keltischer Anhänger aus Irland, Zinnschmuck aus Norwegen oder eine schöne Glasperlen- oder Holzkette von wo auch immer) – wenn ich diese trage, gehen die Gedanken zurück! Ein besonderes, schönes Halstuch findet auch immer mal wieder noch ein Plätzchen im Koffer, der ja schon bei der Anreise ziemlich gefüllt ist 😉
    Leider war ich noch nie in exotischen Gefilden, sonst wären auch einige Gewürze mit dabei – so ist es mal mein bevorzugter Essig aus meiner Lieblingsregion Großbritannien („Sarson Original Malt Vinegar“), den es hier bei mir auf dem Land nicht gibt und immer im Internet bestellt werden muss, oder Lemon Curd, für meinen Mann die Toffee Fudges etc. oder entspr. Spezialitäten aus anderen Ländern. Am liebsten genießen wir die „Andenken“ der Region gleich an Land mit kleinen landestyp. Köstlichkeiten bei Sonnenschein oder in einer besonderen Lokalität – das sind die Erinnerungen, die für immer im Herzen bleiben, genau wie die Momente an der Reling, Sonnenuntergänge, Delphine, schöne Begegnungen mit Mitreisenden und auch der Crew etc.
    Objekte zum Staubwischen brauchen wir nicht. Es kann dann eher ein besonders Blatt, ein Zapfen o. ä. oder auch Sand und kleine Steine (wie z. B. vom Dalsnibba in Norwegen) sein, einfach so nebenbei gefunden.
    Was Sie nun so „sammeln“ sollen – lassen Sie es einfach auf sich zukommen und irgendwann und -wo wird etwas Ihre Seele berühren…

    Herzliche Wochenendgrüße
    Helga

  20. Seit einiger Zeit haben wir richtig mit dem Magnete-Sammeln angefangen. 71 sind es inzwischen, jeder mit viel Sorgfalt ausgesucht, wir überlegen uns das immer genau. Davor war es eher ein sporadisches Sammeln.

    Postkarten kaufen wir nicht mehr so viele, früher war es mehr, als wir noch analog fotografiert haben. Sonstige Souvenirs sind ganz unterschiedlich. „Staubfänger“ eigentlich nur, wenn uns wirklich was ins Auge springt und vielleicht sogar noch nützlich ist (wie der Metallfisch aus Lanzarote, der jetzt unser Schlüsselbrett ist), schöner Schmuck geht immer, TShirts eher selten (und dann eher neutral, alles andere trägt man nicht wirklich lange nach unserer Erfahrung). Wenn es paßt, kann es auch etwas landesbezogenes aus dem Kosmetikbereich sein, oder – Wolle.

    Fotos bringen wir uns auf jeden Fall mit, einen Teil benutze ich inzwischen für das Weihnachtsgeschenk für den Mann (Kalender). Und ich führe auch immer mehr oder minder ausführlich Tagebuch. Alleine, damit man ggf. Bilder später zuordnen kann ist das wirklich hilfreich. Gelegentlich bringe ich nämlich auch das eine oder andere durcheinander, sehr gefährlich, wenn man viel zu Zielen reist, die ähnliche Namen etc. haben.. Seit der letzten Reise (Kreuzfahrt auf der AIDAsol mit kleiner Verlängerung auf Gran Canaria habe ich ein neues Tagebuch dafür, inspieriert von den Verrückt nach Meer Folgen gab es immerhin den Reiseaufkleber und einen Schiffsstempel, mal schauen, wie ich das weiter machen kann (wenn wir Reisen ohne Schiffahrt machen, Aufkleber scheinen etwas out zu sein), ich habe ein paar Sachen zu den Texten eingeklebt usw.

    Viel Spaß und viel Glück auf der jetzigen Reise
    Viele Grüße
    Bianca Jaeger

    1. Hallo Bianca,

      für Reisen ohne Schifffahrt kannst Du immer beim Zoll bei der Einreise nach einem Stempel fragen. Auch bei Flugreisen an Flughäfen bei der Einreise.

      Gruß Mascha

      1. Ich wollte unbedingt einen Stempel von Helgoland, bin da zum Zoll, habe auch einen bekommen, allerdings von Itzehoe weil ich vergessen hatte, dass Helgoland zum Kreis Pinneberg gehört.

  21. Hallo Christian,
    mit den Reiseandenken habe ich immer so meine Probleme. Vieles möchte man mitnehmen, aber oft geht es nicht. Ich möchte auch keine Staubfänger mehr dazu kaufen. Bei einem 40jährigen Haushalt ist genug vorhanden, obwohl ich immer schon sehr sparsam mit dem Sammeln war. So haben mein Mann und ich bei unserer letzten Reise neben über tausend Fotos auch noch mehrere Stunden Videos aufgenommen. Beim Videotieren habe ich meine Aufnahmen sogar recht reduziert gegenüber den Vorjahren, da die Bearbeitung immer so viel Zeit danach beansprucht. Von den Fotos mache ich aufwendige Reisebücher, das sind nicht nur Fotobucher. Sie sind besonders gestaltet und haben sowohl Text aus Reiseführern wie auch private Ausführungen. Ich durchlebe bei der Bearbeitung immer wieder diese Reise noch einmal so intensiv. Für die Erinnerung ist es in meinem Alter sehr föderlich, finde ich.
    Aber neben diesen 2Souvernirs“ habe ich auch tatsächlich käuflich welche erworben 🙂 Unsere Reise ging in die nordischen Länder und dort gibt es meine Lieblingstiere, die Schafe. Was liegt näher, sich von dort ein Schaf mitzunehmen? Naja, ich habe jetzt ein wenig Seemannsgarn gesponnen. Das Schaf habe ich in Form von Wollkmäuelen mitgenommen und mir eine schöne Jacke daraus gestrickt. Und sie kratzt nicht, ist eine Mischung von 3 Schafsorten und sehr flauschig geworden. Viele meiner mitreisenden Damen haben auf den Färöer Inseln bei der Wollefirma ebenfalls zugeschlagen. Ob sie auch schon alle ihre Modelle fertig haben?
    Also, es ist so vielfältig mit den Andenken. Leider hat man während der Ausflüge manchmal wenig bis gar keine Gelegenheit, um was Hübsches und Besonderes zu finden. So etwas plane ich auch daher wenn möglich mit den angebotenen Ausflügen. Bei einem Ausflug nach Jerez in Spanien haben wir an einer Sherryprobe teilgenommen und auch gleich einen leckeren Sherry mit nach Hause genommen. Im Augenbllick neigt er sich seinem Ende zu und ich weiß, den bekomme ich nicht so schnell wieder. Er war wie Medizin fürs Fernweh bis es wieder auf die Albatros geht.
    Es soll kein Roman werden, daher alle Gute für Sie, lieber Christian und grüßen sie die Weiße Lady von uns :).

  22. Hallo.?
    Ich sammle schon seit vielen Jahren Schlüsselbänder. Die gibt es fast überall mit dem Aufdruck der Stadt oder des Landes drauf. Die benutze ich auch immer mal. Zum Bsp. Für die Bordkarte auf der nächsten Reise. Hat sich eigentlich daher ergeben, daß ich immer meinen Fotoapparat an einem Schlüsselband festgemacht habe, um den dann umhängen zu können. Hab dann aber bei der nächsten Reise nie dran gedacht, auch wieder einen mitzunehmen.
    Liebe Grüße aus Thüringen

  23. Aus Südafrika immer T-Shirts von Sea Rescue.
    Ansonsten T-Shirts, Postkarten, Briefmarken, Hippos aller Art, Gewürze, Schokolade, Schlüsselbänder und vor allem Lesezeichen.
    Der ein oder andere Magnet hat sich auch schon eingeschlichen. Bei Tee kann ich mich auch nicht beherrschen.

    Natürlich auch ganz viele Fotos, noch richtig oldschool analog fotografiert.

    3 Autokennzeichen aus Südafrika haben irgendwie den Weg an meine Wand gefunden, sowie die ein oder andere Cocktailkarte.

    Ganz gefährlich sind Städte mit Hardrockcafes. Da müssen die Gitarrenpins und T-Shirts mit.

  24. Hallo Christian

    Früher habe im ThShirts gesammelt, aber jetzt mache ich vorwigend Fotos, oder ich kaufe Engel.
    Wenn ich zu hause bin, dann mache ich Fotoalben im Internet. cE

  25. Hallo Christian,
    ich bringe meistens einen kleinen Stein oder eine Muschel mit oder landestypisches Kunstgewerbe (ohne Aufschrift!).
    An Bord eines Schiffes gibt es so einiges Gedrucktes was ich mitnehme. Wenn ich zu Hause bin, entsorge ich es dann wieder. Ansonsten gibt es das traditionelle Fotoalbum.
    Gruss Marion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hier könnt Ihr Bilder hochladen