St. John’s – unser Auftakt in Kanada

Aufmerksame Beobachter wissen es ja schon längst: Seit Freitag Mittag haben wir wieder (gelegentlich) Land unter den Füßen…

Bei unserer Einfahrt in den tollen Naturhafen von St. John’s war das Wetter leider noch nicht sehr einladend. Temperaturen von 13°C, Böen um die 7 Beaufort und grauer Regen trübten die Vorfreude auf den Landgang der Passagiere. Für Nautiker ist die Einfahrt allerdings immer ein Erlebnis, denn an der schmalsten Stelle misst die Hafeneinfahrt nur 92 Meter – das ist schon recht eng… Insgesamt wird diese Region hier bei Kreuzfahrern immer beliebter,  kein Wunder, denn die Natur hier ist wirklich speziell.
Willkommen in St. John's, Neufundland, Kanada

Willkommen in St. John’s, Neufundland, Kanada

Tagsüber hat sich das Wetter zum Glück gebessert. Während ich wieder mit Müll zu tun hatte (ist ja klar nach den Seetagen ;-), konnten unsere Passagiere tolle Ausflüge machen und dabei unter anderem eine Küstenwanderung zum Signal Hill unternehmen. Von hier aus hat man einen tollen Blick über die Gegend. Bei meinem letzten Besuch hatte ich zumindest die Zeit, einen sehr netten Klippenspaziergang zu machen. Am Freitag musste der Blick vom Schiff auf die Stadt und die Bucht reichen.
St. John's

Im Verlauf des Tages zog der Himmel auf…

St. John's

… und die Passagiere konnten einen schönen Spaziergang machen

Von St. John’s aus sind es 4,5 Stunden Zeitunterschied nach Deutschland. Bis nach Montreal werden es 6 Stunden werden. Noch herrscht bei uns die Ruhe vor dem Sturm. Die US-Behörden erwarten wir erst, wenn wir die USA erreichen. Bis dahin stehen noch einige tolle Ziele in Kanada auf dem Programm. Am Freitag haben wir uns gegen 20.00 Uhr von St. John’s verabschiedet, und ich war beim Auslaufen auf Manöverstation. Die Abendstimmung war sehr schön, wenn auch schwer zu fotografieren. Ich bin sicher, dass die Passagiere einen gelungenen Tag in St. John’s hatten :-).

Auslaufen in St John’s

Von St. John’s aus haben wir uns auf den Weg nach St. Pierre und Miquelon, einem französischen Überseegebiet 25 km südlich von Neufundland, gemacht. Mal sehen, was ich von dort werde berichten können…

Für heute ein herzliches Ahoi,

Euer Christian

 

6 thoughts on “St. John’s – unser Auftakt in Kanada”

  1. Nach den vielen Seetagen hatte sich bestimmt so einiger Müll an Bord angesammelt. Bleibt da neben der Organisation überhaupt noch Zeit für ein paar Ausflüge mit der Kamera?

  2. Hallo Christian,
    schön (endlich) wieder Neuigkeiten von Dir zu lesen. Wir hatten ja schon von Irmela gehört das Du viel Arbeit hast.
    Hoffentlich reicht hast Du bald Zeit für einen Landgang.
    Sind den die USA Vorbereitungen fertig?
    Übrigens, die Wolkenformation die Du über den Bug aufgenommen hast ist irre !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Schöne Grüße
    Bernd

  3. Hallo Christian!
    Schön wieder von dir zu hören!!!
    Hoffentlich kannst du trotzdem etwas von den Schönheiten der Natur bei den nächsten Stationen genießen . Drücke die Daumen, das die Inspektionen alle glatt laufen und keine Mängel auftauchen. Manchmal steckt ja doch der Teufel im Detail.
    Bestimmt ist das gerade die Ruhe vorm Sturm ! Nicole hat recht , ich hoffe auch, das du etwas Kanada genießen kannst und mal was anderes als nur „Müll“ und „Schreibtisch „ siehst“.
    Die Einfahrt muss auch interessant für die Gäste gewesen sein. Wenn es eng ist, gibt es bestimmt viel zu schauen und man kann erkennen, das ihr wirklich wahre Meister in eurem Fach seid !
    Ganz liebe Grüße, Tschüss, Kerstin ??

  4. Hallo Christian. Ein herzliches Ahoi aus der Schweiz. Ich weiss genau von was Du sprichst wenn Du über St. Johns redest. Wir waren vor 4 Wochen genau am gleichen Ort. Mit der MS Zuiderdam. Wir hatten am Anfang auch erst viele Wolken und dann kam die Sonne. Aber ein beeindruckender Flecken Erde. Ich wünsche ein gute Weiterfahrt. Ganz liebe Grüsse Angelika.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hier könnt Ihr Bilder hochladen