Time to Remember – Beautiful Bermuda mit der Norwegian Dawn

Bermuda war schon immer mein Traum. 2008 war es endlich soweit, aber haben sich meine hohen Erwartungen erfüllt…?

Nach der ereignisreichen Mexikoreise haben wir es nur ein gutes halbes Jahr bis zu unserer nächsten Kreuzfahrt ausgehalten. Gleiche Reederei, bekanntes Schiff, bekannter Abfahrtshafen (New York), aber eine neue Traumdestination: Bermuda! Wer ist nicht fasziniert vom Bermudadreieck? Als frisch infizierter Kreuzfahrtjunkie musste ich da unbedingt hin. Da kam uns diese Sieben-Tage-Reise ganz recht: einen Seetag hin, drei Nächte vor Ort und zwei Seetage wieder zurück. Eingebettet in ein Vorprogramm New York und ein Nachprogramm in Boston sollte es ein runder Osteküstenurlaub werden.

Los ging es mal wieder in New York

Dieses Mal sind wir endlich mal bei Sonnenschein ausgelaufen und voller Vorfreude ging es Richtung Süden. Der erste Seetag war schon eine tolle Einstimmung. Bei schönem Wetter und ruhiger See erholten wir uns von den ersten Tagen New York und genossen das Schiff.

Damals auf unserem Balkon… 😉
Unser Lieblingsplatz zum Dinner

Am Morgen des dritten Tages kamen wir in Kings Wharf am Royal Naval Dockyard auf Bermuda an. Allein rund um den Anleger kann man schon viel entdecken, da dieser Bereich u.a. auch das National Museum of Bermuda beherrbergt. Da Bermuda zwar klein ist, aber aus mehreren außergewöhnlich geformten Inselchen zusammengesetzt ist, gibt es hier neben den tollen und zum Teil pinken Stränden diverse verschiedene Örtchen zu erkunden.

Royal Naval Dockyard

Aber der Transfer über schmale, kurvige Straßen dauert änger als man denkt – so habe ich es jedenfalls in Erinnerung. Das Hauptverkehsmittel ist ein ausgeklügeltes Bussystem. Da wir allerdings lieber alles zu Fuß erkunden, haben wir es zunächst per Pedes versucht – in Ermangelung von ausreichend Bürgersteigen in echtes Abenteuer. Hinzu kommt, dass viele Touristen und Einheimische mit Scootern unterwegs sind (oder damals waren) und dabei keine Rücksicht auf Verluste nehmen ;-). Es würde mich mal interessieren, ob das immernoch so ist? Wer von Euch war denn in jüngster Vergangenheit mal da und kann Aktuelles berichten?

Viel Wasser, tolle Strände, weite Wege: das ist Bermuda (vom Leuchtturm aus gesehen)

Trotzdem hat mir die Insel wahnsinnig gut gefallen. Die Architektur ist sehr speziell, die Ortschaften eine Mischung aus englischem Dorfleben und Karibikflair. Cottages und koloniale Kirchen gehören ebenso dazu wie bunte Häuser und Beachlife. Zur Hauptstdt Hamilton kann man von der Kings Wharf direkt mit einer Fähre fahren. Schon die Überfahrt ist ein Highlight, vorbei an tollen Häusern und Küstenabschnitten.

Übersetzen nach Hamilton…
… wo uns wunderbare Archtektur…
… und echte Bermudas erwarten 😉

Da ich ja eine große Schwäche für Leuchttürme habe, war auch ein Besuch am Gibbs Hill Lighthouse Pflicht. Ein toller Platz, von dem man einen perfekten Ausblick über die Inselwelt hat.

Ganz oben auf dem Leuchtturm

Bei der Durchsicht meiner Fotos habe ich wirklich viele tolle Motive entdeckt, die ich gar nicht mehr richtig zuordnen kann. Ein deutliches Zeichen, dass wir unbedingt nochmals nach Bermuda müssen ;-).

Cottages wie dieses haben es mir genauso angetan…
… wie diese Landschaften…
… oder bizarre Ruinen
Hier könnte ich es auch aushalten 😉

Das Bermudadreieck haben wir damals leider nicht näher erfoschen können, da es südlich der Inseln verortet ist und damit nicht auf unserer Route lag. Dafür haben wir aber im Anschluss noch einen Abtecher nach Boston gemacht. Eine Stadt, die immer eine Reise wert ist: Gemütlich, liebenswert und martim eben ;-).

Von englischen Dörfern zu Neuenglischen Städten: Boston war ein gelungener Abschluss der Reise
Auch in Boston gibt es reichlich Wasser

Mein Fazit: Leider ist es schon zu lange her und meine Erinnerungen etwas verklärt, aber uns hat die Reise damals sehr gut gefallen, und ich denke, es ist höchste Zeit für ein Wiedersehen. Daher meine Frage an Euch: Wer hat neuere Bilder und Tipps zu Bermuda und möchte Sie hier teilen? Und wie sid Eure Erinnerungen an Eure dritte Kreuzfahrt?

Herzlich,

Eure Irmela

9 thoughts on “Time to Remember – Beautiful Bermuda mit der Norwegian Dawn”

  1. Hallo Irmela!
    Es hat wieder total Spaß gemacht mit dir auf Erinnerungs-Reise zu gehen. Leider kann ich zu Bermuda nichts beisteuern. Ich war da leider noch nicht. Aber die Norwegian Dawn hatte letztens Jahr im Herbst in Quebec , Kanada, angelegt. Selbst waren wir mit dem Auto vor Ort- aber Kreuzfahrt-Begeistert, wie ich nun mal bin, hatte sie mich magisch angezogen und hatte sie auch unten am Kai besucht!
    Vielen Dank für deine schönen Beiträge, die die Wartezeit aufs wieder Reisen können, versüßen!!
    Habt einen schönen Sonntag, Kerstin ??

  2. Ein gutes Beispiel, warum Städtereisen mit dem Schiff wunderbar funktionieren. Die Norwegian Dawn hatte direkt am Kai von Quebecs Altstadt festgemacht und blieb mehrere Tage. Die Gäste des Kreuzfahrtschiffes hatten durch den perfekten Ankerplatz , viel Zeit die wunderschöne Stadt Quebec fußläufig zu entdecken. Übrigens eines der kanadischen Städte, in die ich sofort Schockverliebt war und gerne nochmal besuchen würde!
    Wie man sieht, mit Schiff eine gute Alternative!

  3. Hallo Irmela!
    Meine dritte Reise ging im letzten Jahr mit der AIDAPerla. Und war die Metropolen-Reise. Die Ziele waren im Juli von Hamburg nach Southampton (GB), Le Havre ( Frankreich), Zeebrügge ( Belgien), Rotterdam ( Niederlande mit Over-Night-Stop) und zurück nach Hamburg.
    Mittlerweile geht es mir mit den Aida-Schiffen, wenn man an Bord geht, ist man zu Hause angekommen. Das ist , wenn die Urlaubstage manchmal knapp sind, ein guter Start .
    Dieses Jahr soll es ein anderes Schiff werden und ich hoffe so sehr, das diese Reise auch stattfinden darf !

    Zu der Metropolenreise hatte ich im letzten Jahr auch einen Blog-Bericht geschrieben, der unter der Rubrik Gastblogger, Aida ( AIDAPerla) noch zu lesen ist !
    Wer Lust und Zeit hat , kann ja nochmal hineinschnuppern. ?
    Ganz liebe Grüße, Kerstin

  4. Christians Tipp , der Besuch der Kreidefelsen von Etretat! Die gebuchte Wanderung ist jedoch nichts für Leute mit Handicap! Man sollte feste Schuhe und lange Hosen tragen und sehr Trittsicher sein. Der Ausblick ist aber atemberaubend schön!!! Einfacher ist der Ausblick vom Städtchen Etretat. Von dort geht ein befestigter Weg nach oben.

  5. Grand Place of Brüssel- UNESCO-Weltkulturerbe- allerdings nichts für Leute mit Platzangst. Wunderschön und megavoll mit Menschen. Und das Wochtentags! ? Sollte nicht fehlen: unbedingt die Waffeln dort zu probieren oder die leckere Schokolade!!! Trotz Warnung vor Taschendieben, kam zum Glück nichts weg , nur die Erkenntnis, nach Brüssel sollte man nochmal wieder hin !!!

  6. Hat es mir sehr angetan- Rotterdam: Groß, trubelig , moderne Architektur, wunderschöne Markthalle, interessante Würfelhäuser , tolle Brücken mit vielen netten und entspannten Menschen. Dann geht man nur mal eine Querstraße hinein und ist in der gemütlichen Atmosphäre der Gracht ! Sonnenplätze mit Blick aufs Wasser! Das war mit Abstand der beste Pausen-Aperol-Spritz !!!

  7. Moin Kerstin,

    lieben Dank für Deine tollen Schilderungen und Bilder. Da kann jeder nochmals mit Dir auf Reisen gehen…

    Schönen Sonntag Dir und allen anderen!

  8. Bei meiner 3. Kreuzfahrt wurde ich zum Wiederholungstäter ? Mit der Trollfjord, diesmal zu Weihnachten. Hier auch mein erster Gastblock ?
    Übrigens hab ich die Norwegian Dawn vorletztes Jahr in Boston gesehen. Leider nur aus der Entfernung. ..
    LG Michaela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hier könnt Ihr Bilder hochladen