Trincomalee – Tauchereinsatz unter der ALBATROS

Mit einem ruhigen Anlegemanöver haben wir heute im Hafen von Trincomalee im Nordosten von Sri Lanka festgemacht. Aufregung kam erst später auf…

Dass eine Kreuzfahrt nur für die Passagiere Urlaub ist, wurde heute wieder ganz deutlich. Während draußen paradiesische Verhältnisse herrschten, arbeitete die Crew unter Zeitdruck daran, ein technisches Problem zu lösen: Im Maschinenraum gab es Probleme mit einem Schmutzwasserventil, das nicht mehr ganz dicht hielt. Solche Sachen müssen schnell behoben werden, da Umweltschutz an Bord hohe Priorität besitzt. Grundsätzlich ist es überhaupt nur in bestimmten Gebieten und in bestimmter Entfernung von der Küste erlaubt, Schmutzwasser über Bord zu geben. Umso wichtiger ist es, dass so ein Ventil einwandfrei funktioniert.

Taucherboot

Von der Nock aus beobachten meine Kollegin und ich das Taucherboot

Beim Tauchereinsatz ist Eile geboten

Da sich das Ventil ca. vier Meter unter der Wasseroberfläche befindet, herrscht dort schon ein enormer Wasserdruck auf den Schiffsrumpf. Alleine vom Schiff aus lässt sich diese Reparatur nicht durchführen. Daher haben wir ein Taucherteam angefordert. Ein Boot mit Tauchern kam längsseits, und die Taucher haben den Schmutzwasseraustritt von außen mit einem Pfropfen abgedichtet. Dann konnte unsere Crew um den Maschinenmeister das Ventil austauschen.

Oeffnung im Schiff von Aussen

So sieht der Schmutzwasseraustritt am Rumpf normalerweise aus…

Pfropfen

… und so, wenn sie von außen „verkorkt“ wird 😉

Das musste alles sehr schnell gehen, damit kein Schmutzwasser leckt. Ein Tauchereinsatz ist auch für uns keine alltägliche Sache. Für so einen Einsatz muss das ganze Schiff informiert werden, damit keine Arbeiten stattfinden, die die Taucher gefährden könnten, wie zum Beispiel Maschinentests. Aber das ganze Team hat super Arbeitet geleistet und das Ventil ist wieder dicht.

Der Taucher in Aktion

Draußen arbeiten die Taucher …

Die Jungs in der Maschine

… drinnen meine Kollegen aus der Maschine

Der Urlaub geht weiter

Die Passagiere bekommen davon aber natürlich nichts mit. Die Bucht, in der wir liegen, sieht traumhaft aus.

Traumhalfte Kulisse

Voilà, ein Mal der Blick vom Schiff in die Bucht …

Traumhalfte Kulisse

… und auch zur anderen Seite

Heute konnte man mit einem Shuttle zum Strand fahren und dort die Seele baumeln lassen. Ich bin aber an Bord geblieben, habe Büroarbeit erledigt und freue mich auf den nächsten Hafen ;-). Das wird morgen Hambantota im Süden Sri Lankas sein. Ich bin gespannt…

Ein herzliches AHOI,

Euer Christian

 

 

21 thoughts on “Trincomalee – Tauchereinsatz unter der ALBATROS”

  1. Hallo Christian
    Wieder ein super Bericht mach weiter so sehr informativ .Danke das du auch über solche Dinge berichtest.
    Der Ausblick ist richtig klasse…
    Liebe Grüße von Marina aus Braunschweig ?

  2. Hallo Christian,
    was doch so alles auf einem Schiff passiert. Immer wieder spannend. Ist schon klar, daß die Passagiere davon nichts merken. Aber daß alle Passagier bei dem herrlichen Wetter so unbeschwert Urlaub machen können, ist eben solchen Mitarbeitern wie Dir und dem ganzen Team zu verdanken. Viel Spaß morgen, wenn Du in Habamtonta das Land erkundest.
    Viele Grüße aus dem heute wieder kalten Borsdorf sendet Jürgen

        1. Hallo Henry!
          Hier kannst du den erwähnten Film finden:
          Über Christians Homepage Startseite, Kreuzfahrtforum, Rubrik Nautischer Schnack hat Christian den Punkt „Die dramatische Rettungsaktion…“ MS Albertros in Bildern… draufklicken und automatisch bist du auf dem Link von YouTube und kannst dir das Video anschauen!
          Ich hoffe, ich konnte dir helfen!
          Liebe Grüße, Kerstin ??

  3. Hallo Christian,
    Vielen Dank für die tollen Berichte. Ich freue mich jeden Tag, wenn Post von Dir da ist. Übrigens, heute Abend 21.00 Uhr seid ihr auf Hessen zu sehen. Auf der Artania in Kolumbien.
    Vielleicht werde ich auch mal Kreuzfahrer.

    Viele liebe Grüße aus Rödermark
    Ulrike

  4. Hallo Christian

    Auch auf dem Schiff müssen ab und zu Reparaturen durchgeführt werden. So wie so wenn es um den Umweltschutz geht ist es um so wichtiger das alles in Ordnung ist. Sieht man das in den neuen Flogen von Verrückt nach Meer? Währe sehr Spannend wenn man das sehen könnte. Liebe Grüße
    aus der Frühlingshaften Schweiz.

  5. Hallo Christian,
    das ist ja wieder ein sehr interessanter Bericht und die Lösung kompliziert.
    Wir bekommen mehr mit als die Gäste an Bord und deine Kollegin ist doch auch eine alte Bekannte stimmt es ?
    Liebe Grüße und weiter so, bewundere das, weil du das in deiner knappen Freizeit machst.

  6. Hallo Christian,
    wieder ein toller Bericht von Dir. Schön das da auch die Unterwasseraufnahmen bei sind.
    So etwas interessiert mich auch immer. Ich hoffe auch das es später in die Serie zu sehen ist.
    Sehr interessant sind auch die obigen 360 Grad Aufnahmen.

    Schöne Grüße und viel Freude im nächsten Hafen
    Bernd

  7. Ist ja spannend den Bericht zu lesen und zu sehen. Macht sich so langsam das Alter der Albatros bemerkbar? Gruß aus der heute wieder kalten Pfalz

  8. Hallo Christian!
    Wusstest du, das dein Blog einen wieder zum Lächeln bringt?
    Nach einem heute eher anstrengenden Tag , war sonst meine eher positive Grundeinstellung , etwas ins Wanken geraten . Nach Feierabend habe ich gesehen, das du wieder einen Bericht eingestellt hast , den ich thematisch wirklich sehr spannend fand . Nach Lesen und hineindenken in die Thematik konnte ich auch schon wieder lächeln. Also der Blog hilft hier auch, jedenfalls ist das bei mir so! Vielen Dank !
    Tschüss Kerstin ??

  9. So bleibt die Arbeit abwechslungsreich und spannend und das dann bei so tollem Wetter und Aussicht.
    Finde Ihren Blog immer wieder spannend zu lesen danke.
    Gute Reise weiterhin Wolf

  10. Hallo Christian,
    es ist immer wieder schön deine Berichte zu lesen. Ich bin im nächsten Jahr mit der MS Artania unterwegs. Freue mich schon riesig. Wäre schön, wenn wir uns über den Weg laufen würden.
    Ganz liebe Grüße und noch eine gute Zeit.
    Regina

  11. Ein Dankeschön für diesen Bericht! Jetzt dürfen wir sogar mit abtauchen;-)
    Warum sind denn zurzeit mit Ellen zwei Zweite Offiziere an Bord? Herzliche Grüße an die Kollegin, schön, dass sie weiterhin ihre Frau an Bord steht. Man kann sehen, wie sie gewachsen ist mit ihrer Aufgabe, in den ersten Folgen war sie noch schüchtern, jetzt fühlt sie sich scheinbar wohl. Auch ihr drücke ich die Daumen für ihren beruflichen Werdegang.
    Was für einen Spaß – trotz Arbeitsalltag – Sie wohl alle haben, zeigt ein schöner Clip der ARD, den Bernd vom TV im Kreuzfahrtforum unter „verrückt nach Meer“ – hier Links gegen VnM-Entzug gestellt hat. Aber bitte Vorsicht bei der Wortwahl Herr Offizier – wir sitzen hier in der 1. Reihe und bekommen alles mit 😉 Man bekommt sofort gute Laune, wenn man das sieht!
    Und noch ein Tipp für die „Nautiker“: Ebenfalls im Kreuzfahrtforum und „Nautischen Schnack“ schauen, hier hat Christian auf Bernds Frage nach den Radarsystemen eine sehr interessante Antwort gegeben. Wer Lust hat, mal reinschauen.
    Schöne Wochenendgrüße an alle an Land und an Bord
    Peter

    1. Sehr gut, dass die Berufstaucher dazu beigetragen haben , dass der Austritt von Schmutzwasser nunmehr beseitigt ist.
      Aber für die Taucher war das eine „Routinearbeit“. In vier Meter Tiefe ist normalerweise noch eine sehr gute Sonneneinstrahlung und der Umgebungsdruck liegt bei 1,4 bar. Die Wassertemperatur ist in der Region auszuhalten und vermutlich auch keine Strömung.Für Ungeübte/Schwimmer evtl. ein aussergewöhnlicher Druck, für die Taucher eher ein Tauchspaziergang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hier könnt Ihr Bilder hochladen